Electric Drive - das Beste oder nichts?

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon Alf67 » Di 5. Mai 2015, 23:38

midimal hat geschrieben:
22,2kWh/100km als Schnitt?


Deckt sich in etwa mit meinen bisher km mäßig noch bescheidenen Erfahrungen, weswegen ich mich erst in ein bis zwei Wochen mit einem Zwischen-Durch Resumee zu Wort melden wollte.

Derzeit bei uns zwischen 21-22 kwh/100km, Fahrten im Mittelgebirge inklusive. Auf der Ebene ist der Benz chillig mit 15-18kwh/100km bewegbar. Wären mit RangePlus 177-213km berechnet. Aber 200 kann man sicher erreichen. Wesentlich mehr aber wahrscheinlich nicht, zumindest nicht im Alltagsbetrieb.

Allerdings: Letztens gemütlich über die Dörfer gedümpelt, im dicksten Berufsverkehr, viel Stop and Go mit RangePlus knapp 95 km gefahren (15% extra, plus 35% vom Akku = zirka 14,5kwh). Rest 65% Akku (18kwh) . Ich war erstaunt... Vielleicht habe ich mich aber ja auch nur verrechnet... :?: :!: - Wären ja sonst locker über 200 km machbar.

Das einzige, was MIR derzeit noch tierisch auf den Wecker geht, ist der GOM. Zeigt stur bei 100% Ladung 110km maximal an. Bei derzeit 22 kwh ab Reset. Bei 28 kwh Akku wären das jedenfalls 127 km, keine 110, oder, wie zumeist angezeigt, wenn der Benz lustig ist, 107km. Hö? Selbst bei umschalten auf Ecoplus sind maximal 115 drin. Rechnen kann er nicht, der Benz. Aber sonst hat er jede Menge Qualitäten 8-)

Gruß
Alf
Alf67
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:47

Anzeige

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon Alf67 » Di 5. Mai 2015, 23:41

Und weil Eddy das auf den Punkt gebracht hat: Ich fahre nun fast 2 Jahre Ampera. Aber so viel Aufmerksamkeit, wie der Baby Tesla bekommt... schon beachtlich. An der 11 kw Ladestation neben meiner Halle, wo ich ab und an lade, drücken sich Spaziergänger jedesmal die Nase platt an den Scheiben :lol:

Gruß
Alf
Alf67
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:47

Re: AW: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon molab » Mi 6. Mai 2015, 05:25

EDDY hat geschrieben:
KOM- Box wird ausgewechselt, damit die App wieder funktioniert...

Probier jetzt nochmal und setze wenn es nicht gleich geht über die Vehicle Homepage die Abfahrtzeit anders. Mercedes hatte fast einen Monat ein Serverproblem, betraf weltweit alle EDs, auch Smart. Geht seit gestern wieder. Liegt also vermutlich nicht an Deinem KOM-Modul.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon redvienna » Mi 6. Mai 2015, 06:51

Test in der aktuellen Ausgabe der Auto Zeitung 11/2015
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5937
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: AW: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon EDDY » Mi 6. Mai 2015, 22:14

molab hat geschrieben:
Probier jetzt nochmal und setze wenn es nicht gleich geht über die Vehicle Homepage die Abfahrtzeit anders. Mercedes hatte fast einen Monat ein Serverproblem, betraf weltweit alle EDs, auch Smart. Geht seit gestern wieder. Liegt also vermutlich nicht an Deinem KOM-Modul.


Danke für den Tip & die Info: habs probiert, Leider hat's nicht geholfen..
Kann mir noch irgendwer etwas zum Thema Abstandsreglung + Tempomat sagen?
B-Klasse electric Drive seit 04/15.
Benutzeravatar
EDDY
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:01

Re: AW: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon Alf67 » Do 7. Mai 2015, 00:02

EDDY hat geschrieben:
molab hat geschrieben:
Probier jetzt nochmal und setze wenn es nicht gleich geht über die Vehicle Homepage die Abfahrtzeit anders. Mercedes hatte fast einen Monat ein Serverproblem, betraf weltweit alle EDs, auch Smart. Geht seit gestern wieder. Liegt also vermutlich nicht an Deinem KOM-Modul.


Danke für den Tip & die Info: habs probiert, Leider hat's nicht geholfen..
Kann mir noch irgendwer etwas zum Thema Abstandsreglung + Tempomat sagen?


Leider noch nix verbindliches, Eddy. Nur, was Du auch schon festgestellt hast: DAuto während des normalen Fahrens funktioniert die Radar Reku. Im Tempomat Modus fährt das Auto stur die eingestellte Geschwindigkeit. Bin demnächst beim FMH, und werde das auch ansprechen. Ist ja schon sehr verwirrend angegeben.

Gruß
Alf
Alf67
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:47

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon midimal » Do 7. Mai 2015, 13:41

Alf67 hat geschrieben:
Und weil Eddy das auf den Punkt gebracht hat: Ich fahre nun fast 2 Jahre Ampera. Aber so viel Aufmerksamkeit, wie der Baby Tesla bekommt... schon beachtlich. An der 11 kw Ladestation neben meiner Halle, wo ich ab und an lade, drücken sich Spaziergänger jedesmal die Nase platt an den Scheiben :lol:

Gruß
Alf


Die Deutschen sind halt Patrioten! Guck mal da - ein Benz an der Steckdose. Und schon ist die Nase platt :lol: :lol: :lol:
Beim Leaf habe ich noch nie jemanden an der Scheibe gesehen.

Ditto als ich den Outlander PHEV probe gefahren bin :ugeek:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6035
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon EDDY » Fr 8. Mai 2015, 17:21

Strecke heute: praktisch alles Landstrasse; keine Konditionierung, nur Lüftung an. Radio voller Sound; und siehe: Normverbrauch ist durchaus machbar. Und dabei bin ich wirklich nicht immer extrem sparsam gefahren; hatte es zwischendurch auch mal eilig (Termine..)
Irgendwie scheint sich der Verbrauch je länger je mehr (sind ja auch gute Aussentemperaturen) zu "normalisieren"
Dateianhänge
image.jpg
Normverbrauch..?
B-Klasse electric Drive seit 04/15.
Benutzeravatar
EDDY
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:01

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon BED » So 10. Mai 2015, 01:01

teutocat hat geschrieben:
Mit dem Tempomat eine Wunschgeschwindigkeit einstellen, z.B. 100km/h.
Wenn dann die Distanz zu einem vorausfahrenden Fahrzeug einen bestimmten (nicht einstellbaren, aber von der Geschwindigkeit abhängigen) Abstand unterschreitet, wird automatisch die eigene Geschwindigkeit, zunächst durch segeln, dann mittels Reku und wenn das nicht reicht durch mechanisches Bremsen sogar bis zum Stillstand reduziert. Funktioniert perfekt. Auch das Stop'n'go im Autobahnstau funktioniert damit.
Wo ist also das Problem ???

Gruß
Roman

Das glaube ich nicht, weil die von Dir beschriebene Funktion eine Distronic voraussetzt - und genau diese ist im B ED nicht verbaut - soweit ich weiss. Kann es sein, dass Du einen B mit Verbrenner und Distronic gefahren bist? ;)

Ich mache aktuell eine Probefahrt mit dem B ED. Der Wagen hat auch die Schaltpaddles, mit denen die Reku in drei Stufen eingestellt werden kann. Den Radar-Effekt konnte ich noch nicht wahrnehmen...bei eingeschaltetem Tempomat wäre ich fast mehrfach auf die Vorausfahrenden aufgedonmert :o (bin vom Verbrenner die Distronic gewöhnt...)
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model S | Model X
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 652
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon Alf67 » So 10. Mai 2015, 16:13

BED hat geschrieben:
teutocat hat geschrieben:
Mit dem Tempomat eine Wunschgeschwindigkeit einstellen, z.B. 100km/h.
Wenn dann die Distanz zu einem vorausfahrenden Fahrzeug einen bestimmten (nicht einstellbaren, aber von der Geschwindigkeit abhängigen) Abstand unterschreitet, wird automatisch die eigene Geschwindigkeit, zunächst durch segeln, dann mittels Reku und wenn das nicht reicht durch mechanisches Bremsen sogar bis zum Stillstand reduziert. Funktioniert perfekt. Auch das Stop'n'go im Autobahnstau funktioniert damit.
Wo ist also das Problem ???

Gruß
Roman

Das glaube ich nicht, weil die von Dir beschriebene Funktion eine Distronic voraussetzt - und genau diese ist im B ED nicht verbaut - soweit ich weiss. Kann es sein, dass Du einen B mit Verbrenner und Distronic gefahren bist? ;)

Ich mache aktuell eine Probefahrt mit dem B ED. Der Wagen hat auch die Schaltpaddles, mit denen die Reku in drei Stufen eingestellt werden kann. Den Radar-Effekt konnte ich noch nicht wahrnehmen...bei eingeschaltetem Tempomat wäre ich fast mehrfach auf die Vorausfahrenden aufgedonmert :o (bin vom Verbrenner die Distronic gewöhnt...)



Also für mich kristallisiert auch mehr und mehr der Verdacht heraus, dass Tempomat Tempomat ist, dh. das Ding hält einfach nur die Geschwindigkeit und Punkt. Raufdonnern sollte man aber nicht auf den Vordermann, sofern der aktive Bremsassistent aktiv ist, dann macht der Benz kurz davor wohl eine saftige Vollbremsung :lol:

So meine Erfahrungen, funktioniert die von Daimler angepriesene radarunterstützte Reku nur in D-Auto beim normalen Fahren ohne Tempomat. War mMn auch recht ungünstig beschrieben im Prospekt. Das Feature finde ich aber mittlerweile recht angenehm, muss ich sagen.

Gruß
Alf
Alf67
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tyman und 4 Gäste