EV-Modus improvisieren

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon motoqtreiber » Fr 25. Nov 2016, 21:50

Paul_S hat geschrieben:
Guten Rutsch ins neue Jahr!

Es wäre ja schön, wenn Mistusbishi dem Outlander PHEV einen EV-Modus in die Software einbauen würde (per Update).
Leider sieht es nicht so aus als ob sie das vor hätten, obwohl ich denke, dass es Bereiche in Innenstädten gibt (und immer mehr geben wird) in denen kein Verbrennungsmotor laufen darf. Kann man dann mit dem Outlander PHEV trotz vollem Akku da nicht reinfahren, weil versehentlich durch zu viel "Gas" oder falsche Heizungsbedienung der Verbrenner starten könnte?
Ein Modus der das verhindert wäre notwendig.


Paul



Wieder ein Vorteil von GTE / etron: der reine EV modus bis 120km/h
Ich bin bei 80 % rein elektrischem Fahren laut Bordcomputer.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 344
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Anzeige

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Kim » Fr 25. Nov 2016, 23:29

Wieder ein Vorteil vom Outlander PHEV: rein elektrisch bis 130km/h
Und Allradantrieb.
Und Schnellladefähig.
Und... und...und ;)
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1734
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Jan&Viola » Di 29. Nov 2016, 12:20

Moin,
Ich beschreibe mal meine Beobachtungen bei meinem 2014er Modell mit installierter Vtech-Box:
Vtech-Box so konfiguriert, dass im Normalmodus max ca.55 KW Elektroleistung ohne anspringen der ICE bespannt nutzbar sind.
Bei den jetzigen Aussentemperaturen heize ich, wenn möglich und wenn mehr als nur ein paar Meter gefahren werden soll, elektrisch vor. (bis zu 20 Min. wenn es unter -5° draussen sind)
Vor dem Abstellen des Fahrzeugs stelle ich meist die Wunschtemperatur innen auf 15° und schalte das Klima System auf off.
Während der Fahrt wird dann die Wunschtemperatur nur leicht über die aktuelle Innentemperatur gestellt. Meist so ca. 19-20°Sollwert im ECO-Modus. Ist Alles ein bisschen Spielerei, aber es geht. Man kann auch vor dem Start des Fahrzeugs die Klimaeinstellungen verstellen, wenn man nur die Zündung einschaltet, ohne die Bremse zu drücken...
Meine Beobachtung auf Langstecke:
Wenn die ICE von der Klimaanlage angeworfen wird, läuft sie nur in Seriellen Modus! Egal ob man schneller als 65km/h fährt oder nicht! Bei Anforderung durch die Save oder Charge-Taste läuft die ICE wie gewohnt im parallelen Modus solange man schneller als ca. 65km/h fährt. In diesen Modus kommt man dann aber nur, wenn man die Anforderung durch die Klimaanlage ein mal zurück nimmt.(Wunschtemperatur einfach ein bisschen niedriger stellen oder kurz auf Off stellen) Ist das Fahrzeug erst einmal vom Save- oder Charge-Button oder weil der Akku leer ist im Lademodus mit ICE kann man die Wunschtemperatur beliebig verstellen ohne, dass es in den Seriellen Modus über 65km/h zurück fällt.
Für den Gesamtverbrauch muss es eigentlich von Vorteil sein, wenn man über 65km/h im parallelen Modus fährt statt im seriellen.
Tägliche Kurzstrecken fahren wir praktisch nur elektrisch, ca. 50% unserer Gesamt km-Leistung von 8000km seit wir das Fahrzeug Ende Juli gekauft haben. (24tkm/Jahr wenn wir so weiter machen)
Mit der Vtech-Box im Normal-Modus macht es definitiv mehr Spass in der Stadt zu fahren, weil man auch ohne ICE an der Ampel meist der schnellste ist und die ICE aus bleibt! Wenn man mit Gästen im Fahrzeug dann, z.B. auf der Autobahn mal den Kick-Down benutzt hört man ein "Ohhhh" :D
Gruß Jan

seit August 2016: Outlander PHEV 2014
Benutzeravatar
Jan&Viola
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 16:39

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon MadMax63 » Mi 30. Nov 2016, 20:28

Kim hat geschrieben:
Wieder ein Vorteil vom Outlander PHEV: rein elektrisch bis 130km/h
Und Allradantrieb.
Und Schnellladefähig.
Und... und...und ;)


... bis 120 km/h, was aber auf dem Tacho dann schon einmal 125 bis 130 km/h sein können.

Ich fahre laut BC auch 35% rein elektrisch (ohne zu laden) und verbrauche dabei dennoch rund 8 L/100km
Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.
Mitsubishi Outlander Top PHEV (MJ 2014)
Bild
Benutzeravatar
MadMax63
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 1. Jan 2015, 17:37
Wohnort: Altrip

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon PHEV » Do 1. Dez 2016, 10:17

Während der Fahrt wird dann die Wunschtemperatur nur leicht über die aktuelle Innentemperatur gestellt.


Wie kannst du die aktuelle Innenraumtemperatur auslesen? Kenne nur die Möglichkeit mit Hilfe von EVBatMon. Seit ich aber den ICEHeater Stop eingebaut habe werde mir hier Werte angezeigt welche mir nicht plausibel erscheinen.
PHEV
 
Beiträge: 163
Registriert: Do 19. Mai 2016, 14:29

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Jan&Viola » Do 1. Dez 2016, 18:42

Outlander_SPN hat geschrieben:
Während der Fahrt wird dann die Wunschtemperatur nur leicht über die aktuelle Innentemperatur gestellt.


Wie kannst du die aktuelle Innenraumtemperatur auslesen? Kenne nur die Möglichkeit mit Hilfe von EVBatMon. Seit ich aber den ICEHeater Stop eingebaut habe werde mir hier Werte angezeigt welche mir nicht plausibel erscheinen.


EVBatMon habe ich (noch) nicht. Wenn man im Infoscreen die Energieanzeige für die Klimaanlage aufruft, kann man die Soll-Innentemperatur so weit erhöhen, bis der elektrische Heizer anspringt. Dann ist die Soll-temperatur leicht über der gemessenen Ist-temperatur. Geht aber bei wirklich altem Wetter nur, wenn man vorher Vorgeheizt hat. Bei 0°C Ist-Innentemperatur und den minimal möglichen 15°C Solltemperatur springt auch mit PHEV-Box und ECO Mode der Motor an. :-(
Gruß Jan

seit August 2016: Outlander PHEV 2014
Benutzeravatar
Jan&Viola
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 16:39

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon MadMax63 » Mo 26. Dez 2016, 11:22

Neulich nach dem Kaltstart bei ca. 0°C und Akku mit 1-2km angezeigter Restreichweite ist mir aufgefallen, dass der Verbrenner sofort hörbar angesprungen ist, jedoch das Multifunktionsdisplay nicht angezeigt hat, dass auch der Akku vom Verbrenner geladen wird. Auch nach dem Losfahren hat es 2-3 hundert Meter gedauert, bis der Anzeigepfeil zum Laden des Akku kam.
Ist das etwas Außergewöhnliches oder bei jedem so?
Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.
Mitsubishi Outlander Top PHEV (MJ 2014)
Bild
Benutzeravatar
MadMax63
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 1. Jan 2015, 17:37
Wohnort: Altrip

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon froschvol » Di 7. Feb 2017, 17:08

achtung das mit dem motor starten ist eine akku schon aktion das der motor nicht durch zuviel strombedarf den akku überstrapaziert !! aufpassen !! etwas mit dem gasfuss vorsichtiger agieren im ecomodus :)

lg
jörg

mensch sei dir bewusst
du bist der erde gast
drum erzeuge keinen frust
und werd auch nie zur last
Benutzeravatar
froschvol
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 10:00
Wohnort: Höchst

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon MadMax63 » Sa 11. Feb 2017, 14:16

Da ist aber nichts mit Gasfuss, in der Regel fahre ich zunächst mit <20 km/h über den Firmenparkplatz und den Ecomodus mache ich nach dem Start auch nicht an, ich möchte es ja gerne warm haben.
Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.
Mitsubishi Outlander Top PHEV (MJ 2014)
Bild
Benutzeravatar
MadMax63
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 1. Jan 2015, 17:37
Wohnort: Altrip

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast