erste probefahrt mit einem hybrid

erste probefahrt mit einem hybrid

Beitragvon hybridophil » Fr 12. Jun 2015, 20:26

hallo zusammen,
da ich jeden tag mehrfach ultrakurzstrecken unter 1km mit dem auto zurücklegen muß, bin ich auf der suche nach einer alternative zu einem verbrenner. und meine tochter hat nach einer reportage über die rückständigkeit der deutschen autohersteller gemeint, ihr papa solle sich endlich mal "was mit elektrisch" überlegen. so habe ich hier ins forum geschaut und die ersten fragen gestellt.
und heute war ich einen outlander probefahren: für mich wie eine offenbarung. hat spaß gemacht und mich irgendwie angefixt. jetzt muß noch entschieden werden, welches der beiden jetzigen autos verkauft wird und welche Ausstattung der outlander haben soll. obwohl ich schon wirklich sehr, sehr viele autos besessen habe, bin ich aufgeregt wie ein kleines kind...
schönes wochenende wünscht euch hybridophil
hybridophil
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 6. Jun 2015, 17:23

Anzeige

Re: erste probefahrt mit einem hybrid

Beitragvon Jack76 » Fr 12. Jun 2015, 20:33

Bist Du sicher, dass bei Deinen "Ultrakurzstrecken" nicht ein reines BEV wesentlich sinnvoller wäre? Für den Preis des Outis gibt's da schon ein wenig Auswahl. Also warum den ganzen Verbrennerkrempel mitrumschleppen? Deine Tochter hat Recht, alte Zöpfe muss man auch irgendwann mal abschneiden! Glaub mir, die stinkige Verbrennerbrühe wirst Du nicht vermissen. Komm trau Dich! ;-)

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: erste probefahrt mit einem hybrid

Beitragvon EV_de » Fr 12. Jun 2015, 21:13

"Hybrid ist wie ein Nikotinpflaster" .......

https://dl.dropboxusercontent.com/u/470 ... laster.pdf
Bild ... ZOE #47 ... Team Sieger eRUDA 2014+2015
Bild Model S P85+ - seit 05.12.14 / Model X EU P9 - verkauft ...
Benutzeravatar
EV_de
 
Beiträge: 618
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 14:21
Wohnort: Ingolstadt , BY

Re: erste probefahrt mit einem hybrid

Beitragvon Robert » Fr 12. Jun 2015, 21:30

Ich würde noch ein paar reine Elektros probefahren. Nicht dass Du eine Fehlentscheidung triffst und jedes mal entnervt bist wenn der Verbrenner sich knatternd ins Zeug legt. :mrgreen: 8-)
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4357
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: erste probefahrt mit einem hybrid

Beitragvon hybridophil » Fr 12. Jun 2015, 23:41

hallo nochmal,
ich werde das auto auch für urlaubsfahrten und weitere strecken nutzen. ich glaube, als einstieg in die elektrowelt ist der outlander genau derr richtige. wenns in den twizy nicht reinregnen und reinschneien würde, hätte ich den zusätzlich zu den verbrennern angeschafft. aber da immer ne plane mitzuschleppen und so ist mir irgendwie zu dämlich.
und wenn ich im lotto gewinne, kauf ich sofort nen tesla. versprochen.
gruß von hybridophil
hybridophil
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 6. Jun 2015, 17:23

Re: erste probefahrt mit einem hybrid

Beitragvon holobro » Sa 13. Jun 2015, 00:44

hybridophil hat geschrieben:
hallo nochmal,
ich werde das auto auch für urlaubsfahrten und weitere strecken nutzen. ich glaube, als einstieg in die elektrowelt ist der outlander genau derr richtige. wenns in den twizy nicht reinregnen und reinschneien würde, hätte ich den zusätzlich zu den verbrennern angeschafft. aber da immer ne plane mitzuschleppen und so ist mir irgendwie zu dämlich.
und wenn ich im lotto gewinne, kauf ich sofort nen tesla. versprochen.
gruß von hybridophil


Ich würde zumindest auch ein paar Probefahrten mit reinen E Autos machen und mich erst danach entscheiden.
Denn PHEVs machen meiner Meinung nach derzeit finanziell nur recht selten Sinn.

Ich weiß natürlich nicht was dir dein Händler anbietet deswegen rechne ich mal mit den Preisen für die Autos im Internet.

Der Outlander kostet derzeit laut der Internetseite 39.990€
Der Renault Zoe kostet derzeit 16.500@ + z.B. der Skoda Octavia 17.650€ = 34.150

Wie der Wertverfall bei den Autos ist weiß ich auch nicht so genau aber weil die Skodas sich dabei meistens recht gut schlagen würde ich fast tippen, dass auch da die zweite Variante günstiger ist.

Und wenn du glaubst du kannst viele Strecken im Outlander elektrisch fahren, könnte dir auch ein gebrauchter Zoe als Einstieg reichen der dann nochmal deutlich günstiger ist.

Es kann natürlich durchaus sein dass für dich der Outlander die beste Option ist, aber ich würde mir das gut überlegen und auch ein reines E Auto zumindest auch mal ausprobieren.
holobro
 
Beiträge: 218
Registriert: So 15. Feb 2015, 03:00

Re: erste probefahrt mit einem hybrid

Beitragvon hybridophil » Sa 13. Jun 2015, 07:53

guten morgen holobro,
vielen dank fürs mitdenken.
ich werde auf jeden fall vorher auch noch mal was richtig elektrisches probefahren. und dass man mit dem outlander jede menge gewicht und potential rumfährt, was nur selten gebraucht wird, ist klar. aber er hätte eben auch allrad (hier gibts im winter schon mal schnee und zahlreiche steilere strassen) und könnte den wohnwagen in den urlaub ziehen.
da wird noch ein paar mal drüber geschlafen werden müssen.
gruß von hybridophil
hybridophil
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 6. Jun 2015, 17:23

Re: erste probefahrt mit einem hybrid

Beitragvon bm3 » Sa 13. Jun 2015, 09:04

Na, jetzt muss es doch noch mal raus ;)
Ich hab das auch gelesen und mich gefragt "Ultrakurzstrecken unter 1km" :?: :!:
Ein Hybrid-SUV ist ja auch besonders praktisch um solche Strecken zurückzulegen weils da nicht reinregnet. :mrgreen:
Liegt da eine starke Gehbehinderung vor oder fehlen da nur gute Schuhe oder ein Fahrrad ?
Zweitjob als Zeitungsbote angenommen ? :lol:
Stell dir mal vor welchen Gefallen du der Umwelt damit tun könntest wenn du das ohne wie auch immer geartete Antriebstechnik erledigt bekommst und dich dabei sogar noch eifrig bewegst. Heute leidet ja die Gesundheit der meisten unter uns schon unter dem Bewegungsmangel.

Viele Grüße

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: erste probefahrt mit einem hybrid

Beitragvon Adrian » Sa 13. Jun 2015, 09:37

@ Robert, bist du den Outi schon gefahren ? Ist sehr leise, selbst mit Verbrenner während ich bei meiner Zoe Testfahrt ab 70 unter Last dachte jetzt kommt der Turbo.
Oder C-Zero und Ampera / PHEV zusammen für 30.000 € / 40.000 €. Outi PHEV Tageszulassungen gibt es 20 % Rabatt.
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1264
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Re: erste probefahrt mit einem hybrid

Beitragvon MadMax63 » Sa 13. Jun 2015, 10:15

holobro hat geschrieben:
hybridophil hat geschrieben:
hallo nochmal,
ich werde das auto auch für urlaubsfahrten und weitere strecken nutzen. ich glaube, als einstieg in die elektrowelt ist der outlander genau derr richtige. wenns in den twizy nicht reinregnen und reinschneien würde, hätte ich den zusätzlich zu den verbrennern angeschafft. aber da immer ne plane mitzuschleppen und so ist mir irgendwie zu dämlich.
und wenn ich im lotto gewinne, kauf ich sofort nen tesla. versprochen.
gruß von hybridophil


Ich würde zumindest auch ein paar Probefahrten mit reinen E Autos machen und mich erst danach entscheiden.
Denn PHEVs machen meiner Meinung nach derzeit finanziell nur recht selten Sinn.

Ich weiß natürlich nicht was dir dein Händler anbietet deswegen rechne ich mal mit den Preisen für die Autos im Internet.

Der Outlander kostet derzeit laut der Internetseite 39.990€
Der Renault Zoe kostet derzeit 16.500@ + z.B. der Skoda Octavia 17.650€ = 34.150

Wie der Wertverfall bei den Autos ist weiß ich auch nicht so genau aber weil die Skodas sich dabei meistens recht gut schlagen würde ich fast tippen, dass auch da die zweite Variante günstiger ist.

Und wenn du glaubst du kannst viele Strecken im Outlander elektrisch fahren, könnte dir auch ein gebrauchter Zoe als Einstieg reichen der dann nochmal deutlich günstiger ist.

Es kann natürlich durchaus sein dass für dich der Outlander die beste Option ist, aber ich würde mir das gut überlegen und auch ein reines E Auto zumindest auch mal ausprobieren.


Milchmädchenrechnung!
Das ist der Preis für ein ZOE in der Basisversion und da sind die € 5000,- Elektrobonus, den es nur bis 30.06 gibt, bereits eingerechnet. Die Batteriemiete von mindestens 49,- €/Monat unterschlägst Du auch. Der Preis für den Octavia ist wohl auch für die Basisversion und mit dem mickrigsten Motor. Nicht zu vergessen, da für beide Fahrzeuge dann auch Unterhalt und Versicherung anfallen.
Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.
Mitsubishi Outlander Top PHEV (MJ 2014)
Bild
Benutzeravatar
MadMax63
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 1. Jan 2015, 17:37
Wohnort: Altrip

Anzeige

Nächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste