Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon TMi3 » Mo 28. Aug 2017, 14:44

Die sollten besser 12 Ladeplätze mit 3.6kW am Bahnhof oder im Hotel aufbauen und nicht 2 mit 22kW.
TMi3
 
Beiträge: 529
Registriert: Do 21. Jul 2016, 11:32

Anzeige

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 28. Aug 2017, 14:48

kukuk-joe hat geschrieben:
Und nach 2 Stunden sollte jeder soviel geladen haben dass es bis zum nächsten Lader locker reicht.
Denk bitte nochmal drüber nach.
Und berücksichtige dabei, daß es auch andere Fahrzeuge als den Renault Zoe gibt ...

Und dann wieder meine Gretchenfrage, die mir noch niemand, auch Karlsson nicht, zufriedenstellend beantworten konnte:
Viele der Ladesäulen in der Umgebung hier sind z.B. in Kinonähe. Wenn du ein solches Kino besuchst und auf die Ladung angewiesen bist, damit du wieder nach Hause kommst, was machst du?
Den Kino-Vorführer um eine halbstündige Unterbrechung bitten, damit du dein Auto umparken kannst?
Stehenbleiben und hoffen, daß kein Ticket dran ist?
Mit dem Verbrenner hinfahren?
Öffis? Hier derzeit ohnehin ein Witz wegen Projekt Deutsche Einheit Nummer wasweißich. Ansonsten locker doppelte Anfahrzeit bei 4fachem Preis.
Warten, bis der Film auf DVD rauskommt?

Ich finde solche Forderungen wie die von dir unüberlegt, der Sache nicht dienlich, wenig hilfreich und zu kurzsichtig gedacht.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 667
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon PowerTower » Mo 28. Aug 2017, 14:57

@kukuk-joe, wenn sich die Ladesäule durch Fehlplanung des Betreibers nicht sinnvoll in den Alltag integrieren lässt, dann wird es dort fast gar keine Ladevorgänge geben. Und das ist dann besser? Fehlplanung fängt schon an der Stelle an, wo einige Stadtwerke Mitarbeiter der Presse bei der Einweihung mitteilen, dass sie hier, obwohl nur 11 oder 22 kW AC verfügbar, eine neue Schnellladesäule installiert haben. Da werden Ladezeiten von einer Stunde versprochen, die der auf dem Foto abgebildete e-up! oder Drilling gar nicht erfüllen kann. Solche Stadtwerke kann ich leider nicht ernst nehmen.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mo 28. Aug 2017, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4497
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon kub0815 » Mo 28. Aug 2017, 15:02

Hi,
da wird es keine allgemeinte antwort drauf geben. Weil die Ladedauer ja auch der Location angepasst sein sollte.

Mann will ja eigentlich die Situation haben das man während man parkt lädt und nicht das man zum Laden irgentwo parken muss.

VG
Jürgen
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.7l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1747
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon kukuk-joe » Mo 28. Aug 2017, 15:10

Ich finde die 2-Stunden Regel absolut OK.

Der Kino-Vergleich hinkt da etwas, die normalen Kinofilme dauern 1 Stunde und 30 Minuten. Da ist also immer noch genug Luft sein Auto von der Ladestation wegzufahren um anderen (Auch Kinogängern) ebenfalls die Heimfahrt zu ermöglichen.
Zu Verbrenner-Zeiten hättest Du ja auch nicht dein Auto an die Tankstelle gestellt, Zapfhahn rein und dann mal ins Kino. Weil der Tank kurz vor leer war und Du den Sprit für die Heimfahrt benötigst.
Auch ist mir schon bewusst dass es Autos gibt die nur sehr geringe Mengen Strom tanken können. Aber wer so ein Auto kauft hat sich vorher nicht ausreichend informiert.
Wieder der (theoretische) Vergleich zu Verbrenner-Zeiten: Wer hätte sich den einen Verbrenner gekauft, bei dem der Tankstutzen so klein ist dass in der Stunde nur 2 Liter Benzin in den Tank gelaufen wären?
Antwort: Niemand

So wird das auch mit E-Autos sein, die nur geringe Strommengen laden können, die werden über kurz oder lang (eher kurz) vom Markt verschwinden.

Aber ich stimme dir insoweit zu dass es im Moment einfach keine zufriedenstellende Lösung für alle gibt.
Wir befinden uns in einer Umbruchphase, diese Problematik wird uns bestimmt noch die nächsten Jahre begleiten.
Benutzeravatar
kukuk-joe
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon Fluencemobil » Mo 28. Aug 2017, 15:12

kukuk-joe hat geschrieben:
PS: An die ganzen Destination-Charger-Befürworter
Fragt mal einen Verantwortlichen für eine öffentliche Ladestation (z.B. von Stadtwerken) was die davon halten dass ein E-Auto die Säule blockiert, weil dessen Besitzer zur Arbeit gefahren ist und der Meinung ist dass sein Auto in 2 Stunden aufgeladen ist und er den Rest des Tages sinnlos die Ladesäule blockiert.
Die Verantwortlichen von Stadtwerken etc. finden das überhaupt nicht lustig und haben für solche "Destination-Charger" Erfinder kein Verständnis.
Deren Meinung ist ganz klar: Die Ladesäule soll von möglichst vielen genutzt werden und nicht von einem einzelnen blockiert werden.


Kann man nachvollziehen. Dann sollten sie aber auch Werbung machen mit: Kauft keine Autos unter 11kw AC Ladeleistung. ;-)

Statt 1 Ladesäule mit 2x Typ2 für 16 Tsd.€, hätten sie ja auch 10 New Motion Boxen (incl. der Pfeiler) mit Lastmanagement hinhängen können. Förderung hätte es sicher die gleiche gegeben.

Übriges die Stadtwerke Arnstadt möchten auch das ihre Schnellladesäule in der Innenstadt mir 22kw AC für die Unterwegslader freigehalten wird. Bei 3,-€ pro Stunde + 30 cent pro kwh, wird sich auch kein Arnstädter sich einen Vertrag bei ihnen holen.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1662
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon PowerTower » Mo 28. Aug 2017, 15:16

kukuk-joe hat geschrieben:
Zu Verbrenner-Zeiten hättest Du ja auch nicht dein Auto an die Tankstelle gestellt, Zapfhahn rein und dann mal ins Kino. Weil der Tank kurz vor leer war und Du den Sprit für die Heimfahrt benötigst.

Wenn du so denkst, hast du aber einen großen Vorteil der E-Mobilität nicht erkannt. Laden ist ein paralleles Ereignis. Das geschieht beim Parken nebenbei. Das ist etwas, was beim Verbrenner nie möglich sein wird.

Die Diskussion ist aber an der Stelle sinnlos, weil ZOE Fahrer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge haben. Das ist legitim, hilft uns aber beim Aufbau einer bedarfsgerechten Ladeinfrastruktur nicht weiter.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4497
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon kukuk-joe » Mo 28. Aug 2017, 15:21

Ich empfinde stundenlanges Laden keinesfalls als Vorteil, eher das Gegenteil.

Mine Meinung hierzu: Je schneller voll, desto besser.
Benutzeravatar
kukuk-joe
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon TMi3 » Mo 28. Aug 2017, 15:28

Wenn ich um 22:00 im Hotel ankomme, werde ich mir keinen Wecker stellen um das Auto um 24:00 abzustecken. Ich glaub auch nicht, dass der, der um 22:15 ankommt, sich einen Wecker auf 24:00 stellt, um dann sein Auto zum Laden anstecken zu können. Auf den P+R Parkplätzen im Prinzip das Selbe, wer da einen 22kW Lader hinbaut, hat das Prinzip P+R nicht verstanden.
TMi3
 
Beiträge: 529
Registriert: Do 21. Jul 2016, 11:32

Re: Macht eine 2 Std Ladezeitbegrenzung an AC Säulen Sinn?

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 28. Aug 2017, 15:35

kukuk-joe hat geschrieben:
Ich finde die 2-Stunden Regel absolut OK.

Der Kino-Vergleich hinkt da etwas, die normalen Kinofilme dauern 1 Stunde und 30 Minuten.
Lebst du auf dem Mond?
Die letzten 10 von mir besuchten Filme dauerten alle über 2 Stunden - und dazu kommt noch die Werbung vorher. Und wenn man einen halbwegs guten Sitzplatz haben will, sollte man nicht erst 5 Minuten vor Filmbeginn reinschneien.
Bei manch einem Kino kommst du nach Werbe-Start schon gar nicht mehr hinter die Schranke, um eben das ständige Gelaufe zu vermeiden.

Kino, ja, ich könnte noch anführen:
Schwimmbadbesuch, Festival-Besuch, Opernbesuch, Tanzveranstaltung, ach es gibt so vieles, was eine Standzeitbeschränkung unsinnig macht.

Also, wie war nochmal deine Antwort auf meine Frage?

kukuk-joe hat geschrieben:
Mine Meinung hierzu: Je schneller voll, desto besser.
Nun, wie willst das bei den derzeit am häufigsten vorkommenden Fahrzeugen mit einem 3.7kW (oder vllt. noch 6.6kW) Lader machen?
Wie schon geschrieben, berücksichtige bei deinen Fordernungen, daß es auch andere E-Fahrzeuge als den Renault Zoe gibt.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 667
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste