Neuer stellt sich vor

Neuer stellt sich vor

Beitragvon Knispelkopp » Do 20. Okt 2016, 08:45

Hallo Leute
Ich bin Jens 53 und seit Montag im Besitz vom eine eNV200 Evalia
Wollte schon immer ein E Auto haben
Nur waren sie zu teuer oder ich hatte gerade kein Geld oder sie ähnelten eher Behindertenfarzeugen
Nun hatte sich die Gelegeheit ergeben diesen Wagen mit Zulassung 11/2014 und gut 10.00km auf der Uhr zu erwerben.

Ich bin begeistert!! Habe aber ein Paar Fragen .

Ist das CHADEMO Laden wirklich schädlich wenn es ab und zu gemacht wird ?? zB Flughafen ?
Kann ich mir Zuhause auch eine Schnelladestation anbauen (STarkstrom vorhanden)?
Gibt es ein Mittelding das schneller läd aber nicht CHADEMO?

Wie ist es mit Solarladen gibt es da Komplettlösungen zu kaufen ? Hier in Portugal ist viel Sonne ;-)
Und noch eine :
Wenn die BAtterieirgendwann kaputt ist ,kann dann eine stärkere eingebaut werden ?? In ein paar Jahren ??


So noch schönen Tag an alle und schon mal Danke für evtle Antworten .

Warum haben die eigendlich kein Fach gemacht für die Ladekabel :-(


Gruss Jens
Benutzeravatar
Knispelkopp
 
Beiträge: 122
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 09:37
Wohnort: Zuhause

Anzeige

Re: Neuer stellt sich vor

Beitragvon erunner » Sa 22. Okt 2016, 17:29

Hallo Jens,

herzlichen Glückwunsch!!! Gute Wahl.

Zu Deinen Fragen, soweit ich das beantworten kann.

- Chademo laden schädlich? Meine Meinung, Nein. Nur ab uns zu... doppelt nein.
- Du kannst mit Wechselstrom mit 3,6 oder 6,6kw Laden, je nachdem was Du für einen NV gekauft hast. Mehr geht nur mit Chademo, für Privat sind die Lader aber sehr teuer, so ca. ab 3000€ +++
- Ja ich lade auch mit Solar, fertige Lösungen gibt es. Aber im einfachsten Fall einfach Laden, wenn die Solaranlage Überschuss hat. Was hast Du den für eine Anlage. Einige Wallboxen können mit einigen Wechselrichtern zusammen arbeiten.
- Batterie...weiß keiner...vielleicht...vielleicht auch nicht...

Wünsche Dir dann allzeit Gute Fahrt.

Sonnige Grüße nach Portugal .-)
Benutzeravatar
erunner
 
Beiträge: 354
Registriert: Do 2. Jun 2016, 22:50

Re: Neuer stellt sich vor

Beitragvon Knispelkopp » Mo 24. Okt 2016, 11:28

Ja danke für die Tips

Ich habe gesehen das es Wallbioxen gibt die mit 22kw wohl sehr schnell laden . Also ywischen Normal und ChadeMo oder ?
Dann wäre es vielleicht in der Halben zeit aufgeladen ? Die kosten ywischen 450 und 700 euro je nach Anbieter .
Wäre das eine Lösung . Weil Chademo hier nur 17 x im ganzen Land :-(
Benutzeravatar
Knispelkopp
 
Beiträge: 122
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 09:37
Wohnort: Zuhause

Re: Neuer stellt sich vor

Beitragvon Jogi » Mo 24. Okt 2016, 11:58

Knispelkopp hat geschrieben:

Ich habe gesehen das es Wallbioxen gibt die mit 22kw wohl sehr schnell laden .

Die Wallbox ist kein Ladegerät.
Der Lader im Auto ist maßgebend für die maximale Ladeleistung an AC.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3191
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Neuer stellt sich vor

Beitragvon bernd55 » Mo 24. Okt 2016, 12:53

Hallo,

wenn du einen e-NV200 mit 6,6kw Lader hast kannst du an einer 22kw Box mit den vollen 6,6kw Laden, da die Box ja pro Phase 32A liefern kann. Dies entspricht den 7,4kw pro Phase also mal 3 den angegebenen 22kw für die Box. Dein Fahrzeug kann halt von den 3 Angebotenen Phasen nur eine Nutzten und von dieser nur 6,6kw.
Wenn du einen e-NV200 mit nur einem 3,6kw Lader gekauft hast lädt dieser an der 22kw Box auch nur mit 3,6kw. Dann würde natürlich auch eine 11kw Box ausreichen, da diese mit 3*3,7kw (entspricht 3*16A) vielleicht günstiger in deine Stromverkabelung zu integrieren ist.
Wenn du 3*32A zur Verfügung hast auf jeden Fall eine 22kw Wallbox installieren, ist nur wenig teurer , wenn überhaupt, aber damit lassen sich dann auch die zukünftigen E-Mobile mit grösseren Ladern betanken. Ist ja nicht unbedingt dein letztes EV.

Gruß
Bernd
bernd55
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 21:54

Re: Neuer stellt sich vor

Beitragvon Knispelkopp » Di 25. Okt 2016, 09:53

Was ist AC ?
Läd 6,6kw schneller als 3,6kw?
Woran kann ich sehen was ich habe ?
An dem Kleinen Kasten beim Ladekabel steht nix . Nur 10 Ampere
Benutzeravatar
Knispelkopp
 
Beiträge: 122
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 09:37
Wohnort: Zuhause

Re: Neuer stellt sich vor

Beitragvon Jogi » Di 25. Okt 2016, 10:55

Okay, da müssen wir wohl ganz vorne anfangen.
Knispelkopp hat geschrieben:
Was ist AC ?
Wechselstrom.

Läd 6,6kw schneller als 3,6kw?
Fast doppelt so schnell.
Woran kann ich sehen was ich habe ?
Müsste in den Fahrzeugdaten stehen.
An dem Kleinen Kasten beim Ladekabel steht nix . Nur 10 Ampere

Das ist das sogenannte "Notladekabel", das erlaubt nur 2,3kW (oder 2300Watt = 230Volt x 10Ampere).

In dem kleinen Kasten sitzt eine Signalelektronik, die dem Ladegerät im Auto die erlaubte Stromstärke vorgibt, in diesem Fall eben 10Ampere.

In anderen Kästen (Wallbox oder mobile Lösung) gibt die Elektronik ggf ein anderes Signal aus, das höhere Stromstärken erlaubt, viele dieser Kästen bieten die Möglichkeit, die Stromstärke zu verstellen.
Wenn Dein Auto über einen 6,6kW Lader verfügt, ist die maximale Stromstärke 32A, das geht aber nicht an der Haushaltssteckdose, da würde sofort die Sicherung auslösen. Deshalb begrenzt das kleine Kästchen die Stromstärke.

An einem höher belastbaren Netzanschluss kann man dann auch entsprechend höhere Ströme zulassen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3191
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Neuer stellt sich vor

Beitragvon Knispelkopp » Di 25. Okt 2016, 15:08

Ach ja AC/DC ;-)

Notladekabel ??

Alle Autos die ich bis jetzt gesehen habe haben nur das benutzt .

Und das mitgelieferte mit Mennekes

Danke Ich fummle mich da so langsam rein
Benutzeravatar
Knispelkopp
 
Beiträge: 122
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 09:37
Wohnort: Zuhause

Re: Neuer stellt sich vor

Beitragvon Knispelkopp » Mi 26. Okt 2016, 13:39

Hallo
Habe hier niemanden der sich auskennt weil noch sehr wenige E Fahrzeuge unterwegs sind.

Wo sind die Fahrzeugdaten ? Im Fahrzeugpapier steht nichts . In der Bedienungsanleitung auch nicht.

Für jede Hilfe dankbar
Benutzeravatar
Knispelkopp
 
Beiträge: 122
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 09:37
Wohnort: Zuhause

Re: Neuer stellt sich vor

Beitragvon Jogi » Mi 26. Okt 2016, 14:30

Knispelkopp hat geschrieben:
Im Fahrzeugpapier steht nichts . In der Bedienungsanleitung auch nicht.

Dann würde ich mich mal an die Person wenden, die Dir das Fahrzeug verkauft hat.
Bei Nissan sollten die Daten auf jeden Fall hinterlegt sein und anhand der Fahrgestell-Nr. auch gefunden werden.
- > Autohaus ansprechen.

Oder ausprobieren:
Steht auf dem mitgelieferten Ladekabel (ich geh mal davon aus, dass das ein Typ2 auf Typ1 Kabel ist) irgendwo eine Angabe der Stromstärke (16A, 20A oder 32A)?
Wenn 32A draufsteht, kann man an einem Ladepunkt, der 32A liefert (meist als 22kW bezeichnet) anhand der Restladedauer, die das Fahrzeug anzeigt, errechnen ob das Fahrzeug mit 6,6kW lädt.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3191
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

Nächste

Zurück zu Nissan e-NV200

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste