22 kW AC Ladung

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Dark Rider » Mi 20. Apr 2016, 19:06

Keine Ahnung :lol:
Ich bin kein Experte auf diesem Gebiet. Auf ein Gebastel in Verbindung mit Garantieverlust habe ich aber auch keine Lust.

Andererseits dürfte die Einsparung mit einem 22kW Lader auch "nur" ca. 1.5h betragen. Das ist dann immer noch weit weg von der "Langstreckentauglichkeit" eines Teslas.
Wenn also Mercedes da nichts machen will / kann lasse ich es halt so. Ist auf 99% meiner Fahrten ja sowieso kein Problem.
Aber sobald ich eine interessante Occasion finde wird gewechselt. Ob das nun Morgen ist oder in einem Jahr weiss man nie :mrgreen:

Gruss
Dark Rider
Tesla MS-FL (seit 06.16)
Mercedes-Benz B ED (08.15 - 06.16) - 27k km
Benutzeravatar
Dark Rider
 
Beiträge: 149
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 01:08
Wohnort: Schweiz

Anzeige

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Berndte » Do 21. Apr 2016, 01:11

Was schwebt dir denn vor?
2000€ Komplettumbau auf 43kW incl. lebenslanger Garantie auf das komplette Fahrzeug?
Hol und Bringdienst deutschlandweit ist natürlich inclusive!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5576
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Dark Rider » Do 21. Apr 2016, 06:46

Berndte hat geschrieben:
Was schwebt dir denn vor?
2000€ Komplettumbau auf 43kW incl. lebenslanger Garantie auf das komplette Fahrzeug?
Hol und Bringdienst deutschlandweit ist natürlich inclusive!


Ja, das klingt doch gar nicht so verkehrt ;)
Andererseits ist mir niemand bekannt, der so was macht. Referenzen scheint es auch keine zu geben, sonst hätten hier ja alle dieses Problem nicht mehr.
Und nur mit Ladegerät aus und wieder einbauen ist die Sache ja kaum erledigt. Da müsste bestimmt noch die Software für das Lademanagement angepasst werden. Und nach dem nächsten Service bei Mercedes wo die den PC anhängen läuft dann das Auto nicht mehr :lol:


Gruss
Dark Rider
Tesla MS-FL (seit 06.16)
Mercedes-Benz B ED (08.15 - 06.16) - 27k km
Benutzeravatar
Dark Rider
 
Beiträge: 149
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 01:08
Wohnort: Schweiz

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon item » Do 21. Apr 2016, 08:42

Was schwebt dir denn vor?
2000€ Komplettumbau auf 43kW incl. lebenslanger Garantie auf das komplette Fahrzeug?
Hol und Bringdienst deutschlandweit ist natürlich inclusive!

Passt, wo kann ich unterschreiben? :D
Wobei, der Hol- u. Bringdienst sollte auf Österreich ausgedehnt werden...
Mercedes BEV (seit 03/2016 - 64.000km) und Zoe Q90 (seit 12/2017)
item
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 08:48

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Karlsson » Fr 22. Apr 2016, 23:14

Berndte hat geschrieben:
Was schwebt dir denn vor?
2000€ Komplettumbau auf 43kW incl. lebenslanger Garantie auf das komplette Fahrzeug?
Hol und Bringdienst deutschlandweit ist natürlich inclusive!

Du ziehst das jetzt mal eben so ins Lächerliche. Wenn ich mir so ein teures Auto gekauft hätte, würden mich die Auswirkungen auf die Garantie aber auch sehr genau interessieren.
Wer unbedingt 22kW aufwärts haben will, wird sich auch ohnehin etwas anderes gekauft haben. Man kauft sich ja nicht einen Neuwagen, der den Anforderungen nicht genügt, um dann vielleicht noch was basteln zu können.

Oder Geld ist nicht wichtig, dann kann man aber auch gleich Tesla fahren ohne Umbau. Sieht auch schicker aus.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13168
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Berndte » Sa 23. Apr 2016, 07:27

Und auf die Auswirkungen eines Umbaus an Ladegerät und Batterie kommt man nach 10 Sekunden nachdenken nicht selber?
Wenn du gaaanz sicher gehen willst, dann frage besser schriftlich bei Mercedes nach.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5576
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Karlsson » Sa 23. Apr 2016, 10:03

Wenn du das alles so sicher weißt, beantworte doch endlich mal die hier gestellten Fragen.

Sorry, aber für mich haust Du da nur Sprüche raus.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13168
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon E03 » Sa 23. Apr 2016, 13:19

Was ich am Konzept der B-Klasse überhaupt nicht verstehe: Man baut einen kompletten Antriebsstrang von Tesla ein mit ausschließlich einem 11kW-Lader.

Hätte man dem Auto stattdessen einen kleineren AC-Lader, etwas mehr Reichweite und naheliegenderweise einen (aufpreispflichtigen) SuC-Anschluß verpasst, würde sich Mercedes vor Bestellungen kaum retten können.

Welch ein Unsinn, und das limitierende Element war sicherlich nicht Tesla...
:) 2014er e-Golf seit Oktober 2015 :)
E03
 
Beiträge: 94
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 08:49

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Fluencemobil » Sa 23. Apr 2016, 21:18

Es gibt ja nicht mal geruechte warum der Mercedes nicht SC zugelassen ist. Ob Mercedes oder Tesla nicht wollte oder man sich ueber den Preis nicht einig wurde? Keine Ahnung.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1675
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: 22 kW AC Ladung

Beitragvon Datenknecht » So 24. Apr 2016, 15:09

Mercedes wollte die SC einfach nicht.
Mercedes war nie daran interessiert ein besseres E-Auto zu bauen.
B-ED
Benutzeravatar
Datenknecht
 
Beiträge: 147
Registriert: Do 19. Mär 2015, 14:40
Wohnort: südl. Weinviertel

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast