Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Beitragvon ALX3K » Mi 3. Mai 2017, 21:29

Was ich noch nicht ganz verstehe, bei Elektroautos ist die Planung längerer Routen.


Ich zum Beispiel fahre überwiegen im Stadtverkehr. Aber 4-5 Mal im Jahr gehts dann weit weg und ich nehme mein Auto meist auch mit in den Urlaub.


Wie plant man so eine längere Route? Wie schnell sind die Akkus so geladen unterwegs bei Autobahn-Ladestationen?

Zeigt jedes Navi Schnell-Ladestationen an und rechnet Ladezeit in die Route mit hinein? oder welche Hilfsmittel gibt es?




In 2 Jahren läuft mein Leasing aus, dann heißt es verlängern und behalten oder einen Elektrowagen holen.
ALX3K
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 10:05

Anzeige

Re: Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Beitragvon wp-qwertz » Do 4. Mai 2017, 06:46

Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4308
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Beitragvon LocutusB » Do 4. Mai 2017, 11:49

Auf längeren Fahrten versuche ich den Akku zwischen 10% und max. 80% zu halten. Auf mehr als 80% zu laden dauert zu lange. Je nach Ladegeschwindigkeit kann auch schnelleres Fahren sinnvoll sein. Bei mir mit dem i3 und CCS fahre ich dann schon auch mal so schnell dass nur 90km Reichweite bei 80% übrig bleiben. Man lädt den Mehrverbrauch schneller nach als man bei 20km/h weniger länger fährt. Klar? ;-)
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1212
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Beitragvon Helfried » Do 4. Mai 2017, 11:54

ALX3K hat geschrieben:
Zeigt jedes Navi Schnell-Ladestationen an und rechnet Ladezeit in die Route mit hinein?


Nein. Also von den Navis in den Autos darfst du dir algorithmisch nicht zu viel Intelligenz erwarten, die sind irgendwann in den 80er Jahren stehen geblieben.
Zudem sind die Daten in den Autos meist heillos veraltet, selbst wenn Updates regelmäßig und automatisch über Funk kommen sollten.

Da sind Smartphone und Laptop schon wesentlich besser. Wenn ich mir etwa in meinem Dorf bei Ikea Nord einen Hot Dog kaufe, sehen das 8 Milliarden Menschen sofort(!) auf ihren Handys, dass jetzt der Lader belegt ist. Rat mal, wie lang es braucht, bis das in einem BMW angezeigt wird! :)
Helfried
 
Beiträge: 5638
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Beitragvon umrath » Do 4. Mai 2017, 13:43

ALX3K hat geschrieben:
Wie schnell sind die Akkus so geladen unterwegs bei Autobahn-Ladestationen?


Das hängt sehr vom Fahrzeug ab und kann so pauschal nicht beantwortet werden. Einige Autos laden in 30 Minuten von 0 auf 80 %, andere stehen dafür ein paar Stunden rum. Nicht jedes Elektroauto ist langstreckentauglich.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2231
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Beitragvon harlem24 » Do 4. Mai 2017, 13:46

Welches Fahrzeug, mit Ausnahme der 40er Zoe, braucht mehrere Stunden von 0 auf 80%?
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2993
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Beitragvon Sewi » Fr 5. Mai 2017, 07:04

LocutusB hat geschrieben:
Auf längeren Fahrten versuche ich den Akku zwischen 10% und max. 80% zu halten. Auf mehr als 80% zu laden dauert zu lange.

So weit die Theorie... Mit Kindern wird die Ladezeit auch gerne mal nicht zum relevanten Faktor für die Länge der Pause. ;)

Langstrecke mit 100-120km Akku ist nicht schön, aber die Ladezeit darf man auch nicht mit "unnützer Wartezeit" gleichsetzen. Häufig lässt sie sich mit einer Pipi-Pause für die Kleinen verbinden, ein Blick aufs Smartphone, kurz abschalten, etc. Dazu stehen die Schnelllader (zumindest im Norden) selten so, dass Du selbst entscheiden kannst, wie leer Du den Akku fährst.

Beispiel letztes Wochenende:
Abfahrt mit vollem Akku
Hannover - Rodenberg (ca. 60km)
Dort während einer kleinen Familienfeier an Typ 2 wieder nahezu voll geladen.
Weiter nach Göttingen (ca. 120km, via Autobahn mit Hannover-Messe hätte es noch länger gedauert)
Der einzige Schnelllader auf der Strecke stand in Einbeck, hat aber nur 20kW.
Leider waren die Zufahrtsstraßen großflächig gesperrt - hat uns bestimmt eine halbe Stunde gekostet.
In Einbeck geladen, mehr als genug km.
Die Steigung auf dem Rest nach Göttingen hat trotzdem dazu geführt, dass wir mit "- - -" Anzeige ankamen. Geschätzt ca. 3 Rest-km.

Zwischen Rodenberg und Einbeck gab es schlichtweg "Nichts" in der Nähe der Strecke. Noch nicht mal Typ 2 ohne Störungsmeldung.

Alternative wäre gewesen: A2/A7 bis Laatzen, dort am 50kW ADAC auf min. 80% und dann wahrscheinlich nochmal in Seesen ein Zwischenstopp bei Allego, die sich den Strom in Gold aufwiegen lassen. Mehr Optionen gab es auf der Strecke auch nicht.

Das Förderprogramm des Bundes ist allerdings gerade am Laufen: Tausende Anträge wurden gestellt und Ende 2017/Anfang 2018 dürften die Säulen dazu aufgestellt werden. Dazu baut T&R an allen Standorten bis Ende 2017 Schnelllader, was die Situation auch weiter entspannen wird.
Bis Dein Leasing ausläuft wird es außerdem kaum noch 100 - 130km Akkus geben. Zoe, eAmpera, Leaf oder Tesla bringen alle im Laufe dieses Jahres mehr km mit, als ein durchschnittlicher Autofahrer am Stück fahren möchte.
Sewi
 
Beiträge: 312
Registriert: Do 5. Jan 2017, 17:31

Re: Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Beitragvon umrath » Fr 5. Mai 2017, 08:20

harlem24 hat geschrieben:
Welches Fahrzeug, mit Ausnahme der 40er Zoe, braucht mehrere Stunden von 0 auf 80%?


Grundsätzlich jedes Fahrzeug, was nicht schnellladefähig ist.

Dazu zählt u.a. der e-Golf, wenn er nicht mit CCS gekauft wurde. Selbst beim aktuellen Modell ist CCS eine Zusatzausstattung, die für 625 € explizit als Sonderausstattung bestellt werden muss. Das gilt aber auch für andere Hersteller und Modelle.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2231
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Beitragvon harlem24 » Fr 5. Mai 2017, 08:50

Mal ganz ehrlich, gibt es wirklich Golf oder i3 ohne Rex, die keine Schnelllader verbaut haben?
Jeder normal denkende Mensch sollte es doch mit bekommen, dass E-Mobilität nicht funktioniert ohne Schnellladung.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2993
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Routenplanung und Schnellladung Langstrecke?

Beitragvon kassiopeia » Fr 5. Mai 2017, 08:56

fast jeder Zweitwagen braucht keine Schnelladung, und wer kein Handelsvertreter ist und Urlaub nicht mit dem eigenen PKW macht auch nicht unbedingt.
Hängt halt immer vom Fahrprofil ab. Ist doch gar nicht so schwierig seinen eigenen Tunnelblick zu verlassen...
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Ende 2018 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 515
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 00:21

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste