Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Re: Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Beitragvon tyman » Mo 28. Aug 2017, 14:55

Folks,
mein gekaufter Wagen ist ebenfalls ein Vorführer aus dem Junge Sterne "Program".
Aber eben nicht derjenigen, den ich zur Probe hatte.
Mein gekaufter ist von Mitte 2016 mit 4000km auf der Uhr. Neupreis knapp 50 Scheine und jetzt für knapp über 28 gekauft.
Inspektion neu, 3 Jahresgarantie für 100,- Euro (gilt ab Ende Werksgarantie) und in einem super Zustand - was will man mehr.
Top ausgestattet. Range Plus, Radarunterstützung, Xenon, etc. etc. etc. Ellenlange Liste...
Ja, in DE ist der Beifahrersitz nach vorne umklappbar. Aber ob dann so lange Latten reingehen? Werde ich dann mal testen, wenn ich in ca. 2 Wochen den Wagen übernehme.
Und in DE brauchst Du die Ausstattung "B50" für 417,- Euro, wenn Du die Lenkradpaddels haben möchtest.
Kann Dir gerne die Preislisten für 2016 und 2017 als PDF schicken. Einfach PN. Oder googeln...
Habe bei mobile und autoscout viele Electric Art Modelle aus 2016 gefunden. Die sollen wohl gerade alle vom Hof...
Mein Händler war sehr verhandlungsbereit...
Ich freue mich schon auf den Wagen.
Werde mehr berichten, sobald ich diesen dann täglich bewege.
Gruß
Olaf
EMCO Novi Elektroroller - Speedy
Zoe Intens Black - Bagheera (12/2013-09/2017)
Hyundai Ioniq Aurora Silber - STORNIERT (von Hyundai geheilt...)
B250E Electric Art - Migaloo (ab 09/2017-??)
Benutzeravatar
tyman
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 29. Aug 2013, 19:07
Wohnort: Pinneberg

Anzeige

Re: Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Beitragvon Blue shadow » Mo 28. Aug 2017, 18:26

Das b50 teil wurde nicht allzu oft bestellt ...habe zwei mit paddels gefunden....

Hat schon jemand die paddels vermisst...nachrüstung?.....gibt es noch andere wege die reku zu verstellen?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 3001
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Beitragvon BED » Mo 28. Aug 2017, 19:14

Nein. Die Reku lässt sich nur mit den Paddles verstellen. Nach 12 Monaten kann ich sagen: nutze ich kaum, da die Radar-Reku sehr gut ist, bzw. beim Betätigen des Bremspedals wird zunächst auch rekuperiert - wie bei der Zoe.
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model S | Model X
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 653
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Beitragvon Blue shadow » Mo 28. Aug 2017, 19:47

Beim leaf habe ich sie auch nicht oft vermisst, da meist mit tempomat unterwegs...

Der heini von fullychared hat die paddels so hoch gelobt...
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 3001
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Beitragvon MineCooky » Di 29. Aug 2017, 05:42

Hatte die B-Klasse mit Pedals zur Probe, hab einen Smart ohne. Ich wohne zwar im Schwarzwald, was Berge sind weis ich also schon, mir fehlen sie trotzdem überhaupt nicht. Bin der klassische One-Pedal-Driver. Reku so hart wie möglich und ich bin happy. Ich hab ein Automatikauto und das genieße ich, nix schalten, einfach fahren.

Die Rekupedale sind Geschmackssache. Die einen schwören drauf und dir anderen wollen sie nicht, das ist so ca 50/50. Muss jeder für sich raus bekommen wie er die findet.
Zuletzt geändert von MineCooky am Di 29. Aug 2017, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Einer der drei ElectricDrivers.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Beitragvon olihaeg » Di 29. Aug 2017, 07:18

Hallo,

dann melde ich mich mal als einer, der ohne die Paddels nicht missen will.
Maximale Reku im Stadtbetrieb für's "one pedal driving", Überland und Autobahn dann entspannt gleiten im Segelmodus ohne Reku - einfach perfekt.
Die Automatische Reku nutze ich sehr selten, da diese für meinen Geschmack sehr spät, dafür aber um so heftiger einsetzt.

Grüße

Oli
B-ED BJ 10/2015 seit 07/2016
Benutzeravatar
olihaeg
 
Beiträge: 36
Registriert: Sa 18. Jun 2016, 22:19

Re: Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Beitragvon hajuerue » Di 29. Aug 2017, 10:49

Hallo,
ich oute mich auch als "Pedal"-Nutzer.

Wir haben hier es sehr hügelig und da rekuperiert mir der Auto-Modus zu wenig.
Fahre dadurch oft bergab mit Minus aktiv.

Auch das auf Plus stellen ist toll auf einer entspannten Bundesstrasse.

Die Automatik-Stellung finde ich aber trotzdem gerade in der Stadt oder einer viel befahrenen Bundesstrasse sehr gut.

Gruss
HaJueRue
PS: es gibt sogar einen nur "D" Modus ohne plus ohne minus ohne Auto
hajuerue
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 15:15
Wohnort: nähe Würzburg

Re: Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Beitragvon eos21 » Di 29. Aug 2017, 14:18

Ich würde auch nicht auf die Paddels verzichten wollen, im hügeligen Gebiet sehr gut, um das Optium rauszuholen, auch der Auto-Modus finde ich auf der Autobahn bei hohem Verkehrsaufkommen sehr gut, aber auch im Stadtverkehr. Am meisten fahre ich dennoch mit D-. Die weibliche Bevölkerung im Haushalt hasst den D-, weil a) Wenigfahrerinnen und b) vom Verbrenner her kommend nicht gewohnt. Dann bin ich froh bzw. beruhigt, ist ab Start immer der Auto-Modus vorgewählt...

Trotzdem: Ich denke, es geht auch ohne, wichtig ist ja, das rekuperiert wird anstatt die Energie an den Bremsen verglühen zu lassen....

Wie funktioniert das beim B ohne Paddels/Radar Rekup? Kann man dort auch was einstellen und wenn ja was und wo?
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 11.2017: 50'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Null |
Jaguar I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 298
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 15:43

Re: Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Beitragvon tyman » Di 29. Aug 2017, 18:50

Ohne die Paddels konnte ich bei meiner Probefahrt nichts einstellen. Nur die Wahl zwischen den Fahrmodi E+,E und S.
Gefühlt hatten die einen Einfluß auf die Stärke der Reku - bin mir aber nicht 100%ig sicher...
Olaf
EMCO Novi Elektroroller - Speedy
Zoe Intens Black - Bagheera (12/2013-09/2017)
Hyundai Ioniq Aurora Silber - STORNIERT (von Hyundai geheilt...)
B250E Electric Art - Migaloo (ab 09/2017-??)
Benutzeravatar
tyman
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 29. Aug 2013, 19:07
Wohnort: Pinneberg

Re: Probefahrt B250E - Erfahrungen und Fragen

Beitragvon Roberto35 » Mi 1. Nov 2017, 17:43

Hallo und guten Tag. Ich fahre seit 8 Wochen meinen B 250e und finde das toll. Im Moment rüste ich meine Garage zum Ladepunkt um. Dazu hätte ich ein paar Fragen. Ich möchte keine Wallbox benutzen, sondern das Tesla mobile connector Kabel, dass ich dann auch für längere Fahrten unterwegs verwenden möchte. Kabel zur Garage ist jetzt ein 5x10 Industriestromkabel.
Der B 250e wird ja mit max. 11 kwh geladen. Also brauche ich ja auch nur 16A zum Laden und auch nur eine 16A CEE Steckdose - oder ? Eine Druckbetankung über 32 A kabel und CEE steckdose mit 22 kwh sind demnach nicht möglich - Richtig ? Oder kann ich draußen mit dem 32 A kabel meinen B-e an einer Teslastation aufladen.
Tut mir leid, aber ich bin kein Fachmann, deshalb wende ich mich hier an das Forum. Wäre sehr schön eure Ratschläge zu lesen.
Roberto35
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 16:39

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Volt-Tesla-Soul und 4 Gäste