Erfahrungen/Meinungen: Rekuperation vs Segeln

Re: Erfahrungen/Meinungen: Rekuperation vs Segeln

Beitragvon Wizkid » Di 20. Jun 2017, 12:23

B0 - Motoreinsatz - Das kann man ganz einfach feststellen (so ist es bei mir zumindest)
Die Nadel des PowerMeters steht genau zwischen Reku and Power und im Display sieht man den Energiepfeil vom Benziner zur Batterie und wenn man genau hinhört, hört man auch den Benziner laufen.

Das ganze habe ich mehrfach beobachtet und fahre den B0 seither nicht mehr.
Wizkid
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 18. Jul 2016, 08:38

Anzeige

Re: Erfahrungen/Meinungen: Rekuperation vs Segeln

Beitragvon snooky » Di 20. Jun 2017, 12:51

Dass die Nadel beim Rollen lassen dazwischen steht ist wohl darum weil eben nix rekupiert wird und das Auto einfach nur rollt. Allerdings springt bei mir kein Verbrenner an, das Auto verhält sich ganz normal wie immer, ausser dass eben nicht rekupiert wird und der Wagen daher fast nicht verzögert beim Gas wegnehmen.
snooky
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 11:27

Re: Erfahrungen/Meinungen: Rekuperation vs Segeln

Beitragvon Paul_S » So 25. Jun 2017, 13:31

Wizkid hat geschrieben:
...Das ganze habe ich mehrfach beobachtet und fahre den B0 seither nicht mehr.

Ich muss mich (teilweise) korrigieren, ich verstehe jetzt was Du meinst (ich musste ausnahmsweise mal etwas mit Benzin fahren):
Wenn die Batterie ganz leer ist, und man mit wechselnder Last fährt (Landstraße/Orte), läuft der Benzinmotor phasenweise. Auf z.B. B2 geht der Motor auf der Landstraße irgendwann an. Wenn man den nächsten Ort erreicht, wird etwas rekuperiert und der Benziner stoppt. Im Idealfall kommt man elektrisch durch den Ort, und auf dem nächsten Landstraßenstück geht der Benziner wieder an. Das funktioniert nahezu perfekt, am Anfang dachte ich man könnte mit "Charge" oder "Save" das Verhalten verbessern, aber das ist kaum möglich.
Wenn man aber (bei leerem Akku!) B0 einstellt, wird am Ortsanfang nichts oder zu wenig rekuperiert, und der Benzinmotor läuft fröhlich weiter, in Phasen wo es sinnlos erscheint. Möglicherweise spielt das für die Gesamt-Effizienz kaum eine Rolle, aber wenn der Benzinmotor nur in Fahr-Phasen mit hoher Last läuft, ist es wahrscheinlich sinnvoller. Und vor allem möchte man innerorts nicht mit so hässlichen Verbrennergeräuschen auffallen... ;)

Also:

- solange noch Energie im Akku ist, kommt man mit "B0" weiter (wenn die Verkehrsdichte B0 erlaubt)

- wenn der Akku Leer ist, funktioniert "B2" bzw. "D" besser als "B0"


Seht ihr das auch so?
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:55
Wohnort: südlich von Berlin

Re: Erfahrungen/Meinungen: Rekuperation vs Segeln

Beitragvon muinasepp » So 25. Jun 2017, 19:22

Paul_S hat geschrieben:
- solange noch Energie im Akku ist, kommt man mit "B0" weiter (wenn die Verkehrsdichte B0 erlaubt)
- wenn der Akku Leer ist, funktioniert "B2" bzw. "D" besser als "B0"

Seht ihr das auch so?


Den letztgenannten Punkt sehe ich auch so, das ist auch logisch nachvollziehbar.

Den erstgenannten Punkt dagegen kann ich so nicht nachvollziehen, vorausgesetzt, dass man bei unterschiedlichen Rekuperationsstufen identisch vorausschauend fährt. Denn wo soll der Nachteil sein, wenn ich z. B. mit B5 fahre, dieses aber nur dann ausnutze, wenn es entsprechend der Verkehrssituation wirklich notwendig ist (also nur dann ganz vom Gas gehe)?
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 492
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: Erfahrungen/Meinungen: Rekuperation vs Segeln

Beitragvon erich.z » Do 29. Jun 2017, 10:34

Wizkid hat geschrieben:
Achtung:Bei der Einstellung B0 wird sehr häufig der Benziner eingeschaltet.

Ich fahre daher max B1 - braucht weniger Sprit.

Meines Wissens nach hat die Einstellung der paddles keinerlei Einfluss darauf, ob der Verbrennungsmotor startet oder nicht. Das ist ausschließlich von der benötigten Beschleunigungsenergie, also wie stark das Gaspedal getreten wird und/oder wie steil es bergauf geht und von den drei Schaltern Economy, Save und Charge abhängig.

edit:
Da fällt mir noch was ein. An die "B5-Fahrer": Bitte bedenkt, dass bei B5 auch das Bremslicht aufleuchtet, so bald rekuperiert wird. Das kann unter Umständen den/die hinter euch fahrenden eventuell etwas irritieren.
Mitsubishi Outlander PHEV (2015)
erich.z
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 29. Jun 2017, 10:16

Re: Erfahrungen/Meinungen: Rekuperation vs Segeln

Beitragvon PharmaJoe » Do 29. Jun 2017, 15:38

erich.z hat geschrieben:
Da fällt mir noch was ein. An die "B5-Fahrer": Bitte bedenkt, dass bei B5 auch das Bremslicht aufleuchtet, so bald rekuperiert wird. Das kann unter Umständen den/die hinter euch fahrenden eventuell etwas irritieren.


Das stimmt aber nur, wenn man das Strompedal ganz los lässt, also die höchste Reku auch aktiv wird. Gut zu sehen nachts auf Landstraßen ohne Folgeverkehr, wenn sich die Bremslichter in den Begrenzungspfählen im Rückspiegel zeigen.
Peugeot iOn von e-flat seit 04/2017 (geschäftlich)
Mitsubishi Outlander PHEV 2017 seit 05/2017
Peugeot iOn 2016 seit 08/2017
Benutzeravatar
PharmaJoe
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 07:22

Re: Erfahrungen/Meinungen: Rekuperation vs Segeln

Beitragvon muinasepp » Di 4. Jul 2017, 08:06

PharmaJoe hat geschrieben:
erich.z hat geschrieben:
Da fällt mir noch was ein. An die "B5-Fahrer": Bitte bedenkt, dass bei B5 auch das Bremslicht aufleuchtet, so bald rekuperiert wird. Das kann unter Umständen den/die hinter euch fahrenden eventuell etwas irritieren.

Das stimmt aber nur, wenn man das Strompedal ganz los lässt, also die höchste Reku auch aktiv wird. Gut zu sehen nachts auf Landstraßen ohne Folgeverkehr, wenn sich die Bremslichter in den Begrenzungspfählen im Rückspiegel zeigen.

Ich denke mir auch, dass die Bremslichter erst ab einem bestimmten Verzögerungswert aufleuchten oder eben das Bremspedal gedrückt wird. Alles andere wäre ja Unsinn.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 492
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: Erfahrungen/Meinungen: Rekuperation vs Segeln

Beitragvon Helfried » Di 4. Jul 2017, 08:11

muinasepp hat geschrieben:
Ich denke mir auch, dass die Bremslichter erst ab einem bestimmten Verzögerungswert aufleuchten oder eben das Bremspedal gedrückt wird. Alles andere wäre ja Unsinn.


Das sehe ich nicht so. Ich würde es so programmieren, dass die Bremslichter schon bei einer beginnenden leichten Verzögerung aufleuchten, wenn sich der Wagen dank Radar etc. denken kann, dass sogleich eine stärkere Bremsung erfolgt.

Wenn der User also unmittelbar vor einer Vollbremsung zuerst nur vom Gas geht, könnte das Bremslicht schon aufleuchten.

Ebenso, wenn der Fahrer vom Gas geht bei einer hohen Reku-Stufe. Dann sollte das Bremslicht gleich leuchten, nicht erst wie beim Ioniq mit teils größerer Verzögerung.
Helfried
 
Beiträge: 7999
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Erfahrungen/Meinungen: Rekuperation vs Segeln

Beitragvon muinasepp » Di 4. Jul 2017, 08:41

Helfried hat geschrieben:
muinasepp hat geschrieben:
Ich denke mir auch, dass die Bremslichter erst ab einem bestimmten Verzögerungswert aufleuchten oder eben das Bremspedal gedrückt wird. Alles andere wäre ja Unsinn.

Das sehe ich nicht so. Ich würde es so programmieren, dass die Bremslichter schon bei einer beginnenden leichten Verzögerung aufleuchten, wenn sich der Wagen dank Radar etc. denken kann, dass sogleich eine stärkere Bremsung erfolgt.

Radar? Gehört das zur Grundausstattung? Ich denke, dass es darauf ankommt, wie die gesetzlichen Vorgaben sind. Ab einem bestimmten Verzögerungswert werden die Bremslichter aufleuchten müssen. Dass die Lichter aber schon unterhalb einem Verzögerungswert, der der normalen Verzögerung der Motorbremse eines Verbrenners entspricht, aufleuchten, halte ich nicht für sinnvoll und ich glaube auch nicht, dass es so ist. Würde ja z. B. beim B5-fahren zu einem Bremslichtgewitter führen.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 492
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste