22 kW AC Ladung

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon mig » Mi 27. Apr 2016, 14:00

BED hat geschrieben:
Ich werbe mal für Verständnis für den Hersteller, der ein Auto für Tausende Kunden baut und nicht für eine Handvoll Freaks, die gerne mit 1 h Tankstopp akzeptieren.


versteh ich jetzt nicht. Gerade wenn er ein Auto für Tausende von Kunden baut, sollte er eine Schnelllademöglichkeit in seinem Auto vorsehen. Mercedes hat das nicht hinbekommen bzw. bewusst nicht gewollt und eine "weder Fisch noch Fleisch"-Lösung mit 11 kW-Lader angeboten.
Aus meiner Sicht war es der größte Fehler von Mercedes, kein CCS anzubieten, obwohl sie zum CCS-Konsortium gehören. Deswegen fiel meine Wahl auf den e-Golf und nicht auf den BED. Mit CCS und 11kW AC wäre der BED mein klarer Favorit gewesen.
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 753
Registriert: Do 21. Mär 2013, 17:40

Anzeige

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Fluencemobil » Mi 27. Apr 2016, 19:52

BED hat geschrieben:
Ich gehe mal davon aus, dass der Produktmanager weiß wovon er spricht. Warum sollte er die Unwahrheit verbreiten? Für den Normaluser spielt es keine Rolle, ob das Laden 3h oder 1,5h dauert - beides ist für Langstrecke nicht akzeptabel. Von daher wäre jeder zusätzliche Euro falsch investiert.


Ob der Euro falsch investiert ist kann doch jedermensch für sich entscheiden. Und der Kunde muss ja nicht volladen unterwegs, er lädt nur soviel um am Ziel anzukommen. Wenn mir 50km Reichweite fehlen, muss ich mit 11kw 1stunde Laden mit 22kw nur die hälfte.

Je schneller man die Batterie an den richtigen orten laden kann, je besser (vielfaelltiger) ist ein Elektroauto einsetzbar. Was zur folge hat, das der Kunde bereit ist mehr für Auto auszugeben. Beziehungsweise das Auto überhaupt zu kaufen.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1906
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon BED » Mi 27. Apr 2016, 20:00

ja, mag sein, dass Daimler es "nicht hinbekommen" hat in der Kürze der Zeit...deshalb ist man ja auf den Antriebstrang von Tesla aufgesprungen. Und ja, Daimler hat sich GEGEN den Supercharger entschieden - vermutlich aus Kostengründen und weil ein Supercharger bei einer "so kleinen" Batterie wenig Sinn macht?

Wie viel CCS Lademöglichkeiten gab es denn bei der Einführung des BED?
Abgesehen davon, dass der BED vermutlich für den US-Markt konzipiert wurde...da spielt CCS keine Rolle(?) und so gesehen kann man als BED-Fahrer froh sein, dass man zumindest 11kw an Typ2 laden kann.

Wie viel CCS Lademöglichkeiten gibt es heute in D?
Schon mal nach München gefahren mit einem BEV?

"Stell Dir vor, 100 BEV fahren machen einen Ausflug z.B. nach München...und alle haben einen Hals weil es keine ausreichenden Lademöglicheiten gibt" :D

Vielleicht haben wir auch unterschiedliche Sichtweisen, was eine "Normaler Autofahrer" ist?
Für mich sind (noch) alle BEV Fahrer Freaks - außer die Tesla-Fahrer...obwohl, die vielleicht erst recht ;)
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 766
Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Alex1 » Mi 27. Apr 2016, 23:15

BED hat geschrieben:
Ja. Der Kunde sollte die Wahl haben, wenn es die Kosten und der Preispunkt es zulassen...
Wo ist denn die Wahl, die der Kunde angeblich haben soll :roll:

Der Kunde hat eben NICHT die Wahl, aus welchem finsteren Grund auch immer. Mit 22 kW Lademöglichkeit wäre ich evt. interessiert gewesen, sonst ist die B-Klasse ja sehr gut, und ich hätte auch einen Rabatt bekommen, aber so - NO WAY :roll:

Zu behaupten, Niemand wolle 22 kW, das ist schlichtweg arrogant. Und einfach falsch.
Herzliche Grüße
Alex
Zoe Q210+R90 92.000 km
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: www.atmosfair.de Goldstandard
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10343
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Alex1 » Mi 27. Apr 2016, 23:39

BED hat geschrieben:
ja, mag sein, dass Daimler es "nicht hinbekommen" hat in der Kürze der Zeit...deshalb ist man ja auf den Antriebstrang von Tesla aufgesprungen. Und ja, Daimler hat sich GEGEN den Supercharger entschieden - vermutlich aus Kostengründen und weil ein Supercharger bei einer "so kleinen" Batterie wenig Sinn macht?
Es gibt ja wohl noch was zwischen Supercharger und 11-kW-Schnarchlade :roll:
Wie viel CCS Lademöglichkeiten gab es denn bei der Einführung des BED?
Und wieviele Supercharger gabs bei Einführung des Tesla? Soll denn immer jemand anderes für den Daimler die Arbeit machen?
...und so gesehen kann man als BED-Fahrer froh sein, dass man zumindest 11kw an Typ2 laden kann.
Das ist ja nun wirklich jämmerlich bei einem 40-k€-Autos. Soll man noch froh sein, dass man ihn nicht mit der Hand aufziehen muss :roll:
Wie viel CCS Lademöglichkeiten gibt es heute in D?
Schon mal nach München gefahren mit einem BEV?
Und woran liegt das wohl?
"Stell Dir vor, 100 BEV fahren machen einen Ausflug z.B. nach München...und alle haben einen Hals weil es keine ausreichenden Lademöglicheiten gibt" :D
Jaja, und wenn alle Chinesen auf einmal vom Tisch springen... :roll: :roll:
Vielleicht haben wir auch unterschiedliche Sichtweisen, was eine "Normaler Autofahrer" ist?
Also ich denke, kein "Normaler Autofahrer" will mit 11 kW tanken, was einem Durchschnittstempo von ca.50 kmh (bei 20 Grad!) bedeutet, wenn er für 10% Aufpreis das Doppelte bekommen könnte.
Für mich sind (noch) alle BEV Fahrer Freaks - außer die Tesla-Fahrer...obwohl, die vielleicht erst recht ;)
So hat Jede ihre eigenen Vorurteile...

Mit der 11-kW-Schnarche ist das wie ein 3-Tonner-SUFF mit einem 5-Liter-Tank :roll:

Die wohlwollendste Erklärung wäre ja noch, dass die nur auf die - längst überfällige - Kaufprämie gewartet haben und jetzt flink nachrüsten, um kräftig abzukassieren :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe Q210+R90 92.000 km
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: www.atmosfair.de Goldstandard
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10343
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon smartdriver » Di 3. Mai 2016, 10:05

mig hat geschrieben:
BED hat geschrieben:
Ich werbe mal für Verständnis für den Hersteller, der ein Auto für Tausende Kunden baut und nicht für eine Handvoll Freaks, die gerne mit 1 h Tankstopp akzeptieren.


versteh ich jetzt nicht. Gerade wenn er ein Auto für Tausende von Kunden baut, sollte er eine Schnelllademöglichkeit in seinem Auto vorsehen. Mercedes hat das nicht hinbekommen bzw. bewusst nicht gewollt und eine "weder Fisch noch Fleisch"-Lösung mit 11 kW-Lader angeboten.
Aus meiner Sicht war es der größte Fehler von Mercedes, kein CCS anzubieten, obwohl sie zum CCS-Konsortium gehören. Deswegen fiel meine Wahl auf den e-Golf und nicht auf den BED. Mit CCS und 11kW AC wäre der BED mein klarer Favorit gewesen.



Es wurde mit gutem Grund ohne CCS2 gebaut, da man Ladeelektronik von Tesla genutzt hat.
Und man will kein attraktives E-Auto bauen. Man stelle sich vor, es wäre ein Kassenschlager geworden. OMG :roll:
smartdriver
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 12. Mär 2015, 20:49

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon eos21 » Mo 1. Aug 2016, 15:33

Apropos 22 kw AC Ladung:

Weiss jemand, wieso beim Tesla Model S nun plötzlich der Doppellader, sprich 2 x 11 kw, nicht mehr angeboten wird? Serienmässig sind neu wie beim B ED nur noch ein 11 kw Lader an Bord, den man durch happigen Aufpreis auf einen 16.5 kw Lader upgraden kann.

Haben die Angst vor dem eigenen Mut bekommen? Technische Probleme? Eine mögliche Erklärung könnte sein, dass praktisch niemand zuhause über 32A verfügt bzw. nur die Wenigsten und dass ja unterwegs primär an den Superchargen geladen wird.

Andere Erklärungen?
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 7.2018: 60'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Neue Drive Unit nach 50 tkm - 100 % Garantie | I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 400
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 16:43

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon harlem24 » Mo 1. Aug 2016, 15:46

Meines Wissens wurde mit dem Model X ein neues Ladegerät eingeführt, das eigentlich 16,5kW kann, standardmäßig aber auf die bekannten 11 gedrosselt wird. Im Model X hat die Änderung angeblich technische Gründe.
Dieses Ladegerät wurde im Zuge des Facelifts auch im Model S eingeführt, wahrscheinlich damit man Lagekosten spart und grundsätzlich wenig Logistik machen muss.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3817
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon eos21 » Fr 14. Jul 2017, 13:01

Falls da jemand mal einen zweiten 11 kWh Lader nachrüsten möchte, im nachstehenden Link zu bestellen inkl. Anleitung - müsste ja passen, ist ja Tesla :lol:

Bitte ausprobieren und hier zurück melden, ob das geht ;)

Vielen Dank!

https://shop.teslamotors.com/collection ... rd-charger


Ps.
Allen eine schöne Sommerzeit, geniesst die deutlich längere Reichweite ;)
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 7.2018: 60'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Neue Drive Unit nach 50 tkm - 100 % Garantie | I-Pace vorbestellt |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 400
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 16:43

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast