Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Beitragvon energieingenieur » Mo 5. Dez 2016, 08:04

In der Hoffnung, den richtigen Fahrer zu erreichen:

Seit einigen Wochen gibt es einen ZOE-Fahrer aus Hannover, der die wirklich schöne Lademöglichkeit bei ViCon (http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-25/1414/) leider sehr unschön benutzt:

Sein Fahrzeug steht teilweise mehrere Stunden an der 22kW-TheNewMotion-Station. D.h. es wird auch lange nach der Volladung nicht abgeholt! Schon mehrere Fahrer konnten deswegen keine 22kW-Ladung ausführen.

Daher meine bitte an diesen Fahrer - sollte er hier mitlesen - : Bei ViCon gibt es eine 22kW und eine 11kW-Station. Beide sind dank dem Betreiber kostenfrei. Wenn du dein Fahrzeug sowieso länger stehen lassen willst bzw. nicht sofort nach der Ladung wieder abholen kannst, dann nutze doch bitte die 11kW-Station und lasse die 22kW für Durchreisende frei. Insbesondere am Wochenende ist an diesem Ladepunkt viel los. Es ist die einzige Ladestation, die man entlang der A2 zwischen Hannover und Braunschweig sinnvoll benutzen kann.

Kurzum: Beide Stationen funktionieren mit der ZOE, beide sind kostenfrei und an beiden darf geladen werden. Wenn du länger parken willst, als dein Fahrzeug zur Ladung braucht, dann nutze bitte die 11kW-Station - Vielen Dank!
energieingenieur
 
Beiträge: 1663
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Anzeige

Re: Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Beitragvon TeeKay » Mo 5. Dez 2016, 08:28

Ausdrucken und an die Windschutzscheibe hängen. Vielleicht will Yellow auch noch was dazu sagen. Kann mir vorstellen, dass er die kostenlose Lademöglichkeit nicht anbietet, damit jemand aus der Gegend seine Stromkosten auf seine Kosten reduzieren kann.

2014 hab ich da auch schon eine Nacht gestanden, als ich irgendwann weit nach Mitternacht vom Hildener Reichweitentest zurückkam und dort spontan wegen Übermüdung ins Hotel ging. Manchmal gehts eben nicht anders. Wenn aber ein Anwohner jedes Wochenende dort unnötig lange steht, um Stromkosten zu sparen, ist das meiner Meinung nach nicht ganz im Sinne des Erfinders.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11023
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Beitragvon energieingenieur » Mo 5. Dez 2016, 08:45

Er hat gestern schon einen Zettel erhalten - nicht von mir, aber einem anderen Fahrer. Yellow weiß auch Bescheid.

Ja, klar muss ich immer mit einer belegten Station rechnen... In dem Fall gehts halt nur darum, dass die Ladevorgänge für alle Beteiligten ohne jegliche Einschränkung an 11kW hätten ausgeführt werden können. Zumindest die, bei denen das Fahrzeug von anderen Fahrern gesehen wurde. Das ist dann eine absolut grundlose (und vermutlich auch unbewußte) Blockade der 22kW... Und dass ist nervig.
energieingenieur
 
Beiträge: 1663
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Beitragvon TeeKay » Mo 5. Dez 2016, 08:50

Wobei man dazu sagen muss, dass im Verzeichnis steht, dass der 11kW nur benutzt werden soll, wenn der 22er belegt ist. Der Zoe-Fahrer verhält sich insofern konform mit der Ansage im Verzeichnis. Nur dass er dann egoistisch stundenlang dort stehen bleibt, weil nirgends steht, dass der Ladepunkt nach Erreichen der Balancing-Phase zu räumen ist.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11023
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Beitragvon Yellow » Mo 5. Dez 2016, 10:13

Ja im Prinzip hast Du Recht, weil nur die 22 kW TNM eine öffentliche Ladestation ist und alle anderen Ladepunkte (1x 11 kW, 3x 3,7 kW, 3x 2,3 kW) dürfen als Backup genutz werden, falls die öffentliche Ladestation belegt ist.
In sofern ist es ja schon mal gut, dass es dieses Backup überhaupt gibt!
Vorher hätte ein weiterer E-Mobil-Fahrer ja gar kein Backup gehabt. Es sei denn er hätte die DSK nutzen können.

Sollte ich also noch einen Zettel "Bitte nur so lange den Ladeplatz belegen, wie für die Ladung notwendig!" anbringen?

Denn das ist ja das eigentliche Problem!

Aber eigentlich sollte so etwas ja selbstverständlich sein und gilt für alle öffentlichen Ladestationen.
Gruss

Stefan
Benutzeravatar
Yellow
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 5. Nov 2013, 16:11
Wohnort: Hannover

Re: Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Beitragvon energieingenieur » Mo 5. Dez 2016, 10:25

Yellow hat geschrieben:
In sofern ist es ja schon mal gut, dass es dieses Backup überhaupt gibt!

Absolut, das stimmt. Deine Motivation zu dem Thema ist nach wie vor spitze!

Sollte ich also noch einen Zettel "Bitte nur so lange den Ladeplatz belegen, wie für die Ladung notwendig!" anbringen?

Denn das ist ja das eigentliche Problem!

Aber eigentlich sollte so etwas ja selbstverständlich sein und gilt für alle öffentlichen Ladestationen.


"Eigentlich"... aber einige machen sich darüber wohl keine Gedanken...
Ob ein weiterer Zettel die Situation verbessert, wäre sicherlich einen Versuch wert. Oder du stellst einen Zeittarif in der TNM ein. Ich lade relativ regelmäßig bei dir, aber hätte damit absolut kein Problem.
energieingenieur
 
Beiträge: 1663
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Beitragvon Yellow » Mo 5. Dez 2016, 10:31

Ich habe mal auf die Schnelle dieses Schild entworfen und könnte es heute aufhängen:

Schild Ladestation Neu.JPG
Gruss

Stefan
Benutzeravatar
Yellow
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 5. Nov 2013, 16:11
Wohnort: Hannover

Re: Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Beitragvon mlie » Mo 5. Dez 2016, 10:39

Hmm, dann werde ich besser mit dem eNV200 den 32A-Anschluss der DSK nutzen, denn ich muss ja im Wurst-Käse-Fall 3 Stunden laden, wobei 2 Stunden mit 32A schon reichen müssten, um mich bis nach Celle durchzuhangeln. Aber einmal Burgerking und zurück dauert ziemlich genau 1,25 Stunden, ahben wir letztes Mal empirisch ermittelt.

Bei solch einem extremen Andrang müsste eigentlich bald mal ein Trippellader ins Blumenbeet gestellt werden. ;-)
145 Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3245
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Beitragvon powmax » Mo 5. Dez 2016, 10:51

Als Ausweichmöglichkeit: OBI ist doch gleich ums Eck/hinter der Autobahn-Überführung.
Wäre natürlich höchst erfreulich - wenn am A2-Center ein paar CCS Säulen in Planung wären... :)
powmax
 
Beiträge: 182
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Re: Ladeverhalten bei ViCon (Hannover) - ZOE-Fahrer gesucht

Beitragvon Yellow » Mo 5. Dez 2016, 10:58

mlie hat geschrieben:
Hmm, dann werde ich besser mit dem eNV200 den 32A-Anschluss der DSK nutzen, denn ich muss ja im Wurst-Käse-Fall 3 Stunden laden, wobei 2 Stunden mit 32A schon reichen müssten, um mich bis nach Celle durchzuhangeln.

Achtung! Die DSK gibt es dort nicht mehr!
Du hast aber Recht: "32A, 1-phasig" habe ich vergessen und den Text noch angepasst:

Schild Ladestation Neu2.JPG


Natürlich darfst Du die TNM benutzen, wenn Du die max. mögliche Ladeleistung ausnutzt! In deinem Fall sind das eben 32A auf 1 Phase.

mlie hat geschrieben:
Bei solch einem extremen Andrang müsste eigentlich bald mal ein Trippellader ins Blumenbeet gestellt werden. ;-)

Ich brauche leider immer mehr Ladeleistung für die eigenen Firmenfahrzeuge, die wir (fast) nur noch "mit Stecker" bestellen.
Deshalb musste die 22 kW DSK auch einer 11 kW Typ2 Ladestation weichen, da ich weitere 3 Parkplätze mit je 3,7 kW ausstatten musste.
Insgesamt können wir an 8 Ladepunkten an unseren Parkplätzen insgesamt 55 kW Ladeleistung anbieten - aber leider nur max. 22 kW an einem Anschluss.
Gruss

Stefan
Benutzeravatar
Yellow
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 5. Nov 2013, 16:11
Wohnort: Hannover

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Grottenolm und 4 Gäste