Mein B ED säuft mich arm...

Re: Mein B ED säuft mich arm...

Beitragvon midimal » Mi 29. Apr 2015, 16:03

Moin Alf,

schon mal das hier gelesen? Ich bin auch laut Anzeige auf über 32kwh/100KM gekommen! <-- Ich hoffe es liegt nur daran, dass MB anders rechnet?

mercedes-b-klasse-electric-drive/probefahrt-mb-b-class-electric-drive-t9304-30.html
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6318
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Mein B ED säuft mich arm...

Beitragvon Hasi16 » Mi 29. Apr 2015, 16:37

Hallo,

ich hatte meine Rechweitenerfahrungen hier: mercedes-b-klasse-electric-drive/probefahrt-reichweitentest-und-meine-wertung-t8986-30.html#p193202 schon mal geschrieben.
Zu ergänzen ist noch, dass ich am ungeeichten Wallbox-Stromzähler einen Verbrauch von ca. 30 kWh/100 km abgelesen habe. Damit ist der Verbrauch 50 % höher als beim i3 bei identischer Fahrweise. Beim i3 habe ich mit 20 kWh/100 km einen recht hohen Durchschnittsverbrauch, ich fordere den Wagen aber auch sehr häufig. Andere i3-Fahrer schaffen deutlich geringere Werte, da würde mir das Fahren aber keinen Spaß mehr machen.

edit: Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass es mir möglich wäre den Wagen mit unter 20 kWh/100km ab Stromzähler zu bewegen. Beim i3 schaffe ich als Minimum spaßfreie 14 kWh/100 km.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Mein B ED säuft mich arm...

Beitragvon Alf67 » Mi 29. Apr 2015, 16:41

midimal hat geschrieben:
Moin Alf,

schon mal das hier gelesen? Ich bin auch laut Anzeige auf über 32kwh/100KM gekommen! <-- Ich hoffe es liegt nur daran, dass MB anders rechnet?

mercedes-b-klasse-electric-drive/probefahrt-mb-b-class-electric-drive-t9304-30.html


Ja klar, ich verfolge die ganzen Beiträge zum B-ED schon länger ;) Allerdings war da meist der Tenor von wegen um die 20-22kwh/100km. Die 32,5 sind doch ein krasser Schlag. Ich würd ja nix sagen, bei nur Autobahn, volle Pulle Heizung, im Sportmodus, tiefsten Winter oder vorwiegend bergauf. Aber das Höhenprofil, das meine Frau gefahren hat, ist im Bereich 80-120m hoch/runter. Und sie ist eine sehr behutsame Fahrerin - mit unserem vorherigen Verbrenner hat sie immer einen halben Liter weniger gefahren als ich - und das, obwohl ich durch den Ampera auch eine eher zurückhaltende Fahrweise verinnerlicht habe mittlerweile.

Aber wie gesagt, schau mer mal, in einer Dreiviertelstunde fahre ich ins Land raus, zirka 115 km hin und retour. Mal schauen, ob das ohne Zwischenladen geht :evil:

Bericht folgt hier dann.

Von wegen Rechnen: Adam Ries(e) ist ja ein Bamberger - das werden die in Stuttgart dann schon auch noch hinbekommen? ;) Und sonst sollen sie das Fahrzeug nicht bewerben mit von 16-18 kwh/100km(155-175km)/bzw. NEFZ 14kwh/100km (200km).

Gruß
Alf
Alf67
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:47

Re: Mein B ED säuft mich arm...

Beitragvon Solarstromer » Mi 29. Apr 2015, 16:47

Der Tesla Antriebsstrang samt Akku taugt einfach nicht für Europäische Ansprüche, wo nicht nur Wert auf schnelle Beschleunigung gelegt wird, sondern auch auf den Energieverbrauch. Aber wen wundert das schon, wenn man wie Tesla einen Käfigläufer einsetzt anstatt eines zugegeben teuren aber dafür effizienten Permanentmagnetmotor. Meiner Meinung wird das Model 3 mit dieser Technik in Europa kein Erfolg werden.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1924
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Mein B ED säuft mich arm...

Beitragvon Karlsson » Mi 29. Apr 2015, 17:04

Der Tesla Antrieb funktioniert im Tesla aber ja schon ganz gut.
Einen Synchronmotor fände ich freilich auch besser.

Mal dumme Frage - ist der Reifendruck schon auf 3bar?
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Mein B ED säuft mich arm...

Beitragvon Alf67 » Mi 29. Apr 2015, 22:12

So, zurück vom Trip. Ziel von 18kwh/100km mit 19,2kwh/100km knapp verfehlt ;)

Ich bin mit Range Plus gefahren, 96km gefahren, Rest 64km, mit einer Restanzeige lt. Batterie von 57%. Die meiste Zeit ohne Heizung, Radio an, bei der Rückfahrt mit Scheinwerfern (Bi Xenon). Hinweg Stop and Go, Berufsverkehr durch Stadt und Land - mit knapp 15kwh Schnitt, bei der Rückfahrt freie Fahrt auf der Ebene 16,4kwh Schnitt.

Vom Streckenprofil her: Kleinere Steigungen und Gefälle - dann ein langes (300 Höhenmeter) runter, dann Ebene, auf der Rückfahrt wieder 300 Höhenmeter rauf, plus ein paar kleine Steigungen und Gefälle wieder hoch. Start: 700 Meter, über 400-450 Meter Etappe, dann retour.

Ein paar Dinge, die mir aufgefallen sind:

Generell ist der Benz ein richtiger Coaster - im D-Auto mit radarunterstütztem Reku-Bremssystem macht das richtig Spaß zu fahren, und man kommt auch mit wenig Strom durch die Gegend. Wenn der 1,8 Tonner mal rennt, glaubt man gar nicht, wie lange man so auf der Ebene dahinsegeln kann, mit 0 Energieanzeige. Sensationell.

Bergstrecken mag der Benz echt nicht: Nicht nur, dass er mMn unverhältnismäßig viel Energie wegsäuft in kürzester Zeit, auch wenns nur mal eben 200-250 Höhenmeter gerade durch einen Tunnel hochgeht, schön gleichmäßig. Er rekuperiert auch gefühlsmäßig nicht so viel Strom wie z.B. mein Ampera auf der gleichen Strecke. Will sagen, auf Abschnitten, wo mein Ampi brav mit 5-7 kw in den Akku drückt, bin ich mit dem Benz nur mit 0 gerollt. Iwie seltsames Gefühl, abwärts zu fahren mit einem leichten Gefälle, und das Auto muss 5-7 kw aufbringen, um den Wagen konstant auf 80 zu halten. Kein Wind wohlgemerkt, trockene Straße.

Das BiXenon Licht braucht fühlbar gut Strom, merkt man sofort, wenn man einschaltet. Sinds zuvor noch 15,8kwh/100km, gehts mit Licht gleich mal über 16kwh/100km brav konstant mit Tempomat auf freier Strecke. Vlt. bin ich da vom Ampera verwöhnt - da habe ich auch als Hauptlampen LEDs nachgerüstet. (die Original Halogen Funzeln kann man vlt. als Grablicht verwenden...)

Also entweder liegt´s auch daran, dass noch alles so neu ist, Lager, Reifen, etc., aber irgendwie habe ich einfach das Gefühl, dass da ständig was bremst. Der Reifendruck ist noch original laut Händler auf 2,5-2,6. Ich werd den Tip mit den 3,0 mal beherzigen. Aber irgendwie ist der Benz so schon ziemlich hart, finde ich. Man wird ja nicht jünger, und der Rücken auch nicht :lol:

Summa summarum bin ich etwas versöhnt, wenn 1-2 kwh Verbrauch weniger nicht schaden würden auf diesem Trip. Vor allem, weil ich sehr behutsam gefahren bin, auch gezwungenermaßen durch die Verkehrssituation. Durchschnittstempo bei 46 km/h glaub ich. Auf der Hinfahrt 41 oO. Aber das Stop and Go hat der Benz gut weggesteckt.

Ich werde die Verbräuche weiter beobachten und hier dokumentieren, eventuell direkte Vergleiche mit meinem Ampera aufzeigen. Last but not least bin ich aber nun recht gut drauf, nach einem seeeehr entspannten Trip bei um die 15 Grad, später 9 Grad, mit diesem total smoothen Fahrgefühl, diesem seeeehr leisen Dahinsegeln (nochmal ein Stück leiser, als im Ampera), und Pink Floyd aus dem Harman Kardon Soundsystem (Weltklasse - ich hatte noch nie so eine geile Soundanlage im Auto - passt sehr gut zu einem Stromer, da man auch leise Musik hören kann, mit viel Charakter). Lange Wellen, gerade Straßen, das mag der Baby Tesla. Ist halt doch irgendwie ein halber Ami :lol:

Mal sehen, ob der Stern und ich noch Freunde werden...

relaxede Grüße
Alf
Alf67
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:47

Re: Mein B ED säuft mich arm...

Beitragvon fbitc » Mi 29. Apr 2015, 22:59

Naja, wird doch langsam. Trotzdem noch ordentlicher Verbrauch. 1,8 t? Nicht wenig.
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
fbitc
 
Beiträge: 4491
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Mein B ED säuft mich arm...

Beitragvon m.k » Mi 29. Apr 2015, 23:19

Solarstromer hat geschrieben:
Der Tesla Antriebsstrang samt Akku taugt einfach nicht für Europäische Ansprüche, wo nicht nur Wert auf schnelle Beschleunigung gelegt wird, sondern auch auf den Energieverbrauch. Aber wen wundert das schon, wenn man wie Tesla einen Käfigläufer einsetzt anstatt eines zugegeben teuren aber dafür effizienten Permanentmagnetmotor. Meiner Meinung wird das Model 3 mit dieser Technik in Europa kein Erfolg werden.


Mal wieder ein zweischneidiges Schwert, der Induktionsmotor kommt ohne seltenen Erden aus und ist günstiger...
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 978
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Mein B ED säuft mich arm...

Beitragvon umberto » Mi 29. Apr 2015, 23:26

Zoe hat auch keine seltenden Erden und säuft trotz 1500 kg moderat. Hat halt dafür bei höheren Geschwindigkeiten ein massives Wirkungsgradproblem. Man optimiert immer auf eine Sache und muß 2 andere schlucken.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4003
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Mein B ED säuft mich arm...

Beitragvon midimal » Do 30. Apr 2015, 01:32

Alf67 hat geschrieben:
So, zurück vom Trip. Ziel von 18kwh/100km mit 19,2kwh/100km knapp verfehlt ;)

Ich bin mit Range Plus gefahren, 96km gefahren, Rest 64km, mit einer Restanzeige lt. Batterie von 57%. Die meiste Zeit ohne Heizung, Radio an, bei der Rückfahrt mit Scheinwerfern (Bi Xenon). Hinweg Stop and Go, Berufsverkehr durch Stadt und Land - mit knapp 15kwh Schnitt, bei der Rückfahrt freie Fahrt auf der Ebene 16,4kwh Schnitt.

Vom Streckenprofil her: Kleinere Steigungen und Gefälle - dann ein langes (300 Höhenmeter) runter, dann Ebene, auf der Rückfahrt wieder 300 Höhenmeter rauf, plus ein paar kleine Steigungen und Gefälle wieder hoch. Start: 700 Meter, über 400-450 Meter Etappe, dann retour.

Ein paar Dinge, die mir aufgefallen sind:

Generell ist der Benz ein richtiger Coaster - im D-Auto mit radarunterstütztem Reku-Bremssystem macht das richtig Spaß zu fahren, und man kommt auch mit wenig Strom durch die Gegend. Wenn der 1,8 Tonner mal rennt, glaubt man gar nicht, wie lange man so auf der Ebene dahinsegeln kann, mit 0 Energieanzeige. Sensationell.

Bergstrecken mag der Benz echt nicht: Nicht nur, dass er mMn unverhältnismäßig viel Energie wegsäuft in kürzester Zeit, auch wenns nur mal eben 200-250 Höhenmeter gerade durch einen Tunnel hochgeht, schön gleichmäßig. Er rekuperiert auch gefühlsmäßig nicht so viel Strom wie z.B. mein Ampera auf der gleichen Strecke. Will sagen, auf Abschnitten, wo mein Ampi brav mit 5-7 kw in den Akku drückt, bin ich mit dem Benz nur mit 0 gerollt. Iwie seltsames Gefühl, abwärts zu fahren mit einem leichten Gefälle, und das Auto muss 5-7 kw aufbringen, um den Wagen konstant auf 80 zu halten. Kein Wind wohlgemerkt, trockene Straße.

Das BiXenon Licht braucht fühlbar gut Strom, merkt man sofort, wenn man einschaltet. Sinds zuvor noch 15,8kwh/100km, gehts mit Licht gleich mal über 16kwh/100km brav konstant mit Tempomat auf freier Strecke. Vlt. bin ich da vom Ampera verwöhnt - da habe ich auch als Hauptlampen LEDs nachgerüstet. (die Original Halogen Funzeln kann man vlt. als Grablicht verwenden...)

Also entweder liegt´s auch daran, dass noch alles so neu ist, Lager, Reifen, etc., aber irgendwie habe ich einfach das Gefühl, dass da ständig was bremst. Der Reifendruck ist noch original laut Händler auf 2,5-2,6. Ich werd den Tip mit den 3,0 mal beherzigen. Aber irgendwie ist der Benz so schon ziemlich hart, finde ich. Man wird ja nicht jünger, und der Rücken auch nicht :lol:

Summa summarum bin ich etwas versöhnt, wenn 1-2 kwh Verbrauch weniger nicht schaden würden auf diesem Trip. Vor allem, weil ich sehr behutsam gefahren bin, auch gezwungenermaßen durch die Verkehrssituation. Durchschnittstempo bei 46 km/h glaub ich. Auf der Hinfahrt 41 oO. Aber das Stop and Go hat der Benz gut weggesteckt.

Ich werde die Verbräuche weiter beobachten und hier dokumentieren, eventuell direkte Vergleiche mit meinem Ampera aufzeigen. Last but not least bin ich aber nun recht gut drauf, nach einem seeeehr entspannten Trip bei um die 15 Grad, später 9 Grad, mit diesem total smoothen Fahrgefühl, diesem seeeehr leisen Dahinsegeln (nochmal ein Stück leiser, als im Ampera), und Pink Floyd aus dem Harman Kardon Soundsystem (Weltklasse - ich hatte noch nie so eine geile Soundanlage im Auto - passt sehr gut zu einem Stromer, da man auch leise Musik hören kann, mit viel Charakter). Lange Wellen, gerade Straßen, das mag der Baby Tesla. Ist halt doch irgendwie ein halber Ami :lol:

Mal sehen, ob der Stern und ich noch Freunde werden...

relaxede Grüße
Alf


Hi! Welche Aussentemp gab es bei der Fahrt?
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6318
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast