Laden beim Arbeitgeber... wie umsetzen? Konzeptfrage!

Re: Laden beim Arbeitgeber... wie umsetzen? Konzeptfrage!

Beitragvon TeeKay » Do 18. Sep 2014, 12:38

Der Vermieter bekommt die selbe Garantie wie bei jedem anderen Stromkabel in seinem Haus auch: keine. Sollte er Stromdiebstahl feststellen, kann er den Dieb anzeigen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Laden beim Arbeitgeber... wie umsetzen? Konzeptfrage!

Beitragvon Spürmeise » Sa 20. Sep 2014, 19:10

Ok, war eben die Aussage des ausführenden Elektrikers. Sonst hätte man den geeichten Stromzähler auch in die Box einbauen können.
Spürmeise
 

Re: Laden beim Arbeitgeber... wie umsetzen? Konzeptfrage!

Beitragvon WallboxMartin » Mo 6. Okt 2014, 07:27

Hallo,

ich weiss jetzt nicht genau ob dieses Problem gelöst worden ist, aber ich selbst hätte da auch einen kleinen Vorschlag zu machen.

Warum schlägst du nicht den Einsatz von den Mennekes Ladensäulen vor?

Da nur die Mitarbeiter Ihre Elektroautos laden dürfen/sollen bietet sich eine Ladesäule da an.
Als Beispiel nehmen wir einfach mal die Mennekes LAdesäule Premium S22.
Diese kann mit 22kW geladen werden. Hat schon Platz für zwei Zähler die man einbauen kann (wenn die nicht schon eingebaut sind). Wenn man laden möchte dann muss man sich mit einer RFID-Karte autorisieren oder per SMS.

Dies hat den Vorteil dass man die RFID-Karten spezielle nur für die Leute anpasst die auch Ihr Auto laden wollen.


Will man das Ganze noch schöner mit einem Leitstand beim Empfang einrichten, so kann man den Mennekes E-Mobility Leitstand dazu nutzen.

Dieser eignet sich allerdings ab drei Ladesäulen am Besten.

Natürlich gibt es da auch eine etwas günstigere Vaariante, wenn man nicht unbedingt die Ladesäulen haben will, dann kann man auch die Wandladestationen nutzen. Diese haben allerdings nur die Möglichkeit ein Auto zu laden.

Das nur mal so als Tipp für eine E-Mobility Infrastruktur, mit der ich am meisten Erfahrung gesammelt habe.
Benutzeravatar
WallboxMartin
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 29. Mai 2014, 20:34

Re: Laden beim Arbeitgeber... wie umsetzen? Konzeptfrage!

Beitragvon Elektrolurch » Mo 6. Okt 2014, 08:20

WallboxMartin hat geschrieben:
Als Beispiel nehmen wir einfach mal die Mennekes LAdesäule Premium S22.
Diese kann mit 22kW geladen werden.

Vorausgesetzt, das E-Auto ist nicht wieder von Benzintanksäulen zugeparkt... ;)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Vorherige

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste