12 Volt Batterie

Re: 12 Volt Batterie

Beitragvon derqbert » So 13. Aug 2017, 21:46

Also ich hatte heute ein seltsames Phänomen! Ich habe meine Dashcam vom alten Auto wieder installiert. Als ich die Funktion testen wollte und die "Zündung" eingeschaltet habe kamen etliche Störmeldungen. Alle Meldungen waren auf Englisch, die Bordspannung war so weit runter, dass praktisch ein Reset durchgeführt wurde.
Ich habe die Abdeckung im Kofferraum abgebaut und direkt die Batterie gemessen. Die Spannung lag bei fast nur noch 6 Volt. Nix ging mehr! Auch extern Laden über AC ging nicht. Ich habe den Minus der 12V Bat. abgeklemmt und die Batterie extern geladen mit Batterieladegerät. Als sie wieder fast 12 V hatten habe ich sie wieder angeklemmt und konnte wieder alle Funktionen testen, ging auch wieder alles.
Dabei habe ich die Ladespannungen an der 12V Batterie überprüft. Die Batterie wird geladen wenn der Ladestecker AC eingesteckt ist. Sie wird auch sofort geladen wenn die Zündung eingeschaltet wird. Also wird sie wie im normalen KFZ nur nicht geladen wenn der Wagen parkt und nicht geladen wird.

Seltsam war, das der ganze Spuk wieder vorbei war als ich die 12V wieder normal angeklemmt hatte. So als vorher kein Fenler gewesen war...
Dateianhänge
20170813_192424.jpg
20170813_192432.jpg
20170813_192438(0).jpg
Outlander PHEV TOP/FAP MY 17
AHK, PHEV Watchdog, Simple-EVSE
Bild
Benutzeravatar
derqbert
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 22:29
Wohnort: Dormagen

Anzeige

Re: 12 Volt Batterie

Beitragvon Kim » So 13. Aug 2017, 22:40

Wenn die mal bei 6 Volt unten war dann ist die fällig.
Interessant wäre zu wissen, was da schiefgelaufen ist,
ob da was schiefgelaufen ist,
oder ob die Batterie intern einen Fehler hat.

Teste doch mal wie die Spannung unter Last einbricht.
z.B. mit 12 V Halogenbirnchen. Eine, zwei oder drei mit je 50 Watt parallel.

Wenn dabei dann die Spannung sofort unter 10 V fällt ist die Batterie fehlerhaft.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1882
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: 12 Volt Batterie

Beitragvon derqbert » Mo 14. Aug 2017, 05:44

Kim hat geschrieben:
Wenn die mal bei 6 Volt unten war dann ist die fällig.
Interessant wäre zu wissen, was da schiefgelaufen ist,
ob da was schiefgelaufen ist,
oder ob die Batterie intern einen Fehler hat.

Teste doch mal wie die Spannung unter Last einbricht.
z.B. mit 12 V Halogenbirnchen. Eine, zwei oder drei mit je 50 Watt parallel.

Wenn dabei dann die Spannung sofort unter 10 V fällt ist die Batterie fehlerhaft.


Ja, du hast recht. Normal müsste man tauschen. Hier wird aber kein Anlasser gedreht, der hohe Ströme benötigt. Deswegen werde ich es erst mal so belassen. Ich werde öfter mal die Spannung messen, mal schauen wie sie sich verhält.
Blöd ist nur, dass man nicht an den 12V Dosen messen kann, da nur dann Spannung ansteht wenn die Zündung an ist und dann wird die Batterie schon geladen. Irgendwas über 14V liegt dann an. Ich muss die Abdeckung hintern lösen um direkt an der Batterie zu messen. Ich werde mir da wohl ein paar Meßstrippen rauslegen.
Outlander PHEV TOP/FAP MY 17
AHK, PHEV Watchdog, Simple-EVSE
Bild
Benutzeravatar
derqbert
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 22:29
Wohnort: Dormagen

Re: 12 Volt Batterie

Beitragvon Slide » Mo 14. Aug 2017, 05:53

Doch, die 12V Spannung kannst du messen indem du beim Starten nicht das Bremspedal drückst.
Somit ist nur die 12V Batterie aktiviert.

Ich hatte schon genau das selbe Problem mit der 12V Batterie!
Wollte den Outlander öffnen per FB und nicht passierte ausser das ein Außenspiegel zur Hälfte ausklappen, das war alles.
Die 12V Batterie war bis auf 5V unten!
Habe dann das System beim Händler durchchecken lassen, dieser hat aber nichts gefunden.
Seither ist bis jetzt alles gut gewesen. Ist jetzt ca. 2 Monate her.
Habe jetzt einen Spannungsanzeiger in der Mittelkonsole drin und prüfe immer wieder die 12V Spannung.
Hoffe das kommt nicht wieder vor!

Lg
Outlander PHEV TOP 2017 Rubin Schwarz
Slide
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 08:05

Re: 12 Volt Batterie

Beitragvon derqbert » Mo 14. Aug 2017, 15:59

Slide hat geschrieben:
Doch, die 12V Spannung kannst du messen indem du beim Starten nicht das Bremspedal drückst.
Somit ist nur die 12V Batterie aktiviert.

Ich hatte schon genau das selbe Problem mit der 12V Batterie!
Wollte den Outlander öffnen per FB und nicht passierte ausser das ein Außenspiegel zur Hälfte ausklappen, das war alles.
Die 12V Batterie war bis auf 5V unten!
Habe dann das System beim Händler durchchecken lassen, dieser hat aber nichts gefunden.
Seither ist bis jetzt alles gut gewesen. Ist jetzt ca. 2 Monate her.
Habe jetzt einen Spannungsanzeiger in der Mittelkonsole drin und prüfe immer wieder die 12V Spannung.
Hoffe das kommt nicht wieder vor!

Lg


Hmm, das ist ja interessant das es schon mal jemand hatte...
Ich probiere das mal aus ohne Bremse drücken, danke!
Outlander PHEV TOP/FAP MY 17
AHK, PHEV Watchdog, Simple-EVSE
Bild
Benutzeravatar
derqbert
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 22:29
Wohnort: Dormagen

Re: 12 Volt Batterie

Beitragvon ht13 » Fr 18. Aug 2017, 16:11

Interessant, dass ihr mit dem MY17 teilweise diese Probleme mit der entladenen 12V-Batterie habt.

Bei meinem MY15 läuft ja gerade die Rückrufaktion, bei der es auch um leere 12V-Batterien geht:

https://www.goingelectric.de/forum/mitsubishi-plug-in-hybrid-outlander/rueckruf-fuer-outlander-phev-t24865.html
[...] As a consequence, the main battery may not be charged [...]
2014er LEAF Acenta seit 05/2015 und 2015er Outlander PHEV seit 11/2016. :thumb:
Benutzeravatar
ht13
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 16:54
Wohnort: Bornheim/Rheinhessen

Re: 12 Volt Batterie

Beitragvon derqbert » Fr 18. Aug 2017, 18:39

ht13 hat geschrieben:
Interessant, dass ihr mit dem MY17 teilweise diese Probleme mit der entladenen 12V-Batterie habt.


Das war jetzt einmal bei mir. Ich hoffe es kommt nicht noch mal vor. Beim Händler gestern war nichts bekannt von MY17 Problemen damit.
Outlander PHEV TOP/FAP MY 17
AHK, PHEV Watchdog, Simple-EVSE
Bild
Benutzeravatar
derqbert
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 22:29
Wohnort: Dormagen

Re: 12 Volt Batterie

Beitragvon Kim » Fr 18. Aug 2017, 20:07

The "main battery" ist der 80 Zeller im Fahrzeugboden,
nicht die kleine 12 V Aux im Kofferraum.
Zündkerzen haben nichts mit dem DC/DC Wandler zu tun.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1882
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: 12 Volt Batterie

Beitragvon ATh » So 20. Aug 2017, 09:18

@derqbert: Danke für den Tip mit dem Weg zum Nachladen der 12V-Batterie. Kommt in meine Sammlung.

ATh.
Benutzeravatar
ATh
 
Beiträge: 99
Registriert: So 29. Jan 2017, 12:48

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste