Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Beitragvon Sssnake1977 » So 12. Nov 2017, 18:11

Ich hab mal ne Frage an die Besitzer der oben genannten Variante den e-nv200. Und zwar brauche ich im Winter auch bei heftigen minusgraden (-20) was es teilweise bei uns gibt, eine Mindestreichweite mit Heizung von 65km. Das ist nämlich mien Arbeitsweg hin und zurück. Mein Arbeitgeber bietet leider keine Lademöglichkeit an (hab shcon nachgefragt). Da er auf dem Firmenparkplatz dem Wetter ungeschützt ausgesetzt ist muß ich mit den -20 Grad rechenn welche zwar nicht oft, aber immerhin ab und zu herschen. Mir nützt es ja nix wenn ich dann an einem Tag auf der Strecke liegen bleibe. Lademöglichkeit gibt es dann erst bei mir zu Hause an der Steckdose. Die Strecke besteht zu 30% aus Bundesstraße und 70% Autobahn. und hat nur leichte steigungen und gefälle die kaum erwähnenswert sind, aber die sich lange hin ziehen.
Da es mein erstes E-Auto werden soll bin ich diesbezüglich unerfahren und wie es bei den Händlern mit beratung aussieht brauhce ich glaube nicht zu erwähnen.
Falls der 24er nicht reichen sollte werde ich noch warten bis die festen Daten für den 40er draußen sind, denn da gibt es immer noch nicht die finale Ausstattungsliste (LED-Scheinwerfer möglich, Typ2 Ladebuchse, Antriebsstrang von Leaf2 mit 150ps? usw.) Die Typ2- Dose wäre mir wichtig, dann kann ich auch an Ladesäulen mit Festkabel anstöpseln und der Stecker verriegelt im gegensatz zum Typ 1 was ich bis jetzt gehört habe.
Sollte er keinen Typ 2 haben werde ich den Leaf noch in die engere Wahl nehmen, nur wäre mir der Laderaum wichtig, da keine Anhängerkupplung die Ihren Namen auch verdienen würde möglich ist. Ich hab nen 750er Anhänger und der sollte alternativ möglich sein. Zoe mit AHK scheidet wegen dem Zickenlader für mich aus, das will ich mir nicht antun. Anstecken und funktionieren sollte eine Ladung schon, das ist ja wohl das mindeste was ich erwarten kann. Ich fahr ja auch nicht an ne Tankstelle und dann paßt die Zapfpistole nicht, dafür gibt es ja normen...
Lange Rede kurzer Sinn, ich hoffe es kann mir jemand beratend zur Seite stehen.
PS: Falls hilfreich für Google Streckenplanung zur übersicht, Arbeitsweg ist Rentweinsdorf nach Strullendorf und zurück (Region Bamberg)
Sssnake1977
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 08:36

Anzeige

Re: Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Beitragvon junkerjakob » So 12. Nov 2017, 22:40

Hallo Snake,

im Sommer läuft der e-NV200 bis zu 150 km weit, im Winter kann man gesichert von 1% Ladung/km ausgehen. Sollte es mal richtig kalt werden, dann fährt er evtl. 10-15 km weniger weit. Aber weniger als 85 km habe ich noch nicht erlebt. Somit dürfte die preiswertere 24er Version für Deine Zwecke ausreichen. Das bedeutet aber auch, dass auf BAB max 85 km/h gefahren wird. Bin jetzt ca 20.000 km mit dem EV unterwegs und bin erst einmal bei einer Testfahrt 300m vor der Ladesäule stehengeblieben.

Schönen Gruß, JJ
junkerjakob
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 08:00

Re: Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Beitragvon Sssnake1977 » Mo 13. Nov 2017, 08:15

junkerjakob hat geschrieben:
... Das bedeutet aber auch, dass auf BAB max 85 km/h gefahren wird....

Ich gehe aber von normaler Fahrweise aus, ohne zum Verkehrshindernis zu werden. Also 100 Landstraße und diese auch auf der Autobahn, sonst überholen permanent die LKW's. Ich hab mich schon letztens über nen alten VW-Bus geärgert der nicht mal 80 auf der Landstraße gefahren ist und keine Überholmöglichkeit war auf der Strecke. 100 sollten schon drin sein. Wenn ich früh fast alleine auf der Landstraße bin geht das schon mal mit 80 (fahre um 3:00 los zur Arbeit), aber auf der Autobahn sind 100 Pflicht, mich hat mit nem Anhänger schon mehr als einmal ein LKW überholt und dann beim einscheren fast gerammt, das will ich tunlichst vermeiden. Um diese Uhrzeit schlafen die anscheinend halb am Steuer.
Aber trotzdem Danke für den ungefähren Verbrauch in der Realität.
Hab mal nen e-NV200 (2-Sitzer Kasten) probe gefahren und als Reichweite 130km raus bekommen. Da ich genauso gefahren bin wie mit meinem Verbrenner, denn ich wollte einen vergleich um zu sehen was real raus kommt. Bin vorher noch kein e-Auto gefahren. Autoskooter zählt nicht :-) Wollte eben nur mal wissen ob das normal ist vom verbrauch, da mir die 130 bei normaler Fahrweise etwas wenig vor kamen.
Sssnake1977
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 08:36

Re: Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Beitragvon junkerjakob » Mo 13. Nov 2017, 20:44

Doch, die 130 km bei normaler Fahrweise im SOMMER sind völlig ok. Im Winter muss man etwa 30% abziehen, es dürfte aber reichen für die 65 km. PS Auf der BAB gilt eine Mindestgeschwindigkeit von 60 km//h ! VG JJ
junkerjakob
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 08:00

Re: Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Beitragvon Sssnake1977 » Mo 13. Nov 2017, 20:56

junkerjakob hat geschrieben:
.... PS Auf der BAB gilt eine Mindestgeschwindigkeit von 60 km//h ! VG JJ

Das ist mir klar. Ich meinte eher Sinngemäß, das 100 drin sein müssen wegen den LKW's. Ich warte lieber erst mal ab was der neue 40er kostet, finanzieren muß ich ja eh. Falls der wesentlich mehr kostet wird es wohl doch der neue Leaf. Vielleicht kommt da mal ne AHK zum nachrüsten wie beim ZOE. Ansonsten muß ich eben die 3-4 mal immJahr wo ich größeren Teile transportiere nen Leihwagen nehmen. Ich bin aber zuversichtlich das die Hersteller von Anhängern und Wohnwägen sich das Geschäft nicht dauerhaft kaputt machen lassen.
Sssnake1977
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 08:36

Re: Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Beitragvon Hanseat » Di 14. Nov 2017, 09:01

junkerjakob hat geschrieben:
PS Auf der BAB gilt eine Mindestgeschwindigkeit von 60 km//h ! VG JJ


Das ist falsch.
Die BAB darf nur mit Fahrzeugen befahren werden, die mind. 60 km/h fahren können.
Von einer Mindestgeschwindigkeit steht aber nichts in der StVO
Nissan Leaf Tekna
Benutzeravatar
Hanseat
 
Beiträge: 338
Registriert: Do 17. Sep 2015, 12:13
Wohnort: Ahlerstedt

Re: Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Beitragvon p.hase » Do 16. Nov 2017, 14:47

gibt es jemanden der mit dem e-nv200 schon jemals an die grenzen gekommen ist und diese ausgereizt hat? ich meine nicht. jemand aus gegenden OHNE dc-versorgung. 105 sind zu schaffen auf der bundesstrasse, 110km wenn vorgeheizt und 115km mit veränderungen am fahrzeug. ohne scheidungsdrama, also warm.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5416
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Beitragvon Langsam aber stetig » Do 16. Nov 2017, 15:05

Sssnake1977 hat geschrieben:
Ich gehe aber von normaler Fahrweise aus, ohne zum Verkehrshindernis zu werden. Also 100 Landstraße und diese auch auf der Autobahn, sonst überholen permanent die LKW's.

Das stimmt so nicht. LKWs fahren auf der Autobahn eigentlich immer zwischen 85 und 90 (GPS, Dein Tacho zeigt wahrscheinlich mehr an), auf Landstraßen deutlich langsamer, da nur 60 erlaubt sind.

Wenn es ein Problem mit der Reichweite gibt, dann bei sehr niedrigen Temperaturen, oder niedrigen Temperaturen und Niederschlag. Und ich denke, dass es in solchen Ausnahmefällen dann ok sein dürfte, die Geschwindigkeit etwas zu drosseln.

Langsamer fahren als ein LKW würde ich aber tatsächlich nicht. Einfach konstant hinter einem LKW her fahren, dann passt es.

Bei 24 kWh Akku müsste man einen Verbrauch von durchschnittlich 37 kWh/100 km haben. Das ist wohl selbst bei kalten Temperaturen nur sehr schwer zu erreichen, wenn man beim Tempo nicht übertreibt.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 957
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Beitragvon wchriss » Fr 17. Nov 2017, 16:54

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Bei 24 kWh Akku müsste man einen Verbrauch von durchschnittlich 37 kWh/100 km haben. Das ist wohl selbst bei kalten Temperaturen nur sehr schwer zu erreichen, wenn man beim Tempo nicht übertreibt.


Falsch gerechnet, die 24kwh sind brutto, die kann niemand nutzten. Real bin ich noch nie über 20kwh gekommen. Das entspricht dann ca. 30kwh/100km um nach 65km Stecke den Akku leegesaugt zu haben.
wchriss
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 11:56

Re: Winterreichweite e-nv200 24kWH 2-Sitzer

Beitragvon junkerjakob » Fr 24. Nov 2017, 10:35

Der Tacho unseres e-NV geht tatsächlich vor. Bei 100km/h Tacho-Anzeige ist die echte Geschwindigkeit 91 km/h. Das ist ein beliebtes Tuning-Instrument der Hersteller. Der km-Zähler dagegen geht nicht vor, nach 100 km Fahrt sind wirklich 100 km zurückgelegt worden. Das erklärt, warum die LKW´s alle 100 fahren, das tun die gar nicht, die haben nur geeichte Tachos. Die sind mit 83 bis 93 km/h unterwegs.
junkerjakob
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 08:00

Anzeige

Nächste

Zurück zu Nissan e-NV200

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast