e-NV200 und die Alternativen

e-NV200 und die Alternativen

Beitragvon fweber » Fr 17. Nov 2017, 22:32

Prinzipiell bin ich mit unserem i3 sehr zufrieden - allerdings beschäftigt mich die Frage, was wir uns als Familie bei etwas mehr Platzbedarf zulegen sollten.
Will man viel elektrisch angetriebenen Raum für Fahrrad, Sportgerät etc, so scheint der e-NV200 so ziemlich die einzige Alternative zu sein. Allerdings - das stört mich - eine für 40k Euro arg kompromissbehaftete: nur Halogenlicht, wenig Ausstattung, überhaupt doch eher vom Schlag "Lieferwagen mit Sitzen drin".

Was sind die Alternativen? Der Klassiker VW-Bus - entweder als T4/T5 gebraucht oder T6 neu. Kommt preislich aufs selbe, zieht bequem auch einen Wohnanhänger in den Urlaub und bietet erheblich mehr Wohlfühlpotential, aber: Zuverlässigkeit? Heute noch einen Verbrenner kaufen? Überhaupt ist mir VW ausgesprochen unsympathisch. Schade dass der Bus so wenig Alternativen hat. Man könnte immerhin sagen: einen Gebrauchtwagen kaufen ist auch gut für die Umwelt.
Alles weitere besteht nur aus irgendwelchen Vans oder umgebauten Nutzfahrzeugen.

Stand schon mal jemand von Euch vor der selben Frage? Wie habt Ihr Euch entschieden und seid Ihr mit der Wahl zufrieden?
fweber
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 09:56

Anzeige

Re: e-NV200 und die Alternativen

Beitragvon tqm » Fr 17. Nov 2017, 22:49

Auf der Suche für den Nachfolger meines Caddys dachte ich eigentlich nie an ein Elektrofahrzeug.
Caddy Maxi, T5/T6, Mercedes Vito usw. hatte ich auf dem Radar, denn der Nachfolger vom treuen Caddy
sollte für meine Hobbys einfach etwas größer sein.
Und plötzlich tauchte ein neuer Stern am Himmel auf ... Nissan´s e-NV200!
Meine Frau fährt mit dem Auto sowieso nur Kurzstrecke in die Arbeit und für mich und meine Hobbys
sollte die Reichweite grundsätzlich auch ausreichend sein. (für die Langdistanzen habe ich ja noch meinen Dienstwagen)
24 Std. später war das Ding gekauft - 2 Jahre alt, 24.000km und ich bin happy! :D
(Mittlerweile fahre ich Privat lieber mit dem Stromer als mit dem Verbrenner :lol: )

Ausstattungstechnisch bin ich auch ganz schön verwöhnt und der e-NV200 entäuscht hier aus meiner Sicht auch nicht.
(Ordentliches Navi, Sitzheizung, Lenkradheizung, keyless, „Standheizung“ vom Schlüssel und über App aktiverbar, usw.)
Nun kommt nächstes Jahr die 40kWh Variante und dann ist man hier von der Reichweite schon gut dabei.
tqm
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 13:17

Re: e-NV200 und die Alternativen

Beitragvon Blue shadow » Fr 17. Nov 2017, 23:00

Bliebe noch der outlander...

Bald audi etron oder id buzz

Den e nv200 und ein 60 kwh akku und ich würde schwach....
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2650
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: e-NV200 und die Alternativen

Beitragvon fweber » Fr 17. Nov 2017, 23:11

Blue shadow hat geschrieben:
id buzz

Den würde ich trotz VW sofort bestellen! Aber kommt wann? 2022...vielleicht? :roll:
fweber
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 09:56

Re: e-NV200 und die Alternativen

Beitragvon Karlsson » Sa 18. Nov 2017, 00:33

fweber hat geschrieben:
Heute noch einen Verbrenner kaufen?

Die Frage ist doch, ob Du denn schon eine Alternative hast.

fweber hat geschrieben:
Stand schon mal jemand von Euch vor der selben Frage? Wie habt Ihr Euch entschieden und seid Ihr mit der Wahl zufrieden?

Bei uns geht es "nur" um einen Kombi und wir brauchen den 2018. Werden höchstwahrscheinlich einen gebrauchten Verbrenner kaufen. Der Outlander wäre prinzipiell OK, aber teuer und auch etwas wenig Reichweite.
Das soll dann aber auch der letzte Verbrenner bei uns sein.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: e-NV200 und die Alternativen

Beitragvon Eckhard » Sa 18. Nov 2017, 07:36

Die Firma habe ich neulich auf einer Messe gesehen: http://www.emovum.com/de/e-ducato.html Sie elektrifizieren z.B. Fiat Ducatos, auch gebrauchte. Wenn die Reichweite und Ladeleistung für dein Fahrprofil passt wäre das eine Alternative.
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://eautovlog.de Jeden Tag um 18 Uhr E-Auto-News und Elektroautovlog
Eckhard
 
Beiträge: 321
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Re: e-NV200 und die Alternativen

Beitragvon Blue shadow » Sa 18. Nov 2017, 08:24

Vermute, das für einen ducato auch zwei nissan env200 bekommst.

Ein outlander neu für unter 30.000€ halte ich für günstig....ne menge technik fürs geld, die irgendwann auch gepflegt werden muss...wobei mit den extra wünschen liegt er bei 36.000€.

In england bekommt ein model S eine kosmetische anpassung ...zum kombi
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2650
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: e-NV200 und die Alternativen

Beitragvon p.hase » Sa 18. Nov 2017, 12:53

es gibt nur eine temporäre alternative die ich mir gerade zugelegt habe: NV200 Evalia MY2017 Diesel EURO6b 110PS ohne Harneinspritzung als 7-Sitzer mit zweiter!!! Klimaanlage für die Kinder. Die hinteren Sessel sind 60cm breit und die Neigung stufenlos!!! einstellbar. Wenn Du die erste Sitzbankreihe ausbaust (9x 14er Bolzen) hast Du ein geiles VIP Car für Schule oder Kindergarten. Der Gag, Du kannst die Sitze seitlich wegklappen und hast dann etwa 4m³ Stauraum.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5441
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: e-NV200 und die Alternativen

Beitragvon fweber » Sa 18. Nov 2017, 23:19

Danke für die Anregungen! Frage zum letzten Posting an p.hase: welche Fahrzeuge warst Du bisher gewohnt? Ich befürchte, dass mich der Evalia für die knapp 40k nicht zufriedenstellen wird, aufgrund Akustik, Fahrwerk (Starrachse) und Hartplastik-Interieur. Da hat uns der i3 (leider) verwöhnt.
fweber
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 09:56

Re: e-NV200 und die Alternativen

Beitragvon p.hase » Sa 18. Nov 2017, 23:38

fweber hat geschrieben:
Danke für die Anregungen! Frage zum letzten Posting an p.hase: welche Fahrzeuge warst Du bisher gewohnt? Ich befürchte, dass mich der Evalia für die knapp 40k nicht zufriedenstellen wird, aufgrund Akustik, Fahrwerk (Starrachse) und Hartplastik-Interieur. Da hat uns der i3 (leider) verwöhnt.

hatte 13x lexus, davon 11x 8 zylinder. seit 2011 fahre ich diese elektrischen schrottkisten. :roll: irgendwann muss man ja anfangen co2 zu sparen. der strom kommt vom dach in den tank. es gibt halt noch keine guten elektroautos. KEINE. ich vermute toyota wird den markt aufrollen.

da ich nur fahrzeuge gewohnt bin, wo man, wie ein spezel sagen würde, nur die quarzuhr penetrant ticken hört, dämme ich meine e-fahrzeuge alle so gut ich kann und wie man es von der oberklasse gewohnt ist. immer wenn ich meinen LS fahre und tüv ohne mangel bekomme weiss ich was gut ist. ich war seit 5 jahren nicht in der werkstatt.

der evalia diesel 7 ist nur ein übergangswagen bis sommer nächsten jahres wenn die ersten 40er env200 erhältlich sein werden. er muss mir 160km im winter machen, meine hausstrecke, mehr muss er nicht können. mehr als 28000 wird nissan nicht dafür kriegen als tageszulassung.

heute habe ich die zweite sitzreihe ausgebaut und angefangen die fussmatten aufzudoppeln. als nächstes kommt ein dicker wuschelteppich hinten rein der von unten 20mm aufgedoppelt wird (nehme immer schaum mit haut). das wuscheln gegen die hohen frequenzen, die 20mm gegen fahrgeräusche vom fahrwerk (für tiefe frequenzen müsste man etwa 500mm dick dämmen). als nächstes geht es dem diesel an den kragen: motorraum wird gedämmt sowie das cockpit von hinten. achja, die winterrreifen meiner autos sind alle gedämmt.

aber da dies beim diesel alles nicht reicht (psychoakustisches unterbewusstsein) fahre ich mit gehörschutz mit -45dB. frequenzgangkorrigiert wegen martinshorn, versteht sich. achja, so ein env200 ist von haus aus auch extrem laut.

der i3 ist ein super auto, japanisches carbon, feine sache, aber das one-pedal hat uns vom kauf abgehalten und das trallala der bmw-i-verkäufer die mir heute noch verbrennerpost schicken.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5441
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

Nächste

Zurück zu Nissan e-NV200

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast