Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Beitragvon Alf67 » Mi 5. Aug 2015, 23:52

Hab ich heute zufällig auf YT gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=zMQjcukphpA

Laut Video soll die verwendete Hardware, also der Motor und Inverter, beim Model S und beim B-ED identisch sein (im Video haben Sie eine ausgebaute Antriebseinheit aus einem B-ED mit Aufschrift Tesla, das sie erklären).

Der Kommentator sagt, dass die freigegebene Leistung lediglich Firmware, also softwareseitig ist. Das würde ja bedeuten, dass unser knuffiger kleiner B-ED dasselbe Tier von Motor unter der Haube hat wie der Model S. Und, so erläutert der Kommentator weiter - auch "Upgrades" 8-) möglich wären in der Zukunft. Also in einem B-ED die volle Leistung des Motors abrufen... Auweia!!! Das wäre ja ein Tier sondergleichen - mit seinen nur knapp 1,7 Tonnen mit über 300kw Leistung :lol:

Gruß
Alf
Alf67
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:47

Anzeige

Re: Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Beitragvon midimal » Do 6. Aug 2015, 02:13

Das schreit ja nach einem Feintunning :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6260
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Beitragvon Jan » Do 6. Aug 2015, 06:33

Ist aber doch bekannt, oder? Es steht doch überall Tesla drauf, jedenfalls war es bei meinem Testwagen so. Das ärgert mich ja so an der Sache. Die B Klasse hätte ein echtes deutsche Vorzeigeauto werden können, wurde aber, warum auch immer, in seinen Fähigkeiten deutlich beschnitten.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2418
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Beitragvon eDEVIL » Do 6. Aug 2015, 08:15

Mit dem kleinen Akku bringt das doch kaum was,wenn der ne Weile halten soll
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Beitragvon Dark Rider » Do 6. Aug 2015, 12:02

Mir würde es schon reichen, wenn die Drosselung auf 250-300PS angehoben werden könnte :D
Tesla MS-FL (seit 06.16)
Mercedes-Benz B ED (08.15 - 06.16) - 27k km
Benutzeravatar
Dark Rider
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 02:08
Wohnort: Schweiz

Re: Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Beitragvon Flowerpower » Do 6. Aug 2015, 12:11

für die Leistung brauchst du auch den dicken Akku. Der kleine Akku Liefert einfach keine ~200KW
Flowerpower
 
Beiträge: 686
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 18:56

Re: Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Beitragvon Dark Rider » Do 6. Aug 2015, 13:00

Naja, der P85D hat ja auch 700PS. Der Akku des ED soll ja anscheinend 36kWh gross sein ( http://www.roperld.com/Science/MercedesBClassED.htm ), was gut 40% des P85 entspricht. Somit würde ich meinen, dass knapp 300PS möglich sein sollten.
Aber hätte Mercedes den B ED mit mehr Leistung wie die Verbrenner raus gebracht, wäre das natürlich auch nicht gut gewesen :lol:
Schon mit 180 PS finde ich den ED zwar ganz ok, aber ein bisschen mehr darfs bei mir immer sein :mrgreen:
Tesla MS-FL (seit 06.16)
Mercedes-Benz B ED (08.15 - 06.16) - 27k km
Benutzeravatar
Dark Rider
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 02:08
Wohnort: Schweiz

Re: Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Beitragvon Alf67 » Fr 7. Aug 2015, 11:07

Dark Rider hat geschrieben:
Mir würde es schon reichen, wenn die Drosselung auf 250-300PS angehoben werden könnte :D



+++ :twisted:
Alf67
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:47

Re: Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Beitragvon Alf67 » Fr 7. Aug 2015, 11:08

Jan hat geschrieben:
Ist aber doch bekannt, oder? Es steht doch überall Tesla drauf, jedenfalls war es bei meinem Testwagen so. Das ärgert mich ja so an der Sache. Die B Klasse hätte ein echtes deutsche Vorzeigeauto werden können, wurde aber, warum auch immer, in seinen Fähigkeiten deutlich beschnitten.


Dass Tesla inside ist, schon. Aber nicht, dass es der idente Motor zum Model S ist - DAS finde ich persönlich schon sehr spannend...
Alf67
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:47

Re: Tesla Antriebseinheit Teardown, sehr interessant

Beitragvon Alf67 » Fr 7. Aug 2015, 11:16

Hab übrigens grad mal nachgesehen. Der Tesla Model S 40 kwh brachte es auf 306 PS, wenn ich nicht irre, oder?

Das würde bedeuten, dass man aus 10 Prozent weniger Akku auch 270 PS rausholen könnte, wenn ich richtig gerechnet hab. Aber wie bereits ein Vorredner erwähnt, wären 230-250 für mich auch absolut OK, vor allem, wenn man das PS/kg Verhältnis bedenkt. Wäre ein echter Sportwagenkiller, unser Dicker :lol:

Weil der kleine Akku auch noch in anderem Sinne erwähnt wurde: Wenn ich die 180 PS theoretisch nur zu 50% der Zeit ausnutze, ist auch nach 50 km Schluss - rechnerisch. Aber zum Glück "muss" ich die Leistung ja nicht ständig ausfahren ;)

Zudem: Da ein solcher Eingriff in die Steuerung sicher nur was für echte Profis ist, versicherungstechnisch sehr bedenklich, und vor allem weil die Garantie dann verfallen würde, wird das ohnehin nur ein feuchter Tagtraum bleiben :twisted:

Aber man wird ja noch träumen dürfen... :oops:

Gruß
Alf
Alf67
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:47

Anzeige

Nächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast