Triple Charger = Übergangslösung?

Re: Triple Charger = Übergangslösung?

Beitragvon Vanellus » Sa 17. Jun 2017, 13:26

@ enagon:
Deine Eingangsvermutung trifft nicht zu und es ist eigentlich alles gesagt. Nicht ein Tripple-Lader, sondern 3,4,5 davon, nicht mit 500 m Abstand (warum das?) sondern mit 8 m Abstand. Gibt es schon an einigen Standorten, z.B. Schleswig-Busdorf. Nur mal bei Tesla schauen, wie es geht. In Busdorf stehen 14 Supercharger nebeneinander.
DC-Ladung wird dann bei 100 oder 150 kW richtig teuer, wegen des hohen Hardware-Aufwandes ("Premium-Laden" mit Premium-Strom) und die in Deutschland jetzt rund 13.000 Typ 2-Ladedosen haben weiterhin ihre Berechtigung, weil alle E-Autos an Typ 2 laden können. Hier werden keine Premium-Preise verlangt werden können. Die meisten haben noch nicht gemerkt, dass das mit 22 kW (oder gar 43 kW!) viel schneller geht als mit 3,7 oder auch 11 kW.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1510
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste