Winterreichweite

Re: Winterreichweite

Beitragvon think. » So 11. Dez 2016, 22:06

Max Mausser hat geschrieben:

So zurück zum Thema:
Ich habe auch schon bei einer Mercedes-Vertretung angefragt, ob man eine Standheizung montieren kann.
Nach zwei Tage kam die negative Antwort.



Abend Max,

heisst dass, das die Niederlassung es verbietet --> keine Garantie mehr auf Auto und Batterie?
oder das sie es einfach nicht machen wollen und ich es in einer freien Werkstatt nachrüsten könnte und es dann eintragen lasse?
Bei voller Garantie von Seiten von Mercedes?

Am besten wäre die Wasser-Standheizung, denn dann entfiele auch die Batterieheizung zu beginn der Fahrt auch könnte ich in sehr kalten Nächten die Batterie so heizen da ich keine Garage habe...

Danke
Gruss
Olli
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 22:09

Anzeige

Re: Winterreichweite

Beitragvon Max Mausser » So 11. Dez 2016, 23:32

Hallo Olli

Ob eine Freie Garage Dir weiterhelfen kann, weiss ich nicht.
Meine Mercedesgarage in der Schweiz hat abgelehnt.
Sei es weil das Fahrzeug keinen Benzin / Dieseltank hat oder weil Sie einfach keine Lust hatten.

Das mit der Garantie würde ich aber sehr genau abklären.

Mein Fahrzeug steht ebenfalls im Freien.
Bei den jetzigen Temperaturen und einen Arbeitsweg von nur 5km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 30km pro Stunde steigt der Verbrach schnell auf über 30kWh pro 100km und das ohne Innenraumheizung.

Dabei schlägt die Batterieheizung mit ihren 4 kW Leistung gewaltig zu, da diese während der ganzen Fahrt aktiv ist.
(Bezogen auf meine Strecke beträgt der Verbrach der Batterieheizung 13kWh pro 100 Kilometer).
Schön wäre es wenn man die Batterieheizung bewusst abschalten könnte. Zum Beispiel mit der Eco+ Taste.
Bei Tesla wird diese mit dem Range-Mode Taste deaktiviert.

Eine weitere Idee, die mir durch den Kopf ist, wäre den Zwischenraum zwischen dar Batterieabdeckung und der Batterie mit Steinwolle zu isolieren und eine Dachrinnen-Heizung von ca. 20 Metern (Heizdraht mit ca. 15-20W/Meter) einlegen. Damit könnte man einfach die Batterie auf Temperatur halten. (Prinzipiell gefällt es mir nicht, dass die Batterie täglich einen Temperaturschock von Minus auf Plustemperaturen durchmachen muss)

Gruss Max

P.S. Auch im Norweger-Forum habe ich keine Infos zu einer Standheizung gefunden. http://www.elbilforum.no
Max Mausser
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 20:31

Re: Winterreichweite

Beitragvon think. » Mo 12. Dez 2016, 00:15

Ich werd mich mal mit Mercedes in Kontakt setzten und sehen ob sie mir antworten...

Die Batterieheizung schlägt bei Dir ja mächtig rein, liegt aber an der kurzen Strecke.
Ich mache 60 km am Stück da ist es anteilig sicherlich nicht so dramatisch, aber mir würde diese Energie trotzdem fehlen um am Abend sicher nach Hause zu kommen.

Eine andere Frage, kann man die Batterieheizung am Kabel einschalten?
Ich weiß das sie läuft sobald man den Wagen fahrbereit schaltet, ist dies eventuell auch möglich solange das Auto noch am Kabel hängt?
Denn dann könnte ich am Morgen die 5 Meter raus gehen, das Auto einschalten und nochmals 10 Minuten so sich Aufwärmen lassen.
Damit und mit Jäckchen und guten Schuhen würde ich es für die 3 kalten Monate aushalten.

Naja, alles Theorie.
Muss den Wagen mal herbekommen und die Strecke ausprobieren.

Danke nochmals und gute Nacht
Grüße
Olli
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 22:09

Re: Winterreichweite

Beitragvon eos21 » Mo 12. Dez 2016, 08:11

think. hat geschrieben:
Eine andere Frage, kann man die Batterieheizung am Kabel einschalten?
Ich weiß das sie läuft sobald man den Wagen fahrbereit schaltet, ist dies eventuell auch möglich solange das Auto noch am Kabel hängt?


Hallo Olli

Selbstverständlich kann man am Kabel klimatisieren, dabei wird auch die Hochvoltbatterie vortemperiert, der Innenraum klimatisiert und die Fahrersitzheizung sowie Front- und Heckscheibenheizung aktiviert. Und du musst nicht einmal zum B ED raus gehen, sondern bevor du ins Bett gehst auf deiner App die Abfahrtzeit einstellen und dann klappt alles wunderbar. Der ED genehmigt sich 15 Minuten dafür, legt also 15 Minuten vor der Abfahrtzeit los. Das genügt längstens.

Ich an deiner Stelle würde alles daran setzen um zu prüfen, ob du den B ED an diesen kalten Tagen, wo es knapp wird, an eine normale Schuko hängen kannst im Geschäft, wenn nichts besseres verfügbar. Und wenn es nur 1 - 2 Stunden sind, es genügt, wenn du 3 - 5 kW tanken könntest (ggf. über Mittag oder so). Und Steckdosen findet man an mehr Orten als man denkt. Und vielleicht findet dein Arbeitgeber auch, dass man emissionsfreies Fahren toll finden müsste und hat noch eine Idee, wo es noch eine Steckdose hat etc. ....just try
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 11.2017: 50'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Null |
Jaguar I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 298
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 15:43

Re: Winterreichweite

Beitragvon think. » Mo 12. Dez 2016, 09:28

Halo eos21,

Perfekt, wusste das man mit der App vorklimatisieren kann,
War mir aber nicht sicher ob dabei auch die Batterieheizung mitläuft.

Steckdosen sind bei meiner Arbeit genug vorhanden und nicht nur Schuko,
Könnte dort mit 11kw laden, ist aber nicht so praktisch, da mein Auto öfters im Weg rumstehen würde.
Generell müssten meine Chefs damit ok sein, fahren beide Tesla S :D

Ansonsten kann ich an mehreren 22kW Säulen in der Umgebung nachladen, ist aber nicht so praktisch.
Aber wenns nur wenige Male wäre an so richtig kalten Tagen hätt ich kein Problem damit.

Danke
Grüße
Olli
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 22:09

Re: Winterreichweite

Beitragvon eos21 » Mo 12. Dez 2016, 10:19

think. hat geschrieben:
Steckdosen sind bei meiner Arbeit genug vorhanden und nicht nur Schuko,
Könnte dort mit 11kw laden, ist aber nicht so praktisch, da mein Auto öfters im Weg rumstehen würde.
Generell müssten meine Chefs damit ok sein, fahren beide Tesla S :D


Ja gut, dann ist ja wohl alles klar: go for it :mrgreen: :!:

Hab mich heute Morgen mal geachtet auf den Verbrauch. Aussentemp. zw -1 bis +2 °C, Auto Vorklimatisiert, gegenüber Nicht-Vorklimatisiert: Der Verbrauch auf der Langstrecke ist bei meinem Streckenprofil gem. Verbrauchsanzeige höchstens 2 kW tiefer auf 100 km, also netto ca. 1.7. Die Ersparnis ist damit im Bereich von ca. 5 zusätzlichen Kilometern auf eine Batterieladung bei diesen Aussentemperaturen. Ich hätte mehr erwartet, aber immerhin :?

Nachtrag:
Ob die Batterieheizung bei Vorklima mitläuft, bin ich jetzt einfach davon ausgegangen. Auf jeden Fall zählt nach Abfahrt die Verbrauchsanzeige immer noch rasch hoch, auf ca. 36 kW und dann aber ebenso rasant wieder runter. Nach ca. 5 Min. Fahrt ist der Spuk vorbei. Ich bin der Meinung, dass dieser Prozess mit Vorklima wesentlich schneller und nicht ganz so heftig verläuft, wie bei ohne Vorklima. - Just guessing! Aber eben, der Braten wird auch hier von nicht fett, vergl. Erfahrung oben.
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 11.2017: 50'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Null |
Jaguar I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 298
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 15:43

Re: Winterreichweite

Beitragvon unplugged » Mo 12. Dez 2016, 20:37

eos21 hat geschrieben:
Nachtrag:
Ob die Batterieheizung bei Vorklima mitläuft, bin ich jetzt einfach davon ausgegangen. Auf jeden Fall zählt nach Abfahrt die Verbrauchsanzeige immer noch rasch hoch, auf ca. 36 kW und dann aber ebenso rasant wieder runter. Nach ca. 5 Min. Fahrt ist der Spuk vorbei. Ich bin der Meinung, dass dieser Prozess mit Vorklima wesentlich schneller und nicht ganz so heftig verläuft, wie bei ohne Vorklima. - Just guessing! Aber eben, der Braten wird auch hier von nicht fett, vergl. Erfahrung oben.


Kann das nur bestätigen, bei mir das gleiche Verhalten. Nicht-Vorklimatisiert, geht es länger, bis der hohe Verbrauch wieder rückläufig ist. Bei Vorklimatisierung geht es wesentlich rascher.
MB Electric Drive, seit 13.02.2016
Benutzeravatar
unplugged
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 23:22

Re: Winterreichweite

Beitragvon steffi22 » Di 20. Dez 2016, 19:06

Also ich gehe momentan davon aus, dass die Batterie nicht vorgeheizt wird. Habe das mittels Servicemenü verfolgt. Selbst bei langer Vorkonditionierung und ausgeschalteter Innenraumheizung zieht da irgendwas noch kräftig Strom, 10-15A. Hab jetzt nicht genau gecheckt wie lange , aber mindestens 10min. Selbst mit VK komme ich auf Kurzstrecke, ohne Innenraumheiz. auf >35kwh/100km.
steffi22
 
Beiträge: 17
Registriert: So 19. Jun 2016, 19:05

Re: Winterreichweite

Beitragvon Max Mausser » Mi 21. Dez 2016, 19:21

Hallo Steffi22

Die 10-15 A werden voraussichtlich die Batterieheizung sein.
Diese hat eine Leistung von 4.5kW.
Die Innenraumheizung schlägt nochmals mit ca. 6kW zu.

Gruss Max
Max Mausser
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 20:31

Re: Winterreichweite

Beitragvon DocSchneider » Do 22. Dez 2016, 14:46

steffi22 hat geschrieben:
Also ich gehe momentan davon aus, dass die Batterie nicht vorgeheizt wird. Habe das mittels Servicemenü verfolgt. Selbst bei langer Vorkonditionierung und ausgeschalteter Innenraumheizung zieht da irgendwas noch kräftig Strom, 10-15A. Hab jetzt nicht genau gecheckt wie lange , aber mindestens 10min. Selbst mit VK komme ich auf Kurzstrecke, ohne Innenraumheiz. auf >35kwh/100km.


Meines Erachtens wird die Batterie bei der Vorklimatisierung schon vorgeheizt. Dem entspricht meine und auch die bereits von anderen Nutzern hier beschriebene Erfahrung, dass die Batterieheizung nach dem Vorklimatisieren bei gegenwärtigen Temperaturen "nur" noch knapp 10 Minuten beim Fahren heizt (bei mir zuletzt etwa 8 min. mit 10 A, entspricht ca. 3,3 kW), ohne Vorklimatisierung hingegen entsprechend länger.

Das ist aber trotzdem sehr ärgerlich, denn wenn die 15 min. Vorhheizzeit nicht ausreichen, um die Batterie "auf Temperatur" zu bringen, ist nicht nachvollziehbar, warum keine längere (ausreichende) Vorklimatisierungszeit vorgesehen bzw. möglich ist (also z.B. die festgestellten 15 + knapp 10 = 25 min.). Dann könnte man nach dem Vorheizen am Netz mit 100% Akku und von Anfang an mit vernünftigen Verbrauchswerten losfahren...
MB 250e seit 05/2015
DocSchneider
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 6. Jan 2015, 12:30
Wohnort: Hannover

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast