Ladesäulen für Pool-Fahrzeuge

Ladesäulen für Pool-Fahrzeuge

Beitragvon ulli-et-tom » Di 27. Mär 2018, 20:44

Demnächst werden die Ladesäulen bei uns in der Firma von derzeit 1 auf 4 (mit jeweils zwei Anschlüssen) erweitert (perspektivisch sollen es 20 werden), welches ja sehr löblich ist. Angeschafft werden zusätzlich e-Golfs und Zoe's zu dem bestehenden i-MiEV (grrrr) und Audi etron (naja).
Die Situation ist folgende: Jeder Mitarbeiter kann sich z.Z. den i-MiEV oder den Audi über eine Datenbank reservieren und stellt ihn nach erledigter Fahrt an der Ladestation wieder ab (angeschlossen natürlich). Und dort verweilt das Auto dann solange, bis der nächsten kommt und ihn fahren will. Mitarbeiter können und dürfen hier mit ihren Privatwagen auch laden. Und nun kommt natürlich das was kommen musste...wenn ich nun laden will, muss ich zunächst zum Pförtner latschen, den entsprechenden Schüssel holen, das Fahrzeug ab stöpseln, (jetzt im Winter frei kratzen), den Wagen umsetzen auf einen freien Parkplatz, dann mein Auto an die Ladestation fahren und anschließen und zu guter Letzt natürlich wieder den Schlüssel zum Pförtner bringen. Nicht ganz unaufwendig...

Meine erste Idee dazu war, entsprechende Hinweise anzubringen (auch als Organisationsanweisung), dass das Fahrzeug nach dem Beenden der Ladung wieder zu entfernen ist (was ich übrigens täglich mache), damit der Ladeplatz wieder frei wird. Ich habe aber wenig Hoffnung, dass das funktioniert - getreu dem Motto : nach mir die Sintflut.
Und es kann nicht sein, dass der Arbeitgeber für jedes Fahrzeug eine eigene Ladesäule baut, welche dann nur 2 von 24h Betrieb macht.

Vielleicht habe ihr ja Ideen, Vorschläge oder eien bereits gut funktionierende gelebte Praxis für mich.
Renault Zoe Intens Bj. 2014 Q210, aber meist mit dem Twizy unterwegs...
Benutzeravatar
ulli-et-tom
 
Beiträge: 34
Registriert: So 19. Mär 2017, 16:17
Wohnort: Bremen

Anzeige

Re: Ladesäulen für Pool-Fahrzeuge

Beitragvon tomas-b » Di 27. Mär 2018, 21:57

Vielleicht lassen sich die Ladestationen so einstellen/programmieren, dass sie das Ladekabel direkt nach Ladeende frei geben... Dann bleibt es im Fahrzeug stecken und neben der Ladestation wird noch ein Halter für den gezogenen Stecker angebracht.
Der Mitarbeiter kann dann sein eigenes Kabel anstecken und laden.

Wenn es dann noch nie Möglichkeit gibt, für jeden Ladeanschluss zwei Parkplätze vorzusehen, könnte man sich das Schlüsselholen und Umparken sparen.
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
Benutzeravatar
tomas-b
 
Beiträge: 702
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Ladesäulen für Pool-Fahrzeuge

Beitragvon snaptec » Di 27. Mär 2018, 22:32

wenn z.B. 4x 22kw zur Verfügung stehen schlicht mit Lastmanagement arbeiten und an jeden 22kw Punkt 4 Anschlüsse.
Laden 4 gleichzeitig an einem 22kw Anschluss wird es zwar langsamer, wenn 1-2 voll sind wird es entsprechend schneller.
Über den Tag werden aber alle voll. Lässt sich günstig realisieren
Entwickler von OpenWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung.
snaptec
 
Beiträge: 362
Registriert: Fr 8. Dez 2017, 17:25

Re: Ladesäulen für Pool-Fahrzeuge

Beitragvon AndiH » Mi 28. Mär 2018, 13:53

Für die Mitarbeiter ganz viele 3,7kW Anschlüsse bereit stellen, umparken während der Arbeitszeit ist bescheuert und kostet die Firma Geld. Für die Firmenfahrzeuge wenige schnellere Anschlüsse zur exklusiven Nutzung, die haben Vorrang.

Thema erledigt
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1455
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Ladesäulen für Pool-Fahrzeuge

Beitragvon Woodstock » So 8. Apr 2018, 14:25

Wenn Bereitschaft besteht, noch etwas in die Technik der Fahrzeuge zu installieren, ließe sich eine Windshield-Unit wie bei einem Carsharing Unternehmen installieren. Es könnte dann ein Pool aus Fahrzeugen aufgebaut werden, zu dem dann nur bestimmte Leute per Smartphone Zugriff erhalten. Der Schlüssel liegt dann im Handschuhfach.
Diese Systeme werden nicht nur von den Carsharing Unternehmen eingesetzt, sondern auch für Firmenpools usw. angeboten. Ein Beispiel ist fleetbutler aber es gibt auch andere. Mit denen habe ich Erfahrungen gesammelt, weil sie die Plattform für das örtliche Carsharing stellen.
Woodstock
 
Beiträge: 140
Registriert: Do 23. Feb 2017, 22:38


Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste