Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Adrian » Mo 5. Dez 2016, 20:58

- Emissionsfreier und selbstständiger Werksverkehr
- Vollautonomes System erkennt und umfährt Hindernisse
- Steigerung der Produktivität und Einsparung personeller Ressourcen

Der Nissan Leaf definiert den Werksverkehr neu: Das meistverkaufte Elektroauto der Welt ist künftig als Zugfahrzeug in der japanischen Nissan Produktionsstätte Oppama im Einsatz. Der Stromer zieht die mit Neuwagen beladenen Anhänger nicht nur vollelektrisch und emissionsfrei von der Fertigungslinie zur Anlegestelle, wo die Verschiffung für den Transport in die ganze Welt startet. Der Leaf ist dabei auch vollautonom ohne Fahrer unterwegs.

Das eigens entwickelte „Intelligent Vehicle Towing“-System (IVT) erlaubt eine selbstständige Fahrt über das Werksgelände. Es ist Teil der Nissan Vision von intelligenter Mobilität, die zeigt, wie Autos künftig gefahren, angetrieben und in die Gesellschaft integriert werden. Dieses neue Projekt vernetzt intelligente Elektroautos und die Infrastruktur der Produktionsstätte.

Das Ergebnis ist ein flexibles Transportsystem: Während konventioneller Werksverkehr in der Regel Schienen oder Magnetbänder benötigt, erfordert das neue Nissan System keinerlei besondere Infrastruktur. Der Leaf als Zugfahrzeug ist mit Kameras und Laser-Sensoren ausgestattet, die Fahrbahnmarkierungen, Bordsteine sowie mögliche Hindernisse und Gefahrenstellen in der Nähe des Fahrzeugs erkennen. Alle gesammelten Daten werden zudem mit Kartenmaterial abgeglichen, so dass das E-Auto problemlos seinen genauen Standort und die direkte Route zum Ziel ermitteln kann. Selbst kurzfristige Wechsel im Produktionsablauf und damit verbundene Routenänderungen sind kein Problem.

Unterwegs im Werksverkehr berücksichtigt das Fahrzeug das jeweils gültige Tempolimit und drosselt selbstständig seine Geschwindigkeit. Bei einem Hindernis oder Querverkehr stoppt der Leaf, bis der Weg wieder frei ist. Ein zentrales Verkehrskontrollsystem zeigt zudem den genauen Standort, die Geschwindigkeit sowie den Batterie- und Betriebsstatus des Zugfahrzeugs an. Begegnen sich zwei autonom fahrende Leaf an einer Kreuzung, bestimmt ein Algorithmus des Kontrollsystems, welches Auto Vorrang hat. Im Notfall können alle Fahrzeuge darüber hinaus aus der Ferne gestoppt werden.

Oppama ist eines der größten Nissan Werke überhaupt. Verlassen die Fahrzeuge ihre Fertigungslinie, müssen sie zur Verschiffung in die Werft der Anlage gebracht werden. Bislang haben Fahrer diese Aufgabe übernommen. Das IVT-System ermöglicht fortan vollautonomen und fahrerlosen Werksverkehr. In mehr als 1.600 Testläufen im Laufe des letzten Jahres hat das System zuverlässig funktioniert. Ein Sicherheitssystem und ein zweites ausfallsicheres System im Hintergrund, das bei einer Störung des ersten eingreift, reduzieren mögliche Risiken und Gefahren beim autonomen Fahren. Dazu zählen etwa schlechte Wetterbedingungen und ungünstige Lichtverhältnisse. Die Tests in Oppama werden fortgesetzt. Nissan will danach über eine Ausweitung auf andere Fabriken innerhalb und außerhalb Japans entscheiden.

Der japanische Automobilhersteller nimmt eine Vorreiterrolle beim autonomen Fahren ein. Im August hat das Unternehmen den ProPILOT eingeführt. Das System ermöglicht teilautonomes Fahren in bestimmten Fahrsituationen. Die Daten und das Know-how aus dem IVT-Projekt sollen die Einführung weiterer autonomer Fahrtechnik vorantreiben.

Link:newsroomnissan
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Roadster, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1258
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Anzeige

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon marxx » Mo 5. Dez 2016, 21:59

Schöner Beitrag, vielen Dank :)

Da macht sich also keiner mehr Sorgen bei Nissan, dass die Rekuperation im Hängerbetrieb durcheinander kommt ...

Also Nissan, her mit einer offiziellen Zulassung einer Hängerkupplung für den Leaf!

:D

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 463
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon bm3 » Mo 5. Dez 2016, 22:33

Vielleicht wärs im ersten Schritt ja mal ganz gut den Kunden eine simple AHK anzubieten. :lol:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5573
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Deef » Mo 5. Dez 2016, 22:39

ja, das würde hier einen verbrenner überflüssig machen...
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Klebaer » Di 6. Dez 2016, 16:13

Bild

:mrgreen:
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 326
Registriert: Do 12. Mär 2015, 16:01

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Wolfgang vdB » Di 6. Dez 2016, 19:56

Deef hat geschrieben:
ja, das würde hier einen verbrenner überflüssig machen...


Sicherlich wäre der Leaf ein gutes Zugfahrzeug,nur wuerde die Reichweite dann so zusammen schmelzen,das man daran keine Freude mehr hätte.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 470
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Deef » Di 6. Dez 2016, 20:25

Bullshit. Ich weiß wohl am Besten was ich brauch oder? Mir gehts ums Holz holen, Schrott wegfahren, Zeug checken und Baukram. Alles im Umkreis von 20km. Nur weil die Hersteller das ignorieren, muss ich hier einen Stinker halten. Meine Frau kotzt jeden Tag, weil sie auch gerne elektrisch pendeln würde. Wenn Du mit nem Hänger in den Urlaub willst bitte. Aber darum gehts mir nicht. Ich werd eher langsam grantig auf die Hersteller, weil sie die Kundenwünsche so nachhaltig ignorieren und auf Erklärbären wie Dich, die meinen mir meine Situation mit den Pseudoargumenten der Hersteller erklären zu müssen. Es gibt einfach auch sehr viele Hakenbraucher denen die Reichweite vollkommen schnurz ist. :idea:
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Mi 7. Dez 2016, 11:33

Deef hat geschrieben:
Bullshit. Ich weiß wohl am Besten was ich brauch oder? ... Es gibt einfach auch sehr viele Hakenbraucher denen die Reichweite vollkommen schnurz ist. :idea:
Das sehe ich auch so. Trotzdem verstehe ich die Angst der Hersteller vor den "Deppen", die mit unsachgemäßer Verwendung dann eventuell alles in Misskredit bringen und für alle mehr Schaden als Nutzen entsteht. :(
67.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 484
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Schrauber601 » Mi 7. Dez 2016, 11:52

Meiner Meinung nach können sich die Hersteller nicht wirklich heraus reden (vorgeschobenes Reichweitenargument)... Ein angekoppelter Hänger wird ja "bemerkt" durch die elektrische Verbindung. Wenn die Hersteller wollten, würde einfach eine 2te separate Reichweiten-Schätzung eingeblendet... (ist ja so auch für die Heizung aus/ein realisiert)
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Mike » Mi 7. Dez 2016, 17:31

Außerdem ist bei modernen EVs alles wichtige Temperaturüberwacht. Bevor eine elektronische Regelung, Motor oder Akku schwerwiegend überlastet wird, wird die Leistung begrenzt. Das der Leaf ordentlich ziehen kann, beweist das Video. Gegen einen 750kg Anhängerchen sollte da nichts sprechen.
Bei der ZOE ist es bald so weit, die TÜV Freigaben dafür sind bereits durch. Es hängt wohl nur noch, an der Zertifizierung des Herstellers der AHK.

Schönes Video, danke für den Link! :)
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2094
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast