Electric Drive - das Beste oder nichts?

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon Hasi16 » Di 21. Apr 2015, 15:53

Morgen bekomm ich den Wagen 24 Stunden zum Test. Ein (Verbrauchs-)Vergleich mit dem i3 folgt!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Anzeige

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon EDDY » Di 21. Apr 2015, 21:17

midimal hat geschrieben:
Hi Eddy
Fährst Du eigentlich mit Tempomat?

Moin Moin! ..hab heute die ersten längeren Strecken mit Tempomat versucht, braucht anscheinend noch einiges weniger? Wie fährt man überhaupt am sparsamsten? Was sind eure Tips?
Bisher hab ich's tenedziell mit "let it roll" versucht. Geht ja auch ganz gut mit 1.8 to unterm Hintern :lol:

..und was mich nervt: leider gibt es keinen Abstands- Tempomat (Distronic). Das Fahren mit Tempomat hinter einem Bus zum Beispiel bedeutet, das man permanent die Geschwindigkeit anpassen muss. :oops:
Auch wenn ich mit den Reku- Paddels auf "Auto" stelle und mit Tempomat unterwegs bin, dann wird kein Abstand zum Vordermann gehalten, sondern beinhart draufgehalten. Nicht mal mehr der Kollisions-Assistent beschwert sich.... Mach ich da was falsch?? Müsste wohl mal die Bedienungsanleitung lesen...
Meiner Meinung nach sollte es so gemacht sein, dass man z.B. 100 km/h einstellt, und beim Auffahren auf das Vorderfahrzeug per Rekuperation der Abstand und das Tempo automatisch geregelt werden.

Hatte dies vor dem Kauf angefragt, da kam (Verkäufer hatte natürlich keinen blassen) aus der Produkt-Management-Abteilung folgender Blödsinn:

Grüss Dich .........

Interessant… mir wurde die gleiche Frage vor einigen Tagen gestellt…

Grund ist einfach: Bei einem Elektro-Fahrzeug macht Distronic wenig Sinn, da besonders Elektro Fahrzeuge anders gefahren werden wollen als Verbrennungsmotoren. Ein Beispiel hierfür ist die Rekuperation: Wer das Maximum aus den Batterien herausholen will, fängt bei Hindernissen schon früh an vom Gas runterzugehen damit das Auto rekuperiert und quasi den Wiederstand als Bremskraft nutzt. Distronic kann diese Fahrweise nicht unterstützen und damit geht über längere Strecken viel Leistung verloren.

Gruss ......
B-Klasse electric Drive seit 04/15.
Benutzeravatar
EDDY
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:01

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon DocSchneider » Mi 22. Apr 2015, 16:11

EDDY hat geschrieben:
Hatte heute eine längere Geschäftsreise, am Morgen (4 Grad) noch mit Heizung an, Sitzheizung an; Radio an... Ab 9:30 konnte ich die Heizung dann so langsam abschalten... Habe leider erst am Ende des turns bemerkt, dass ich die ganze Zeit im Eco Modus unterwegs war, evtl wäre es mit eco plus noch etwas besser gewesen?
Strecke: ca 50 km Strecke Autobahn; 100 km über Land.

Mit RangePlus (wahrscheinlich) oder Standard geladen?
MB 250e seit 05/2015
DocSchneider
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 6. Jan 2015, 12:30
Wohnort: Hannover

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon Alf67 » Mi 22. Apr 2015, 16:44

Hoi Eddy,

kann derzeit leider nur aus der Theorie sprechen, meiner wird gerade aufbereitet, am Freitag ist Übergabe :)

Meine Kaufentscheidung fiel nicht zuletzt auch deswegen zugunsten des Benz aus, da er als einziges E-Fahrzeug dzt. über radarunterstützte Reku verfügt. Allerdings nur, zumindest hier in Österreich, gegen einen Aufpreis von knapp 500 Euro. Aus dem Text des Konfigurators: "Kurzbeschreibung: Eine effektivere Energierückgewinnung sowie Unterstützung bei der Regelung von Abstand und Geschwindigkeit bietet dieses innovative Bremssystem. Es nutzt die Daten einer Radarsensorik, um die Rekuperation und damit die Verzögerung bedarfsgerecht entweder zu erhöhen oder auf Null zu senken."

Kann es sein, dass Du das bei Deinem Benz nicht in der Ausstattung dabei hast?

Mir war das eigentlich sehr wichtig, wenngleich ich eher nicht so oft längere Strecken fahre. Aber ich bin auch mit meinem Ampera ausserhalb von Ortschaften per Tempomat unterwegs, da der im E-Auto sehr präzise funktioniert (bei unserem Skoda kann man 80 einstellen, und wenn es leicht aufwärts geht, fährt man letztlich nur 72 rum... ), und auch ganz anders beschleunigt, wenn es z.B. leicht aufwärts geht. Selbst bei sensiblem Stromfuß komme ich beim kurzfristigen Verbrauch beim Ampi bei einer Steigung gleich mal auf 40-50 kw, der Tempomat schafft das iwie auch sparsamer, meist so 20-35% weniger. Und in der Summe macht das schon was aus.

Ich beschleunige und bremse beim Ampi sogar mit der kleinen Schaltwippe des Tempomat auf dem Lenkrad, wenn es der Verkehr zulässt. :lol:

elektrisierende Grüße aus Vorarlberg
Alf
Zuletzt geändert von Alf67 am Mi 22. Apr 2015, 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
Alf67
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:47

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon Alf67 » Mi 22. Apr 2015, 16:51

so, hab gerade noch einen Link ausgegraben zum Thema:

https://www.youtube.com/watch?v=GnaH70EdZxc

elektrisierende Grüße aus Vorarlberg
Alf
Alf67
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:47

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon Soul EV » Mi 22. Apr 2015, 20:05

Hallo Alf

Wir kenne uns aus dem Ampera-Forum. Dort bin (war) ich der Tango. Bin jetzt auf Kia Soul EV umgestiegen. Morgen ist schon Bescherung in der Garage. ;) Du erhällst deinen Benz ja am Freitag. Viel Spass mit dem reinen E-Mobil.
Gruss Joe

20.09.2009 bis 02.07.2015 Zebra Twingo
23.03.2012 bis 03.02.2015 Opel Ampera
10.09.2013 I-Miev 1
23.04.2015 Soul EV
10.07.2015 I-Miev 2
Benutzeravatar
Soul EV
 
Beiträge: 360
Registriert: Di 20. Jan 2015, 22:49

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon Alex1 » Mi 22. Apr 2015, 22:21

@Eddy:
Bei einem Elektro-Fahrzeug macht Distronic wenig Sinn, da besonders Elektro Fahrzeuge anders gefahren werden wollen als Verbrennungsmotoren.
Das sehe ich genau umgekehrt.
Ein Beispiel hierfür ist die Rekuperation: Wer das Maximum aus den Batterien herausholen will, fängt bei Hindernissen schon früh an vom Gas runterzugehen damit das Auto rekuperiert und quasi den Wiederstand als Bremskraft nutzt.
Was ist dabei jetzt der Widerspruch zum Lastersegeln?
Distronic kann diese Fahrweise nicht unterstützen und damit geht über längere Strecken viel Leistung verloren.
Ähm, Leistung? Energie? Ladung? SOC?

Genau das sollte doch die Distronic imho leisten: Bei zu geringem Abstand (mehr) rekuperieren, bis der Abstand wieder da ist? Warum soll da Leistung verloren gehen?!?

Beim Verbrenner-Daimler meines Alten Herrn schaltet der Tempomat sogar die Bremse zu, wenn die aktuelle Geschwindigkeit zu hoch über der eingestellten ist und ihm offensichtlich die Motorbremse nicht reicht. Auch auf ebener Strecke.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8480
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon Alf67 » Mi 22. Apr 2015, 23:47

Hallo Joe,

freut mich, dass Du auf den Soul EV umgestiegen bist, wirst sicher viel Freude mit dem haben, wenn es stimmt, was man so liest.

Allerdings fällt es mir schwer zu verstehen, wie Du Dich vom Ampera trennen konntest :)

Also ich liebe meinen Ampera, finde ihn total schön und herrlich zum fahren, gerade wenn es doch mal weiter gehen sollte als 200 Kilometer. Kann mir kaum vorstellen, gegen was ich ihn mal tauschen würde :D

Den Benz haben wir wegen der Abschaffung unseres Verbrenners als Familienauto für unsere täglichen Fahrten nun - da habe ich lange genug drauf bestanden, den Stinker zu ersetzen. Leicht fiel es weder meiner Frau, noch meinen Kids - die ja mit dem Superb quasi groß geworden sind - die letzten fünf Jahre, und den schon sehr ins Herz geschlossen haben. Aber wir alle wissen, warum wir auf Elektro umsteigen. Denn wir haben eben nur diese eine Welt. Die ja auch noch für die Kinder eine lebenswerte sein soll, in ihrem Leben. Und für meine Prinzessin habe ich beim Benz extra die Ambiente-Beleuchtung in 12 Farben als Extra geordert - und für den Junior den Parkassistent :D

@Alex1: Ist schon ziemlich gequirlter Mist, was diese Mercedes Fuzzis in diesem Zusammenhang von sich gegeben haben... Typisch halt. Wenn man sich als E-Fahrzeug Interessierter nicht selbst kundig macht, ist man bei diesen Leuten verloren. DAS finde ich mal schlimmer, als die noch mangelnde Reichweite und den höheren Preis der Elektro-Autos... Und das eigentliche Problem in Bezug auf das mangelnde Interesse der Kunden zu E-Fahrzeugen.

Gerade auch der Ampera hätte sich wesentlich besser verkauft, wenn die Verkäufer in den Autohäusern sich mit etwas mehr Elan dran gemacht hätten, den Kunden die Vorteile dieses Fahrzeugs richtig näher zu bringen. Aber Autohaus-Fachverkäufer haben ja meist von Elektromobilität selbst keinen Plan. Sehr oft bekommt man eben schon den Eindruck, die E-Fahrzeuge sind einzig und allein Mittel zum Zweck, um die Flottenverbräuche zu drücken...
Alf67
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:47

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon redvienna » Do 23. Apr 2015, 06:30

Sehr schöner Beitrag !

Alles für die kids ist auch meine Meinung.

:prost:

Meine Kids lieben auch alle E-Autos. Sie reißen sich immer darum wer den Wagen bei der Ladestation anstecken darf.
Tja kein Gestank und cooler ist es sowieso. (Wie ein Staubsauger) :lol:
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5938
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Electric Drive - das Beste oder nichts?

Beitragvon eDEVIL » Do 23. Apr 2015, 06:44

EDDY hat geschrieben:
Meiner Meinung nach sollte es so gemacht sein, dass man z.B. 100 km/h einstellt, und beim Auffahren auf das Vorderfahrzeug per Rekuperation der Abstand und das Tempo automatisch geregelt werden.

Wenn man es richtig gut machen möchte, würde ich erwarten, das man noch mehrere Modi einstellen kann, ob eher vorausschauend gefahren wird oder relativ knapp rekuperiert wird.
Optimal wäre in einer Einstellung ECO, das die Lesitung erst reduziert wird und dann erst rekuperiert.
Hängt natürlich von der Differenzgeschwindigkeit zum Vorderman ab.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11382
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BED und 1 Gast