Verbrauch optimieren?

Re: Verbrauch optimieren?

Beitragvon ClausM » Do 3. Aug 2017, 08:04

satmax hat geschrieben:
Wie soll das gehen? IMHO bremst der normale Tempomat nicht, was soll man da dann einstellen können?

Selbstverständlich bremst der Tempomat beim Outlander PHEV und zwar zunächst durch Rekuperation und bei stärkerem Abbremsen mit der Bremse.
Schaltet man die Rekuperation per Hand mit den Wippen, so gibt es die Stufen B0 bis B5. Bei B0 gibt es keine Rekuperation und auch keine Bremswirkung, das Fahrzeug segelt. Bei B5 hat man die stärkste Bremswirkung und damit auch Stromerzeugung.

Schaltet man den Tempomat ein so stellt sich automatisch D ein und damit die Rekuperationsstufe B2 als unterstes Level, das heißt in dem Moment wo der Tempomat zur Regulierung bremsen muss startet er mit B2 wobei die Rekuperationsstufen aber nich angezeigt werden. Man kann auch nicht per Hand auf B0 schalten um zu segeln.

Die Frage ist halt mit welcher Methode man mehr Energie spart, mit segeln, wobei das Fahrzeug rollt ohne Energie zu verbrauchen für den Antrieb oder durch die Erzeugung und Speicherung von elektrischer Energie durch Rekuperation, bei der natürlich Verluste entstehen. Bei entsprechendem Gefälle ist natürlich eindeutig die Rekuperation im Vorteil.

Das mag jeder für sich selbst entscheiden. Nach meinem physikalischen Verständnis bringt die Methode des Segelns bei ebener Fahrbahn oder nur leichtem Gefälle mehr.
ClausM
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 09:34

Anzeige

Re: Verbrauch optimieren?

Beitragvon satmax » Do 3. Aug 2017, 09:42

Aber doch nur der ACC, nicht der normale einfache Tempomat. Der bremst nie.
Kia Soul EV (EZ 4.10.2017)
Outlander PHEV Instyle+ (EZ 22.8.2017) Bild
Ford Galaxy 2.2 TDCi A (bis 22.8.2017) Bild
Benutzeravatar
satmax
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 07:52

Re: Verbrauch optimieren?

Beitragvon ClausM » Do 3. Aug 2017, 11:08

satmax hat geschrieben:
Aber doch nur der ACC, nicht der normale einfache Tempomat. Der bremst nie.

Sollte er aber bei Bergabfahrt schon tun, werde ich demnächst mal ausprobieren.
ClausM
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 09:34

Re: Verbrauch optimieren?

Beitragvon derqbert » Do 3. Aug 2017, 16:20

Heute morgen ist mir aufgefallen, dass nachdem ich losgefahren bin die Rekuperation anscheinend nicht direkt funktioniert. Als ob man erst 2 km fahren muss, oder 2 bis 3 Minuten braucht. Ist so was bei euch auf feststellbar?
Outlander PHEV TOP/FAP MY 17
AHK, PHEV Watchdog, Simple-EVSE
Bild
Benutzeravatar
derqbert
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 21:29
Wohnort: Dormagen

Re: Verbrauch optimieren?

Beitragvon Sonnenmelker » Do 3. Aug 2017, 17:32

Wenn der Accu voll ist kann auch nichts geladen werden
Outlander PHEV Top schwarz 06/2017 100 kW Photovoltaik, 15 kW Holzkessel, Wärmerückgewinnung
Sonnenmelker
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 1. Jun 2017, 21:08

Re: Verbrauch optimieren?

Beitragvon satmax » Do 3. Aug 2017, 18:04

ClausM hat geschrieben:
satmax hat geschrieben:
Aber doch nur der ACC, nicht der normale einfache Tempomat. Der bremst nie.

Sollte er aber bei Bergabfahrt schon tun, werde ich demnächst mal ausprobieren.


Das könnte allerdings sein.
Kia Soul EV (EZ 4.10.2017)
Outlander PHEV Instyle+ (EZ 22.8.2017) Bild
Ford Galaxy 2.2 TDCi A (bis 22.8.2017) Bild
Benutzeravatar
satmax
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 07:52

Re: Verbrauch optimieren?

Beitragvon derqbert » Do 3. Aug 2017, 18:56

Sonnenmelker hat geschrieben:
Wenn der Accu voll ist kann auch nichts geladen werden


Ja, jetzt wo du es schreibst... könnte stimmen ;)
Morgens ist die Kiste ja noch voll.
Outlander PHEV TOP/FAP MY 17
AHK, PHEV Watchdog, Simple-EVSE
Bild
Benutzeravatar
derqbert
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 21:29
Wohnort: Dormagen

Re: Verbrauch optimieren?

Beitragvon Papa_Balu » Do 3. Aug 2017, 21:58

Mein Sohn (Physik Bachelor) und ich hatten diese Diskussion bereits bei unserem e-Golf. Er "segelt" lieber und ich fahre beim e-Golf im "One-Pedal-Feeling". Er braucht ~7% mehr bei vergleichbaren Strecken (Landstraße und Stadt) und Ø km/h. :lol:

Woher kommt das?
Physikalisch ist segeln effizienter, geht aber in der Praxis oft nicht. Bei jeder Geschwindigkeitsreduktion segelt man entweder zu schnell in die Ortschaft oder an Geschwindigkeitsbeschränkungen vorbei. Wenn man dann "Tickets" vermeiden will muss man bremsen und die Energie ist verloren. Ja sogar bei kurvenreichen Strecken ist segeln nicht so gut. Bei der Rekuperation werden ~80% der Energie wieder zurückgewonnen beim Bremsen wird nur ein kleiner Teil zurückgewonnen. Z.B. Wenn ich auf der Landstraße 100km/h fahre und die Geschwindigkeit auf 80km/h reduzieren muss, benötige ich ~100m mit B5. Wenn ich "segele", sind es über 400m! Versucht es mal selber. Fahrt Euren Arbeitsweg 30x mit segeln und 30x mit B5 und vergleicht den Verbraucht.

Auf der Autobahn reicht B2 bzw. das ACC. Mit B2 sind es ~200m für 20km/h weniger Geschwindigkeit.
e-Golf MY 15 seit 03/2016
Outlander PHEV Plus mit FAP MY 17 seit 07/2017
Papa_Balu
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:53

Re: Verbrauch optimieren?

Beitragvon muinasepp » Fr 4. Aug 2017, 07:52

Also es kommt sehr stark auf die Fahrweise an. Da jede Energieumwandlung verlustbehaftet ist, ist es natürlich das beste, wenn diese erst gar nicht stattfinden muss. D. h., eine sehr stark vorausschauende Fahrweise (wenn man eine längere Zeit BEVs mit geringer Leistung und geringer Reichweite gefahren ist lernt man das) ist immer das Beste. In der Praxis aber lassen sich natürlich Bremsungen nicht immer vermeiden. Und dann ist es auf jeden Fall besser, zu rekuperieren als die Energie mechanisch in der Bremse zu verheizen. Eigentlich eine klare Sache.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 420
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Verbrauch optimieren?

Beitragvon ClausM » Fr 4. Aug 2017, 10:46

muinasepp hat geschrieben:
Also es kommt sehr stark auf die Fahrweise an. Da jede Energieumwandlung verlustbehaftet ist, ist es natürlich das beste, wenn diese erst gar nicht stattfinden muss. D. h., eine sehr stark vorausschauende Fahrweise (wenn man eine längere Zeit BEVs mit geringer Leistung und geringer Reichweite gefahren ist lernt man das) ist immer das Beste. In der Praxis aber lassen sich natürlich Bremsungen nicht immer vermeiden. Und dann ist es auf jeden Fall besser, zu rekuperieren als die Energie mechanisch in der Bremse zu verheizen. Eigentlich eine klare Sache.


Ich denke der Outlander rekuperiert auch wenn man nur die Bremse tritt.
Zumindest geht die Nadel tief in den blauen Bereich.
ClausM
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 09:34

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste