22 kW AC Ladung

22 kW AC Ladung

Beitragvon mirkoelectric » Sa 2. Jan 2016, 08:45

Hallo Zusammen, meine Anfrage bei Mercedes bzw. beim Autohaus "Russ & Janot" bzgl. Umrüstung bei der B-Klasse electric Drive auf einen 22 kW Lader oder einen zusätzlichen 11 kW Lader (analog "Doppellader" beim Tesla Model S) sind leider im Sande verlaufen. Ich habe den Eindruck, dass sich die Verkäufer nicht wirklich mit diesem Thema befassen wollen.

Daher meine Frage in dieser Runde: Gibt es Erfahrungen oder Kenntnisse darüber, ob oder bei welcher Firma eine Nachrüstung / Umrüstung auf insgesamt 22 kW AC Ladung moglich ist?

Vielen Dank & Grüße
Mirko Jung
Zuletzt geändert von mirkoelectric am Sa 2. Jan 2016, 12:37, insgesamt 1-mal geändert.
19.07.2013: Renault Twizy Technic
19.10.2013: smart fortwo electric drive mit 22 kW Lader
02.04.2016: R≡S≡RV≡D ... storniert am 12.04.2017
Benutzeravatar
mirkoelectric
 
Beiträge: 230
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 16:52
Wohnort: Erfurt

Anzeige

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Spüli » Sa 2. Jan 2016, 09:14

Kurze Antrort: gibt es nicht!

Gemäß mehreren Quellen soll kein Platz für ein zweites Ladegerät vorhanden sein. Daher ist keine Nachrüstung oder Umrüstung möglich. Es gibt also nur 11 kW an AC. Ohne Alternativen!

P.S.: Übrigens auch ein Grund warum die Ladeleistung beim neuen Smart auf wackeligen Füßen steht. Der Kleine soll den Großen wohl nicht überholen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2622
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Fluencemobil » Sa 2. Jan 2016, 09:21

Hallo Mirko,

Mir würde Kreisel in Österreich einfallen.
elektroauto-umbau/kreisel-electric-gmbh-oberoesterreich-t6559.html?hilit=Kreisel

Nuetzlicher wäre allerdings eine freischaltung der DC Ladung ( mit dem chademoadapter) zu bekommen, auf Langstrecke dann doppelt so schnell.

Ein gesundes Neues Jahr noch.

Gerd
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1656
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon acpacpacp » Sa 2. Jan 2016, 09:46

Fluencemobil hat geschrieben:
Hallo Mirko,

Mir würde Kreisel in Österreich einfallen.
elektroauto-umbau/kreisel-electric-gmbh-oberoesterreich-t6559.html?hilit=Kreisel

Nuetzlicher wäre allerdings eine freischaltung der DC Ladung ( mit dem chademoadapter) zu bekommen, auf Langstrecke dann doppelt so schnell.

Ein gesundes Neues Jahr noch.

Gerd


Nachdem der e-Benz ja keinerlei DC Ladung kennt reden wir da wohl nicht von einer Freischaltung sondern von einem kompletten Umbau.
acpacpacp
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:43

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Deef » Sa 2. Jan 2016, 10:06

Kreisel sagt aber selbst, sie haben keine Zeit für Private - auch wenn sie diese nicht vergrätzen wollen. Die haben wohl gerade eher Investitionsphase und müssen Kräfte bündeln... Wenn die Großen nichts verkaufen wollen, gehen Großkunden eben zu den Kleinen und machen die dann groß.
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 779
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Cavaron » Sa 2. Jan 2016, 10:07

Mh... Mercedes B EV kostet so 38.000 Euro, 22kW Lader von Brusa so 7.000 Euro plus X Euro Einbau für am Ende 22kW Ladeleistung irgendwas zwischen 45.000 - 50.000 Euro (mit nem zweiten 11kW-Lader im Kofferraum wohl nicht viel weniger).

Gebrauchtes Model S 60 mit Dual Lader, Supercharger-Zugang und kostenlosem Fernreisestrom kostet gebraucht 60.000 Euro. Die 10k Unterschied kann man sich auch noch aus den Rippen leiern. Zumal eine B-Klasse mit 150km Reichweite auch mit 22kW-Lader in einigen Jahren kaum noch einen Blumentopf auf dem Gebrauchtmarkt bringen wird, während die Teslas sehr preisstabil sind.

Mit den 7.000 Euro für einen 22kW-Lader kann man auch 7 Jahre Akku-Miete für einen Zoe zahlen (bei 12.500 Jahreskilometer). Den gibt es gebraucht ab 10.000 Euro sogar mit 43kW-AC-Lader...
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Berndte » Sa 2. Jan 2016, 11:01

Spüli hat geschrieben:
Kurze Antrort: gibt es nicht!
Gemäß mehreren Quellen soll kein Platz für ein zweites Ladegerät vorhanden sein. Daher ist keine Nachrüstung oder Umrüstung möglich. Es gibt also nur 11 kW an AC. Ohne Alternativen!...


Sorry, aber da muss ich vehement widersprechen!
Wir haben uns den B ed sehr genau angesehen: Da ist sehr viel Platz für Zusatzlader.
Einen zusätzlichen 11kW Tesla Stack bekommst du ohne Probleme auf den schon vorhandenen 11kW Lader draufgesetzt, ohne dass es Probleme mit der Motorhaube gibt.
Noch 2 zusätzliche 11kW Lader passen vorn auch noch senkrecht rein.
Wenn man es übertreiben will, auch noch ohne Probleme 2x 11kW hinten in den Tiefboden des Kofferraumes.

Also 22kW sind ohne Probleme platztechnisch möglich.
Selbst 43kW gehen ohne sich zu verbiegen.

Wenn Mercedes sagt, dass das aus Platzgründen nicht geht, dann ist das einfach nur gelogen und eine Schutzbehauptung.
In den Smart passt auch ein 22kW Brusa rein... und der Smart ist ja doch ein wenig kompakter gebaut.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5545
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Robi » Sa 2. Jan 2016, 11:05

Also wenn du den zweiten 11 kw Lader haben möchtest, musst du wohl zu Tesla. Und mit "da ist kein Platz " würde ich mich nicht abspeisen lassen. Da wäre Platz für drei zusätzliche Lader um mit 43 KW zu laden.
Gruß Robi
Zoe 12/2013 - 04/2016, Twizy ab 01/2015, Leaf ab 04/2016, Smart ED 453 ab 06/2017, 10 KWP Solar Anlage ab 11/2013, Stromtankstelle 43 KW Typ 2, Ladepunkt mit CEE rot 22 KW und Schuko, 24 Std. zugänglich. Mittlerweile 14 Länder elektrisch bereist :D
Benutzeravatar
Robi
 
Beiträge: 681
Registriert: Di 17. Dez 2013, 19:03
Wohnort: Hamburg

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Karlsson » Sa 2. Jan 2016, 11:09

Spüli hat geschrieben:
P.S.: Übrigens auch ein Grund warum die Ladeleistung beim neuen Smart auf wackeligen Füßen steht. Der Kleine soll den Großen wohl nicht überholen.

Der kriegt doch den Zoe Antrieb und da sind 22kW inklusive. Und selbst das ist doch schon gedrosselt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13094
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Spüli » Sa 2. Jan 2016, 11:42

@ Berndte: Klar ist da noch Platz in der Kiste. Aber ich habe nur die "offizielle" Meinung des Herstellers dazu wiedergegeben. Natürlich wäre aber eine Aufrüstung wünschenswert. Wenn dann noch die AC/DC Umschaltung für den Chademo-Adapter funktionieren würde....ein Traum. Aber man kann glaube ich davon ausgehen, das es vom Werk aus zumindest Mittelfristig keine Änderungen geben wird.

@Karlsson: Nur weil der Antrieb vom Zoe übernommen wird, muß dort noch lange nicht die 22kW-Ladung freigegeben werden. ;)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2622
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Nächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste