Selbstentladung???

Selbstentladung???

Beitragvon Adacta » So 6. Nov 2016, 18:16

Wie verhält es sich denn bei Euch mit dem SOC beim längeren Parken?

Ich hatte vor 9 Tagen meinen Dicken am Flughafen mit SOC 64% abgestellt und hatte mir ausgerechnet, damit heute wieder ohne Nachladen nach Hause fahren zu können. Außentemperaturen 10-15°C Tag/2-5°C Nacht.

Zu meinem Entsetzen konnte ich über die App zusehen, dass der SOC jeden Tag um 1-2% abgenommen hat.

Als ich dann meine Rückfahrt antreten wollte, waren dann leider nur noch 54% im Speicher und habe dann mit Umweg zum Laden fast eine Stunde verloren.

Woran kann das liegen? So krass ist mir das bisher noch nicht aufgefallen. Gibt es hier vielleicht eine Einstellmöglichkeit, die ich übersehen habe?
Adacta
 
Beiträge: 29
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 22:14

Anzeige

Re: Selbstentladung???

Beitragvon olihaeg » So 6. Nov 2016, 18:28

Hallo,

ich habe unseren während des dreiwöchigen Sommerurlaubs auch mit mittlerem SOC (61%) 3 Wochen im Carport geparkt. Bei sommerlichen Temperaturen hat er lt Anzeige kein einziges Prozent verloren.
Evtl. sind die niedrigeren Temperaturen eine Ursache...

Grüße

Oli
B-ED BJ 10/2015 seit 07/2016
Benutzeravatar
olihaeg
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa 18. Jun 2016, 23:19

Re: Selbstentladung???

Beitragvon Fluencemobil » So 6. Nov 2016, 19:24

Evt. So ähnlich wie bei Tesla. 1% Verlust pro Tag im Sommer im Winter eher 2%. Sollte auch im Handbuch stehen, da wenn man es mit fast leerem Akku am flughafen abstellt und erst nach ein paar Wochen wieder im Land ist, könnte der Akku Schaden nehmen.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE zu verkaufen, marktplatz/fluence-aus-12-12013-fuer-5999-euro-zu-verkaufen-t32730.html?hilit=Fluence
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1882
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Selbstentladung???

Beitragvon eos21 » Mo 7. Nov 2016, 17:56

Hallo Adacta
Gemäss Literatur zum Fahrzeug wäre das eindeutig zu viel! - Wahrscheinlich nicht, aber to double check: Die Vorklimatisierung am Fahrzeug - nicht via App - war nicht an, so dass er die Kiste mal während der Abwesenheit aufgeheizt hätte. Was anderes käme mir dazu auch nicht in den Sinn.
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 11.2017: 50'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Null |
Jaguar I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 375
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 16:43

Re: Selbstentladung???

Beitragvon Adacta » Di 8. Nov 2016, 09:26

Wo kann ich diese spezielle Literatur zum Fahrzeug finden? Steht da auch drin, wie hoch "normale" Verluste bei verschiedenen Temperaturen sein dürfen. Interessant wäre auch zu wissen, wie ein Akku auf seinen Gesundheitszustand überprüft werden kann und wie dazu die entsprechenden Protokolle aussehen.
Adacta
 
Beiträge: 29
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 22:14

Re: Selbstentladung???

Beitragvon eos21 » Mi 9. Nov 2016, 09:33

Die kannst du leider nicht finden und ich kann sie nicht hochladen, weil ich sonst gegen eine Abmachung verstosse, was ich nie mache. Frag mal deinen Händler, ob du die Systembeschreibung des B ED haben darfst. Das ist eine knapp 90seitige Beschreibung des EDs in Händler-Deutsch, also nicht Ingenieurs-Deutsch.
Detaillierte Antworten zu deiner Frage findest du dort aber auch nicht. Es ist aber auffallend, dass Hitze offenbar mehr das Thema ist als Kälte, denn zu hohe Temperaturen sollen zu einer schnelleren Selbstentladung führen ist explizit vermerkt. Bei tieferen oder zu tiefen Temperaturen steht zum Problem der Selbstentladung nichts. Generell ist leider nicht vermerkt, wo dann die tiefen bzw. hohen Temperaturen anfangen bzw. aufhören.....

Es nimmt mich auch Wunder, wie die dann den Akku checken. Meiner geht Anfang Januar in ersten Service, dort will ich mir dann diese Themen des Langen und Breiten erklären lassen....

Vielleicht startest du mal einen neuen Thread hier zu diesem Thema, da müssten ja Erfahrungswerte vorhanden sein, wie das geht. Im smart ed-Forum findet sich einiges dazu....
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 11.2017: 50'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Null |
Jaguar I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 375
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 16:43

Re: Selbstentladung???

Beitragvon Helfried » Mi 9. Nov 2016, 09:41

eos21 hat geschrieben:
Es ist aber auffallend, dass Hitze offenbar mehr das Thema ist als Kälte, denn zu hohe Temperaturen sollen zu einer schnelleren Selbstentladung führen ist explizit vermerkt


Welche Aggregate sind dafür verantwortlich? Der Akku allein entlädt sich ja bei Hitze wohl nicht.
Helfried
 
Beiträge: 7354
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Selbstentladung???

Beitragvon eos21 » Mi 9. Nov 2016, 11:25

Der Begriff SELBSTentladung impliziert bei mir, dass keine Aggregate angetrieben werden..?
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 11.2017: 50'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Null |
Jaguar I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 375
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 16:43

Re: Selbstentladung???

Beitragvon Helfried » Mi 9. Nov 2016, 12:07

eos21 hat geschrieben:
Der Begriff SELBSTentladung impliziert bei mir, dass keine Aggregate angetrieben werden..?

Die Zellen an sich können sich nicht signifikant selbst entladen. Aber womöglich hat das Akkupaket in seiner Elektronik irgendwelche Schaltungen, die die Akkuladung bei Hitze in Bewegung hält, damit der Akku nicht den Hitzetod stirbt oder so etwas ähnliches.

Die Entladung kann freilich auch unabsichtlich passieren durch einen Bug im System.
Helfried
 
Beiträge: 7354
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Selbstentladung???

Beitragvon eos21 » Mi 9. Nov 2016, 14:54

Was natürlich auch passiert ist, dass die Hochvoltbatterie die 12V Blei-Batterie für das Bord-Netz unterhält. Letztere wird immer durch die HV-Batterie geladen. Bei diesen Blei-Batterien wissen wir ja, dass diese um 0 °C nur noch einen Wirkungsgrad von ungefähr 50 % hat und sich relativ schnell entladen. Dort turnen also sicher ein paar Stromkäferchen rum, vor allem bei Kälte. Aber das sind kaum 10 % der HV-Batterie in 10 Tagen....? - Bug - gute Idee, ggf. Alarmanlage und solcher Krempel...?
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 11.2017: 50'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Null |
Jaguar I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 375
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 16:43

Anzeige

Nächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast