Winterreichweite

Re: Winterreichweite

Beitragvon Max Mausser » Mi 7. Dez 2016, 21:25

Hallo think


Mit dem folgendem Programm kannst Du mal Deine Strecke simulieren.
http://www.jurassictest.ch/GR/

1. Unter "Manage Vehicles" den Mercedes Benz Classe B e.D. auswählen.

2. Einfach bei Adresse den Abfahrtsort dann den Zielort und wieder den Abfahrtsort eingeben.
(Strecke hin und zurück)

3. Unter Details des Fahrzeuges kannst Du die Batteriekapazität von 28.8 kWh ohne Range Plus auf 32.0 kWh mit Range Plus ändern.

Bemerkung:
Wenn Du zum Beispiel Zürich nach Hospental (eine Ortschaft auf dem Gotthardpass) angibst wird Dir 27% Restkapazität ausgerechnet.
Wenn Du nun die Strecke umdrehst (Hospental nach Zürich) wird Dir 56% Restkapazit ausgegeben.

Das Heisst: Die Höhenmeter (Steigung) sowie die rekuperierte Leistung (Talfahrt) wird mitgerechnet.

Gruss Max

P.S. Unter Edge (Windows 10 Browser) wird leider kein Höhenprofil angezeigt. Dazu einfach rechts oben auf die 3 Punkte drücken und das Programm mit dem Internet Explorer öffnen.
Max Mausser
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 21:31

Anzeige

Re: Winterreichweite

Beitragvon think. » Do 8. Dez 2016, 10:31

eos21 hat geschrieben:
Ja, ich denke, das ist machbar bzw. ich würde mir das zumuten mit nun 25 tkm B ED Erfahrung. - Ich empfehle, dir einen B ED mehrere Tage auszuleihen und das auszuprobieren, weil es schon knapp wird. Optimierte Fahrweise ist da auf jeden Fall angesagt wenn es kalt ist. Ich schätze mal, am Arbeitsort könntest du im Bereich von bis 70 % Restakku ankommen bei diesem down hill Anteil.
Lass uns an deinen Erfahrungen teilhaben.

Good luck!


Danke eos21,
ich glaube auch das ich dies schaffen würde, wenn auch knapp. Wollte aber gerne Erfahrungen von euch haben, die das Auto schon besitzen.
Im schlimmsten fall muss ich eben an sehr frostigen Tagen kurz an 22Kw Säulen Zwischenladen.
Sollte halt nicht zu oft vorkommen.
Ob ich den B-ED hier bei uns mal ausleihen kann habe ich nicht geprüft, glaub ich allerdings nicht. Da das nächste angebotene Auto einige hundert Km weit entfernt ist. Mal sehen.
Es wäre für mich das ideale Familienauto. Da wir zu 99% lokal unterwegs sind und uns 130 -150 km Reichweite ausreichen.
130 sollten eben das minimum sein welches fast immer zu schaffen sein sollte.

Max Mausser hat geschrieben:
Hallo think


Mit dem folgendem Programm kannst Du mal Deine Strecke simulieren.
http://www.jurassictest.ch/GR/



Danke Max,
kenne diesen Rechner schon.
Laut ihm sollte ich noch mit knapp 30% wieder zuhause ankommen.
Parameter: 32kWh
Geschwindikeit 70 kmh
Andere Verbraucher 2500 W
125 km von 1000 Hm runter auf 250 und wieder hoch

Bin mir halt nicht sicher wie genau dieser Rechner der Realität nahe kommt.

Danke für eure Hilfe
Gruss
Olli
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 173
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 23:09

Re: Winterreichweite

Beitragvon eos21 » Do 8. Dez 2016, 15:02

Hallo Olli

Gern geschehen!
Achtung: Der B ED kann nur max. 11 Kw laden, leider nix mit 22 Kw!

Ich kannte http://www.jurassictest.ch bislang nicht (Danke Max :D !) und habe gestern mal meinen Arbeitsweg, 2 x 80 km, durch den Rechner geschickt. Die Werte, die berechnet wurden, entsprechen gegenüber der Praxiserfahrung warmen Schönwettertagen. ZB sollte ich am Arbeitsort ankommen mit noch 51 %, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist es in der Realität bei zw. 35 - 38 %. Im Sommer stimmen die rund 50 % und da es heimwärts bergab geht, reichen dafür ca. 35 % - ich kann laden im Geschäft (Winter) :mrgreen: - btw. Klima ist immer an bei 23 °C.

Übrigens: Da ich gestern Abend noch einmal weg musste, habe ich sicherheitshalber noch eine halbe Stunde eingesteckt. Obschon die Klima extra auf OFF war, hat die Karre die Vorklimatisierung eingechaltet. Es war dann zwar wohlig warm, aber in 30 Minuten hat er leider nur von 42 % auf 53 % sprich 11 % ergänzt während exakt 30 Minuten. Wieso er die Vorklima angeworfen hat, ist mir schleierhaft.

Last but not least: Mich dünkt, die Mehrverbräuche im Bereich 6 - 11/12° gegenüber wärmeren Tagen gehen noch so, aber ab 5 ° an abwärts ist es dann doch viel mehr. Wobei ich kälter als - 3° noch nicht hatte. Aber im Band 5 bis -3° ist der Verbrauch ziemlich gleich (viel), sprich ob 5 ° oder -3 ° macht den Braten nicht mehr fett.
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 11.2017: 50'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Null |
Jaguar I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 366
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 16:43

Re: Winterreichweite

Beitragvon think. » Do 8. Dez 2016, 17:48

Danke eos21,

das klingt dann schon mal vielversprechend.
Ich habe jetzt auf http://www.jurassictest.ch nochmal die Strecke mit
4,5kW bei den Nebenverbrauchern berechnet, was für die Heizung wohl genug sein sollte und es wird eine Reichweite von 130 km angegeben.
Ohne Nebenverbraucher gibt der Rechner eine theoretische Reichweite von 180 km an, sollte also hinkommen im Winter das ich die 125 km schaffe da ich nicht so schnell zu kalt habe und mit 16 - 18 °C im Innenraum leben kann, was die Batterie doch um einiges schonen sollte.

Habe allerdings noch einen Zweifel, wieviel saugt die Batterieheizung wenn ich das Auto den ganzen Tag über stehen lasse?
In der Früh werde ich zu Hause vorheizen, am Abend allerdings nicht.
Wieviel kWh gehen dafür drauf?

Danke
Lg
Olli
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 173
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 23:09

Re: Winterreichweite

Beitragvon häitschi » Do 8. Dez 2016, 20:22

Hallo Olli,

ich steuere mal die Eckdaten meiner heutigen Fahrt zu Arbeit bei. Vielleicht gibt dir das ja einen zusätzlichen Anhaltspunkt. Bin extra für dich möglichst sparsam gefahren :D

- 38 km einfach: 18 km Landstraße mit sechs Ortsdurchfahren, hügelige Landschaft mit einigen engen Kurven und steilen Anstiegen und Gefällstrecken, also nur beschränkt zum Segeln geeignet; 20 km Autobahn, heute streckenweise zähfließender Verkehr
- Summe der Anstiege auf Hin- und Rückweg 1050 Hm
- Winterreifen von Vredestein (ziemlich laut, vermutlich nicht besonders effizient)
- Reifendruck 3,0 bar
- Außentemperatur zwischen 1° und -2°
- Straße leicht feucht, aber kein Niederschlag
- Am Morgen Batterie vortemperiert durch Laden zur Abfahrtzeit, Garage ca. 7°, Innenraum vorklimatisiert auf 18°
- RangePlus nicht genutzt
- Vor der Heimfahrt keine Vortemperierung
- Innentemperatur 18°
- Sitzheizung und Licht (ILS) eingeschaltet
- Geschwindigkeit auf der Autobahn 70-100 km/h, auf der Landstraße 60-90 km/h
- Durchschnittsgeschwindigkeit: 49 km/h
- Auf dem Rückweg war ich noch in der Waschanlage. Ich konnte direkt reinfahren; trotzdem hat das sicher durch Auskühlen etwas Energie gekostet.
- Verbrauch 25,8 kWh/100 km
- Angezeigte Restreichweite: 35 km

Bei diesem Verbrauch wäre die Reichweite unter Nutzung von RangePlus 124 km. Wenn deine Strecke besser zum Segeln geeignet ist als meine, könnte das für dich passen, ansonsten sehe ich das eher kritisch (leider, denn ansonsten ist es in vieler Hinsicht ein tolles Auto). Bin nicht sicher, wieviel du durch bessere Reifen rausholen kannst. Bedenke auch, dass die Batterie wohl im Lauf der Zeit nachlassen wird, insbesondere, wenn du RangePlus häufig nutzt, dass die Temperaturen bei meiner Fahrt noch nicht richtig tief waren und dass kein Niederschlag herrschte.

Hoffe, das hilft dir weiter.
VG
Henning
B250e 4/2016 - 5/2018
i3s seit 5/2018
M3 reserviert 31.03.2016
häitschi
 
Beiträge: 39
Registriert: Di 15. Dez 2015, 19:25
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Winterreichweite

Beitragvon eos21 » Do 8. Dez 2016, 21:05

think. hat geschrieben:
Habe allerdings noch einen Zweifel, wieviel saugt die Batterieheizung wenn ich das Auto den ganzen Tag über stehen lasse?
In der Früh werde ich zu Hause vorheizen, am Abend allerdings nicht.
Wieviel kWh gehen dafür drauf?


Hallo Olli

Die Batterieheizung würde ich nicht überbewerten. Das sieht während der ersten 5 - 7 Km Fahrt zwar hässlich aus in der Verbrauchsanzeige, und fällt dann wieder zusammen, ich schätze, in den 4,5 Kw die du berechnet hast ist das bei der Langstrecke bereits mit drin. Auf Kurzstrecken ist das ein Problem, auf langen Strecken fällt das mit 2 - 3 Kilometern Reichweitenverlust auf 100 Km nicht wirklich ins Gewicht.

Knapp dürfte es werden im Winter, da gebe ich Henning recht. Ich an deiner Stelle würde das testen, bevor kaufen. 750 HM ist ne Ansage!
Zuletzt geändert von eos21 am Fr 9. Dez 2016, 14:36, insgesamt 1-mal geändert.
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 11.2017: 50'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Null |
Jaguar I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 366
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 16:43

Re: Winterreichweite

Beitragvon think. » Fr 9. Dez 2016, 10:02

Hallo Henning,

danke für deine Testfahrt.
Hmmm, das wird dann wohl zu knapp bei mir...
Muss unbedingt schauen wo ich das Auto mal für ein paar Tage ausleihen kann.
Am besten wenns so richtig kalt ist im Januar.

@ eos21, ja testen ist hier Pflicht bevor ich kaufe...

danke
lg
Olli
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 173
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 23:09

Re: Winterreichweite

Beitragvon wim3600 » Fr 9. Dez 2016, 17:31

30% small roads 50kmh 70 kmh
70% autobahn 90kmh 110 kmh
30% of time heating 21°c + seat heating
Lights on
Navi on
Radio on
Led running lights off
Flat roads
1 person 20kg luggage (folding bike, to get to destination from chargingpoint)
Range plus off
Pre heating on 15'
Dateianhänge
IMG_20161206_014431.jpg
Benutzeravatar
wim3600
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 14:53

Re: Winterreichweite

Beitragvon think. » So 11. Dez 2016, 12:47

Hallo,

ich weiss das gehört jetzt nicht wirklich hier her, aber
hat jemand schon versucht eine Standheizung zu installieren?
Dies dürfte dann ja die reduzierte Winterreichweite fast völlig kompensieren.

Das Auto wäre ideal für meine Bedürfnisse, und ich wäre gewillt eine Standheizung nachzurüsten.
Danke ;)

VG
Olli
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 173
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 23:09

Re: Winterreichweite

Beitragvon Max Mausser » So 11. Dez 2016, 22:52

Hallo Olli

Neben meinem Benz habe ich noch einen Renault Clio Electrique.
Dieses Fahrzeug ist Baujahr 1996 und hatte vom Werk her eine Volvo Benzin-Standheizung mit einem 7-Liter-Tank montiert.
War absolut genial. Man konnte die Abfahrtszeit programmieren und innerhalb von 5 Minuten war es angenehm warm.
Nur beim Tanken wurde man immer ein wenig belächelt wenn man mit einer 10er-Note (10 Euro) bezahlte.
(Der arme Hund kann sich kein Benzin leisten!)
(Nebenbei: Dieses Fahrzeug hat bei Temperaturen unter 5 Grad und bei meinen Kurzstrecken von 5 km gleich viel Reichweite als der B250e mit 2.3 mal mehr Kapazität)

So zurück zum Thema:
Ich habe auch schon bei einer Mercedes-Vertretung angefragt, ob man eine Standheizung montieren kann.
Nach zwei Tage kam die negative Antwort.

Platz hat es ja genug im Motorraum.
Bei einer Wasserheizung (Temperatur 70-80Grad) ist abzuklären, ob die Antriebs-Batterien nicht am gleichen Heizkreislauf ist.
Eine Luftheizung wäre sicher einfacher zu installieren. Leider wird dabei die Antriebs-Batterie nicht beheizt.

Gruss Max

P.S. Hat jemand Zugang zu einen Service-Manual?
Max Mausser
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 21:31

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste