Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Karl8901 » Mi 14. Nov 2018, 10:12

mweisEl hat geschrieben:
Niemand bei klarem Verstand (oder dem es mit viel Geld und 2-3 Teslas egal sein kann) würde sich das Risiko aussetzen, an so einer hinterhältigen Ladesäule zu laden. Schließlich kann der Ladevorgang schon mal abbrechen, aus diversen Gründen. Das ist vermutlich auch die Absicht die hinter dieser "Infrastrukturmaßnahme" steckt.


Ich finde es sehr sinvoll zeitnah dei Ladesäule vom Blockierer zu befreien. Immerhin leuchten die Säulen in Wien für jeden sichtbar auch schön farbig. Wie oft brechen denn Ladevorgänge ab? Ich hatte das bei meinem i3 tatsächlich noch nie. Manchmal war das starten an exotischen Säulen ein Problem, aber sonst. Was bei machen Säulen gefährlich ist wäre das doppelte Öffnen des Autos während des Ladevorganges. Aber da stehe ich ja am Auto und sehe ob die Ladesäule wieder läd.

Aber Absicht zu unterstellen...
Karl8901
 
Beiträge: 282
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 17:39

Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Zlogan » Mi 14. Nov 2018, 11:02

Hier übrigens mal ein schönes Beispiel eines rücksichtslosen Tesla-Fahrers... Nicht nur dass auf der einen Seite ein Hinweis steht, dass man dort nur während des Ladevorgangs stehen darf und auf der anderen Seite noch groß "Ladezone für E-Autos", nein, er/sie parkt auch noch auf zwei Parkplätzen. Was soll der Mist?BildBildBild
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht von 09/2016 bis 01/2018 (~33.000km gefahren) -> Fährt nun meine (superglückliche) Freundin
Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 01/2017
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 463
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 15:14
Wohnort: 53127 Bonn

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon mweisEl » Mi 14. Nov 2018, 11:11

Karl8901 hat geschrieben:
Wie oft brechen denn Ladevorgänge ab? Ich hatte das bei meinem i3 tatsächlich noch nie.

Das hängt auch nicht unbedingt vom eigenen Fahrzeug ab, ein anderes an die Ladesäule hinzukommendes Fahrzeug kann eine Störung auslösen. Und wie gesagt, wie oft man ein darauf folgendes Abschleppen akzeptiert, hängt vom eigenen Geldbeutel bzw. Anzahl parallel nutzbarer eigener E-Autos ab. Bei der Wiener Situation fehlt klar eine "Mindestzeit" von z.B. 1-2 Stunden, in der noch kein Abschleppen angewandt werden, denn die 15 minutige Frist nutzt dir z.B. beim Arzt gar nichts.
Zuletzt geändert von mweisEl am Mi 14. Nov 2018, 11:14, insgesamt 1-mal geändert.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und verbrennerfrei seit 1992.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2214
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Kalocube » Mi 14. Nov 2018, 11:12

Zlogan hat geschrieben:
Hier übrigens mal ein schönes Beispiel eines rücksichtslosen Tesla-Fahrers...


Was soll das jetzt beweisen??? :?:

Das es auch unter Tesla Fahrern Ignoranten/Idioten gibt, hätte ich Dir auch so sagen können... ;)
Tesla S 75D, Titanium, 09/16 Bild
Meine Frau - BMW i3 (94Ah), Protonic Blue, 07/16 Bild
City - Smart ForTwo ED Coupé (451), 11/13 Bild
Benutzeravatar
Kalocube
 
Beiträge: 249
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 10:05

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Zlogan » Mi 14. Nov 2018, 11:14

Kalocube hat geschrieben:
Zlogan hat geschrieben:
Hier übrigens mal ein schönes Beispiel eines rücksichtslosen Tesla-Fahrers...


Was soll das jetzt beweisen??? :?:

Das es auch unter Tesla Fahrern Ignoranten/Idioten gibt, hätte ich Dir auch so sagen können... ;)
Dass das Blockieren von Ladesäulen nicht mehr exklusiv für Verbrenner und Carsharing-Fahrzeuge vorbehalten ist. ;-)
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht von 09/2016 bis 01/2018 (~33.000km gefahren) -> Fährt nun meine (superglückliche) Freundin
Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 01/2017
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 463
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 15:14
Wohnort: 53127 Bonn

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Kalocube » Mi 14. Nov 2018, 11:17

Zlogan hat geschrieben:
Dass das Blockieren von Ladesäulen nicht mehr exklusiv für Verbrenner und Carsharing-Fahrzeuge vorbehalten ist. ;-)


Mit dieser Erkenntnis hast Du allerdings leider Recht... :oops:
Tesla S 75D, Titanium, 09/16 Bild
Meine Frau - BMW i3 (94Ah), Protonic Blue, 07/16 Bild
City - Smart ForTwo ED Coupé (451), 11/13 Bild
Benutzeravatar
Kalocube
 
Beiträge: 249
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 10:05

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon kukuk-joe » Mi 14. Nov 2018, 14:51

Hier in der Gegend gibt es seit mehreren Wochen einen PHEV Volvo V60 der die hiesige Ladestation zu seinem Privatparkplatz erklärt hat. Obwohl Parkscheibe mit max. 2 Stunden ausgeschildert ist, steht er dort angesteckt ohne zu laden und eine Parkscheibe hat er auch nicht.

Ich habe ihm insgesamt 3 mal Zettel an den Scheibenwischer gesteckt und ihn gebeten doch die Ladesäule auch für andere frei zu machen. Leider erfolgte keine Reaktion.

Jetzt bekommt er von mir jedesmal eine Ordnungswidrigkeit-Anzeige, in der letzten Woche habe ich schon 4 Stück gefertigt und an die Stadtverwaltung geschickt.
Vielleicht kapiert er es auf diese Weise.....
Benutzeravatar
kukuk-joe
 
Beiträge: 164
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Floschi » Mi 14. Nov 2018, 14:55

Ich denke ja der eigentliche Depp ist der Ioniqfahrer, der neben dem Tesla lädt.
Der steht nämlich eindeutig fast auf der Linie und wenn man da dann aus dem Tesla noch aussteigen will, dann muss man halt was Abstand halten. So n Tesla ist nicht gerade dafür bekannt schmal zu sein...

Mein Drilling hätte problemlos gepasst - Stadtautos vs. fahrende Wohnzimmer.
Twizy: Bild

iMiev: Bild
Benutzeravatar
Floschi
 
Beiträge: 208
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 08:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon nightmare » Mi 14. Nov 2018, 15:08

Der ioniq steht wenigstens in der Ladebucht. Der Teslafahrer hat bestimmt gefehlt als in der Fahrschule das Rückwertsfahren dran war (man kann ja nicht jedesmal treffen) und das kein Kabel dran ist lieg daran das er bestimmt schon "intuitiv" laden kann. :lol:
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit
Benutzeravatar
nightmare
 
Beiträge: 127
Registriert: Di 15. Aug 2017, 20:30
Wohnort: Schweringen

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Langsam aber stetig » Mi 14. Nov 2018, 15:16

Wenn man anfängt, 15 Minuten nach Ladeende abzuschleppen (wird das wirklich gemacht in Wien?), dann werden die Leute eben langsamer laden. Kann man ja entweder so einstellen, oder ein entsprechend kodiertes Kabel nehmen. Dass das nicht sinnvoll ist, sollte klar sein...

Das ist ein Grund, warum ich für eine Kombination aus Zeit- und kWh-Tarif bin. Wenn man länger steht als man lädt, bezahlt man auch weiter dafür und finanziert die Infrastruktur. Man hat aber den Anreiz, so schnell wie möglich wieder die Ladestation freizumachen.

Wenn das aber ein größeres Problem wird, dass die Ladesäulen viele Stunden lang als Destination Charger genutzt werden, dann müssen eben ausreichend Ladesäulen mit niedriger Leistung (z.B. 3,6kW) aufgebaut werden. Dann sind alle glücklich.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1424
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste