Nissan Leaf E-Plus

Re: Nissan Leaf E-Plus

Beitragvon bm3 » Mi 20. Sep 2017, 10:53

lightrider hat geschrieben:
midimal hat geschrieben:
Aber sicher doch er wird ähnlich wie M3 abgehen (nur eine der Änderungen)


Unter 6 Sekunden auf 100 mit einem Fronttriebler? Ha, dann haben die guten Käufer aber noch ganz andere Sorgen mit dem Auto als dass es "etwas tiefer liegt". Ich kenne kein Auto mit Frontantrieb, dass richtig potent daher kommt, beim Beschleunigen nicht an der Lenkung zerrt, nicht die Tendenz zum Untersteuern hat, und dabei noch wie ein alltagstaugliches Fahrzeug gefedert ist.

Frontantrieb ist geeignet für Autos wie 2CV. :twisted: Dort kommt er auch her.


Da gibt es eine ganze Liste von Autoherstellern wo man mal nachfragen könnte wie die das denn gemacht haben und machen. :lol:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5597
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Nissan Leaf E-Plus

Beitragvon Tom_2K17 » Mi 20. Sep 2017, 16:44

220 PS schön und gut, bräuchte ich auch nicht. Ich finde 150 PS schon ausreichend - zumal es ja auch zu Lasten der Reichweite geht.

Vielleicht erreicht der Leaf etwas mehr Effizienz durch die Tieferlegung (niedrigerer cW-Wert)? Hauptsache der wird nicht nur noch hart und hoppelig...

Andere Zellchemie - OK. Kann ich nicht weiter einschätzen.

Ich habe noch gelesen, dass der E-Plus einen 150 kW CHAdeMO DC-Lader bekommt, aber keine Infos zum "AC-Lader". Wenn der weiterhin einphasig bleibt, könnte es wirklich schwierig werden, den zu Hause zu laden...

Und was ist mit aktivem Thermalmanagement? Bei der Leistung (Motor / Lader) kann Nissan doch nicht mehr auf Passivkühlung setzen?!
Benutzeravatar
Tom_2K17
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 3. Aug 2017, 11:20

Re: Nissan Leaf E-Plus

Beitragvon Taxi-Stromer » Mi 20. Sep 2017, 16:57

Ich weiß nicht was euch permanent durch den Kopf geht! :roll:

Nur die Wenigsten werden den 60kWh-Leaf je voll ausnutzen!

Diese Motorleistung braucht *niemand*, und auch die Reichweite von über 350 km wird sicher kaum täglich ausgenutzt werden!

Also reicht prinzipiell auch ein 6,6kW-Lader, um die täglich entnommene Kapazität über Nacht wieder hinein zu bekommen!

O.k., ein 11kW-Lader wäre "nice to have" und auch ich würde mir einen als Extra bestellen, aber ein "Muss" ist er nicht....
:)
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 52.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Nissan Leaf E-Plus

Beitragvon Zerodevil » Do 21. Sep 2017, 08:51

Tom_2K17 hat geschrieben:
Ich habe noch gelesen, dass der E-Plus einen 150 kW CHAdeMO DC-Lader bekommt, aber keine Infos zum "AC-Lader". Wenn der weiterhin einphasig bleibt, könnte es wirklich schwierig werden, den zu Hause zu laden...


Ich denke nicht das du dein Auto mit 0% Zuhause an die Steckdose steckst. Und du wirst dein Auto auch nicht immer auf 100% laden. Du wirst dich meistens zwischen 20% und 80% bewegen. Das sind ca. 40kw die du in den meisten fällen in dein Auto lädst. Das schaffst du in ca. 7 Std. am 6,6kw Lader.
Zerodevil
 
Beiträge: 51
Registriert: Di 13. Sep 2016, 08:17

Re: Nissan Leaf E-Plus

Beitragvon Tom_2K17 » Do 21. Sep 2017, 17:03

Das stimmt. Eigentlich spricht bei mir genau das für den 60 kWh Akku - regelmäßige Nutzung zwischen 80% -> 20% und der Akku wird am längsten halten. Das wären ca. 60% von 60 kWh - also ca. 36 kWh. Bei einer täglichen Fahrleistung von ca. 180 km und einem Verbrauch von durchschnittlichen 17,5 kWh/100 km würde es gut passen (wenn es denn beim 60er so kommt...).

Und das mit den 6,6 kW zu Hause laden muss ich noch mal genau nachlesen.

Naja und hin und wieder könnte man den Akku dann ja zur Not auch mal am Schnellader aufpusten, wenn's über Nacht mal nicht ehr ganz gereicht hat, weil mein Chef kurz vor Feierabend doch noch mal Gesprächsbedarf hatte ;)
Benutzeravatar
Tom_2K17
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 3. Aug 2017, 11:20

Re: Nissan Leaf E-Plus

Beitragvon midimal » Fr 22. Sep 2017, 14:35

Taxi-Stromer hat geschrieben:
Ich weiß nicht was euch permanent durch den Kopf geht! :roll:

Nur die Wenigsten werden den 60kWh-Leaf je voll ausnutzen!

Diese Motorleistung braucht *niemand*, und auch die Reichweite von über 350 km wird sicher kaum täglich ausgenutzt werden!

Also reicht prinzipiell auch ein 6,6kW-Lader, um die täglich entnommene Kapazität über Nacht wieder hinein zu bekommen!

O.k., ein 11kW-Lader wäre "nice to have" und auch ich würde mir einen als Extra bestellen, aber ein "Muss" ist er nicht....
:)


Leute wann kommt das bei Euch ENDLICH :) an?
Ein Größerer Akku bedeutet nicht nur mehr Reichweite per Ladung sondern VOR ALLEM weniger Lade-Zyklen = Akku lebt länger

80KWh Akku ist langlebiger als 60KWh
60KWh lebt länger als 40kWh usw usw
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5931
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Nissan Leaf E-Plus

Beitragvon Taxi-Stromer » Fr 22. Sep 2017, 14:51

....wobei beim Akku des Durchschnittsfahrers höchstwahrscheinlich die Alters-Degradation mehr zum tragen kommt als jene durch hohe Zyklenanzahl....
8-)
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 52.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Nissan Leaf E-Plus

Beitragvon Atlantic Richfield » Fr 22. Sep 2017, 18:40

midimal hat geschrieben:

Leute wann kommt das bei Euch ENDLICH :) an?
Ein Größerer Akku bedeutet nicht nur mehr Reichweite per Ladung sondern VOR ALLEM weniger Lade-Zyklen = Akku lebt länger

80KWh Akku ist langlebiger als 60KWh
60KWh lebt länger als 40kWh usw usw


Bist Du sicher, dass der 60er Akku nicht ein 40er nur mit tieferer Entladung isr :)
Atlantic Richfield
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 15:09

Re: Nissan Leaf E-Plus

Beitragvon p.hase » Sa 30. Sep 2017, 21:48

Die Nissan Designabteilung möchte lediglich im Tesla terrain wildern. Mein Nachbar kauft pausenlos den neusten Tesla, der letzte hat nur 148500 € gekostet, hat ordentlich Rabatt bekommen. Sobald ein neuer Akku auf den Markt kommt kauft er ihn. Das Auto ist für ihn zweitrangig. Hauptsache lade Gespräche wenn er mal irgendwo stehen bleibt in der Stadt. Es zählen nur PS Angaben und Kilowattstunden sonst nichts. Und genau in diese Kerbe will Nissan schlagen. Höher schöner schneller weiter. Eigentlich sind wir jetzt demnächst an dem Punkt angekommen wo Lieschen Müller von seinem Benziner auf ein Elektroauto umsteigen kann. Die Reichweiten sind nun für einen Außendienstler auch ausreichend. Leider sind die Preise nicht mehr vermittelbar. Ich gehe davon aus wenn der 60kwh leaf kommt dass man dafür zwei schöne Volkswagen PHEVs bekommt.
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE ZOE ZEN R90 ZE40 grosser Akku, neuwertig, keine MwSt., 18500€.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5356
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Nissan Leaf E-Plus

Beitragvon Helfried » Sa 30. Sep 2017, 22:19

---- gelöscht
Zuletzt geändert von Helfried am So 1. Okt 2017, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 5042
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste