Ladesäulen-Sabotage in Münster

Ladesäulen-Sabotage in Münster

Beitragvon electricroach » Mi 2. Aug 2017, 07:56

Da wollte ich (wie schon öfter) schnell und unkompliziert an der Westfalen-Tanke in Münster an der Steinfurter Straße laden und dann das: In die L3-Buchse des rechten Ladepunktes hatte irgendein kranker Zeitgenosse eine Schraube reingedreht. Leider hatte ich keinen Kreuzschlitz-Dreher dabei, sonst hätte ich die Schraube gleich wieder rausgedreht. Zum Glück war der linke Ladepunkt OK, dann klappte es doch noch mit dem Laden. Der Mitarbeiter der innogy-Hotline erklärte mir, dass die Isolierung/Beschichtung der Ladekontakte ziemlich empfindlich ist und deshalb ohnehin erst einmal eine technische Überprüfung erfolgen müsse. So empfindlich sehen die Kontakte auf dem Foto gar nicht aus, aber natürlich will die Firma verständlicherweise kein Risiko eingehen.

Erschreckend, dass jemand mit einem Aufwand von 5 Cent (für die Schraube) und 10 Sekunden eine Ladesäule sabotieren kann...

:shock:

Fazit:
Wenn dieses Beispiel Schule macht, dann wäre es in Zukunft vielleicht hilfreich, sich einen Schraubendreher mit den gängigen Bits in den Kofferraum zu legen. Kann sowieso nie schaden, etwas Werkzeug dabei zu haben.
Dateianhänge
131461299105044211.jpg
Benutzeravatar
electricroach
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 15:09

Anzeige

Re: Ladesäulen-Sabotage in Münster

Beitragvon Gausi » Mi 2. Aug 2017, 08:18

War bestimmt ein Mehrphasenladerhasser .... L1 PE N ist ja nicht betroffen

mfg

Gausi
Gausi
 
Beiträge: 312
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:30

Re: Ladesäulen-Sabotage in Münster

Beitragvon akg » Mi 2. Aug 2017, 08:34

Hätte man da nicht eigentlich die Cops rufen müssen? Ist ja offensichtlich Sachbeschädigung. Denn da selber dran rumdrehen halte ich für eine äußerst leichtsinnige Idee. Nachher wird man selber haftbar gemacht.
Probegefahren: Smart ED3/4 • Opel Ampera • Tesla Model S P90D • Renault ZOE R240 • Hyundai IONIQ Electric
Glücklich mit: Hyundai IONIQ Electric (bestellt: 22.3.17, produziert: 15.9.17, abgeholt: 22.11.17)
Benutzeravatar
akg
 
Beiträge: 398
Registriert: Do 4. Aug 2016, 16:18
Wohnort: Weimar

Re: Ladesäulen-Sabotage in Münster

Beitragvon SL4E » Mi 2. Aug 2017, 09:03

Gausi hat geschrieben:
War bestimmt ein Mehrphasenladerhasser .... L1 PE N ist ja nicht betroffen

mfg

Gausi


Was sollen solche blödsinnigen Aussagen? Selbst ein 1Ph Lader hätte den Stecker nicht mehr rein bekommen.

lesendenkenposten.jpg
lesendenkenposten.jpg (13.13 KiB) 840-mal betrachtet
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2238
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Ladesäulen-Sabotage in Münster

Beitragvon eSmart » Mi 2. Aug 2017, 09:20

Bei uns steht eine ganz neue Ladesäule. Nicht mal eine Woche hat die Verriegelung der Deckel gehalten.
Die Deckel der Steckerbuchsen werden erst nach Anmeldung entriegelt. Die Plastiklaschen sind zu schwach, schon abgebrochen.
Jeder kann da also den Deckel öffnen und herumfummeln. Ist ein stark frequentierter Parkplatz am Supermarkt/Innenstadt.

Dass wird häufiger passieren, allein durch spielende Kinder. Dann Jugendliche die meinen das wäre ein Spaß.
So auch bei uns an der Autowaschanlage, da wird an jedem Bauteil herumgefummelt und gebogen, Kaugummis werden überall hineingedrückt.
Smart ed >60.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 420
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: Ladesäulen-Sabotage in Münster

Beitragvon PowerTower » Mi 2. Aug 2017, 22:05

SL4E hat geschrieben:
Was sollen solche blödsinnigen Aussagen? Selbst ein 1Ph Lader hätte den Stecker nicht mehr rein bekommen.

Ist zwar eigentlich unwichtig, aber Gausi hat Recht. Bei einem einphasigen Ladekabel fehlt der entsprechende Kontakt im Stecker.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4497
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladesäulen-Sabotage in Münster

Beitragvon Toumal » Mi 2. Aug 2017, 22:59

Beim Tesla SUC in Wien hat ein Schwachmat mehrmals die Stecker zertruemmert. Kommt leider vor.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1579
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Ladesäulen-Sabotage in Münster

Beitragvon SL4E » Do 3. Aug 2017, 08:37

PowerTower hat geschrieben:
Ist zwar eigentlich unwichtig, aber Gausi hat Recht. Bei einem einphasigen Ladekabel fehlt der entsprechende Kontakt im Stecker.


Nein, die Stege sind dennoch vorhanden, auch wenn sie nicht beschalten sind. Durch den Schraubenkopf bekommt man auch ein 1 phasiges Kabel nicht komplett rein und du kannst nicht laden. Probiere es einfach mal aus.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2238
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Ladesäulen-Sabotage in Münster

Beitragvon eSmart » Fr 4. Aug 2017, 12:46

Und es hat sich herumgesprochen. Heute morgen an der neuen Ladesäule im Ort.
Harmlos, kein Metall, aber lästig. Irgendwelche Kinder die nebenan am Bushäuschen standen (wahrscheinlich).
Die Deckel sind eigentlich verriegelt, waren aber schon nach ein paar Tagen kaputt und aufgehebelt.
Schutz gegen Vandalismus wird ein Problem. Allein deswegen muß das drahtlose Laden kommen.

EDIT: heute Abend 20h wollte ich dort nochmal Laden, es kamen 2 Jugendliche vorbei und haben die Ladeklappen aufgezogen, Finger rein.....bla bla bla......
Unbeaufsichtigt lasse ich das Auto dort nicht.
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2017-08-04 um 13.45.22.jpg
Smart ed >60.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 420
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Anzeige


Zurück zu Ladesäulen / Status

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kub0815 und 3 Gäste

cron