Outlander oder Passat GTE

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Naheris » Sa 22. Jul 2017, 00:26

Für den Passat ist die Antwort: wenn man den Tongeber mit kauft, dann kann man ihn ein- und ausschalten. Er merkt sich immer die letzte Einstellung beim Abstellen. Der E-Sound beim Passat ist übrigens meiner Meinung nach sehr gelungen, nicht störend und trotzdem auffällig genug, dass die Leute sich danach umdrehen. :mrgreen:

Ich weiß nicht, wie es bei Mitsubishi ist, aber die bei VW kostenlos zusätzlich erhaltbare Charge&Fuel Tank- und Ladekarte ist ziemlich genial. Die Ladepreise sind extrem fair und es gibt eine große Menge Säulen.

Das Fahrwerkt im Passat ist wirklich hervorragend, zumindest wenn man das dynamische Fahrwerk mitwählt.
Naheris
 
Beiträge: 1238
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Anzeige

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon muinasepp » Mo 24. Jul 2017, 13:13

satmax hat geschrieben:
In Summe sind die beiden preislich in etwa gleich, VW gibt halt wesentlich mehr Rabatt (zumindest hier in Österreich).

Wie ist das in Österreich eigentlich mit dem Preis?
In Deutschland hat der Passat Variant GTE einen Grundpreis von 45.250 €, der Outlander PHEV von 39.900 €. Auf den Passat gibts 3.000 € Prämie, auf den Outlander 6.000, verbleiben 42.250 für den Passat und 33.900 für den Outlander. Mit Händlerrabatt bekommt man letzteren ab ca. 31.500. Der Unterschied ist so groß, dass ich bei VW gar nicht mehr nach einem Rabatt gefragt hab, nachdem ohnehin auch der Outlander mehr meinem Geschmack entsprach.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 492
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon satmax » Mo 24. Jul 2017, 19:03

Instyle (Top-Ausstattung in A) Liste ca. 53200.- habe ich heute um 43000.- bestellt. geliefert wird Mitte August.
Kia Soul EV (EZ 4.10.2017)
Outlander PHEV Instyle+ (EZ 22.8.2017) Bild
Ford Galaxy 2.2 TDCi A (bis 22.8.2017) Bild
Benutzeravatar
satmax
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 08:52

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Schwani » Mo 24. Jul 2017, 19:33

Glückwunsch!

Ich wünsche dir schon mal viel Vorfreude!
Verrätst du uns noch die Gründe für die (gute) Entscheidung? Was hat dich überzeugt?
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1369
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon satmax » Mo 24. Jul 2017, 20:02

Ich hatte seit 10 Jahren nur Ford Galaxy (4 Stück), Die letzten (2,2 TdCi) beiden absoluter Schrott, einer wurde gewandelt, der aktuelle hat andauernd Motorstörungen (vermutlich Partikelfilter). Das ganze bei ca. 20000 Jahreskilometern. Also suchte ich eine alternative zum Diesel, habe aber einen Wohnwagen sowie einen leichten Anhänger. Den braucht man rund ums Haus immer wieder. Also blieben nur Outlander oder GTE.

Mir gefällt die höhere Sitzposition, der Allrad und wichtig auch das größere Platzangebot, vor allem in der Höhe. Schnellladen kann auch manchmal ein Vorteil sein. Dann bei gleichem Preis noch die wesentlich umfangreichere Ausstattung.

Und weil es gerade wieder zum Schummeln passt: Der Passat startet bei 2 KM elektrischer Restweitenanzeige den Verbrenner, der Outlander fährt bei 0 noch einen Kilometer elektrisch weiter. :)
Kia Soul EV (EZ 4.10.2017)
Outlander PHEV Instyle+ (EZ 22.8.2017) Bild
Ford Galaxy 2.2 TDCi A (bis 22.8.2017) Bild
Benutzeravatar
satmax
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 08:52

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Schwani » Mo 24. Jul 2017, 20:42

Der fährt sogar noch elektrisch mit vier ---- Strichen.
:D

Bin auch schon einiges gefahren, aber Mitsubishi hat die Software wirklich so ausgelegt, dass das Maximum an elektrischer Reichweite herausgeholt wird. Hier geht es nicht um zusätzliche Performance, sondern um elektrischen Antrieb von Anfang an mit nachgeschaltetem Verbrenner. Bis 64km/h fährt das Auto ja sowieso rein elektrisch (von den Fahrmotoren her), erst ab 120 zwangsweise mit Verbrenner. Wenn der Akku größer wäre, könnte man fast von einem Rex sprechen...
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1369
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon muinasepp » Di 25. Jul 2017, 10:02

Na dann auch von mir herzlichen Glückwunsch und viel Spaß!

Das technische Antriebskonzept hat mich beim Outlander am meisten überzeugt. Mitsubishi ist "andersherum" an die Sache rangegangen: Der Verbrenner ist praktisch der Aufsatz auf ein elektrisches Grundantriebskonzept. Dagegen ist bei den deutschen Herstellern der E-Motor ein Aufsatz auf das Verbrenner-Antriebskonzept. Und ich bin nach wie vor fasziniert davon, wie ausgeklügelt und reibungslos das funktioniert. :clap:

Wenn Mitsubishi einen schönen kleinen Nachfolger für den iMIEV zu einem akzeptablen Preis bringen würde, würde ich ihn auch kaufen (als Zweitwagen statt dem jetzigen Audi A2).

BTW: Hab grad mal nachgesehen, anscheinend kann man ja nicht mal einen BMW 530e (dens nebenbei erwähnt (noch?) nicht als Touring gibt) mit AHK konfigurieren, kann das sein? Das ist ja schon fast lächerlich.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 492
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Schwani » Di 25. Jul 2017, 12:45

Das technische Antriebskonzept hat mich beim Outlander am meisten überzeugt. Mitsubishi ist "andersherum" an die Sache rangegangen: Der Verbrenner ist praktisch der Aufsatz auf ein elektrisches Grundantriebskonzept. Dagegen ist bei den deutschen Herstellern der E-Motor ein Aufsatz auf das Verbrenner-Antriebskonzept. Und ich bin nach wie vor fasziniert


Exact! Das ist gerade das, was mich auch an diesem Fahrzeug begeistert!
So einige in diesem Forum sollten den Outi mal fahren, um eine andere Seite der PHEV kennen zu lernen. Vielleicht könnte man dann den ewigen Zwist beiseite legen...
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1369
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon satmax » Di 25. Jul 2017, 14:09

muinasepp hat geschrieben:
Na dann auch von mir herzlichen Glückwunsch und viel Spaß!

BTW: Hab grad mal nachgesehen, anscheinend kann man ja nicht mal einen BMW 530e (dens nebenbei erwähnt (noch?) nicht als Touring gibt) mit AHK konfigurieren, kann das sein? Das ist ja schon fast lächerlich.


Danke!

Laut meinem Wissensstand gibt es aktuell nur 2 Plug-ins die für eine Anhängerkupplung zugelassen sind: Passat und eben der Outlander PHEV. EV gibt es praktisch keinen, selbst bei Tesla muss man mit Einzeltypisierung arbeiten, bei allen anderen geht es gar nicht.
Kia Soul EV (EZ 4.10.2017)
Outlander PHEV Instyle+ (EZ 22.8.2017) Bild
Ford Galaxy 2.2 TDCi A (bis 22.8.2017) Bild
Benutzeravatar
satmax
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 08:52

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon AQQU » Di 25. Jul 2017, 14:28

Für den Smart ED gab es eine Lösung aus der Schweiz. Für den ZOE gibt es ganz frisch eine AHK mit Eintragung (nicht von Renault), Kangoo ZE darf ziehen, und Model X - bitte, das darf so richtig was an den serienmässigen Haken nehmen. Hmm, für den Nissan EV-200 gibt es glaube ich auch eine Lösung.
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 830
Registriert: Do 6. Dez 2012, 15:17
Wohnort: Schweiz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste