Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon phonehoppy » Mo 28. Aug 2017, 16:30

Das Problem ist doch, dass die Diskussion technisch anstatt bedarfsorientiert geführt wird.
Ist eine Ladesäule als "Destination Charger" gedacht, z.B. als zusätzliche Installation an einem normalen Parkhaus-Stellplatz, sollte es keine zeitliche Beschränkung geben, als die, die es auch ohne Ladestation in diesem Parkhaus gibt. Dabei ist es egal, ob da per Schuko, CEE32, Typ2, Chademo oder CCS geladen wird. Sind dann Ladestellen überbelegt, sind es einfach zu wenige und es muss nachgerüstet werden.
Wenn es sich um einen Travel-Charger handelt, sollte es unabhängig von der Ladeleistung und -Technik eine Zeitbeschränkung gelten, und da würde ich sogar 1h noch fast zu lang finden.
Das Problem heute ist leider, dass bei vielen Ladestationen gar nicht ersichtlich ist, für welchen Zweck sie eigentlich aufgestellt wurden, und ich vermute, das hat man sich auch gar nicht überlegt. Und hier ändern sich auch die Anforderungen in letzter Zeit schnell. War eine 22kW-Säule vor ein paar Jahren noch definitiv ein Travel-Charger, so ist es heute oft so, dass sie sogar für Destination Charging zu langsam empfunden werden kann. Bei entsprechendem Aufstellort ist es dann widersinnig, dort eine enge Zeitbeschränkung vorzugeben.
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 974
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Anzeige

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon benwei » Mo 28. Aug 2017, 17:51

TMi3 hat geschrieben:
Die sollten besser 12 Ladeplätze mit 3.6kW am Bahnhof oder im Hotel aufbauen und nicht 2 mit 22kW.


+1
Renault ZOE Intens R240, EZ 09/16, seit 07/17
Hyundai IONIQ Elektro Premium - bestellt: 13.06.18 - zugelassen 27.06.18 - abgeholt 02.07.18
Wallbox ABL eMH1 11kW mit 7m Typ2
Benutzeravatar
benwei
 
Beiträge: 788
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon umrath » Mo 28. Aug 2017, 18:06

Meiner Meinung nach macht eine Ladezeitbegrenzung an keinem AC-Lader Sinn, da ich AC-Lader durch ihre geringe Geschwindigkeit grundsätzlich als Destination Charger sehe.

Ich will nicht nach 1, 2, 4 oder 6 Stunden meine Auto umparken, nur weil es vollgeladen ist.
Ich will mein Auto anstecken und wenn es nicht in maximal 30 Minuten voll ist, bleibt es da stehen, bis ich fertig bin, mit was auch immer ich gerade tue. Und wenn das zu Hause schlafen ist, dann steht das Auto da eben 10 Stunden.

Ich sehe sehr wohl, dass das aktuell noch nicht umsetzbar ist. Langfristig macht es aber nur so Sinn.
Sangl #136: IONIQ Premium Blazing Yellow "Bumblebee" seit 05.04.2017
Konavorbestellung #34, erwartete Lieferung Ende 11/18
Blog zum Thema Elektroauto
umrath@Mastodon
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2663
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon MasterOD » Mo 28. Aug 2017, 18:15

Eine 2 Std Ladezeitbegrenzung macht an AC Säulen Sinn um diese wieder für andere E-Mobilisten nutzbar zu machen.
Ein oder zwei Säulen können niemals Destination Charger sein.
Wenn an einem großen Parkfeld alle Plätze mit 230V ausgestattet sind und der Parkpreis für alle gleich ist kann man da Destination Parken ohne umparken usw. gestatten.
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 519
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:44

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon Vanellus » Mo 28. Aug 2017, 18:24

@umrath: Das siehst du nun aber sehr aus Ioniq-Sicht.
Wenn man die 22 kW nutzen kann, ist das keine geringe Geschwindigkeit. Dann ist mein 4 Jahre altes Auto in 45 min wieder voll.

Hamburg hat das so geregelt: bis 20 Uhr Begrenzung auf 2 Stunden, danach unbegrenzt bis 9 Uhr morgens. Für abendliche Kinobesuche und dergleichen ist also vorgesorgt. Auch für E-Autos ohne heimische Lademöglichkeit: die können da ab 20 Uhr die ganze Nacht laden auch wenn sie um 21 oder 22 Uhr voll sind.

Anstelle von 10 3,7 kW-Ladern kann man doch für die 10 Ladepunkte ein Lastmanagement implementieren. Kostet nicht viel, siehe New Motion. Wenn da nur wenige laden, bekommen sie bis 22 kW, wenn alle belegt sind, ist es eben vorübergehend weniger. So können Langsam-Lader und schnellere AC-Lader sich freuen.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1658
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 28. Aug 2017, 18:29

Ich komme mit den 2Stunden am Tage in Hamburg bestens zurecht. Mein Kangoo käme zwar auch mit Schuko klar aber Type 2 geht auch. in 2 Stunden bekomme ich etwa 7kWh muß dafür 2,10€ bezahlen (statt 2,50€ für eine Stunde parken) und wenn das 3 mal am Tag funktioniert brauche ich mir über die Woche kaum Zeit in der Firma zum laden zu nehmen.
Wenn demnächst noch eine ZOE 41 dazukommt passt auch das gut, die ist in den 2 Stunden fast voll.
Den Kangoo lasse ich auch gelegentlich mal Sonntagabend an der Ladesäule 1km von zu Hause stehen wenn ich piepend nach 140km angekommen bin.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 1219
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon Solarstromer » Mo 28. Aug 2017, 18:31

Ich halte bei AC und gut frequentierten Innenstadtlagen 3 Stunden als angemessen, über Nacht dann aber frei. Bei wenig benutzten, doppelten Säulen kann man auf eine zeitliche Begrenzung auch verzichten.

An DC halte ich 30 - 45 Minuten für angemessen.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon PowerTower » Mo 28. Aug 2017, 18:43

MasterOD hat geschrieben:
Eine 2 Std Ladezeitbegrenzung macht an AC Säulen Sinn um diese wieder für andere E-Mobilisten nutzbar zu machen.
Ein oder zwei Säulen können niemals Destination Charger sein.

Dann greift aber zurecht die Frage von phonehoppy: was wollen diese Ladesäulen sein? Wer soll sie benutzen? Die Stadtwerke beschweren sich immer über mangelnde Auslastung der Ladesäulen, machen diese aber gleichzeitig nur für 15-20% der Elektrofahrzeuge attraktiv. Wenn ich z.B. die 22 kW be.energised Ladepunkte sehe, für die ich 10 Cent / Minute berappen soll, dann ist schnell klar, dass ich so einen Ladepunkt nur für einen 5 Minuten Schnelltest fürs Verzeichnis ansteuere und dann nie wieder. Natürlich sind die unterschiedlichen Ladegeschwindigkeiten ein Konflikt, den es zu lösen gilt. Die Lösung kann aber nicht sein, dass Zehntausende Autofahrer ihr Fahrzeug gegen eine ZOE oder einen Smart eintauschen sollen. Und selbst wenn das passieren sollte ist ja immer noch nicht gesagt, dass man es in zwei Stunden schafft, wieder beim Auto zu sein. Daher sehe ich eine Zeitbeschränkung nur dann sinnvoll, wenn sie an diesem Parkplatz für alle Verkehrsteilnehmer gilt. Dann steckt nämlich meistens ein tieferer Sinn dahinter.

Bei unseren Ladesäulen in der Region ist das ganz entspannt gelöst. Verbrauchsabhängiger Tarif + Parken während der Dauer des Ladevorgangs = prima für alle. Diese Regelung führt aber natürlich dazu, dass mehr Ladepunkte benötigt werden. Wenn denn mal die Förderbescheide ankommen würden, wäre das wohl auch schon längst in Arbeit. Auch hier sind ein paar 22 kW Ladesäulen dabei, man geht aber offensichtlich dazu über, vermehrt wieder 11 kW zu installieren. Dadurch nimmt der Betreiber Einfluss darauf, was die Ladesäule sein will.

Auch dem unbeschränkten Parken an der Ladesäule nachts stehe ich kritisch gegenüber, weil das die nicht wenigen Nachtschichtler diskriminiert. Denn die müssen ihren Schlaf dann unterbrechen, um Umzuparken, während der Büromensch das nicht machen muss.

Insofern danke @phonehoppy und umrath, dass ich mit dieser Meinung nicht ganz allein da stehe.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5166
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon Nordstromer » Mo 28. Aug 2017, 18:52

kukuk-joe hat geschrieben:
Ich finde die 2-Stunden Regel absolut OK.

Der Kino-Vergleich hinkt da etwas, die normalen Kinofilme dauern 1 Stunde und 30 Minuten. Da ist also immer noch genug Luft sein Auto von der Ladestation wegzufahren um anderen (Auch Kinogängern) ebenfalls die Heimfahrt zu ermöglichen.
Zu Verbrenner-Zeiten hättest Du ja auch nicht dein Auto an die Tankstelle gestellt, Zapfhahn rein und dann mal ins Kino. Weil der Tank kurz vor leer war und Du den Sprit für die Heimfahrt benötigst.
Auch ist mir schon bewusst dass es Autos gibt die nur sehr geringe Mengen Strom tanken können. Aber wer so ein Auto kauft hat sich vorher nicht ausreichend informiert.
Wieder der (theoretische) Vergleich zu Verbrenner-Zeiten: Wer hätte sich den einen Verbrenner gekauft, bei dem der Tankstutzen so klein ist dass in der Stunde nur 2 Liter Benzin in den Tank gelaufen wären?
Antwort: Niemand

So wird das auch mit E-Autos sein, die nur geringe Strommengen laden können, die werden über kurz oder lang (eher kurz) vom Markt verschwinden.

Aber ich stimme dir insoweit zu dass es im Moment einfach keine zufriedenstellende Lösung für alle gibt.
Wir befinden uns in einer Umbruchphase, diese Problematik wird uns bestimmt noch die nächsten Jahre begleiten.


Und beim Schnell Lader ist dann nach 20 Minuten Schluss. Der Ioniq voll und die neue ZOE nicht mal zu 20% vom Winter ganz zu schweigen. Wieder mal die üblichen Dreiphasen Phrasen. Erstere werden zunehmend verschwinden. Get a life. :D
Und ich laden an AC mit 7kW so lange wie es möglich ist wenn ich will oder es sein muss. Heute in einer Stunde die restlichen knapp 7kWh nebenbei geladen.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1995
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon iOnier » Mo 28. Aug 2017, 18:56

Wo in Innenstädten die Parkzeit eh begrenzt ist - und meist sind das auch für die allgemeinen Parkplätze 2 Stunden - sollten die Parkzeiten an den Ladesäulen das in gleicher Weise sein. Es kann nicht angehen, dass wir Stromer bessere Parkmöglichkeiten haben als die anderen, nur weil wir zugleich laden.

Da wo zu 99% länger geparkt wird (und werden muss, also z.B. in Wohngebieten, auf P&R-Parkplätzen, ...) müssen genug Ladepunkte hin, damit das auch mit angeschlossenen E-Autos passt. Wenn und sobald es so viele Ladepunkte gibt, dass die Chancen auf einen freien immer ähnlich gut sind wir überhaupt auf einen Parkplatz - spätestens dann muss auch das "reserviert für E-Autos" weg. An diesen Orten reichen aber auch Ladepunkte mit kleiner Leistung (16A pro Phase / 11 kW).

An DC halte ich 60 Minuten für angemessen, manchmal reichen die 80% nicht aus, die man in 1/2 Std. in den Akku bekommt. Allerdings mit einem Zeittarif, der ab 30' greift und zunächst bis 60 ' moderat bleibt, dann zunehmend rasch ansteigt, bis es richtig weh tut. Wer mit 80% Ladung hinkommt => ist dann wahrscheinlich geizig genug, nach 1/2 Stunde den (Schnell-!) Ladeplatz zu räumen. Wer 100% Ladung braucht: bleibt zähneknirschend für den Mehrpreis halt bis zu eine Stunde. Wer zu viel Geld hat, kann halt länger stehenbleiben ... das wird aber kaum jemand tun - und wenn doch, nützt es dem weiteren Aufbau der Ladeinfrastruktur 8-)

Insofern bräuchten wir an DC gar keine Begrenzung der Parkdauer; das kann man mit Tarifen regeln. Ist aber nicht meine Idee, wurde andernthreads schon diskutiert, weiß aber nicht mehr, wer das aufgebracht hat.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3605
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste