Anfängerfragen. Vielleicht kommt ja jemand aus MYK oder Umge

Anfängerfragen. Vielleicht kommt ja jemand aus MYK oder Umge

Beitragvon rocco-rocco » Do 20. Jul 2017, 18:14

Hallo,

ich beabsichtige mir einen Nissan Leaf zu zulegen. Habe derzeit auch einen noch nicht sehr alten als Angebot bekommen.

Da ich hier recht neu bin (Bisher immer nur Mitleser) habe ich die Frage ob es jemanden aus dem Raum gibt?
Wäre schön wenn ich da mal vorbei kommen könnte um ein wenig Erfahrungen zu bekommen.(Nicht fahren, eher allgemeine Sachen mal)

Da ich noch nicht sehr viel weiss bin ich etwas unsicher.

- gelesen habe ich schon von Spy braucht man dies um etwas zu testen? ->Wagen wird vom Händler angeboten daher hoffe ich ist die Batterie ja OK

-Welche Ladekabel sollte man haben

-Ich kann immer über Nacht laden reicht es dann über die 230V Steckdose? Oder sollten man sich da lieber einen 400V Anschluss machen? Da in der Regel maximal so 90KM am Tag gefahren werden und er die ganze Zeit ab Nachmittags laden könnte bis morgens.

- Welche Ladekarten sollte man haben. Wenn der Akku doch mal schneller geladen werden müsste. Bzw braucht man für die Kostenfreien in der Region auch Karten?


->Es tut mir leid das es so viele sind, aber ich habe mich wegen des Angebotes jetzt doch schneller entschieden, so das ich über jede Weiterbildung in der Sache froh bin.

Gruß Robert
rocco-rocco
 
Beiträge: 25
Registriert: So 4. Jan 2015, 18:18
Wohnort: Koblenz

Anzeige

Re: Anfängerfragen. Vielleicht kommt ja jemand aus MYK oder

Beitragvon harlem24 » Do 20. Jul 2017, 18:25

Hi,

Leaf Spy ist hilfreich, benötigt aber einen Bluetooth Dongle und da bin ich mir nicht sicher, wie der Händler darauf reagiert.

Du brauchst ein Typ2 auf Typ1 Kabel, bei dem 30kWh ist eins dabei, beim 24kWh solltest Du Dir eins kaufen, kostet ca. 270€.

Es kann mit dem Schukokabel funktionieren, wenn Du die Möglichkeit hast, solltest Du Dir eine rote CEE mit einer mobilen Box (NRGkick oder Juicebooster) oder eine Wallbox kaufen.

Ladekarten bieten sich New Motion und Plug Surfing an. Wenn in Deiner Nähe Innogy-Säulen sind, kann sich auch ein BEW Vertrag oder ein EWR-Flat (15€ im Monat, innogy-AC-Säulen) lohnen. Wenn Du viel fährst und häufig an allego Ladern vorbeikommst, dann kannst Du Dir auch mal die Entega-Flat anschauen, kostet allerding 25€ im Monat.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2855
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Anfängerfragen. Vielleicht kommt ja jemand aus MYK oder

Beitragvon rocco-rocco » Do 20. Jul 2017, 18:31

Hallo,
danke für die schnelle Antwort. In meinem Fall wäre es die 30 kWh Variante.
Das mit den Karten bin ich gerade mal am durchsuchen. Eine CEE ist auch kein Problem da der Zählerschrank direkt in der Garage neben dem KFZ ist.

->Das Auto ist von Anfang 2016(30KWh). Gibt es da etwas worauf man achten sollte?
rocco-rocco
 
Beiträge: 25
Registriert: So 4. Jan 2015, 18:18
Wohnort: Koblenz

Re: Anfängerfragen. Vielleicht kommt ja jemand aus MYK oder

Beitragvon Leaf-2015-03 » Do 20. Jul 2017, 20:34

Hi,

für mich wöre ein Winterpaket ein muss - es geht nichts über ein warmens Lenkrad und Sitze (vorne und hinten).

Bei dem 30 kWh Akku musst du Dir nicht viele Gedanken machen bezüglich des Akkus 8 Jahre bis 160000 km Garantie sind okay.
Aber schau ins Wartungsheft, ob der Stempel für das 1. Jahr passend drin ist. Wenn es ein Händler ist, dürfte das der Fall sein.

Im ersten Jahr (20.000 km) habe ich nur mit Schuko geladen, reicht immer über Nacht.
Besser ist aber eine Wallbox - vor einem Jahr hatten wir in Bochum einen Workshop und haben einige selbst zusammen gebaut :-)

Bei den Winterreifen (wenn du noch keine hast) nehme auf keinen Fall Kleber - die sind grausig laut :-)

Prüfe, ob es Rost an den Dohmfedern gibt und lass diies ggf, durch den Händler entfernen (suche im Forum nach "Der Rostkäfer knabbert mein Blatt an").
Benutzeravatar
Leaf-2015-03
 
Beiträge: 82
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 17:24

Re: Anfängerfragen. Vielleicht kommt ja jemand aus MYK oder

Beitragvon rocco-rocco » Do 20. Jul 2017, 21:35

Vielen Dank für Deine Antwort.

Das Winterpaket hat er drin.
Das mit dem Stempel ist ein guter Hinweis.

Ich habe eben mal gelesen das er (nur mit ca 6 KW laden kann) stimmt das?

->Da hätte ich eine Frage, Mit dem Typ 1auf Typ2 Kabel kann man doch nur an Ladesäulen laden wo kein fest installiertes Kabel ist? Ist das richtig
Könnte man nicht einen Adapter kaufen wo auf beiden Ende dann eine Buchse ist.
Im Verzeichnis sehe ich es halt nicht.
rocco-rocco
 
Beiträge: 25
Registriert: So 4. Jan 2015, 18:18
Wohnort: Koblenz

Re: Anfängerfragen. Vielleicht kommt ja jemand aus MYK oder

Beitragvon harlem24 » Do 20. Jul 2017, 21:39

90% der Säulen mit Typ2 haben eine Dose.
Nur die Tesla-Desti-Charger haben immer ein festes Kabel.
Und die Triple-Lader haben auch immer ein Kabel, wenn sie AC43 anbieten, aber an solchen Ladern nutzt Du eh Chademo.
Ja, es gibt Adapter, die braucht man aber eher selten und sie sind vergleichsweise teuer.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2855
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Anfängerfragen. Vielleicht kommt ja jemand aus MYK oder

Beitragvon cpeter » Do 20. Jul 2017, 21:44

rocco-rocco hat geschrieben:
Ich habe eben mal gelesen das er (nur mit ca 6 KW laden kann) stimmt das?

Ja, an AC (Typ 1 Ladeanschluss) kann der Leaf je nach Ausstattung mit 3,7 oder mit 6,6 kW laden, mit CHAdeMO lädt er mit bis zu 50 kW (DC).
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 830
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Anfängerfragen. Vielleicht kommt ja jemand aus MYK oder

Beitragvon Romulus » Fr 21. Jul 2017, 15:31

Ich weiss nicht ob es 2016 noch Leafs ohne Chademo gab, also ohne Schnellladeanschluss. Sollte 'dein' Angebot keinen Chademo-Anschluss haben, dann sollte der Preis m.E. entsprechend (niedrig) sein, da es die Fernreisegeschwindigkeit doch erheblich einschränkt.
Seit 12-15: über 40.000 km im Nissan Leaf Tekna MY2015 (24 kWh) in Dark Metal Grey
Von 03-10 bis 12-15: über 100.000 km im Audi A2 1.4 BBY
Benutzeravatar
Romulus
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 27. Okt 2015, 10:44
Wohnort: Nähe Lichtstadt, NL

Re: Anfängerfragen. Vielleicht kommt ja jemand aus MYK oder

Beitragvon oscar70 » Fr 21. Jul 2017, 16:05

mittlerweile bin ich mit insgesamt 4 leaf über 150.000 km rein elektrisch gefahren.

wichtig ist beim 30er die 6,6kw ladeoption. das macht das auto mehr alltagstauglich (oder erstwagentauglich). ich selbst fahre meinen leaf als erstwagen, und auch weitere strecken, ca. 45.000 km p.a.

chademo ist beim30er serie.

ladekabel typ2 auf typ1 mit 32a einphasig (=6,6kw) war serienmässig mit dabei. achte drauf, dass es im kofferraum liegt! ansonsten ist de ausstattung nicht vollständig! (genau so als wenn du kein reserverad drin hättest).

dann ist noch ein 10a ladeziegel mit dabei. da langsames laden für den accu nicht so gut ist (die ladeZEIT lässt den accu altern, nicht die höhe des ladestroms!) und höhere ladeverluste mit sich bringt, hab ich das ding rausgeschmissen. hier gibt es für (kleines) geld einen 32a ladeziegel, mit dem du an einer cee32 dose (rote steckdose) den accu in ca 4 std voll kriegst: https://www.eauto-laden.com/epages/1792 ... ucts/EM001
(den ladeziegel bekommst du auch für noch weniger bei aliexpress direkt aus china - allerdings kommen dann noch 10% zoll und dann noch 19% einfuhrumsatztseuer auf die gesamtsumme drauf!)
hierzu benötigst du dann noch 2 adapter einen auf cee16, und einen von da auf schuko, damit du auswärts dann doch mal an ner anderen steckdose laden kannst, als notfall lösung sozusagen.

jetzt hast du also viele lademöglichkeiten: per chademo an der autobahn (50kw), an der typ2 säule mit dem serienmässigen kabel (6,6kw), an einer cee32 (6,6kw), einer cee16 (3,3kw) oder einer schuko (1,7kw).

der schnelle ladeziegel erspart dir zu hause eine wallbox (da genau so schnell), kostet aber nicht mehr (eher weniger). den ladeziegel kannst du in den kofferraum legen und mitnehmen, die wallbox hängt fix an der wand. und: eine typ2 wallbox oder säule findet man (noch) nicht ganz so häufig, eine rote steckdose gibts in werkstätten, garagen, hallen ziemlich oft. flexibler geht es nicht!

wie gesagt, so ausgestattet traust du dich mit dem leaf dann auch auf grosse fahrt. strom gibts überall. und du bekommst h (fast) immer in deinen leaf!

es gibt dann noch die 'tschechische' methode. da wird ein ladekabel verkauft mit typ1 auf der einen und cee32 auf der anderen seite - OHNE jegliche elektronic dazwischen. funktioniert auch. nur hat man keinerlei schutz, keinerlei sicherung dazwischen. bei einer störung kann dabe entweder der accu abfackeln, oder das auto unter strom stehen. sofern einem auto und leben lieb ist, sollte man hiervon abstand nehmen.

gute fahrt, und immer noch 10 gids im accu...
... mehr als 100.000 km ren elektrisch unterwegs. seit 05/2017 leaf 30kw als tekna mit 6,6kw ladeoption.
wer ein mal eletrisch gefahren ist, kommt nie wieder auf nen verbrenner zurück.
oscar70
 
Beiträge: 45
Registriert: So 30. Apr 2017, 16:57

Anzeige


Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste