Einstiegspreise

Re: Einstiegspreise

Beitragvon Marco » Mo 10. Nov 2014, 19:18

Kann nicht ein schlauer Bastler den Lader vom Smart ED in die B Klasse einbauen? Dann haben wir ja unsere 22KW aus selbem Hause...aus 11 mach 22 sollte technisch so schwer nicht sein...
200km Reichweite + 30km mit der "Range Plus" Taste + 22KW Lader und der Wagen ist von mir so gut wie bestellt!!
"Kein Platz" für den Lader kann ja nicht das Argument sein, wenn er sogar in den Smart passt... :mrgreen:
Benutzeravatar
Marco
 
Beiträge: 569
Registriert: Do 12. Jun 2014, 19:33

Anzeige

Re: Einstiegspreise

Beitragvon LX84 » Di 11. Nov 2014, 11:54

Der Preis liegt also in Österreich bei "ab € 39.600,-"
Klingt zwar horrend.. vergleicht man aber mit einer vergleichbaren Benziner oder Diesel-Version mit Automatikgetriebe, reden wir hier von lediglich €2000,- Aufpreis; Ein Betrag den man schon nach kurzer Zeit durch KfZ-Steuer und Treibstoffkosten wieder drinnen hat...
Schön find ich die Sonderausstattung "Electric Art"

Insgesamt jedoch viel zu teuer das Gefährt... Gilt aber auch für die "Nicht-Elektrische" B Klasse :|
Wer also auf die Marke steht und gern Geld für sowas ausgibt, für den wirds wohl passen :roll:

Schade :oops:
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 849
Registriert: Do 5. Dez 2013, 21:16
Wohnort: Wels, OÖ

Re: Einstiegspreise

Beitragvon eDEVIL » Di 11. Nov 2014, 12:18

Marco hat geschrieben:
Kann nicht ein schlauer Bastler den Lader vom Smart ED in die B Klasse einbauen? Dann haben wir ja unsere 22KW aus selbem Hause...

Ist aber techn. etwas ganz anderes. eher schaft man es einen zweite tesla LAder zu verbauen, aber Tesla verkauft die LAder ja nicht einzeln...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Einstiegspreise

Beitragvon Hamburger » Di 11. Nov 2014, 22:23

Es will nicht in meinen Kopf...
Wieso baut MB ein rein elektrisches Fahrzeug ohne Schnellladefunktion in irgendeiner Form ?
Bei Plug-In-Hybriden kann ich das ja noch nachvollziehen... aber bei einem rein elektrischen Fahrzeug ?
Wie lange soll ich denn unterwegs sein, wenn ich mir den Wagen in Rastatt abhole und nach Hamburg fahre ?
Zumal sie bei der Entwicklung doch mit Tesla zusammengearbeitet haben und die entsprechenden Tesla-Patente ohne Lizenzgebühren nutzbar wären ???

Haben die Strategen eigentlich überlegt welche große Zielgruppe sie sich entgehen lassen ?
Laut Mikrozensus 2010 befinden sich rund 52% der 36.089.000 Miet- und Eigentums-Wohnungen in Deutschland in Mehrfamilienhäusern mit 3 und mehr Parteien. Tendenz steigend. Diese Wohnungen sind meist mangels fester Stellplätze, gar nicht oder nur mit viel bürokratischem und technischem Aufwand mit individuellen Ladepunkten ausrüstbar.
Auch das Laden am Arbeitsplatz oder P&R-Anlage dürfte ohne gesetzliche Regelung wie steuerliche Förderung und einen gesetzlichen Anspruch auf zumindest eine geeignete Schuko-Steckdose am Stellplatz und Bauvorschriften zB mindestens 10% der Stellplätze mit Lademöglichkeiten auszurüsten noch über Jahrzehnte keine Alternative bieten.
Was wäre also die Alternative im Alltag? Ein schneller Schluck aus dem DC-Schnelllader oder leistungsstarken AC-Lader auf dem Arbeitsweg, am Supermarkt, Fitnessstudio, Einkaufszentrum, auf dem Weg zum Kunden.
Aber die B-Klasse Electric Drive ist bei AC nur mit einem halbherzigen 11 kWh-Ladegerät ausgerüstet und nimmt an der Zukunft der DC-Schnellladung überhaupt nicht teil. Da ist ja sogar Kia mit dem Soul EV zukunftssicherer.
Oder anders ausgedrückt... Als MBs Zielgruppe für die B-Klasse Electric Drive bleibt tatsächlich nur die viel beschworene Rentnergeneration mit abbezahltem Eigenheim, die aber auch immer weniger werden, weil sie ihr Eigenheim auf dem Land oder am Stadtrand verkaufen und lieber in die Großstädte in seniorengerechte Luxuswohnungen ziehen und dort kein eigenes Auto mehr benötigen.

Ich fürchte: Wenn es keine rasche auch nachrüstbare Lösungen für das Schnellladen der B-ED gibt, werden an Privat und Taxis nur wenige Fahrzeuge abgesetzt. Ein paar mehr evtl. als Firmenwagen für nur lokal fahrende Betriebe, das aber auch eher als Prestigeobjekte um zu zeigen, dass man umweltschonend unterwegs ist. Schade eigentlich für ein ansonsten durchdachtes Autokonzept.
Auf gut Deutsch... Entwicklungskosten für die Katz... es sei denn MB erbarmt sich und bietet zumindest als Optionen den Doppelcharger und DC-Schnellladen zB mitttels CHademo-Adapter oder gleich an Tesla-Superchargern an.
Liebe MB-Strategen, lasst den Kunden zumindest die Wahl und den Markt entscheiden. :roll:

Ach by-the-way... ich fahre seit 8 Jahren meine geliebte aber leider Diesel B-Klasse Automatikgetriebe und bin jetzt 45, also noch weit weg vom Rentnerdasein. Wohne in der Großstadt, pendele 82km am Tag, bin "Laternenparker", kann weder am Arbeitsplatz noch an einem eigenen Ladeanschluß laden; wäre somit auf öffentliche, schnelle Zwischendurchlademöglichkeiten angewiesen.
Da ich besonders die durch die erhöhte Sitzposition ermöglichte vorausschauende Fahrweise genießen gelernt habe, soll der Nachfolger einen ähnlichen Weitblick bieten.
seit 16.09.16 : i3 94Ah 100% elektrisch
https://twitter.com/alphadelta44
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 637
Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
Wohnort: Hamburg

Re: Einstiegspreise

Beitragvon wolle » Mi 12. Nov 2014, 00:15

Habe gerade mal wieder konfiguriert und dabei festgestellt, dass sich aus mir unerklärlichen Gründen das Range-Plus-Paket (+30km Reichweite, beheizte Frontscheibe und getöntes Glas) nicht mit dem DAB+ Tuner kombinieren lässt.

Quasi entweder oder, und das in jeglicher Ausstattungslinie.

Somit ist der Wagen für mich definitiv aus dem Rennen. Da lang ich mir doch echt ans Hirn. :shock:
Wo bitte besteht da ein Zusammenhang? Fehler im Konfigurator?

Mit dem unterdimensionierten Lader hätte ich ja als Einzelgaragenbesitzer noch leben können, aber jetzt ist echt schluss mit lustig. Ende Gelände!

LG, wolle
wolle
 
Beiträge: 206
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 17:48

Re: Einstiegspreise

Beitragvon Marco » Mi 12. Nov 2014, 01:08

...und beim E-Golf ist die Wärmepumpe zwar konfigurierbar aber bis heute nicht lieferbar...
Machen VW und Mercedes das mit Absicht oder ist das der schleichende Niedergang deutscher Ingenieurkunst? :roll:
Ich hoffe sehr, dass CCS in der B-Klasse noch kommt, ansonsten hätten sie sich das Auto auch sparen können.
Benutzeravatar
Marco
 
Beiträge: 569
Registriert: Do 12. Jun 2014, 19:33

Re: Einstiegspreise

Beitragvon mig » Mi 12. Nov 2014, 10:04

Marco hat geschrieben:
...und beim E-Golf ist die Wärmepumpe zwar konfigurierbar aber bis heute nicht lieferbar...


wer sagt das? Quelle?

Wenn Du mal hier schaust: vw-e-golf/neuwagen-bestellt-t7567.html

Da wurde die Wärmepumpe beim e-Golf gerade mitbestellt und Lieferzeit sind 8 Wochen.
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 748
Registriert: Do 21. Mär 2013, 17:40

Re: AW: Einstiegspreise

Beitragvon Karlsson » Mi 12. Nov 2014, 10:22

Bei anderen ist die WP Serie
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14227
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Einstiegspreise

Beitragvon TeeKay » Mi 12. Nov 2014, 10:53

@Hamburger: Für einen zweiten Tesla-Lader war kein Platz mehr. SuCs waren Mercedes sicher zu teuer, zudem stehen sie derzeit noch zu weit auseinander. Bleibt Chademo, was anderes gibts in den USA ja nicht. Mercedes ist aber Unterstützer des CCS-Standards. So ist es also nichts halbes und nichts ganzes geworden. Für den Stadt-Pendelverkehr des Zweitwagens gibt es geeignetere, günstigere Fahrzeuge mit kleinerer Batterie, die dennoch genügt. Für Langstrecke genügt die Ladeleistung des Autos nicht. Die Zielgruppe beschränkt sich also auf Menschen, die unbedingt einen Mercedes wollen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12118
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Einstiegspreise

Beitragvon Mike » Mi 12. Nov 2014, 12:02

Zu welchem "provokativen" Schluss komme ich da?
KIA baut aktuell bessere, weil alltagstauglicher, EVs als Mercedes!
Und wesentlich günstiger sind sie auch noch. ;)
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2452
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste