Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Re: Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Beitragvon cpeter » Fr 7. Jul 2017, 04:40

Schrauber601 hat geschrieben:
Mit dem 30iger wird man die Strecken in etwas (je nach Positionen der Säulen) so aufteilen
Start - 150km - 115km - 115km - 115km - 120km
Mit meinem 24iger sieht es da etwas enger aus:
Start - 120km - 100km - 100km - 105km

Ein paar Gedanken von mir aus meiner bisherigen Erfahrung mit meinem 30er Leaf:
* Bei uns in Österreich stehen die Ladesäulen nicht so dicht, dass ich mir aussuchen könnte, ob die Streckenabschnitte 100km oder 115km betragen.
* Ich nehme den GE Routenplaner und lasse mir passende CHAdeMO Ladesäulen auf dem Weg vorschlagen, das funktioniert gut für mich. Wenn nötig kann man die Ladestopps manuell anpassen.
* Die Ladung nach 80% zu beenden ist an den aktuellen österreichischen CHAdeMO Ladesäulen nur manuell machbar, der 30er Leaf hört nicht mehr nach 80% SOC auf zu laden und die Ladesäulen offenbar auch nicht. Man muss also die Minuten stoppen und rechtzeitig an der Säule einen Ladestopp anfordern.
* Die Akkutemperatur wird nicht nur von der Anzahl der Schnellladungen und der Außentemperatur, sondern auch durch die Fahrtgeschwindigkeit bestimmt. Und natürlich steigt auch die Reichweite, wenn man langsamer fährt.
* Übrigens: die "Daumenpeilung" von 60 km/h Gesamtdurchschnitt (fahren + aufladen) mit berücksichtigen: für 700 km brauchst du ca. 11 bis 12 Stunden (ohne zusätzliche Pausen wie Mittagessen, etc.).
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 835
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Anzeige

Re: Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Beitragvon Duesen.trieb » Fr 7. Jul 2017, 06:48

Gibt es eigentlich keine Handy App die einem den Ladezustand anzeigt?
Probefahrten: KIA Soul EV, Hyundai IONIQ Elektro, Renault ZOE, Nissan Leaf, Opel Ampera-e, (Sono Motors Sion)

ORDERED: :hurra: Ich freue mich riesig auf meinen neuen 40KWh -Leaf2 Zero-Edition in Spring Cloud :prost:
Benutzeravatar
Duesen.trieb
 
Beiträge: 240
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 06:56
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Beitragvon p.hase » Fr 7. Jul 2017, 07:21

Duesen.trieb hat geschrieben:
Gibt es eigentlich keine Handy App die einem den Ladezustand anzeigt?

nicht für vorführer/leihwagen. :mrgreen:
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE ZOE ZEN R90 ZE40 grosser Akku, neuwertig, keine MwSt., 18500€.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5358
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Beitragvon cpeter » Fr 7. Jul 2017, 07:58

Duesen.trieb hat geschrieben:
Gibt es eigentlich keine Handy App die einem den Ladezustand anzeigt?

Gibt's schon, aber der Ladestand wird nicht dynamisch mitgeführt, manu muss manuell ein Update anfordern. Das dauert mehrere Minuten. Aktuell ist der Server unzuverlässig, d.h. man muss ein Update zwei bis dreimal anfordern, damit man den aktuellen Status bekommt. In der Zwischenzeit sind aus den angepeilten 80% schon mal 94% geworden. Einfacher ist es, sich die gewünschte Ladedauer überschlagsmäßig auszurechnen und dann rechtzeitig zur Ladesäule zu gehen. (Noch einfacher ist es natürlich, wenn einem die exakten 80% SOC nicht so tierisch wichtig sind.)
Wenn man Glück hat bekommt man (falls so eingestellt) auch eine "Ladesession fertig" Message über die App auf's Handy gepusht, aber das ist eben nicht schon bei 80% SOC und es ist leider auch nicht so verlässlich, wie man sich das wünscht.

Wie ich es mache: Ich rechne mir aus, wie lange ich voraussichtlich brauche, um auf ca. 90% zu kommen (die meisten Ladesäulen geben außerdem auch an, wielange die Ladesesssion brauchen wird). Dann probiere ich aus, ob Nissan Connect EV grad mal gut funktioniert. Falls ja, fordere ich nach ca. 15 Minuten (je nach Abschätzung der nötigen Ladedauer) ein erstes Update in der App an und prüfe so den Ladestatus, wenn nicht gehe ich nach entsprechend geschätzter Zeit einfach zum Auto. Bei 50 kW kann man darauf warten, dass die 80% SOC (oder was immer gewüscht wird) erreicht werden.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 835
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Fr 7. Jul 2017, 09:45

Letztes Wochenende bin ich wieder mal 2 * 600 Kilometer (Bielefeld - Freiburg und zurück bei Außentemperaturen zwischen 20 und 30 Grad) mit unserem 24iger gefahren. Beim Laden zwischen 25 und 75 Prozent (1/4 Stunde) wurde er immer einen Balken wärmer, kühlte sich aber während der Fahrt mit max. 100 km/h wieder ab. Richtig warm (= bis an den roten Bereich ran) wurde er nur bei einer Ladung von ~ 10 bis fast 100 Prozent (Ladezeit 3/4 Stunde), kühlte sich dann aber auch durch den Fahrtwind gut ab. Wenn man "in der Mitte" laden kann und nicht zu schnell fährt, ist die fehlende aktive Kühlung kein Problem. Schnell fahren und schnell laden geht auf Langstrecke nicht, das habe ich (voriges Jahr) auf der A7 zwischen Kirchheim und Guxhagen in den Kasseler Bergen ausprobiert: Das schnelle Fahren mit max. möglicher Geschwindigkeit hat schon Spaß gemacht, aber vor dem Laden musste er sich erst mal abkühlen.
70.000 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 488
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Beitragvon oscar70 » Fr 7. Jul 2017, 10:55

ums kurz zu sagen: 700 km sind eher bei kalter witterung möglich. im sommer und temp. über 20 grad wirds heiss - und der accu dankt es mit deutlich schnellerer alterung.
gestern bin ich vom sauerland nach bielefeld gefahren, knapp über 100 km. zügig gefahren. losgefahren mit 3 balken über kalt, mit 4 balken angekommen. dann mit 16a geladen bis 100% - 4 balken. dann weiter nach köln, tempomat 110-120. während der fahrt - aussentemp 30 grad - dann 5. balken. chademo ladung in lennhof west auf 85% - noch zwei balken, also am roten bereich. dann weiter tempomat nach köln. das berg'sche land forderte den accu mit entweder rekuparation oder viel leistung. ankunft in köln, 2 std pause für den accu. der hatte dann wieder 5 balken. wieder chademo an der westfalen tankstelle bocklemünd auf 85% - und wieder 7 balken, grenze zu rot.
war auch schon mit dem auto in bayern (500km) - der accu kühlt während der fahrt in der regel nicht ab!
leider stehen die chademo ladesäulen auch nicht alle 10km, so dass man sich das auch nicht aussuchen kann, ob man jetzt noch 15 km fährt und dann erst läd oder sofort.
daher: 700km am stück wird schwierig, zumindest im sommer. klar kann man es machen. man muss sich aber bewusst sein, dass das den accu enorm stresst. handelt es sich um ein leasing-auto, kann einem das egal sein. ist der leaf im eigentum, und will man ihn länger fahren, so würde ich persönlich es nicht machen.
... mehr als 100.000 km ren elektrisch unterwegs. seit 05/2017 leaf 30kw als tekna mit 6,6kw ladeoption.
wer ein mal eletrisch gefahren ist, kommt nie wieder auf nen verbrenner zurück.
oscar70
 
Beiträge: 45
Registriert: So 30. Apr 2017, 16:57

Re: Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Beitragvon TeamMTV » Fr 7. Jul 2017, 11:09

Schrauber601 hat geschrieben:

Mit dem 30iger wird man die Strecken in etwas (je nach Positionen der Säulen) so aufteilen
Start - 150km - 115km - 115km - 115km - 120km

Mit meinem 24iger sieht es da etwas enger aus:
Start - 120km - 100km - 100km - 105km


Wenn ich die beiden vergleiche, dann nehme ich auf jeden Fall die Variante vom 24er Leaf.
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Re: Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Beitragvon p.hase » Fr 7. Jul 2017, 12:34

also wenn man rast geht er auf 45°C und bleibt auch dort. im höchstsommer. wo soll das problem sein? ist bei tesla die betriebstemperatur wo erst angefangen wird zu kühlen. der leaf hat nur ein problem: daß er eine anzeige hat die andere NICHT haben. ich gehe davon aus, daß die im nächsten leaf weggelassen wird.
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE ZOE ZEN R90 ZE40 grosser Akku, neuwertig, keine MwSt., 18500€.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5358
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Beitragvon Schrauber601 » Fr 7. Jul 2017, 16:42

Jaja so ist das mit den Beispielen...
Natürlich muss man nicht bei Punkt 80% abschalten und weiterfahren - man sollte nur sicherstellen, das es für den nächsten Abschnitt sicher reicht. Man geht einfach rechtzeitig zum Auto und lässt den Leaf nicht stundenlang laden. Wenn die Säule z.B. eine langsame 20kW ist, dann fährt man auch mal mit weniger zur nächsten 50kW...
Ebenso sollte jedem klar sein, das man keine idealen Abstände zwischen den Schnellladern hat - meine km Angaben sidn nur Beispiele, wie man den Akku des Leaf optimal ausnutzen könnte.

Auch bleibe ich bei der Meinung, das 700km im Sommer auch kein Problem für den Akku darstellen - er ist dann eben für ein paar Stunden 45°C warm... So dramatisch ist das nicht.
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Große Probefahrt ca. 350 km mit der 30 kwh Batterie

Beitragvon brehmse » Sa 8. Jul 2017, 09:59

Also "rasen" sind bei mir Geschwindigkeiten von 130 aufwärts da bin ich mit meinen 110-115 was der plan wäre ja deutlich drunter es sollte wohl auch ziemlich helfen das es dann ziemlich ebenerdig wird. Meine Teststrecke war da ja schon ziemlich bergig. Grade Bayreuth Richtung Nürnberg.

Leider konnte mir der nicht autorisierte Nissan Händler sagen ob der neue Leaf irgendeine aktive Kühlung hat.

Was auch noch zu sehen ist passive Kühlung ist ja gut aber ich hatte auf der Fahrt nirgends größe Ansammlung von Stau oder dergleichen konnte schön gleichmäßig durchrollen und hätte eigentlich auch erwartet das der Fahrtwind mehr rausholen kann.

Vielleicht stand die Luft auch bei den 30 und mehr Grad. Selbst auf der Landstraße meist dann mit 80-90 und 70 Km rückfahrt wurde das nicht besser. Zuhause angekommen und 3 Std später kühlte er grade mal einen Balken ab und dann fuhr ich nochmals mit meinen Schwiegervater eine kleine Landstraßen Runde.

Finde den Leaf schon gut und glaube er ist mit Abstand der ausgereifste seiner Art. Wir wissen ja auch noch nicht welches unserer 2 Verbrenner wir wegtun. Kommt drauf an wies nächstes Jahr mit meiner besseren Hälfte weitergeht und in welcher Filiale sie bei einer Übernahme kommt.Wenns weiter weg ist bekommt sie meinen Diesel und ihr Suzuki Swift Sport wird dann verkauft, dann könnten wir solche großen Strecker erstmal noch mit dem Diesel abfertigen.
brehmse
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 20. Mai 2017, 16:31

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste