Lader-Effizienz

Lader-Effizienz

Beitragvon Lenzano » Do 9. Feb 2017, 14:47

Hallo liebe eNVler,

ich habe mal zu unserem eNV200 Kasten einige Daten zusammen getragen.
Mir fällt bei unserer Nutzung die mMn extrem negative Differenz zwischen gezähltem und gefahrenem Verbrauch auf.
Unsere Voraussetzungen:
Nutzung bis zu 7x pro Tag
Strecken in Summe bis zu 80km pro Tag
Standzeiten zwischen Nutzung bis zu 2h über den Tag
Ladung zu 99% an Schuko über ICCB (wahrscheinlich mit extremen Ladeverlusten ?? bis 20%??)
Aktuell wird täglich etwa 20-25min am Ladepunkt vorgeheizt
Der Verbrauch ergibt sich aus 1x monatlich abgelesenen Zählerständen.
LadeEffizienz_ENV.jpg


Mein Test - Ladung per Bettermann-Box an CEE16 dann mit max. 3,7kW anstelle von 2,0kW über die ICCB

Wie ist Eure Meinung/Erfahrung - lässt sich über die 3,7kW-Ladung die Verlustdifferenz verringern?

Grüße
Lenzano
Seit 3.7.14 eine Import-Zoe Intens Q210
EZ 05/13 68Tkm am 13.12.2017 SOH 89-97%
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 516
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern

Anzeige

Re: Lader-Effizienz

Beitragvon cpeter » Do 9. Feb 2017, 14:56

Meine Meinung (aber nicht gemessen / verifiziert): ja, mit einer 3,7 kW Ladung sollten die Ladeverluste deutlich geringer sein.
Trotzdem sind die Abweichungen extrem hoch. Könnte da auch Vorklimatisierung im Verbrauch dabei sein?
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 873
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Lader-Effizienz

Beitragvon mlie » Do 9. Feb 2017, 15:44

Lädst du immer auf 100%? Die letzten 8% sind sehr ineffizient, da wird nur Strom verbraucht ohne ernsthaft Ladung zu gewinnen. Und das läppert sich. Im Anhang mal die Ladekurve von heute morgen. Schön zu sehen, wie wenig Energie zum Schluss reingeht.
Wenn du die Reichweite nicht brauchst, einfach nur auf 80% laden (Langstreckenmodus). Und vorheizen verbraucht auch Strom, gerade bei Kurzstrecken. Ohne vorheizen ziehst du die Energie aus dem Akku, bei 7x am Tag 13km ist das Auto gerade warm und kühlt wieder aus. Da dürfte deine Heizung locker 40% Anteil am Verbrauch haben...
Dateianhänge
kfz-Ladepunkt-1702090120.png
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Lader-Effizienz

Beitragvon Lenzano » Do 9. Feb 2017, 15:59

Ja bei der Heizung habe ich mir das schon gedacht.
Ja der Wagen wird immer zu 100% geladen.
Allerdings sind auch in den Sommermonaten letzten Jahres (ohne Vorheizung) die Differenzen sehr hoch, womit ich in Richtung hohe Verluste tendiere.
Das kann leider Nutzungsbedingt auch nicht abgestellt werden.
Der Nutzer des Fahrzeugs kann leider zwischendurch nicht laden, das hieße Ladesäule suchen und Ladung mit Pause verbringen - wirtschaftlich geht das leider nicht.
Ich muss mal fragen, ob er mit 80% Ladung hin kommt. Jetzt bei 0 Grad und darunter könnte das sportlich werden.
Danke für die schnellen Antworten - vor allem die Ladekurve ist sehr aussagekräftig.
Seit 3.7.14 eine Import-Zoe Intens Q210
EZ 05/13 68Tkm am 13.12.2017 SOH 89-97%
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 516
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern

Re: Lader-Effizienz

Beitragvon mlie » Do 9. Feb 2017, 16:40

Die Bordcomputeranzeige ist eh Unsinn.
Ich berechne den Durchschnitt mit 22kWh*100km/(gefahrene Strecke), so komme ich zum Teil, wenn der Akku nach 60km komplett leer ist, auf 2200/60=36,7kWh/100km. Ist eben so. Der BC sagt dazu 28kWh.

Was deutliche Auswirkungen auf die Reichweite/Energieverbrauch hat, ist die Akkutemperatur. Wenn der 3 oder 4 Balken unter Mittelstrich ist, dann war's das mit Reichweite. Wenn dann noch eine 100%-Ladung kommt (man sieht ja oben, dass die letzten 2 Stunden unnötig sind und nur Energie verbrauchen)...

Das Ladegerät selbst ist eigentlich recht effizient, mit 6,8kW im WInter aber mehr als mit dem Ziegel, weil die Wasserpumpe nicht so lange läuft. Ideal - wenn man Zeit hat - ist im Sommer bei AC 4,6kW, weil dann der Klimakompressor zum Akkukühlen ausbleibt.
Im Sommer hat man dann 130km Reichweite, damit landet man dann bei 17kWh/100km...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Lader-Effizienz

Beitragvon Lenzano » Fr 10. Feb 2017, 15:37

Vor Ort gibt es leider nur maximal einen CEE16. Da kann man ohne Ziegel nur von 3,7kW träumen.
Ebenso sind derzeit die 70-90km Pflicht - hier kann ich den Nutzer nicht zwingen auf 80% die Ladung zu stoppen.
Leider bekommt man mit 3,7kW auch nicht annähernd den Akku auf Temperatur.

Wir probieren das jetzt mit 3,7kW und hoffen schnell in den Bereich von 100km Reichweite zu kommen. Dann wird die Ladung auf 80% Grenze umgestellt.

Ich freue mich schon heute auf einen größeren Akku.
Seit 3.7.14 eine Import-Zoe Intens Q210
EZ 05/13 68Tkm am 13.12.2017 SOH 89-97%
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 516
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern


Zurück zu Nissan e-NV200

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste