Ladewüste Rheinland-Pfalz

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Bernd_1967 » Di 12. Sep 2017, 15:13

mifrjoar hat geschrieben:
stimmt natürlich. Meine Grundidee bei dem Elektroauto war immer die, irgendwo hin fahren, Event genießen während Zoe lädt und dann wieder zurück.
In und um Hefersweiler gibt es nix zum laden. Aber ich habe nur 120km einfach, das sollte klappen.
(Zoe meinte eben nach dem voll laden, ich dürfte 314km mit ihr unterwegs sein :D ).


Schreib doch mal die Gemeinde an und mach die drauf aufmerksam, dass e-Auto-Fahrer bei einem Besuch auf einen Stromanschluss angewiesen sind. Ob sie eine Steckdose irgendwo bereit halten.
Hab das hier auch mal im Kreis unserem Klimamanager vorgeschlagen. Ob es was hilft, weiß ich nicht.
Aber, wenn viele sowas anregen, vielleicht eher.
Mir geht es nämlich so, dass ich von Simmern nach Kordel fahren möchte, also nicht schleichen möchte und um sicher zurück zu kommen, müsste ich dort laden. - aber wo?
Entweder ich lade in Schweich ein wenig nach und gehe in der Zeit ein Eis essen, oder ich darf die B50 und die Autobahn nur schleichend befahren. Im Winter dann noch schlimmer.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2095
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon mifrjoar » Di 12. Sep 2017, 15:29

Bernd_1967 hat geschrieben:
Schreib doch mal die Gemeinde an ...

Gute Idee, Veranstalter ist der Kreis Kusel. Da habe ich gerade angerufen und bin auf offene Ohren gestoßen. Ein konkreter Bedarf unterstreicht die Notwendigkeit des Ausbaus von Lademöglichkeiten ;)
Eventuell bekomme ich eine Schuko-Steckdose - das würde mir ja mit meinem "Notladekabel" reichen um auf jeden Fall ausreichend Energie für zurück zu haben.

Hier die Seite des Marktes: http://www.bauernmarkt-kreis-kusel.de/
mifrjoar
 
Beiträge: 157
Registriert: So 6. Aug 2017, 17:43

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon mifrjoar » Mo 18. Sep 2017, 10:17

Ich lasse das jetzt hier mal nicht so stehen, sondern ergänze im Nachgang noch wie das jetzt gelaufen ist:

Nachdem ich das Organisationsteam beim Kreis Kusel kontaktiert hatte, haben die mir eine Lademöglichkeit aufgezeigt. Nachteil war aber, dass dieser sehr weit vom Markt weg war und wir mit dem Bus zu dem Markt hätten fahren müssen. Außerdem war der Ladepunkt von meiner Anreiseroute weit "hinter" dem Markt. Kalkulatorisch hätten wir mit Wartezeit für den Bus hin und zurück, Busfahrt und den Umweg 1,5 h mehr benötigt. Da war es für mich zeitsparender auf dem Rückweg jenseits der Landesgrenze mal eben 30 Minuten nachzuladen.

Aber danke auf jeden Fall an die Mitarbeiter des Kreises, sie haben sich sehr bürgerfreundlich eingesetzt.
mifrjoar
 
Beiträge: 157
Registriert: So 6. Aug 2017, 17:43

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 18. Sep 2017, 11:12

habe mal folgende Email an eine Ortsgemeinde gesendet, wo ich mal hinfahren möchte.
Vielleicht beteiligen sich ja noch einige von Euch an so einer Aktion: Immer die Gemeinde, die man besuchen möchte, anschreiben und darauf aufmerksam machen, dass man Ladesäulen benötigt und nach dem Stand der Entwicklung fragen.

Hier meine Email:

Sehr geehrter Herr .....,

wir möchten, wie so viele andere, die Elektromobilität weiter voran bringen.

In Kürze würden wir gerne mit unserem e-Golf Bekannte in Kordel besuchen.

Die Strecke hin und zurück beträgt 190km.

Sollte es Baustellen, Umleitungen geben, könnte es auch mal mehr werden.

Bei dieser Distanz, insbesondere wenn es kälter wird, haben wir Sorge, dass die Reichweite ausreicht.

Das heißt, wir müssten notfalls auf dem Rückweg in Morbach oder in Kirchberg anhalten und längere Zeit mit 7,4kW nachladen.

Um das zu vermeiden, wäre es toll, wenn es in Kordel eine Lademöglichkeit gäbe.

Überhaupt: Es sollte in jedem Ort, alle 500 Einwohner oder alle 10 Gehminuten eine Ladestation geben.

Am Besten Typ2 oder notfalls eine einfache CEE16 Drehstromdose.

Elektromobilität sieht ja so aus, dass man dort lädt, wo man sich sowieso länger aufhält, so dass das Nachladen des Akkus keine zusätzliche Zeit in Anspruch nimmt.

Wie sieht es denn speziell in Ihrem Ort heute und in Zukunft aus?

Rheinland-Pfalz hinkt ja leider sehr weit hinterher, siehe

https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/

Würde mich sehr freuen, wenn wenigstens Ladestationen für die Zukunft geplant wären.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2095
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Helfried » Mo 18. Sep 2017, 11:41

Ich würde keine solchen Vorwürfe machen, sondern nur fragen, wo ich laden kann. Wie bei einer Hotelbuchung. Ohne Vorwürfe! Die merken dann schon, dass Bedarf besteht. Ohne Vorwürfe.
Helfried
 
Beiträge: 7375
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 18. Sep 2017, 12:07

Helfried hat geschrieben:
Ich würde keine solchen Vorwürfe machen, sondern nur fragen, wo ich laden kann. Wie bei einer Hotelbuchung. Ohne Vorwürfe! Die merken dann schon, dass Bedarf besteht. Ohne Vorwürfe.


Komisch, dachte ich hätte nur Vorschläge gemacht. Sind das Vorwürfe? Echt krass, wie Text unterschiedlich gelesen werden kann.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2095
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon BurkhardRenk » Mo 18. Sep 2017, 14:21

Ja, mir kommt der Text auch bedenklich vor.

Erstens betont er die Schwäche von Elektroautos, zu kleine Reichweite zu haben, wenn das in den Rathäuser ankommt das Elektroautos unbrauchbar sind kann die Dieselmaffia doch gleich ein Fass Diesel aufmachen.

Dann der Vorwurf, das RP hinterherhinkt - da kann der Herr XY doch nichts für, dass liegt daran dass das Umweltministerium schläft und das Verkehrsministerium in der Hand von Hardlinern aus der Bauckhagezeit ist, die in Bunkermentalität jede Modernisierung ablehnen.

Es sollte... ist auch eine sehr massive Form der Forderung.
Und gleich der erste Satz zeigt, dass es um Mission und nicht Notwendigkeit geht.

Also mein Schreiben wäre:

Sehr geehrter Herr ...

wir planen mit unserem Elektrofahrzeug (e-Golf) Bekannte in Kordel zu besuchen. Da wir in einschlägigen Karten dort bisher keine Ladestation gefunden habe, bitten wir Sie höflich uns mitzuteilen, wo in Ihrer Gemeinde Lademöglichkeiten bestehen, oder ob deren Errichtung in absehbarer Zeit geplant ist. Der Standard für solche Ladestationen sind Typ2 -Anschlüsse, dieses ist auch notwendig um die Kosten für die Aufstellung weitgehend vom Bund erstattet zu bekommen.

Mit freundlichem Gruß
BurkhardRenk
 
Beiträge: 272
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon mweisEl » Mo 18. Sep 2017, 14:34

BurkhardRenk hat geschrieben:
Der Standard für solche Ladestationen sind Typ2 -Anschlüsse

Also für die (hier gewünschten) Destinationcharger wären 8 x CEE blau viel besser geeignet

BurkhardRenk hat geschrieben:
dieses ist auch notwendig um die Kosten für die Aufstellung weitgehend vom Bund erstattet zu bekommen.

1. Typ 2 'notwendig' für Förderung ist falsch und 2. 'weitgehend' wird sowieso nichts erstattet (nur bis 40%) und 3. bis die Gemeinde den Brief liest, ist der Förderaufrufzeitraum abgelaufen
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1794
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 18. Sep 2017, 15:30

Werde dann berichten, wenn ich Antwort habe.
Was Vorwurf oder nicht Vorwurf angeht, bin ich anderer Meinung als ihr.
Versuche aber dennoch weitere Schreiben so aufzusetzen, dass sich niemand aufden Schlips getreten fühlen sollte.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2095
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon phonehoppy » Mo 18. Sep 2017, 17:53

BurkhardRenk hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben:
Wieviel CCS Lader gibt es den schon an den Autobahnen in der Pfalz?


In der Pfalz sehe ich 2 an der A6 und eine an der A65, 3 weitere sind nicht sehr weit von den Autobahnen entfernt. Im restlichen Rheinland-Pfalz 4 weitere.


Meinst Du "Rheinland-Pfalz" oder nur Pfalz?
An der A 3 und an der A 61 gibt es jetzt viel mehr, ich tippe mal so auf 12 bis 18 Stück auf RP-Gebiet.

Hier sind die von Tank&Rast:

https://tank.rast.de/fileadmin/document ... ob_T_R.pdf

Und dazu gibt es noch etliche auf Autohöfen.
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 909
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 21:07

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: flor_tim, Major Tom, Ökomobil und 5 Gäste