Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Beitragvon orinoco » So 18. Dez 2016, 23:34

Es wird ja immer heftig über Falschparker auf Ladeplätzen geschimpft, aktuell gerade auf reddit über die Blockade von Supercharger durch Dauerparklader, ICEs und generell die Überlastung mancher Supercharger. Und auch hier ist der Ladesäulenpranger wohl einer der aktivsten und längsten Threads.

Wenig liest man dagegen über kreative und clevere Ideen und Erfahrungen damit wie diese Probleme gelöst werden können. Ich weiß nicht ob es schon einen solchen Thread gibt, ansonsten mach ich ihn hiermit auf.

Und auch gleich meine Idee für den besseren Schutz einer einzelnen Ladesäule bzw. des Ladeplatzes davor, dass dieser für Elektroautos zum Laden frei bleibt und nicht von ICE Autos belegt wird.

Stummer Ladeplatzwächter
Analog zum Stummen Diener einen Stummen Ladeplatzwächter aufstellen. Im wesentlichen ein mobiles Schild, das auf dem Ladeplatz dauerhaft steht und vor dem Laden erst weggeräumt werden muss. Im Aufbau stell ich mir eine preisgünstige Lösung aus einer alten Radfelge, darauf eine kurze 1m lange Eisenstange geschweißt und daran ein Schild (laminiert reicht), das noch mal darauf hinweist, dass dies ein Ladeplatz ist und kein Parkplatz und dass es nach dem Laden dort wieder hingestellt werden muss. Das ganz dann noch mit einer Kette an der Ladesäule oder einem fest im Boden verankerten Schild angekettet, dass er nicht so leicht geklaut werden kann.
Das hat den psychologischen Sinn, dass Falschparker nicht mehr einfach auf den Ladeplatz drauf fahren können, sondern aktiv handelnd vorher gegen das Verbot verstoßen müssen und das stellt schon eine höhere Hürde dar. Wer dagegen wirklich Laden will, der räumt lieber den Wächter weg und wieder hin, als dass er vor einem zugeparkten Ladeplatz steht. Ich denke soviel Verständnis hat jeder Elektroautofahrer. Teslafahrer können ihr Auto natürlich in die Ladebucht hinein und hinaus "summon" und sparen sich zwei mal ein- und aussteigen ;)
Eine Garantie ist das natürlich nicht, aber es wäre interessant herauszufinden wie wirksam das ist. Sowas würde ich natürlich auch nur dort aufstellen wo es wirklich ein Problem ist. Und natürlich muss es mit dem Ladesäulenbetreiber abgesprochen werden.
orinoco
 
Beiträge: 59
Registriert: So 28. Feb 2016, 22:28

Anzeige

Re: Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Beitragvon siggy » Mo 19. Dez 2016, 06:49

Gibt so eine Lösung an verschiedenen Säulen bereits. Da funktioniert es meiner Erfahrung nach auch.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
http://www.borkum-exklusiv.de/
Model S seit 20.03.2014, bisher 235.000km
siggy
 
Beiträge: 562
Registriert: So 14. Sep 2014, 10:39

Re: Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Beitragvon bash_m » Mo 19. Dez 2016, 07:56

Belegungssensoren mit Ladestation gekoppelt: Fährt ein Auto auf den Ladeplatz, so leuchtet/blinkt die Säule so lange, bis der Ladevorgang gestartet wird. Wird nach 5min der Ladevorgang nicht gestartet:

a) wird das Ordnungsamt automatisch informiert
b) wird der Vorgang Kameratechnisch protokolliert (Bild von Kennzeichen). Knöllchen werden an den Halter verschickt. 8-)
Opel Ampera | Tesla Model ≡ reserviert
Photovoltaikanlage: 9,9kWp
bash_m
 
Beiträge: 185
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 12:29

Re: Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Beitragvon gthoele » Mo 19. Dez 2016, 12:37

Verkehrshütchen draufstellen funktioniert relativ gut, um Verbrenner abzuhalten. Allerdings gibt es ab und zu mal Elektroautofahrer die vergessen, das Hütchen nach dem Laden wieder hinzustellen. Da sollte also zumindest einmal am Tag trotzdem irgendjemand vorbeigucken, sich für den Platz verantwortlich fühlen und alles auf seine Richtigkeit prüfen.

Die Fläche grün anmalen geht auch einigermaßen. Blau geht nicht denn Blau ist im Kopf mit "Blau? Klar, das ist ein Parkplatz!" verknüpft.

Aber der beste Tipp, Blockierer abzuhalten, ist immer noch die richtige Standortwahl. Sich an einem Samstagvormittag auf den geplanten Standort stellen, schauen wo alle Leute zuerst hinfahren, und die Station dann genau da möglichst nicht hinstellen sondern weit weg davon.
gthoele
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Re: Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Beitragvon LocutusB » Mi 21. Dez 2016, 12:53

gthoele hat geschrieben:
Aber der beste Tipp, Blockierer abzuhalten, ist immer noch die richtige Standortwahl. Sich an einem Samstagvormittag auf den geplanten Standort stellen, schauen wo alle Leute zuerst hinfahren, und die Station dann genau da möglichst nicht hinstellen sondern weit weg davon.

Da bin ich zwar grundsätzlich Deiner Meinung, dennoch könnte das genaue Gegenteil zur Förderung der Elektromobilität führen. "Kauf Dir eine Elektroauto und Du kannst immer ganz vorne parken und auch noch laden" :-). Gilt natürlich nur für Destination-Lader.
Grüne Farbe und ein große Schild helfen schon. Die offiziellen Schilder taugen aus meiner Sicht nur zur rechtlichen Kennzeichnung und finden wenig Beachtung.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1212
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Beitragvon Priusfahrer » Do 22. Dez 2016, 11:53

bash_m hat geschrieben:
b) wird der Vorgang Kameratechnisch protokolliert (Bild von Kennzeichen). Knöllchen werden an den Halter verschickt. 8-)


Finde ich eine super Idee. Sozusagen ein "Blitzer" für Falschparker. Blöd nur, wenn sich da ein E-Auto ohne E-Kennzeichen hinstellt und den Ladevorgang, warum auch immer, nicht gestartet bekommt und nach 6 min gefrustet wieder wegfährt.

Den "Blitzer" könnte man ja direkt mit in die Ladesäule einbauen. Ich glaube der würde an manchen Stellen mehr bringen als so mancher Geschwindigkeitsblitzer.

Denkbar wär auch ein Kennzeichscanner, der die Zufahrt zu einem Ladepark nur freigibt, wenn er das "E" erkennt. Würde nur nicht in Essen funktionieren :lol:
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1157
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Beitragvon i300 » Fr 23. Dez 2016, 01:10

IMG_1326.JPG
Die Vorschläge sollten aber auch realistisch, nachrüstbar und finanzierbar sein wie der von orinoco.
Der Vorschlag mit der Kette als Diebstahlschutz ist gut. Anstatt selbstbauen gibt's die Pfosten auch fertig ab ca. 15€...
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1304
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 23. Dez 2016, 08:37

Was haltet Ihr von einem Zusatzschild:
Achtung Induktivladestelle
Befahren mit Fahrzeugen ohne Induktivlademöglichkeit auf eigene Gefahr. Die Zerstörung der Bordelektronik ist nicht auszuschließen!
ZOE Live seit 7/2013
neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
neuer Motor bei 71.250km

Zwischenstand: 71.250 km nach 4 ½ Jahren

Sion Nr.2877 vorbestellt am Freitag, 29.Dezember 2017 12:00
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3175
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Beitragvon Hanseat » Fr 23. Dez 2016, 10:41

Super für alle, die sich auskennen.
Es gibt da draußen aber inzwischen auch ganz normale Menschen, die mit einem E-Auto unterwegs sind.
Die würden den Ladeplatz dann jedenfalls auch nicht nutzen, da sie Angst um ihr Fzg. hätten.
Nissan Leaf Tekna
Benutzeravatar
Hanseat
 
Beiträge: 345
Registriert: Do 17. Sep 2015, 12:13
Wohnort: Ahlerstedt

Re: Ladeplatzschutz, kreative Ideen oder sonstige Lösungen

Beitragvon eIsNext » Di 27. Dez 2016, 14:43

Ich werde angehängtes PDF ausdrucken und immer ein paar Kopien mit mir führen. Das kommt dann unter den Scheibenwischer von Falschparkern.
info_e-parkplatz.pdf
(42.31 KiB) 104-mal heruntergeladen

Habe nicht die Illusion, dass es bei Allen hilft, aber 50% wären auch schon super.

Bin übrigens selbst schon mal mit dem Diesel-SUV auf einem Elektroparkplatz gestanden. :oops: Ca. 1,5 Stunden. :oops: :oops:
Und zwar ganz einfach weil die Säule so unauffällig war, dass ich sie nicht gesehen habe und auch keine Schilder irgendwo bemerkt habe. Als ich den Strafzettel/Hinweiszettel auf der Windschutzscheibe dann gelesen habe, war ich ziemlich fassungslos, als ich da was von Elektro gelesen habe und erst dann habe ich mich mal genau umgeguckt und die schlanke, unauffällige Metallsäule entdeckt. War in Hamburg in der City.
Somit weiss ich: Es ist längst nicht immer Egoismus oder gar böse Absicht. Manchmal übersieht man einfach in der Eile den Wald wegen den vielen Bäumen, die da überall unmotiviert herumstehen ...
Ioniq Elektro bestellt am 23.12.16 (Sangl Nr.68) - Produziert 21.02.17, Ankunft Bremerhaven 05.04.17, Zulassung 04.05.17, Abholung in Landsberg 17.05.17 :thumb:
Benutzeravatar
eIsNext
 
Beiträge: 511
Registriert: Do 22. Dez 2016, 12:07
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast