Mercedes B-Klasse Electric Drive

Re: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Beitragvon ratzfatz » Sa 10. Jan 2015, 00:37

Da wird nichts nachzulegen sein. Die Firmware des Wagens wird es verhindern.
ratzfatz
 
Beiträge: 182
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 18:13
Wohnort: Krefeld

Anzeige

Re: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Beitragvon Jan » Sa 10. Jan 2015, 10:10

Und es waren auch nicht 13 KW, sondern maximal 13 Ampere einstellbar. Manchmal nützt es, etwas genauer hinzusehen. :)
Wenn sich dieses Problem aber mit einem zweiten Ladegerät lösen lässt, wer weiß, vielleicht ist es ja bald als Zubehör bestellbar.
Schon erstaunlich, wie unproblematisch sich da der Zoe verhält, oder? Unsere täglichen Stadtfahrten waren mit ihm perfekt zu meistern, mit der B Klasse war es so nicht möglich, denn ich bräuchte einfach zu viel Zeit zum Laden. Wobei es mit der Standartausrüstung sowieso in der Garage nur über 230 Volt geht. Ein Starkstromkabel ist nicht dabei. Aber auch an der Ladesäule hat er im Vergleich zum Zoe ewig gebraucht. Schon schade, denn sonst, wenn man einmal vom Preis absieht, ist es schon ein tolles, kraftvolles Fahren.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2418
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Beitragvon Jan » Sa 10. Jan 2015, 13:15

So, nun ist der Wagen leider wieder beim Händler und die Probefahrt beendet. Ich habe den Verkäufer noch gefragt, warum er mit nur 11 KW läd und warum bei 100 % Ladung nur 114 Km im E Plus Modus angezeigt werden. Seine Antwort, es sind so viele neue Modelle auf dem Platz, das wir zur Zeit völlig überfordert sind und uns selber erst einmal in die Produktneuheiten einlesen müssen. Nun auch noch diese Elektrogeschichte, kann ich leider nichts zu sagen.
Ok, ich denke mal, man muss ihnen noch ein wenig Zeit geben. Immerhin sind die Techniker gerade auf einem Lehrgang und man kann das Fahrzeug dann demnächst auf direkt in die Werkstatt bringen, wenn Fehler auftreten. Von Renault in Oldenburg weiß ich, das die Jungs keine Berechtigung haben und einen kaputten Zoe in ein dafür geeignetes Servicecenter bringen müssen.
Sonst unterm Strich fand ich die B Klasse gut, nur Reichweite und Ladungszeit waren mangelhaft. Mal sehen, was da noch so kommt.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2418
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Beitragvon smart_ninja » Sa 10. Jan 2015, 14:09

Jan hat geschrieben:
...Sonst unterm Strich fand ich die B Klasse gut, nur Reichweite und Ladungszeit waren mangelhaft. Mal sehen, was da noch so kommt.


Lieber Jan, soooo schnell wird das nichts kommen bzgl. Upgrade On-Board-Lader. Da ist noch nicht einmal per Sonderausstattung etwas vorgesehen. Vielleicht wenn sie merken das das Teil fast niemand kauft wird nachgebessert.

Für ein Elektroauto in der 40.000€ Klasse eine "Totgeburt".
Leider an den Anforderungen des Marktes (absichtlich?) vorbei entwickelt.

PS: Beim nächten Elektrofahrer/innen Treffen in der Mäulesmühle (Filderstadt/Stuttgart) am 27.01.15 kommt die Fa. Daimler zum Vortrag mit Vorstellung Technik des smart-ed und B-Klasse electricDrive. Dort dürfen dann Fragen dazu gestellt werden. ;-) Wird bestimmt interessant.
smart-ed EZ 04/2013
Benutzeravatar
smart_ninja
 
Beiträge: 560
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 06:59
Wohnort: Stuttgart

Re: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Beitragvon eDEVIL » Sa 10. Jan 2015, 14:31

smart_ninja hat geschrieben:
Vielleicht wenn sie merken das das Teil fast niemand kauft wird nachgebessert.

Oder in einer Studie festgestellt, das die kunden die lektromobilität nicht möchten... :roll:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Beitragvon Jan » Sa 10. Jan 2015, 15:11

Ja, irgendwie scheint es wirklich so zu sein, dass man E Autos verhindern möchte. Wirklich schade, wo es doch so eine tolle Sache ist, nicht zuletzt für den Frieden auf der Welt, denn der Ökostrom könnte in unsere Autos, das Geld bleibt in unserem Wirtschaftskreislauf und kommt nicht zu den Arabern, wo dann Waffen daraus werden.
Bin gespannt, was die Fachleute dann auf ihrem Vortrag sagen. Vielleicht lässt sich dann ja auch ein Clip im Netz finden.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2418
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Beitragvon Rob. » Sa 10. Jan 2015, 15:22

eDEVIL hat geschrieben:
smart_ninja hat geschrieben:
Vielleicht wenn sie merken das das Teil fast niemand kauft wird nachgebessert.
Oder in einer Studie festgestellt, das die kunden die lektromobilität nicht möchten... :roll:
Das würden die Verantwortlichen wahrscheinlich eher begreifen, als dass sie die Un­zu­läng­lich­keit ihres Autos akzeptieren und direkt nachbessern. Vielleicht ist man sogar der Überzeugung mit dem SLS die technische Kompetenz unter Beweis gestellt zu haben, Thema durch?!

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype), Leaf MY2018
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:10
Wohnort: Germany

Re: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Beitragvon Greenhorn » Sa 10. Jan 2015, 15:35

Dass die Verkäufer sich erst jetzt damit beschäftigen ist doch schon ein Armutszeugnis.
Das Auto gibt es schon ewig in der Ankündigung und der Händler bekommt es auch nicht einfach so auf den Hof gestellt.
Das ist pures Desinteresse :'(
Wenn ich schon an den Kollegen der NL HH denke, der hier auf der Messe am Probefahrt Stand zuständig war und null Informiert war. Der wusste nicht mal das es AC und DC Ladung gibt. Kannte nicht die Akku größe... schlimm
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 80.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4284
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Beitragvon umberto » Sa 10. Jan 2015, 16:04

ratzfatz hat geschrieben:
Da wird nichts nachzulegen sein. Die Firmware des Wagens wird es verhindern.


Beim Leaf ging's doch auch, siehe stromers Umbau.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3972
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Beitragvon Karlsson » Sa 10. Jan 2015, 16:56

Was soll der Verkäufer denn auch zu der 11kW Ladung sagen?
Wenn der sich da noch so tolle Sprüche einfallen lässt, wird der Akku dadurch auch nicht schneller voll. Für weite Strecken untauglich, für über Nacht reichen auch 3,7kW. Einzig um die Reichweite unterwegs noch ein kleines bisschen aufzustocken wenn der Rückweg knapp werden könnte - das dauert dann wenigstens nicht ganz so lang.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14234
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste