Outlander PHEV und Diesel Verschrottung

Outlander PHEV und Diesel Verschrottung

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 29. Sep 2017, 08:54

Hallo,
vom Outlander habe ich 0 Ahnung.
Möchte mal für meinen Bruder kurz recherchieren. Er ist im Forst tätig und hat 2 alte Renault Diesel zu verschrotten.

Wie hoch ist denn der Nachlass für den Outlander?
Was braucht man, um ab und zu mal Waldwege zu fahren, meist aber Kurzstrecke Teerstraße.
(Er hat ja noch einen Geländewagen zusätzlich.)
Wie hoch wäre der zu zahlende Preis für einen Gewerbekunden , der einen Diesel zu verschrotten hat?

Wäre dankbar für eine kurze Beratung!

Kann man auch Anhänger ziehen, optional?
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2007
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Re: Outlander PHEV und Diesel Verschrottung

Beitragvon Blauhassinger » Fr 29. Sep 2017, 10:10

Hi,

Dieselprämie gibt's direkt keine. Aber ordentlich Bonus zumindest für Privatkunden.
Link:
https://ecomento.de/2017/09/08/mitsubis ... isvorteil/

Ansonsten gibt es genug gebrauchte auf Mobile und AutoScout24.

In Holland gibt's es viele gebrauchte mit dem Hinweis" nur für Export".
Als Gewerbekunde könnte das evt. funktionieren.

Der Outlander PHEV macht nur Sinn, wenn dein Bruder auch laden kann.
An einer normalenn230V Steckdose dauert das aber ca. 5h.
Für häufige Kurzstrecken ist der Outlander PHEV ideal.

Hinweis: der " Alte" Outlander bis 2015 hat etwas mehr Bodenfreiheit.
Ansonsten einfach Mal hier im Forum lesen.
Blauhassinger
 
Beiträge: 81
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 10:21

Re: Outlander PHEV und Diesel Verschrottung

Beitragvon ClausM » Fr 29. Sep 2017, 11:35

Anhänger ist bis 1500 kg zugelassen.

Waldwege sollten kein Problem sein.

Wie schon vorher geschrieben macht das Fahrzeug am meisten Sinn, wenn man in der Regel nicht mehr als 40 bis 50 Kilometer fährt und dann wieder entsprechen Zeit zum Aufladen hat.
ClausM
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 10:34

Re: Outlander PHEV und Diesel Verschrottung

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 29. Sep 2017, 20:57

Danke schon mal.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2007
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch


Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast