Kabel gefangen an Ladesäule

Kabel gefangen an Ladesäule

Beitragvon alexac » So 18. Feb 2018, 13:06

Hallo zusammen,

leider blieb gestern mein Ladekabel an der Ladesäule in des BMW Händlers in der Vorgebirgstraße (https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Bonn/BMW-Niederlassung-Bonn-Vorgebirgsstrasse-95/3775/) in Bonn verriegelt und ließ sich weder mit dem NewMotion Kundendienst, noch mit dem BMW Pannenservice telefonisch entsperren. Da es Samstagabend war, konnte mir vor Ort auch niemand helfen. Schließlich musste ich das Kabel zurücklassen und hoffen, mit der Restladung bis nach Aachen zu kommen. BMW hat mir immerhin zugesichert, das Kabel am Montag zu lösen und mir per Post nachzusenden.

Gestartet habe ich den Ladevorgang per NewMotion App und abschließend auch in der App wieder beendet. Dabei trat ein Verbindungsfehler auf und das Kabel wurde nicht entriegelt und die entsprechende Schaltfläche inklusive Lademenü in der App verschwanden. Mit meiner NewMotion Ladekarte ließt sich das Kabel auch nicht entriegeln und der Ladevorgang ließt sich auch nicht neustarten. Das Verwenden der Karte von Anfang an hätte das Problem wahrscheinlich verhindert, da ich mit der Karte ohne Internetverbindung den Entriegelungsmechanismus hätte auslösen können.

Jetzt zu meiner Frage:
Das Problem der Entriegelung liegt meiner Einschätzung nach weder am Kabel oder Auto, sondern an der internetgebunden App Steuerung von NewMotion. Durch die "Beschlagnahmung" meines Kabels habe ich immerhin einen Termin im Anschluss nur verspätet wahrnehmen können, ich musste um die Durchführung meiner Weiterreise bangen und ich bin nun bis auf Weiteres ohne Ladekabel. Hat in einem ähnlichen Fall schon jemand Erfahrung mit Schadensersatz bei NewMotion oder anderen Anbietern und wie man diese am besten durchsetzt? Immerhin darf es ja nicht sein, dass die App ein so gravierendes Problem verursacht und dann niemand vor Ort / aus der Ferne helfen kann und man als Kunde um sein Kabel bangen muss. Die Abrechnung von 12ct/min fand ich dabei zwar nicht günstig, zur "Durchreisenutzung" aber in Ordnung. Da der Ladevorgang laut Ladehistorie bis jetzt nicht beendet ist, wird die Rechnungsstellung auch sicher interessant :)

Anbei noch Fotos der Misere :|
Dateianhänge
IMG_20180217_201945.jpg
Ladesäule front
IMG_20180217_201952.jpg
Gefangenes Ladekabel Detail
IMG_20180217_201957.jpg
Gefangenes Ladekabel
ZOE ZEN - Q210 - 12/2013 - Verbrauch: 13.5 -22kwh / 100km
alexac
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 16:29
Wohnort: Aachen

Anzeige

Re: Kabel gefangen an Ladesäule

Beitragvon fbitc » So 18. Feb 2018, 13:26

Ja wenn du an einer Ladestation für BMW Fahrzeuge mit deiner Zoe lädst ... kein Wunder
fbitc
 
Beiträge: 4631
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Kabel gefangen an Ladesäule

Beitragvon PowerTower » So 18. Feb 2018, 13:34

Was in solchen Fällen manchmal hilft: Kabel nochmal mit dem Auto verbinden, entriegeln und wieder aus dem Auto ziehen. Mit etwas Glück versteht die Ladesäule, was man will. Hat zumindest bei mir schon einmal funktioniert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5101
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Kabel gefangen an Ladesäule

Beitragvon Helfried » So 18. Feb 2018, 13:39

Hattest du "nur" einen Internet-Verbindungsfehler, an dem dein Handy schuld war?
Da hilft es oft, den Datenfunk auszuschalten und wieder einzuschalten oder das Handy höher zu halten (Location wechseln, Handy nicht mit der Hand abschirmen etc.).

Mit anderen Worten, wenn das Internet vor einer halben Stunde gegangen ist, müsste man es auch nach Verbindungsausfall wieder zum Laufen bekommen mit ein wenig Probieren.
Helfried
 
Beiträge: 8211
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Kabel gefangen an Ladesäule

Beitragvon geko » So 18. Feb 2018, 13:44

Schadenersatz ist ausgeschlossen. 1. Müsstest du einen konkreten finanziellen Schaden nachweisen, der ausschließlich aufgrund dieses Steckenbleibens geschah, 2. nachweisen, dass du deiner Schadenminderungspflicht nachgekommen bist (hättest ja auch gleich weiterfahren können z.B. mit dem Taxi und den Termin pünktlich wahrnehmen können) und 3. fehlt es hier schon am Verschulden durch NewMotion. Vertraglich steht ja ohnehin kein Schadenersatz zu, gesetzlich scheitert am Verschulden.

Es hilft dir nicht weiter, aber: Genau an dieser Säule in Bonn habe ich schon mehrfach Kabel stecken sehen. Scheinst nicht der einzige zu sein. Allerdings ist meine letzte Begegnung mit einem steckenden Kabel 1 Jahr her.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2292
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Kabel gefangen an Ladesäule

Beitragvon alexac » So 18. Feb 2018, 14:24

@PowerTower: Habe ich versucht, etliche Male neuverbunden, ausgestöpselt, Ladevorgang neugestartet, Stopptaste gedrückt -> ohne Erfolg. Neustarten des Ladens war nicht möglich, da die Säule das nur zulässt, wenn kein Stecker steckt...

@Helfried: Verbindungsprobleme des Smartphones habe ich wie du beschrieben hast, lösen können. Leider war aber dann die Schaltfläche "Ladevorgang beenden" sowie die ganze Laden-Ansicht in der App von NewMotion weg. Ein Neustart der App brachte auch keine Besserung, bis jetzt fehlt der Eintrag dieses Vorgangs in der Ladehistory der App. Meiner Meinung nach ein klarer Softwarerfehler der NewMotion App oder der hinterliegenden Schnittstelle.

@geko: Geteiltes Leid ist immerhin halbes Leid :D Aber im ernst, dass ich für meine Verspätung keinen Schadensersatz bekomme, erwarte ich auch nicht. Aber immerhin habe ich hier einen Service von NewMotion für Geld in Anspruch genommen, der nicht wie beworben funktionierte. Dass dabei mein Ladekabel "festgehalten" wird, sehe ich schon als Problem an, was nun auch NewMotion als Dienstleister hat. Immerhin listen diese die Station und wickeln die Steuerung und Abrechnung ab. Wenn NewMotion weiß, dass es Softwareprobleme gibt, müssten sie ja reagieren, indem die Ladesäule nur noch per Karte ansteuerbar wird oder besser, die Software/Steuerung etc. verbessert wird. Ich möchte das Thema bei NewMotion eigentlich nicht auf sich beruhen lassen, weil dass in Zukunft das Problem fortbestehen ließe. Ein Zweitkabel mitführen müssen kann ja nun nicht die Lösung sein und ganz abgesehen davon ist ungeklärt, wer jetzt die Kosten für die Rücksendung trägt bzw. für Ersstz, falls das Rücksenden schief läuft.
ZOE ZEN - Q210 - 12/2013 - Verbrauch: 13.5 -22kwh / 100km
alexac
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 16:29
Wohnort: Aachen

Re: Kabel gefangen an Ladesäule

Beitragvon gekfsns » So 18. Feb 2018, 15:20

Das mit der Ladeapp ist nicht nur bei NewMotion eine Katastrophe,
das gleiche ist mir mit der Smatrics App an einem Schnelllader passiert.
Während dem Ladevorgang hat sich die App aufgehängt und nach Neustart meldete sie mir nur, dass ich an der Säule nicht laden kann, weil schon jemand dran lädt - klar, ich :twisted:
War zwar nicht mein Kabel, aber er ließ das Auto nicht mehr los.
Anruf bei der Hotline "Drücken sie den Notaus" was auch half.
Gibt auch Säulen ohne Notaus, deshalb hab ich mir daraufhin sofort eine richtige Ladekarte besorgt.
gekfsns
 
Beiträge: 1892
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Kabel gefangen an Ladesäule

Beitragvon geko » So 18. Feb 2018, 16:42

Offenbar fehlt es in der Kette App <-> Ladesäule an Prüfroutinen, die die erfolgreiche Ausführung von Befehlen checken.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2292
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Kabel gefangen an Ladesäule

Beitragvon Yorch » So 18. Feb 2018, 17:15

Das gleiche ist mir mal in Pisa, Italien passiert. App meldete, die Säule ist mehr erreichbar. Habe 1,5h mit Hilfe eines freundlichen Tankwartes (Mit deutscher Simkarte und ohne Italienischkentnisse keine Chance an der Hotline) mit diversen Hotlines telefoniert, bevor die mein Kabel wieder freigeben konnten...war schon kurz davor, in den nächsten Baumarkt zu fahren und einen Torx-Sicherheitsbit zu kaufen um die Säule aufzuschrauben. Hätte ich mir noch eine Warnweste angezogen, wäre das keinem aufgefallen.

Ich bin auch echt noch am überlegen, ggf. das Kabel zu modifizieren, so dass man es auch bei Säulenseitiger Verriegelung herausziehen kann...Wäre dann natürlich doof, die Säule defekt zurückzulassen.
Yorch
 
Beiträge: 333
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 21:56
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kabel gefangen an Ladesäule

Beitragvon alexac » So 18. Feb 2018, 18:35

Über eine Modifizierung des Ladekabels habe ich auch schon nachgedacht, aber dann wieder verworfen, da nahezu alle Säulen hier in Aachen automatisch entriegeln, sobald am Auto entriegelt wird. Da befürchte ich eher Probleme mit der Modifikation, dass Stecker sich während des Ladens lösen oder mutwillig gelöst werden.

Mein Glück ist, dass hier vor Ort viele Ladesäulen mit festem Kabel vorhanden sind, so dass ich über die Woche
ohne Kabel kommen werde.
Am Montag werde ich mich mit NewMotion in Verbindung setzen, bin gespannt, ob sie mir empfehlen, auf die App zu verzichten und nur die Ladekarte zu nehmen :) Vielleicht ist ja NewMotion auch zu einem Entgegenkommen bereit, zumindest werde ich sicher nicht 345 € für den nicht beendeten Ladevorgang (ca. 48h * 60 min *0.12ct) und die Rücksendekosten des Ladekabels zahlen. Das denke ich, ist das minimale Entgegenkommen von NewMotion in diesem Fall, dass man erwarten kann.
ZOE ZEN - Q210 - 12/2013 - Verbrauch: 13.5 -22kwh / 100km
alexac
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 16:29
Wohnort: Aachen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jueli und 5 Gäste