gebrauchter Leaf - Lebensdauer (Auto/Batterie) - Preisfall?

gebrauchter Leaf - Lebensdauer (Auto/Batterie) - Preisfall?

Beitragvon 76275er » Do 31. Aug 2017, 12:53

Hallo zusammen,

ich schaue zur Zeit immer mehr in Richtung e-Auto da mein täglicher Pendlerweg sich deutlich verkürzt hat.
Um ein zweites Auto kommen wir nicht herum, jedoch sind die Fahrtwege beim Zweitwagen (einfache Strecke) in den letzten 4 Jahren jeweils <70km gewesen.

Irgendwie habe ich mich auf den Leaf eingeschossen nachdem ich bei einer Lexus Hybrid Probefahrt vom Auto her enttäuscht war. Ich schaue im Bereich PLZ 76275 bzw. +/- 100km

Das Budget hab ich erstmal auf 15.000€ max. gesetzt so dass natürlich die Modelle 2012/2013 und die ersten 2014er im Rahmen sind. Eine Leaf-Probefahrt hatte ich, hab das Auto jedoch nicht genommen obwohl der Händler echt nett war.

Sicherlich, neu wäre schön zumal die Förderprämie & mein altes Auto dazu käme (ein Euro3-Diesel mit 220.000km & 14ahren...) jedoch bisher nicht geplant.

Preise:
Wird der neue Leaf Einfluss auf die Preise haben? Im Moment ist das Angebot in meinem Bereich 'recht überschaubar' um es mal so auszudrücken.

Batterie:
Was ist der Vorteil zwischen der 24 und 30kW-Batterie? Nur die Reichweite? Oder aber auch die Haltbarkeit?!
Wie lange ist die Haltbarkeit wenn man z.B. einen Leaf aus 10/2012 mit 15.000km nimmt - muss man hier Sorgen haben das die Batterie

Zuhause laden:
Zuhause ist eigentlich nur eine normale Steckdose in der Garage vorhanden; da kein Eigentum müsste für alles weitere der Vermieter befragt werden. Vorteil: Hausanschlussraum & Garage = 1 Wand dazwischen also wäre das sicherlich möglich

Winter:
Wie ist die Wintertauglichkeit? Hatte 3 Jahre lang nen Smart und der war im Winter (noch ohne Garage) nicht so der Hit (sprang schlecht an, Berganfahren bei Schnee dank Hinterrad kaum möglich, Heizung brauchte ewig). In der Garage selbst ist die Temperatur im Winter im Bereich +/- 0 auch wenn es draußen Minusgrade hat

Freu mich auf Meinungen :)

Viele Grüße
Volvo V70 D4 BJ 2014 - Diesel Familienschiff & Volvo S40 Bj2004 - Euro3 Kindergarten-/Pendler-Taxi
Auf der Suche nach einem Ersatz für das Kindergarten-/Pendler-Taxi in elektrischer Form
76275er
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 19:55

Anzeige

Re: gebrauchter Leaf - Lebensdauer (Auto/Batterie) - Preisfa

Beitragvon Kelomat » Do 31. Aug 2017, 20:07

Preise: Ich wette das der neue Leaf einen einfluss auf gebrauchte haben wird...

Der Vorteil zw. 24 und 30iger Akku ist die Reichweite. Wegen der Haltbarkeit würde ich eher sagen das es einen unterschied zw. Japan und Euro Leaf gibt. Also die ersten die in Japan gebaut wurden, haben eine schlechtere Zellchemie. Das geht bis zum Baujahr 2013. Das Monat weis ich leider nicht genau aber das sicherste Zeichen ist der Kofferaum. Der Japan Leaf hat hinten einen "Balken" drinnen... Die restlichen Unterschiede bitte hier im Forum suchen.

Steckdose funktioniert auch ist aber nicht empfehlenswert. Da lädt der Leaf mit max. 2,2kW im gegensatz zu ner anständigen Lösung wo er mit 3,5 bzw. mit Doppellader 6,6 kW lädt.

Der Leaf springt immer leicht an :lol: Heizung kannst du vor Abfahrt einschalten und ist bei den Euro Leafs normalerweise eine Wärmepumpe = sofort Warm.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1584
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: gebrauchter Leaf - Lebensdauer (Auto/Batterie) - Preisfa

Beitragvon oscar70 » Fr 1. Sep 2017, 00:51

den leaf als zweitwagen zu nutzen ist ne gute entscheidung. ich fahre beruflich ca 200 km am tag. da bekommt der zweitwagen dann deutlich mehr km als der erstwagen.

ein elektroauto lohnt sich um so mehr, als dass es bewegt wird.

dann würde ich auf jeden fall zum 30er raten: der etwas grössere accu macht das auto einfach etwas flexibler, auch wenn mal ungeplante fahrten auf dem programm stehen oder wenn der geplante chademo charger grade nicht funktioniert. ich hatte beide - der 30er bietet klare vorteile. auch was die wertstabilität anbetrifft. und auch wenn du sagst '... der kleinere accu würde mir ja reichen für die strecken die ich fahre...' - vergiss es! wenn du die karre erst mal hast, möchtest du am liebsten jede strecke elektrisch fahren! und dann kommt irgendwann der moment, an dem du dir wünschst, den 30er genommen zu haben.

einen 30er gibts ab ca 22.000 euro. wenn der neue rauskommt, kostet der (bis du ihn hast) dann irgendwas bei 28.000 euro (spekuliert wird viel). der alte wird jetzt grade für kleines geld rausgehauen - ein neues modell wird mit sicherheit nicht gleich verramscht werden. (ich hatte auch überlegt, auf den neuen zu warten. bin dann zu dem schluss gekommen, jetzt nen 30er als vorführwagen zu kaufen, den 2-3 jahre zu fahren, bis der neue attraktiv im preis wird.)

generell gilt: japan leaf hat noch alte antriebstechnik und stromheizung. euro leaf hat neue antriebstechnik und wärmepumpe (ab acenta). dann ist der accu des japan leaf wohl noch nicht ganz so haltbar. auf den 30er accu gibt nissan mittlerweile 8 jahre oder 160 tkm garantie. sonst 5 jahre.

laden zu hause: lass dir für kleines geld ne cee32 steckdose legen (rote steckdose). dann gibts ab 300 euro ladegeräte mit 16a und ab 600 euro ein ladegerät mit 32a. damit kannst du den leaf dann in 3-5 std voll aufladen. und du kannst das ding mitnehmen - als rückfallebene. rote cee dose gibts in jeder werkstatt und bei jedem handwerker.

bitte keinen hybriden - das ist kundenverarschung. du brauchst platz für beide systeme- also wird der accu kleiner! d.h. aber auch, dass der kleine accu nicht genügend moment- leistung hat. gibst du vollgas, muss der verbrenner mit laufen! und beim service bezahlst du auch für 2 systeme. der leaf ist unschlagbar günstig im service. weiss gar nicht was ich das letzte mal fürs ölwechelsn bezahlt habe... :D

warten macht also keinen sinn - wenn du den neuen 40er hast, kommt irgendwann der 60er, dann irgendwann ein ganz neuer leaf (jetzt kommt ein neues kleid auf bewährter technik). und dann kommt wieder was neues. wenn du so ran gehst, wirst du ewig warten - an statt lieber gleich eauto zu fahren. ein verbrenner kommit mir nicht mehr ins haus - technik aus dem letzten jahrtausend!

und dann: fahren! fahren! fahren!
... mehr als 100.000 km ren elektrisch unterwegs. seit 05/2017 leaf 30kw als tekna mit 6,6kw ladeoption.
wer ein mal eletrisch gefahren ist, kommt nie wieder auf nen verbrenner zurück.
oscar70
 
Beiträge: 45
Registriert: So 30. Apr 2017, 16:57

Re: gebrauchter Leaf - Lebensdauer (Auto/Batterie) - Preisfa

Beitragvon Flowerpower » Fr 1. Sep 2017, 06:15

Normalerweise macht warten wirklich keinen Sinn, nur würde ich jetzt wirklich die Woche bis zur Präsentation des neuen warten und dann die Faktenlage checken.

Wenn zwei Autos benötigt werden würde ich zum günstigsten Leaf tendieren.
Für 22000 einen 30er ist fast doppelt so viel wie 12000 für einen Japan-Leaf. Der 30er kann dann z.B. statt 95% deiner Fahrten 97% abdecken. Ist dir das 10000€ Wert?
Flowerpower
 
Beiträge: 484
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:56

Re: gebrauchter Leaf - Lebensdauer (Auto/Batterie) - Preisfa

Beitragvon Klebaer » Mo 4. Sep 2017, 11:11

Ich würde mir einen Euro-Leaf anschaffen.
Da ist es eventuell möglich eine 30kwh Akku einzubauen.
Beim Japan-leaf ist das wohl unmöglich.

Außerdem ist der Akku stabiler.
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 326
Registriert: Do 12. Mär 2015, 16:01

Re: gebrauchter Leaf - Lebensdauer (Auto/Batterie) - Preisfa

Beitragvon Sammy9578 » Mo 4. Sep 2017, 11:50

Erstmal gute Entscheidung zum Leaf greifen zu wollen.

Ich habe vor 5 Monaten einen 2014er Acenta (mittlere Ausstattung) mit Winterpaket und 37000km für 18000€ gekauft.
Mittlerweile bin ich ihn 12000km gefahren und muss sagen, dass ich noch nie mehr Spaß am fahren hatte. Sparsam ist er auch und 150-170km sind mit einer Akkuladung drin.

Ich würde auch immer zum Euro-Leaf greifen. Schon allein wegen dem etwas größerem Kofferraum und der schwarzen Innenausstattung.
Nissan Leaf Acenta, BJ 2014, Dark Metal Grey, Winterpaket, 12V-Solarladezelle. 19.05.2017: 41000km / 261 GID's
Sammy9578
 
Beiträge: 81
Registriert: Do 16. Mär 2017, 07:01
Wohnort: Wesel - NRW

Re: gebrauchter Leaf - Lebensdauer (Auto/Batterie) - Preisfa

Beitragvon 76275er » So 10. Sep 2017, 08:55

Hallo zusammen
Danke euch.
Ich hab zum Glück Zeit so dass ich noch warten werde bis das aktuelle Modell preiswerter wird.

Die 2014-2017er stehen sich beim Händler mit > 20.000€ die Räder platt nur das sich da nichts bewegt.

Kofferraum und Reichweite sind für mich Prio 2 / Prio 3... für Kofferraum haben wir wie auch für lange Fahrten den großen Kombi und der läuft noch solange es einen reichweiten-ähnlichen Elektrokombi gibt.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Volvo V70 D4 BJ 2014 - Diesel Familienschiff & Volvo S40 Bj2004 - Euro3 Kindergarten-/Pendler-Taxi
Auf der Suche nach einem Ersatz für das Kindergarten-/Pendler-Taxi in elektrischer Form
76275er
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 19:55

Re: gebrauchter Leaf - Lebensdauer (Auto/Batterie) - Preisfa

Beitragvon oscar70 » So 10. Sep 2017, 09:24

76275er hat geschrieben:
Hallo zusammen
Danke euch.
Ich hab zum Glück Zeit so dass ich noch warten werde bis das aktuelle Modell preiswerter wird.

Die 2014-2017er stehen sich beim Händler mit > 20.000€ die Räder platt nur das sich da nichts bewegt.

Kofferraum und Reichweite sind für mich Prio 2 / Prio 3... für Kofferraum haben wir wie auch für lange Fahrten den großen Kombi und der läuft noch solange es einen reichweiten-ähnlichen Elektrokombi gibt.


gute endscheidung! auf ein paar wochen kommts jetzt nicht mehr an. die händler haben alle vorführwagen vom grade noch aktuellen modell auf dem hof, und die müssen alle zur vorstellung des neuen weichen - und drücken dann auf den markt. dann will natürlich jeder einen neuen haben. der preis beim 'alten' sollte bald spürbar nachgeben. da kannst du dann nen richtigen schnap machen!

wie einhellig schon gesagt wurde - euroleaf sollte es schon sein, der accu ist einfach stabiler, was sich wiederum auf den wertverlust auswirkt. der 30er wird sich in 5 jahren besser verkaufen als ein 24er, der euro- besser als der japanleaf. ausserdem ist der japanleaf bereits jetzt ziemlich günstig zu haben - beim 30er wird sich also (in €) am meisten tun.

wie gesagt - wenn du das auto erst mal hast, wird die erkenntnis kommen, dass man ja auch mal ne längere strecke (nicht langstrecke!) damit fahren kann. bei uns werden alle fahrten, die in einem rutsch möglich sind, elektrisch erledigt. auch der wochenendausflug mit 150 km einfache strecke. da ärgert man sich, wenn man den verbrenner starten muss - technik aus dem letzten jahrtausend.

die entscheidung zum elektroauto ist auf jeden fall die richtige!
... mehr als 100.000 km ren elektrisch unterwegs. seit 05/2017 leaf 30kw als tekna mit 6,6kw ladeoption.
wer ein mal eletrisch gefahren ist, kommt nie wieder auf nen verbrenner zurück.
oscar70
 
Beiträge: 45
Registriert: So 30. Apr 2017, 16:57

Re: gebrauchter Leaf - Lebensdauer (Auto/Batterie) - Preisfa

Beitragvon 76275er » So 10. Sep 2017, 11:41

Die Strecken bei uns wären dann mal ins Allgäu oder an den Bodensee mit rund 2,5h je Strecke oder nach Bordeaux - das wird noch dauern bis ich da auf Elektro umsteige. Bordeaux gibt es zwar einen Bericht mit 3-4x nachladen jedoch dann in Richtung Tesla...

Ich verfolg auf jedenfall die Angebote und den Markt. Zur Not hab ich meinen Euro3-Diesel den ich 'eintauschen' kann ;)
Volvo V70 D4 BJ 2014 - Diesel Familienschiff & Volvo S40 Bj2004 - Euro3 Kindergarten-/Pendler-Taxi
Auf der Suche nach einem Ersatz für das Kindergarten-/Pendler-Taxi in elektrischer Form
76275er
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 19:55

Anzeige


Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste