Ladewüste Rheinland-Pfalz

Re: AW: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Helfried » Di 5. Sep 2017, 11:14

mobafan hat geschrieben:
Eigentllich könnte das Abschleppunternehmen direkt daneben seinen Wagen postieren. Sobald die Innensassen weg sind, abschleppen :lol:

Ich habe eh noch nie verstanden, warum diese nie von sich aus tätig werden und abschleppen.
Helfried
 
Beiträge: 7673
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon mweisEl » Di 5. Sep 2017, 11:35

BurkhardRenk hat geschrieben:
Ich denke, das Schild ist schlicht sachlich falsch.
Denn es besagt, dass dieses ein Parkplatz ist "nur für Elektrofahrzeuge". Wobei es Gerichtsurteile gibt, dass diese Einschränkung ungerechtfertigt ist, Parkplätze nur für Elektrofahrzeuge zu reservieren.

Nein, das ist die offizielle und korrekte Beschilderung gemäß der VwV-StVO seit 1,5 Jahren: "Parkbevorrechtigungen für elektrisch betriebene Fahrzeuge sind mit Zeichen 314, 315 mit Zusatzzeichen anzuordnen. [...] Zeichen 286 soll nur in begründeten Einzelfällen angeordnet werden."

BurkhardRenk hat geschrieben:
Die Schilder enthalten, dass ist für mich ein schwerer Fehler, keinen Ladebezug, ein Elektrofahrzeug kann hier parken ohne zu laden.

dem unbenommen:

BurkhardRenk hat geschrieben:
Außerdem gibt es ja ein offizielles Schild, dass eine Ladestation ausweist, analog dem Tankstellenschild.

Nein, das ist nicht offiziell.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1868
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon BurkhardRenk » Di 5. Sep 2017, 12:16

kub0815 hat geschrieben:
Wieviel CCS Lader gibt es den schon an den Autobahnen in der Pfalz?


In der Pfalz sehe ich 2 an der A6 und eine an der A65, 3 weitere sind nicht sehr weit von den Autobahnen entfernt. Im restlichen Rheinland-Pfalz 4 weitere.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 289
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon KyRo » Di 5. Sep 2017, 15:05

Habe eine Antwort von der Stadt inkl. nettem Telefonat erhalten. Darf leider noch nicht alle Details nennen. Aber folgendes kann ich sagen:

- Die Beschilderung entspricht den Anforderungen der Förderrichtlinie, mit einer anderen Beschilderung (z. B. Negativbeschilderung) ist keine Förderung möglich.
- Das Schild ist tatsächlich offiziell und ermöglicht auch das Abschleppen von Falschparkern
- in den nächsten Wochen kommt eine Bodenmarkierung hinzu. Erfahrung aus Hamburg: Fehlbelegung sinkt damit von ca. 80% auf 10-15%
- es wird einen Flyer geben, der die Beschilderung eindeutig erklärt und auch klar macht, wer dort wie parken kann (und wer nicht)
- demnächst wird es verschärfte Kontrollen an den Säulen und auch konsequente Maßnahmen geben.

Das Problem jedenfalls ist schon bei den Verantwortlichen angekommen und sie wollen die Situation lösen.
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 495
Registriert: Di 16. Aug 2016, 14:05

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon BurkhardRenk » Mi 6. Sep 2017, 23:04

Das hört sich ja gut an, das Problem stand auch schon in der Zeitung.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 289
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Heincaid » So 10. Sep 2017, 11:24

KyRo hat geschrieben:
Wer den Vogelschiss auf dem kleinen PKW Schild nicht als Stecker erkennt und in Transferleistung dann daraus schließt, dass damit ein Elektroauto gemeint ist, der liest da: Parken für PKW mit Parkscheibe 2h von 8-20h auf den beiden linken Parkplätzen. Nach rechts dann parken mit Parkschein.


Also selbst wenn jemand das Schild für's Elektroauto nicht erkennen oden zuordnen könnte; (Grundsätzlich sind Autofahrer ja eigentlich verpflichtet sich bezüglich der Regelungen auf dem Laufenden zu halten, aber wer informiert sich schon freiwillig) müsste sich ein normaler Mensch doch spätestens dann fragen: „Wieso sind die Parkplätze kostenlos (mit Parkscheibe) und für alle anderen muss ein Parkschein gekauft werden?“
Das sollte doch stutzig machen.
Heincaid
 
Beiträge: 155
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 18:46

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon BurkhardRenk » Mo 11. Sep 2017, 13:46

Heincaid hat geschrieben:
KyRo hat geschrieben:
Wer den Vogelschiss auf dem kleinen PKW Schild nicht als Stecker erkennt und in Transferleistung dann daraus schließt, dass damit ein Elektroauto gemeint ist, der liest da: Parken für PKW mit Parkscheibe 2h von 8-20h auf den beiden linken Parkplätzen. Nach rechts dann parken mit Parkschein.


Also selbst wenn jemand das Schild für's Elektroauto nicht erkennen oden zuordnen könnte; (Grundsätzlich sind Autofahrer ja eigentlich verpflichtet sich bezüglich der Regelungen auf dem Laufenden zu halten, aber wer informiert sich schon freiwillig) müsste sich ein normaler Mensch doch spätestens dann fragen: „Wieso sind die Parkplätze kostenlos (mit Parkscheibe) und für alle anderen muss ein Parkschein gekauft werden?“
Das sollte doch stutzig machen.


So eine Transferleistung setzt einiges an Intelligenz voraus - mit soviel Intelligenz würde der betreffende Fahrer wohl schon selbst elektrisch fahren :lol:
BurkhardRenk
 
Beiträge: 289
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon mifrjoar » Mo 11. Sep 2017, 14:32

um mal wieder zum Thema zurück zu kommen:

Rheinland Pfalz ist ja wirklich dünn bestückt. Meine Frau möchte nächstes Wochenende auf den Bauernmarkt nach Hefersweiler. Muss ich die ZOE 40 vorher100% voll laden, dann reicht es (hoffentlich) hin und zurück.
mifrjoar
 
Beiträge: 157
Registriert: So 6. Aug 2017, 17:43

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Greg68 » Di 12. Sep 2017, 14:13

mifrjoar hat geschrieben:
um mal wieder zum Thema zurück zu kommen:

Rheinland Pfalz ist ja wirklich dünn bestückt. Meine Frau möchte nächstes Wochenende auf den Bauernmarkt nach Hefersweiler. Muss ich die ZOE 40 vorher100% voll laden, dann reicht es (hoffentlich) hin und zurück.


Mit einer ZOE, erst recht mit einer ZE 40, sollte es kein Problem sein, die kann ja immerhin 3phasig mit 22 kW laden. Davon gibt es in RLP immerhin einige Ladesäulen, m.E. einigermaßen flächendeckend. Problematisch wird's bei vielen anderen EVs, die auf CCS/Chademo angewiesen sind, um in ansatzweise vernünftiger Zeit laden zu können. Genau aus dem Grund ist meine Wahl auch auf die ZOE gefallen 8-).

Gruß,
Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei und Spaß dabei :) seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 450
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 15:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon mifrjoar » Di 12. Sep 2017, 14:39

stimmt natürlich. Meine Grundidee bei dem Elektroauto war immer die, irgendwo hin fahren, Event genießen während Zoe lädt und dann wieder zurück.
In und um Hefersweiler gibt es nix zum laden. Aber ich habe nur 120km einfach, das sollte klappen.
(Zoe meinte eben nach dem voll laden, ich dürfte 314km mit ihr unterwegs sein :D ).
mifrjoar
 
Beiträge: 157
Registriert: So 6. Aug 2017, 17:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste