Outi PHEV bei diesem Fahrprofil ?

Re: Outi PHEV bei diesem Fahrprofil ?

Beitragvon MineCooky » Mo 26. Jun 2017, 11:00

Ruhig auch mal den Händler fragen ob man für die Urlaubsfahrt nicht was ausgeliehen bekommt? Zumindest gab's das mal bei BMW, Renault, VW, ob das noch so ist müsste man fragen, sollte es aber noch geben.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Einer der drei ElectricDrivers.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3065
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Anzeige

Re: Outi PHEV bei diesem Fahrprofil ?

Beitragvon Super-E » Mo 26. Jun 2017, 15:02

Ich weiß, dass die Antwort etwas platt wirken mag, aber bei 240km täglicher(?) Pedelstrecke mit SUV und Rückenproblemen, sollte man über einen Umzug, oder Jobwechsel nachdenken ;-).

Im Ernst. Ich habe bald eine sehr ähnliche Situation. Ich wohne auch in Bayern und zudem dann noch auf einem Berg, habe allerdings glücklicherweise keine Rückenprobleme. Allerdings werde ich das Pendeln auf einmal wöchentlich reduzieren können, ansonsten würde ich definitiv den Job wechseln. Aber mit dem Allradsuv zu pendeln - nogo.
Ich löse das dann über zwei Fahrzeuge. Der Allradsuv, den ich geerbt habe werden wir noch etwas fahren und steht sich hoffendlich die Räder platt. Ein auf meine Pendelstrecke zugeschnittenes EV wurde nach langem Kampf im Haushaltsausschuss (Frau) genehmigt. Bei mir wird es wohl auf Ioniq oder neuen Leaf herauslaufen :-)
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Outi PHEV bei diesem Fahrprofil ?

Beitragvon Schwani » Mi 28. Jun 2017, 18:55

Wir sind von unserem Outi begeistert - er passt absolut gut zu uns!

Bei täglich 2x120km kann ich Dir aber (guten Gewissens) keine Empfehlung für das Fahrzeug geben.
Da Du hier im Forum unterwegs bist, liegt Dir wahrscheinlich viel an elektrischer Fortbewegung - aus welchem Grund auch immer - daher glaube ich nicht, dass Du mit dem Outlander glücklich wirst. Wir finden es zumindest immer zutiefst Schade, wenn der Akku leer ist. Bei Dir wäre das schon nahezu ein Dauerzustand...

Wenn es denn nur ein Auto sein darf, kann ich Dir leider nur den Rat geben zu warten - auf zB den Kona.
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 660
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Vorherige

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast