Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Furlinger » Di 2. Jan 2018, 21:09

Ja habe ich bereits getan.
Habe, wo ich meine Zoe gekauft habe, bereits mit einem von EWE gesprochen.
Er sagte es ist eigentlich nicht gedacht das jemand dauerhaft dort steht.
(Egal ob Carsharing Fahrzeug oder Privatnutzer)
Und am Anfang hab ich das Carsharing Fahrzeug dort fast immer stehen sehen.
(Auch wo ich noch einen Verbrenner hatte)
Bild
Renault Zoe Intens 11/14, Q210, 43kW Ladeeinheit :thumb:
2x22kW beim Arbeitgeber + EWE-Ladekarte inkl. Roamingpartner
Elektrotechnikermeister
Ab 26.09.17 rein Elektrisch unterwegs ;)
Furlinger
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 12:24

Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon GcAsk » Di 2. Jan 2018, 21:21

Da die ganzen Säulen hier auch alle schamlos ausgenutzt werden, von Leuten, die stundenlang ihre E-Autos vollladen (Tesla's an erster Stelle - verstehe es nicht - erst 100.000€ Auto kaufen und dann kostenlos Strom schnorren, aber auch "normale" E-Autos und Hybride) - die Betreiber hier erkennen dies und gehen nun dagegen vor. Nahezu alle Säulen kriegen jetzt Zeitbeschränkungen, maximal 2h Ladezeit mit Parkscheibe. Danach wird abgeschleppt. Traurig, dass es dazu kommen musste. Zunächst waren sogar hohe Minutenpreise vorgesehen, dank Richtlinien der EU lässt sich das aber wohl nicht mehr durchsetzen.

/EDIT:
Ach ja, acuh kostenpflichtige Säulen werden ausgenutzt-
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 1273
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Berndte » Di 2. Jan 2018, 21:59

Ähmm... ist es nicht Sinn der Ladesäulen, dass diese (aus)genutzt werden?
Ob kostenpflichtig, oder nicht?

Ob jetzt der Tesla dort 4h lädt, oder ein Plugin 2h steht, oder ein Zoe 3,782h ist doch ziemlich egal.
Solange der Sinn der Säule nicht komisch ausgenutzt wird ist doch alles gut.

Wenn ich im Einkaufszentrum den Zoe anstecke ist der nach spätestens einer Stunde randvoll.
Wenn ich meinen Kangoo dort lade bekomme ich immerhin in der üblichen Shoppingzeit von 1-2h den Akku wenigstens ein wenig nachgeladen.
Bekoppt wird es, wenn man das Fahrzeug zum gratis Laden irgendwohin bewegt und sich dann zB mit dem Diesel-SUV abholen lässt.
Selbst beim Tesla mit großem Akku ist das "betriebswirtschaftlich" totaler Blödsinn.

Das Problem ist nicht, dass die Säulen benutzt werden... das Problem ist, dass es an stark frequentierten Plätzen langsam mal an Zweit oder Drittsäulen gehen muss.
Diese Diskussion ist mühsehlig und wiederholt sich hier in diesem Thema immer und immer wieder...
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5573
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon zoppotrump » Di 2. Jan 2018, 22:24

GcAsk hat geschrieben:
Da die ganzen Säulen hier auch alle schamlos ausgenutzt werden, von Leuten, die stundenlang ihre E-Autos vollladen (Tesla's an erster Stelle - verstehe es nicht - erst 100.000€ Auto kaufen und dann kostenlos Strom schnorren,...

Wenn Du von "schnorren" redest, dann impliziert das, dass es dort an der Säule auch eine Bezahloption gibt. Ist das so?
zoppotrump
 
Beiträge: 186
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 13:56

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon GcAsk » Di 2. Jan 2018, 22:29

Das ist das große Problem, weshalb wir uns im Kreis drehen.

Einerseits werden die Säulen genutzt, was den Anbieter natürlich freut. Egal ob kostenlos oder nicht.

Nun gibt es Leute, die regelmäßig dort stundenlang dort parken, manchmal sogar über Nacht, einfach so, um den Akku vollzubekommen. In der Zeit können andere natürlich nicht laden. Schlecht für den Anbieter. Gut - mehr Bedarf. Neue Säule nebendran - dauert keine WOche, dann macht das ein anderer genau so. Am Ziel vorbei. Leider.

Bestes Beispiel ist hier eine Säule, die zwar kostenlos ist, aber von einem PlugIn Hybriden seit Monaten (!!) tagtäglich werktags von morgens bis abends immer belegt ist - vollgeladen. Niemand kann dort mehr laden. Es ist ein Trauerspiel.

Aber so ist das nun mal. Manche Autos brauchen Stunden, das ist klar. Ich rede aber nicht von denen, die gelegentlich dort mal laden (über Stunden hinweg), das können und sollen sie sogar. Mach ja auch ich so, wenn ich mal länger unterwegs einkaufen oder so bin. Es geht aber vermehrt um die, die das schamlos ausnutzen, täglich stundenlang dort stehen und parken und halt laden. Oder über Nacht vollgeladen dort rumstehen. AUch an Triple Chargern hier wird das gerne gemacht - aber sind ja laut einigen Usern hier keine Schnellladesäulen, da "nur" 30kW CCS..... Wenn halt nicht mal die richtigen "E-Auto"-Begeisterten dahinter stehen und Rücksicht auf andere E-Autos nehmen, weil die "Beschilderung es ja eindeutig so zulässt" oder "es halt eine kostenlose Säule ist, selbst Schuld", dann kann das nix werden..

/EDIT:
@zoppotrump Das Risiko von Schnorren an kostenlosen Säulen ist hier natürlich höher. Aber auch kostenpflichtige Säulen, die nur nach kWh abgerechnet werden (so wie es die EU ja wohl mittlerweile vorschreibt), werden nun auch ausgenutzt. Man stellt das Auto einfach bei 90% ab und kann kostenlos parken..
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 1273
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Helfried » Di 2. Jan 2018, 22:31

GcAsk hat geschrieben:
Teslas an erster Stelle - verstehe es nicht - erst 100.000€ Auto kaufen und dann kostenlos Strom schnorren


Quasi die Ladesäue an der Ladesäule.
Helfried
 
Beiträge: 5625
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon GcAsk » Di 2. Jan 2018, 22:44

Will jetzt aber auch nicht pauschalisieren und alle über einen Kamm scheren! Bitte nicht falsch verstehen! Gibt auch genügend super liebe Tesla-Fahrer, die ich schon beim Laden getroffen habe. Man muss dennoch realistisch bleiben und einfach sehen, dass es derzeit, gerade unter E-AUto Fahrern, enorme Probleme gibt von arroganten, nicht an die mitmenschen-denkenden Menschen gibt. lol, hat kein Sinn gemacht, aber egal :D
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 1273
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Furlinger » Di 2. Jan 2018, 23:36

Ich wollte damit auch nicht ausdrücken das es schlecht ist diese Säulen zu benutzen, sondern das z.b. Carsharing Fahrzeuge dort nichts zu suchen haben.
Diese sollten vom Anbieter, wenn es ein festen Stellplatz gibt/geben soll, eine eigene Ladesäule bekommen.
Damit die Öffentlichen für andere Nutzer frei sind. Unabhängig ob z.b. eine Zoe/Tesla 1 Stunde lädt oder ein anderes Fahrzeug 8 Stunden weil es langsam lädt, spielt keine Rolle sofern das Fahrzeug nicht Stunden mit vollen Akku die Plätze belegt.

Es wird nur langsam "enger" an den Stationen, woran man aber merkt das endlich fahrt auf kommt ;)
Bild
Renault Zoe Intens 11/14, Q210, 43kW Ladeeinheit :thumb:
2x22kW beim Arbeitgeber + EWE-Ladekarte inkl. Roamingpartner
Elektrotechnikermeister
Ab 26.09.17 rein Elektrisch unterwegs ;)
Furlinger
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 12:24

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon ^tom^ » Mi 3. Jan 2018, 00:23

Ich kann mich da nur wiederholen.

Warum nicht an JEDER Säule eine maximale Abstellzeit?

In einem Einkaufszentrum muss keiner 8 Stunden stehen (ausser Angestellte, die haben aber in der Regel eigene Parklätze).
In Wohngebieten ist sicher längeres parkieren angesagt, aber auch kaum mehr als z.B. 12 Stunden.
Sobald es mehrere Ladepunkte gibt, kann jeder Parkplatz individuell gekennzeichnet werden.

So schwierig kann es ja nicht sein.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 14'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 36'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1341
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon zoppotrump » Mi 3. Jan 2018, 09:59

GcAsk hat geschrieben:
@zoppotrump Das Risiko von Schnorren an kostenlosen Säulen ist hier natürlich höher.

Wenn die Säule für jeden kostenfrei ist, dann ist das kein "Schnorren", sondern so vorgesehen, dass niemand dort etwas bezahlen muss.
zoppotrump
 
Beiträge: 186
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 13:56

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste