Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon MadMax63 » Mo 30. Okt 2017, 14:11

Seit wann bekommt man in einem Forum von den individuellen Teilnehmern "allgemeine Empfehlungen" - das ist doch immer von persönlichen Erfahrungen geprägt. Wenn man das möchte muss man ein Marktforschungsinstitut einschalten.
Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.
Mitsubishi Outlander Top PHEV (MJ 2014)
Bild
Benutzeravatar
MadMax63
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 1. Jan 2015, 17:37
Wohnort: Altrip

Anzeige

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon ganderpe » Mo 30. Okt 2017, 14:46

MadMax63 hat geschrieben:
Seit wann bekommt man in einem Forum von den individuellen Teilnehmern "allgemeine Empfehlungen" - das ist doch immer von persönlichen Erfahrungen geprägt. Wenn man das möchte muss man ein Marktforschungsinstitut einschalten.
ich habe den outlander my16 seit 3 wochen und bin begeisert.
seit der 1. version war er auf meinem radar.
hatte einen qashqai +2 vorher.
hat auch schon 1 woche korsika hinter sich. da konnte er sich in den kurfenreichen gebirgsstrasse beweisen, was er mit bravour auch tat :-) mit drehmoment, rekuperation und 5 liter auf 100 km (qashqai 11, obwohl kleinere fläche und kleineres gewich)
worst case: bastia zürich über italienische autobahn mit 130-140km/h. 9.2 liter (qashqai wieder 11)
arbeit (2 * 29 km) ca. 2l / 100 km.

über das jahr gerechnet gehe ich von 3l/100 aus.

in den kurfenreichen bergstrassen auf korsika macht vor allem die B5 einstellung spass, dass man fat nur mit dem gas pedal auskommt.
neben der reku natürlich :-)

peter



Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
ganderpe
 
Beiträge: 150
Registriert: Di 8. Jul 2014, 21:53

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon MadMax63 » Di 31. Okt 2017, 13:09

2*29km mit 2 Litern Super - dann kannst Du entweder beim AG laden, oder MiBi hat etwas am Akku und/oder Energiemanagement verbessert.
Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.
Mitsubishi Outlander Top PHEV (MJ 2014)
Bild
Benutzeravatar
MadMax63
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 1. Jan 2015, 17:37
Wohnort: Altrip

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon ganderpe » Di 31. Okt 2017, 13:33

nein, bei AG kann ich nicht laden...
aber das meiste ist autobahn, mit einer limite von 100 oder weniger ich denke darum das gute resultat.
zudem starte ich den benziner ganz bewusst an wegabschnitten wo man 80-90 fährt, dann ist er im paralellhybrid mode d.h. drehzahl <= 2300 u/min und daher mehr oder weniger im sweet spot.



Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
ganderpe
 
Beiträge: 150
Registriert: Di 8. Jul 2014, 21:53

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon muinasepp » Di 31. Okt 2017, 16:57

Hab seit März jetzt gut 13.000 km drauf und liege beim durchschn. Benzinverbrauch so zwischen 2,5 und 3 l. Es gibt eben Fahrprofile, wo ein PHEV passt und welche, wo er eben nicht passt.

Wenn man z. B. viel Autobahn-Langstrecke fährt, passt ja eigentlich weder ein SUV noch ein Benziner noch ein PHEV. Da, und nur da, würd ich mir nach wie vor einen Diesel kaufen. Die von madmax genannten Verbräuche hab ich am Outi höchstens wenn ich gar nicht extern lade, und da finde ich sie gerechtfertigt.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 420
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Vorherige

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste