[Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Re: [Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Beitragvon muinasepp » Do 8. Feb 2018, 08:29

ganderpe hat geschrieben:
temperatur auf 15 grad, also min. einstellen

Und ab dem Mj. 2017 reicht es auch, die EV-Taste zu betätigen, dann ist es egal, auf welche Temperatur die Heizung eingestellt ist.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Anzeige

Re: [Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Beitragvon muinasepp » Do 8. Feb 2018, 08:32

Kim hat geschrieben:
Das Kofferraumknarzen hatte ich auch. Hab den Übeltäter hinten, links unten lokalisieren und mit etwas Silikonspray korrigieren können.

Wo genau ist links unten?
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: [Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Beitragvon Blauhassinger » Do 8. Feb 2018, 13:06

ganderpe hat geschrieben:
temperatur auf 15 grad, also min. einstellen

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk


Ok, das versuch ich mal.

danke für die Antwort.

PS: mit vorheizen hab ich auch versucht, hat aber nicht funktioniert (ok, innen drin ware es dann schön warm - aber dann beschlägt die Scheibe erst recht;-(
Blauhassinger
 
Beiträge: 90
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 10:21

Re: [Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Beitragvon Kim » Do 8. Feb 2018, 14:17

muinasepp hat geschrieben:
Wo genau ist links unten?

Ohne Auto leider etwas schwer zu beschreiben.
Es waren Verkleidungsteile der Seitenverkleidung und der Kofferraum-Schale mit Wagenheber.
Auch die Styroporbox mit dem Reifenflickzeug leistete, wenn ich mich recht erinnere, ihren Beitrag zum Knarzen.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1881
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: [Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Beitragvon muinasepp » Do 8. Feb 2018, 14:22

@Kim
Danke, werd ich mal danach schauen.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: [Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Beitragvon Stempin » Di 27. Feb 2018, 16:49

muinasepp hat geschrieben:
@Stempin
Da Du selbst seit 2015 einen Outlander fährst, und jetzt bemängelst, dass hier so wenig Aktivität ist, stellt sich die Frage, warum Du selbst nichts dazu beigetragen hast oder beiträgst, dies aber von anderen erwartest :?:

Ich interpretiere die Inaktivität völlig anders wie Du, nämlich so, dass die meisten mit ihrem Auto zufrieden sind und was tun? Richtig, damit fahren, anstatt dauernd drüber zu schreiben. Denn wenn man sich etwas von der Seele schreiben muss, dann ist es meist das Negative. Gemeckert wird gleich, gelobt wird selten.

Ich hab hier schon sehr deutlich geschrieben, was ich für die Vor- und was für die Nachteile des Outlanders halte (Beitrag "Licht und Schatten"). Was mich jedenfalls vollends überzeugt ist das Antriebskonzept.


Das stimmt allerdings: Meist wird sich das Negative von der Seele geschrieben. Ich bin teilweise ja auch vom Outlander PHEV begeistert (vor allem im Sommer). Da ich aber gleichzeitig noch moderne Turbodiesel bewege, bin ich vielleicht etwas zu pingelig, was absolute Verbrauchszahlen angeht. Mich ärgert ja nur, dass mir zum Thema "schneller Fahren" (damit meine ich 100 bis 120 km/h) nichts Vernünftiges einfällt. Ich habe schon allerhand ausprobiert, komme aber zu keinem wirklich guten Ergebnis. Darüber würde mich gerne mit anderen Eignern diskutieren. Daß mein Beitrag beantwortet wurde, ist ja schon mal ein Zeichen. Ich werde das Geschehen im Forum auf jeden Fall weiter beobachten.
Stempin
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 09:21

Re: [Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Beitragvon ganderpe » Di 27. Feb 2018, 16:57

autobahn mit 100 km/h brauche ich, wenn der akku am ende der messung gleich voll ist wie am anfang 6.5 l/100km.
dh, rein als milder hybrid betrieben ohne die vorteile von plugin und rekuperation.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
ganderpe
 
Beiträge: 165
Registriert: Di 8. Jul 2014, 22:53

Re: [Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Beitragvon Blue shadow » Di 27. Feb 2018, 17:02

Dann zieht er etwa mit den diesel gleich...ändert sich der langstrecken verbrauch von winter zu sommer?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5200
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: [Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Beitragvon muinasepp » Di 27. Feb 2018, 17:29

Blue shadow hat geschrieben:
ändert sich der langstrecken verbrauch von winter zu sommer?

Hab da keinen genauen Vergleich, weil ich wenig Langstrecke fahre. Allerdings denk ich, dass der Unterschied gerade auf Langstrecke wenn überhaupt vorhanden sehr gering sein sollte, die Heizwärme ist im Verbrennerbetrieb ja auch ein Abfallprodukt. Auf Kurzstrecke mit vielen Kaltstarts wird es sicher eine Rolle spielen (zusätzlich geht bei elektrischer Heizung natürlich auch der elektrische Verbrauch hoch).
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: [Outlander PHEV] Meine Fragen an Outlander PHEV Fahrer

Beitragvon ganderpe » Di 27. Feb 2018, 18:18

das war winter, etwa vor einer woche.
die el. heizung brauch ca. 3 kW.
hab die baterie elektrich bis zu einem pukt runtergefahren, dann charge ein und im paralellhybrid wieder aufgeladen bis batterie ursprungswert.
beim start des tests natürlich einen reset in der verbrauchsanzeige.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
ganderpe
 
Beiträge: 165
Registriert: Di 8. Jul 2014, 22:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste