[Outlander PHEV] Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

[Outlander PHEV] Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

Beitragvon Deepzone » Di 7. Jul 2015, 14:05

Hallo , ich hatte an meinem PHEV schon dreimal das eine Glocke ertönt , rote Warnlampe Ladekabelsymbol und gelbschwarzes Dreieck mit Ausrufezeichen im Display erschien bei angeschlossenem Original 220 V .
Reichweitenanzeige EV Modus 33 km und nach gefahrenen 33 km war die Batterie auch leer . Batterieanzeige zeigte beim losfahren volle Kapazität an.
Kennt Jemand dieses Phänomen ?
Danke im Voraus
Mit freundlichen Grüßen
Rolf Morstein
Zuletzt geändert von fbitc am Sa 11. Jul 2015, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel modifiziert
Deepzone
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 12:45

Anzeige

Re: Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

Beitragvon Kim » Di 7. Jul 2015, 22:31

Vielleicht eine Netz-Unterspannungswarnung?
220 Volt sind schon arg an der Untergrenze unseres 230V AC Netzes....
Woher kommt die extrem niedrige Spannung?
Sangl - KONA Res.Nr. 14
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 50.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1646
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

Beitragvon Deepzone » Mi 8. Jul 2015, 09:56

Mit 220 V ist normale Steckdosenladung gemeint . Im Frühjahr zeigte es bei kalten Temperaturen 41 km Reichweite an und auch zweimal 44 km . Gestern nach Ladung 33 km . Habe mich mit meinem Händler in Verbindung aber noch keine Antwort erhalten.
Deepzone
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 12:45

Re: Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

Beitragvon Maverick78 » Mi 8. Jul 2015, 10:20

Welches PHEV meinst du denn?
Maverick78
 

Re: Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

Beitragvon Kim » Mi 8. Jul 2015, 14:42

Deepzone hat geschrieben:
Mit 220 V ist normale Steckdosenladung gemeint...

Achso, also nicht nachgemessen.
Info: Bereits 1987 wurde die Netzspannung (Steckdose) auf 230 V angehoben..!
Also dachte ich, Du hättest evtl. eine reduzierte Spannung (220V) gemessen....
Sangl - KONA Res.Nr. 14
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 50.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1646
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

Beitragvon Deepzone » Mi 8. Jul 2015, 19:52

Jetzt nachgemessen 231 Volt also i.O.
Mitsubishi Outlander PHEV
Heute wurde das Ladegerät getauscht .
EV Reichweite erst 33 km und dann 38 Kilometer laut Anzeige.
Bin heute 42 km weit gekommen mal schauen wie weit es mit dem Neuen Ladegerät geht .
Deepzone
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 12:45

Re: [Outlander PHEV] Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

Beitragvon marty_03 » Di 24. Mai 2016, 20:19

Hallo,
hatte die letzten 2 Tage einen Outi probegefahren. Nachdem ich den Akku leer gefahren habe, wurde er 11Std. lang angesteckt (mit dem originalen Ladekabel (10A)). Die Reichweite wurde (trotz EKO Modus und ausgeschaltener Heizung) mit 30km angegeben. Dies is schon sehr weit von den im Datenblatt angegebenen 52km entfernt. Der Händler meinte dies ist normal, hat mich aber schon etwas enttäuscht. Was meint Ihr ?
E-Historie:
2017 - Outlander PHEV
2014-2017 Stromos
2000-2006 Golf III Citystromer
Benutzeravatar
marty_03
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 24. Mai 2016, 19:55

Re: [Outlander PHEV] Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

Beitragvon Paul_S » Di 24. Mai 2016, 21:36

Normal ist das nicht, würde ich sagen.
Ich bin geradezu begeistert davon, dass der (mein) Outlander die versprochenen Werte tatsächlich erfüllt.
Ich fahre täglich ca. 40 km zur Arbeit und setze auf dem Weg noch die Kinder ab.
Landstrasse - ein kurzes Stück Schnellstrasse mit 120 km/h, Stadtverkehr. Wenn ich ankomme, zeigt das Auto (jetzt, also warmes Wetter) ca. 8 km Restreichweite.
Dann stecke ich das Auto an eine Ladesäule, und die lädt ca. 8 kWh nach. Mittags parke ich das Auto um, nach der Arbeit fahre ich problemlos die 40 km wieder nach Hause. Dann wieder 8 kWh aufladen.

1. Es sind bei mir real ca. 50 km Reichweite. Nicht NEFZ oder so.
2. Für 40 km 8 kWh sind 20 kWh/100 km. Inkl. Ladeverluste find ich das ganz gut für so ein grosses Auto.
3. An der Workshop-Ladebox bei 16 A ist das Auto in ca. 3 Stunden vollgeladen.
4. Oft lade ich mit nur 6A (Minimum, effektiv 1,3 kW), damit möglichst viel eigener Solarstrom geladen wird. Auch dies scheint nicht zu einem schlechteren Ladewirkungsgrad zu führen.

Ich bin zufrieden, und wenn einer nur 30 km schafft, stimmt was nicht!

Paul
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 124
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:55
Wohnort: südlich von Berlin

Re: [Outlander PHEV] Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

Beitragvon Paul_S » Di 24. Mai 2016, 21:38

Ach ja: die Reichweitenanzeige zeigt auch genau das an, was dann eintritt, also ca. 52 km nach Vollladen.

Paul
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 124
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:55
Wohnort: südlich von Berlin

Re: [Outlander PHEV] Warnmeldungen und geringe EV Reichweite

Beitragvon Torwin » Di 24. Mai 2016, 22:08

Im Moment mit Klima an und unter 100 km/h: ca. 35 km, mit Klima aus: 45-50 km.
Renault ZOE Intens, 06/14
Benutzeravatar
Torwin
 
Beiträge: 446
Registriert: Di 12. Nov 2013, 23:13
Wohnort: Heilbronn

Anzeige

Nächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: papabaer1983 und 7 Gäste