Schluss, Aus, Ende!

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon Schwani » Fr 2. Jun 2017, 08:15

Ich habe eben mal unters Auto geschaut.
Es ist ja gar keine Unterbodenversiegelung dran - ist das bei Euch auch so? Das wäre mein erstes Auto ohne! :?
Außerdem gehen an die E-Motoren Schläuche/Rohre - ist das Kühlwasser??
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Anzeige

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon PHEV » Fr 2. Jun 2017, 09:29

Es ist ja gar keine Unterbodenversiegelung dran - ist das bei Euch auch so?


Den mangelhaften Unterbodenschutz musste ich ebenfalls feststellen.
Nach Begutachtung durch einen Fachbetrieb, welcher ebenfalls erstaunt war wie wenig hier getan wurde, ließ ich nacharbeiten.
Meiner hat nun in den Hohlräumen 4kg Mike Sanders Fett und der Unterboden wurde zusätzlich noch versiegelt. :roll:
Bild
PHEV
 
Beiträge: 186
Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon Schwani » Fr 2. Jun 2017, 12:34

Macht das der Händler oder gibt es da Fachbetriebe?
Womit kann man da rechnen - €?
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon snooky » Fr 2. Jun 2017, 16:37

Schwani hat geschrieben:
Ja, das Radio war nur wegen der Stille aus!

Die Klima allerdings zum Strom sparen. Lohnt sich das nicht? Was zieht die denn so?
In den nächsten Wochen wäre es mit Klimaanlage natürlich etwas angenehmer...
:D


in der Reichweitenanzeige ändert sich der Wert etwa um 20% der angezeigten Reichweite wenn ich die bei mir ein bzw ausschalte. Interessanterweise ändert der Wert sich nicht wenn ich nur die Klima umschalte sondern nur dann wenn ich das komplette Lüftungsmodul abschalte.
snooky
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 11:27

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon Kim » Fr 2. Jun 2017, 17:37

Was zieht die denn so?

5-6 Ampere aus dem Antriebsakku.
Also 1.7 - 1.8 kW, aber auch nicht permanent sondern im weiteren Verlauf nur noch intermittierend.

In Prozenten lässt sich das natürlich nicht ausdrücken, denn das hängt davon ab, ob Du den Akku innert 20 Minuten auf der Autobahn leerst, 2 Stunden gemütlich durch Stadt und Land genussfährst, oder 3 Stunden im Stop&Go stehst.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1882
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon Schwani » Fr 2. Jun 2017, 18:55

Danke für die Info.
Ich bin mehr der gemütliche und nehme daher die zwei Stunden...
:D

Ohne jetzt die genaue Einschaltdauer zu wissen, die ja von der Temperaturdifferenz abhängt, könnte man überschlägig bei meiner Fahrweise also von 10 - 20% der Akkuleistung ausgehen.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon PHEV » Fr 2. Jun 2017, 22:29

Macht das der Händler oder gibt es da Fachbetriebe?


Der Händler hätte es auch gemacht...allerdings noch mit Mike Sanders.
Ich wollte unbedingt dieses Fett und sucht mir deshalb einen Fachbetrieb in der Nähe (siehe Mike Sanders Homepage)

Womit kann man da rechnen - €?


Bei mir waren es knapp 450€ aber wie gesagt nur Unterboden und Hohlräume dort.
Keine Türen oder Kofferraumklappe...eventuell lasse ich da nach Ablauf der Gewährleistung noch was machen.
Bild
PHEV
 
Beiträge: 186
Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon Schwani » Sa 3. Jun 2017, 11:19

Also das ist es mir Wert!

Ich werde nächste Woche mal mit meinem Händler telefonieren und zusätzlich über Pfingsten googeln.
Jetzt hat es heute natürlich geregnet und das Auto ist unten drunter schon mit dem ersten Schmutz voll. Hoffentlich können die das trotzdem noch einwandfrei machen. Evtl. müssen die den Unterboden dann vorher reinigen!?

Danke für die Info!
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon PHEV » Sa 3. Jun 2017, 20:03

Hoffentlich können die das trotzdem noch einwandfrei machen. Evtl. müssen die den Unterboden dann vorher reinigen!?


Sollte kein Problem sein, ich hatte es auch 3 Monate nach dem Kauf machen lassen.
Mir sagte man nur, dass ich es möglichst vor dem Winter machen sollte...
Bild
PHEV
 
Beiträge: 186
Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon Schwani » Do 15. Jun 2017, 16:47

Genau 2 Wochen ist es nun her, das wir den Outi unser Eigen nennen dürfen.
Daher hier mal ein paar Worte dazu:

Am 01.06. haben wir das Fahrzeug ja beim Händler in Empfang genommen. Über die Abholung habe ich ja weiter oben schon berichtet.
Nachdem wir nun wieder in unseren normalen Tagesrythmus zurück gekommen sind, das Auto zahlreichen Interessierten vorgeführt wurde und mittlerweile fast 700 Kilometer auf der Uhr stehen, kann ich das Fazit schon vorwegnehmen - das Fahrzeug paßt exakt zu unseren Anforderungen und macht richtig Spaß!

Das Auto ist buchstäblich eine Wucht - mit fast 2.000kg kein Leichtgewicht und aufgrund der Größe ja auch nicht der Windschnittigste. Dadurch gewinnt aber auch der Fahrkomfort. Ich ertappe mich immer wieder dabei, die Geschwindigkeit ungäubig zu kontrollieren, da sie mir oft als zu langsam vorkommt. Gerade in 70er Zonen haben wir häufig das Gefühl, zu langsam zu fahren. Die hohe Masse des Fahrzeuges, die dicken Türverkleidungen - welche an amerikanische Autos erinnert - und wohl auch sonstige Lärmschutzmaßnahmen wie z.B. die Innenverkleidungen der Radläufe mit irgendwelchen Matten, läßt das Fahren sehr geräuscharm und komfortabel erscheinen. Der Vergleich mit anderen Fahrzeugen geht da mindestens in Richtung BMW 5er oder E-Klasse, zu denen ich auch einen Vergleich habe - natürlich kommt da noch der große Unterschied des fehlenden Motorgeräusches dabei!

Zum Fahrverhalten sei zu erwähnen, das ich schon 'spurtreuere' Fahrzeuge besessen habe. Es ist zwar nicht die Welt, aber eine leichte 'Schwammigkeit' muss ich eingestehen. Je nach dem welches Fahrzeug man vorher gefahren ist, wird es aber nicht jedem auffallen und stellt auch für mich keinen Punktabzug dar.

Die Innenausstattung ist top! (Modell Plus)
Wie ich auch schon beim Abholbericht erwähnt habe, sind wir mit den Mikrofaser/Kunstledersitzen viel glücklicher als mit den Vollledersitzen des TOP. Gerade bei den momentanen, hohen Temperaturen sehe ich große Vorteile - besonders, da keine Sitzlüftung vorhanden ist. Im Winter könnte die zweistufige Sitzheizung die kalten Ledersitze ja wieder ausgleichen.
Farblich abgesetzte Sitznähte, Lackflächen mit Holzdekorimitat, bezogene Armlehnen-/auflagen und formschöne Kopfstützen runden das Innendesign positiv ab. Mit meinen 1,86m habe ich den Fahrersitz in der letztmöglichen Stellung. Es könnte zwar noch eine Raste mehr sein - die Sitzposition ist aber trotzdem angenehm und lädt zum Kilometerfressen ein. Auch in der zweiten Sitzreihe bleibt durch meine Sitzstellung genug Beinfreiheit für größere Personen, was bei einem Auto dieser Größe aber auch erwartet wird.
Die Ladefläche/Kofferraum ist großzügig und kann durch umklappen der Sitzbank in zwei Etappen erweitert werden.

Bei den vielen hundert Threads, die ich vor dem Kauf gelesen habe, ist mir immer wieder der mit Spannung erwartete EV-Knopf des 2017er Modells unter gekommen. Da ich ja möglichst viel elektrisch Unterwegs sein möchte, habe ich dies als Innovation angesehen. Mittlerweile frage ich mich aber, wer zum alles in der Welt braucht diesen Knopf???
Am Tag der Abholung haben wir vor lauter Vorfreude überhaupt nicht daran gedacht ihn zu betätigen und sind komplett im normalen Modus gefahren. Noch nicht einmal die ECO-Taste wurde gedrückt und wir sind auf Anhieb schon 52km weit gekommen bei einer NEFZ Reichweite von 54km!
Der normale Modus, der beim Starten vorgegeben wird, hat bis jetzt noch nie dazu geführt, dass der Verbrenner ungeplant gestartet ist und entspricht daher voll und ganz meinem (unserem) Fahrprofil :!: Ebenso versucht das Fahrzeug bis zur letzten Ione elektrisch zu fahren. Der Verbrenner wird nicht bei irgendeinem Akkuladestand vorher schon gestartet. Zumindest mit der aktuellen Software ist der EV-Knopf meines Erachtens überflüssig. Wenn jemand diesen Knopf braucht, damit der Verbrenner nicht dauernd an ist, hat er wohl das falsche Auto. Zu erwähnen sei noch, dass wir hier im Mittelrheintal mit seinen doch beachtlichen Bergstrecken wohnen. Selbst an den steilsten Stellen war immer noch genügend Platz im 'grünen Bereich'.
Für alle Outi PHEV-Fahrer - wir bewegen uns fast ausschließlich im Bereich des Wortes ECO der Leistungsanzeige.

Verbrauch
Der E-Up hat einen E-Motor mit 60kW - der Outlander hat derer zwei...
Der Ioniq elektro hat 28kWh Akkuleistung bei 280km NEFZ - der Outlander 12kWh bei 54 NEFZ
Wir sehen also, wo die Reise hin geht :|
Wer groß fahren will, muss auch mehr tanken - oder in diesem Fall laden. 2t und ein - sagen wir mal - destruktiver Windwiderstand, fordern ihre Tribute.
Dieses Auto ist aber für uns kein Spaßmobil um die Kinder in die Schule zu fahren oder zum Frisör zu kommen, sondern ein Arbeitsgerät mit großer Ladefläche für den Nahbereich und komfortables Fortbewegungsmittel für weiter entfernte Geschäftstermine, die für sich schon anstrengend genug sind. Da muss nicht die An- und Abreise noch zu Herausforderung werden. Geladen wird überwiegend an der eigenen Solaranlage und gefahren vor Ort ausschließlich elektrisch.
Wie die Situation im Winter aussieht, müssen wir noch sehen - aber auf den ersten 650km dürften wir laut Tankanzeige etwa 3ltr. benötigt haben - nicht auf 100km, sondern absolut und dies ausschließlich daher, da bei Vorführungen immer gefragt wurde, ob der Motor auch geht... :roll:

Wo viel Sonne, da auch Schatten
Vor allem, wenn man sich mal unters Auto legt. Ich habe ja schon einige Fahrzeuge besessen, dran geschaubt und drunter gelegen - aber so etwas nacktes haben ich noch nie gesehen!
Blankes Eisen (natürlich lackiert), Schweißpunkte, Schrauben etc. - so etwas bin ich nicht gewohnt. Wie sehen Eure Fahrzeuge aus? Sind die auch nicht gegen unsere Winter, Streusalz und Steinschläge geschützt? Ich bin da auf jeden Fall bezüglich der Haltbarkeit sehr skeptisch und werde noch einmal mit dem Händler telefonieren. Da wünsche ich mir eigentlich etwas Unterbodenschutz!

Wie dem auch sei - wir sind schon jetzt sicher, die für den Moment richtige Entscheidung getroffen zu haben und bereuen nichts - sagen aber jetzt schon, das der nächste auf jeden Fall ein BEV sein wird. Der Markt bekommt langsam Dynamik und die nächsten Jahre werden bestimmt spannend. Ich bin mir sicher, dass die Zukunft elektrisch sein wird.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast