Twizplay Umbau: Die Analyse

Motorsteuerung / Gleichstrom /Wechselstrom

Re: Twizplay Umbau: Die Analyse

Beitragvon most » Mo 18. Jan 2016, 10:45

EVguy hat geschrieben:
Welchen OBD-Bluetooth Adapter empfehlt ihr für die Nutzung der canZE-Android App? Mein Vorhandener zeigt beim ELM327-Chip eine Version v1.3a an - damit kann die App leider nicht... Die will v1.5 haben.
Für den auf der Seite http://canze.fisch.lu/elm327/ empfohlene "MaxiScan Konnwei 902 ELM327" habe ich leider noch keine einigermaßen zuverlässige Bezugsquelle gefunden. Wisst ihr wo man einen funktionierenden Adapter herbekommt?


Ich habe diesen hier, konnte ihn erst grob eine Stunde testen. Lief aber soweit fehlerfrei. Ich hatte ein billiges Trekstor-Tablet mit Android 4.4.x gekoppelt, parallel dazu das iPhone an R-Link.
http://m.ebay.de/itm/Bluetooth-OBDII-2-KW902-Scan-Auto-Scanner-Interface-Car-Diagnosegeraet-Tester-WT-/261993224477?txnId=1736988243016
Der Link ist vom iPhone reinkopiert, ich hoffe er geht!
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 290
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Anzeige

Re: Twizplay Umbau: Die Analyse

Beitragvon Tower3000 » Di 19. Jan 2016, 13:06

Kurze Rückmeldung zum Twizplay zur neuen Software:
heute habe ich das Twizplay mal während der Fahrt beobachtet:

Der SOC %-Wert ist durchweg mit dem SOC-km-Wert im Tachodisplay absolut identisch,
entweder ist die Beschriftung dieser Zeile falsch oder der Inhalt, ich würde mir als Inhalt den SOC%-Wert wünschen.

Beim Laden ist auch die Anzeige von Pilot Line vorhanden und richtig.
Allerdings würde ich mir für die beiden Werte "Pilot Line" und "Charging KW" die gleiche Einheit wünschen,
also beides in Ampere oder beides in KW, dann kann man besser vergleichen.

Hier meine Werte von heute aus der Garage nach der Fahrt:
Pilot Line: 30 A
Charging KW: 3
SOC: 79,5 %
Batt_temp: 1,00
Losgefahren bin ich mit -2,00 Grad Batterietemperatur, das Laden dauert bei der Kälte deutlich länger als sonst.
Schön, das man jetzt auch die Werte dazu ablesen kann.
Renault Zoe Intens schwarz, Bj. 03.2013 aus Frankreich,
Renault Zoe Intens braun, Bj. 03.2014
zum Laden: wallb-e.com ECO 22kw in der Garage und Volvo-ICCB-Ladekabel für die Schukosteckdose mit kleinen Modifikationen.
Tower3000
 
Beiträge: 49
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 18:38
Wohnort: Köllerbach, nähe Saarbrücken

Re: Twizplay Umbau: Die Analyse

Beitragvon AbRiNgOi » Di 19. Jan 2016, 13:30

Hi,

Punkt 1, bei gibt es Unterschiede zwischen SOC Twizplay und SOC Display. Aber erst beim Laden gegen 98%, dort ist der Unterschied am Größten. Wir werden es aber alle weiter beobachten.
Punkt 2, Leider ist die Information der Anzahl Phasen nicht so leicht verfügbar, ich könnte nur den DC Strom anbieten, dieser ist zwar in der gleichen Einheit (Ampere) aber nicht zu vergleichen. Und ohne der Information der Anzahl von Phasen, kann ich nicht auf kW umrechnen, weil 16A einphasig wären 3,6kW und dreiphasig eben 11kW... Auch nimmt die ZOE sich den Strom mit einem Phasenwinkel, auch diesen kenne ich nicht.

Was mich aber noch brennend interessiert, ich konnte es noch nicht testen, was bringt die kWh/100km Anzeige? läuft die überhaupt? Ich hab grad meine ZOE nicht bei der Hand...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3064
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Twizplay Umbau: Die Analyse

Beitragvon smartLooser » Di 22. Mär 2016, 13:35

Hallo Arno,

Habe auch ein Twizplay aber noch keine Zoe.
Kann man ein Twizyplay für beide Fahrzeuge im täglichen Gebrauch verwenden oder je Fahrzeug ein Twizyplay?
Wie bzw. wer flashed das Twizplay auf die Zoe um? Ich bin User :-)

Danke an die Projekt-Tiere.
smartLooser
 
Beiträge: 64
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 11:41

Re: Twizplay Umbau: Die Analyse

Beitragvon AbRiNgOi » So 27. Mär 2016, 09:19

Hi,

Ich habe nicht nur umprogrammiert sondern auch umgebaut. Der Hintergrund: Ich habe meinen Twizplay zwischenzeitlich einem Twizzy Fahrer geborgt. Dieser hat das Gerät über Nacht stecken lassen und in der Frühwar der 12V Akku leer. Es ist so, dass die 12V Versorgung am OBD Stecker eine Dauer Plus Versorgung ist, und das Twizplay wohl die ganze ANcht Strom zapft. Die Lösung im Orginal ist, wenn keine CAN Botschaft vorhanden ist, die LED Beleuchtung ab zu stellen. Aber eben nur die Beleuchtung.
Ich habe nun den Platz für den Sound-chip genützt um ein Selbstahlte Relais zu verbauen. Ein kleiner Taster dort wo die Buchse für das Sound Kabel geplant war und die dortige Auststanzung geöffnet. Jetzt bleibt das ZoePLAY beim Anstecken abgeschalten. Erst durch einen Druck auf die neue Taste auf der Rückseite erweckt das Ding zum Leben. Sofort (und nicht erst nach Verbindungsversuchen wie CanZE) werden Daten angezeigt.

Wenn die ZOE nun schlafen geht, schaltet das Selbsthalte Relais ab. Dies wird über den Lowside Treiber des Steckers gehalten, und eben nun abgeschalten. Nebenbei habe ich die Schaltung verwendet um schnell und sicher das Einschlafen zu erkennen. Nach dem ich in Ungarn das Betterman Ladekabel über Nacht angesteckt lassen habe, wollt die liebe ZOE in der Früh nochmal einen Schluck Strom zum Frühstück, Betterman aber leider auf 6A zurückgefallen -> Batterieladung unmöglich. Daher abstellen, zusperren, ZoePLAY läuchtet so lange bis sie schläft. Dauert nicht mal 2 Minuten. Danach warder fehler weg.

Zum Programieren: Ich verwende das Programmierkabel: AVR-Programmer „IAMEX ALL-AVR (Programmer USB-ISP für alle AVR-Controller)" von www.reichelt.de
Die Anleitung dazu:
http://twizplay.de/mediapool/45/456061/data/Twizplay-Firmware-flashen.pdf

Das Programm Atmel Studio 7.0 ist Kostenfrei und bietet neben dem Flashen auch die Möglichkeit C++ zu programieren. Dadurch ist das teure Basic Program nicht mehr notwendig :)

Die Software habe ich als Projekt angelegt und steht mal hier:

https://github.com/Arno50/ZoePLAY

Da findet man auch das bereits übersetzte Binärfile zum direkten Flashen (ELF ist die moderne Version eines HEX files):
https://github.com/Arno50/ZoePLAY/blob/ ... oePLAY.elf

Wenn Du das Twizplay nicht auf ein ZoePLAY umbaust, funktioniert die Software, aber es schaltet sich natülich nicht ab. Zumindest siehst Du, das es läuft am leuchtenden Hintergrund..

Ich habe mal drei Bildschirme programmiert, shwierig war, alle Treiber auf C++ um zu stellen. Die Ansteuerung des Displays habe ich ganz umgestellt, einen Bildschirm Speicher dazwischen gestellt. Das hat zwei Vorteile: Man kann auf allen Linien Buchstaben setzen nicht nur auf allen Zeilen, man kann Linien Zeichenen ohen drum herum alles zu löschen und das Flackern ist weg, weil ganau alle 100ms das Display beschrieben wird, egal was der Programmierer dazwischen im Bildschirmspeicher macht.

Bildschirm Eins liefert fast alles was CanZE kann, Bildschirm Zwei ist zum Erforschen des Transprotprotokolls und zeigt die gesendeten und empfangenen Frames, sowie einen Interrupt Counter. Alle 5 Sekunden wird eine Anfrage an das BCU gesendet und dann die Spannungswerte auf Bildschirm Drei beschrieben. Nur im Bildschirm 2 werden Datenframes gesendet.

Ich habe probiert die ZOE mit diesen Anfragen wach zu halten, das hat niht funktioniert. Zum einen gut, weil dann die Batterie nicht leer werden kann, zum andern schlecht, weil das eine Möglichkeit gewesen wäre die ZOE Wach zu halten und vorm Einschlafen zu bewahren. Das wollten einige hier imm Forum. Aber vielleicht funktioniert das, wenn man die VCU mit Fragen belästigt...

KURZ: Es ist noch eine Entwicklerversion und keine fertige ZoePLAY. Aber das Projekt steht wieder, diesmal auf C++ und mit neuen Treibern. Alles im schönsten Objekt Orientierten Design, alles Zeitgesteuert (10ms Raster und 100ms Raster vorhanden) und mit Interrupt für das Datenprotokoll.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3064
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Twizplay Umbau: Die Analyse

Beitragvon Tower3000 » Mo 28. Mär 2016, 09:31

Hallo Arno,
Deine Arbeit ist super, toll dass Du an dem Projekt weiterarbeitest und supertoll die Fortschritte.

Gestern habe ich den Ostersonntag erstmal damit verbracht, meinen Windows-PC, das neue Atmel-Studio 7 und die Schnittstellentreiber für den Programmer zum Laufen zu bekommen. Für alle anderen, es funktioniert und es ist ganz einfach, nur die Datei vom Atmel-Studio 7 laden und installlieren. Ich habe Windows 7-64bit auf meinem PC und habe von Atmel die as-installer-7.0.790-full.exe installiert, den Programmer angesteckt, dann das Zoeplay angesteckt und nach der Anleitung die ZoePlay.elf Datei geflasht. Mein ZoePlay sieht super aus. Meine persönlichen Probleme bei der Treibererkennung des USB-Programmers lagen an meinem verbogenen Windows und an dem alten Atmel-Studio und Treibern der Vorgängerversion auf meinem PC. Alle Tipps in den vielen Atmelforen zu den Treiberfehlern haben nur unnötig Zeit gekostet, nur das Atmel-Studion 7 installieren und danach den Programmer anstecken, es ist kein anderer Treiber und auch sonst nichts erforderlich. Übrigens konnte ich auch das gesamte Projekt neu compilieren und eine eigene .elf-Datei erstellen. Wirklich super Arbeit von Arno und endlich nicht mehr die Beschränkungen der Atmel-Demoversion.

Zu der neuen Software von Arno:
Das Startbild vom Zoe sieht toll aus, kann man das Bild vielleicht auch als 4. Bildschirm beim Blättern durch die verschiedenen Bildschirmebenen mit einbauen, sozusagen als "Bildschirmschoner" wenn man keine Daten sehen will?
Bei mir funktioniert das Blättern durch die drei Ebenen mit der oberen Taste einwandfrei, mit der unteren Taste kann ich allerdings nicht Blättern (rückwärts blättern geht bei mir nicht).
Kannst du von deinem Hardwareumbau mal Bilder und genaue Anleitung bzw. Teileliste schicken? Hört sich interessant an.
Bei mir liegt das Zoeplay noch lieblos in den Ablagefächern, vielleicht kann mal jemand ein Foto mit einer cleveren Befestigung im Zoe hochladen, ich suche noch nach einer Möglichkeit. Der Twizplay-Befestigungsbügel ist gut aber wohl für den Zoe nicht so recht passend.

Jetzt geht ist mit dem ZoePlay ab ins Auto und mal sehen, ob auch die Inhalte von der neuen Software stimmen. Aber bei der gründlichen Arbeit von Arno, bin ich sehr sicher. Es wird spannend.

Viele Grüße
Michael
Renault Zoe Intens schwarz, Bj. 03.2013 aus Frankreich,
Renault Zoe Intens braun, Bj. 03.2014
zum Laden: wallb-e.com ECO 22kw in der Garage und Volvo-ICCB-Ladekabel für die Schukosteckdose mit kleinen Modifikationen.
Tower3000
 
Beiträge: 49
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 18:38
Wohnort: Köllerbach, nähe Saarbrücken

Re: Twizplay Umbau: Die Analyse

Beitragvon AbRiNgOi » Di 29. Mär 2016, 13:46

Hi, zwei Themen: Die Taste 3 und die Halterung.

Ja, ich habe mal zum Programmieren aufgehört um mich um die Mechanik zu kümmern. Punkt eins war das Relais, Zeichnung folgt, versprochen. Punkt zwei war die Halterung und Punkt 3 wird sein das Kabe aus zu tauschen, damit der Boden über dem OBD Stecker wieder rein geht. Als Halterung spiele ich gerade damit herum:
https://www.amazon.de/gp/product/B00GJK9C36/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1
Vorteile: es steckt ohne Probleme in der 12V Buchse, weitere starke USB Stecker sind vorhanden (2A). Nachteil: das Einstecken des "Schlüssel" wird erschwert, weil das Ding davor ist. Vielleicht wäre ein kleinerer Stecker besser, ohne USB... Ich werde mal ein Video dazu drehen. Wegen Kabel habe ich mir folgendes besorgt:
https://www.amazon.de/gp/product/B00LVNWXKU/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1. Das wird nun abgeschnitten und direkt angelötet. Das ausgestanzte Loch wieder verschlossen. Ich habe bei CanZE gelesen, dass man das Kabel noch ein wenig abschleifen kann, sodass es ganz unter den Boden passt. Das Kabel selber ist so dünn, dass es zwischen Mulde und Boden Einpressbar ist. Das zweite Ende werde ich verwenden um am PC-Arbeitsplatz das Gerät besser anstecken zu können, die Krokodilstecker sind im Moment sehr unhandlich... :(

Zur Taste 3: da hab ich keine Softwareerklärung weil das gleiche Objekt drei mal instanziert ist, und daher die Software nur einmal vorhanden. Vermutung: Fehler in Deiner Hardware oder eine andere Hardwareversion, ich habe 1.0D, der Schaltplan für 1.0A ist aber nicht vollständig, da fehlt die Beschreibung für die Tasten. Gegebenenfalls hast Du version 1.0A und die Taster sind wo anders...

PS: ich habe das Objekt der Tasten so programmiert, das sowohl ein Impuls als auch Dauerdrücken unterschieden werden kann.
Um das aus zu probieren kann man mittels der obersten und der untersten Taste durch Dauerdrücken die Hintergrundbeleuchtung verändern... Wäre interessant ob diese Funktion bei Dir mit der Taste 3 funktioniert...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3064
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Motorsteuerung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast