Idee für Ladesäulenhersteller 2x11kW = 22kW

Idee für Ladesäulenhersteller 2x11kW = 22kW

Beitragvon AbRiNgOi » Sa 11. Apr 2015, 18:27

Mir geht grad durch den Kopf, dass wir viel schneller unterwegs wären, wenn wir nicht unbedingt mehr sondern schnellere Säulen hätten. So ein zweiter Stecker oder so wäre manchmal auch ganz nett, wenn aber der Anschluss nicht möglich ist für 2 x 22kW oder 2 X 44kw, wird halt schnell einmal 2 x 11 kW hingebaut (oder eingestellt). Dadurch geht es in den meisten aller Fälle einfach immer langsamer asl wäre nur ein Stecker mit voller Leistung.
Was wäre mit einer Säule mit 22 KW aber mit 2 Stecker. Wenn nun ein Fahrzeug angesteckt wird, gehts mit der vollen verfügbaren Leistung los. So weit so gut, aber nun kommt ein weiteres Fahrzeug. Stand der Technik: beide Fahrzeuge werden mit der halben Leistung weitergeladen. Solche Säulen habe ich schon gesehen, das ist ur lästig, weil ich dann nicht abschätzen kann, wann mein Fahrzeug voll ist, schnell bezahlen, ausdrinken, hetzen und dann: zweites Fahrzeug hat die Ladeleistung reduziert. Daher meine Idee:
Das zweite Fahrzeug steckt sich ein und geht in eine Art Bereitschaftsladung, so bei 5A, das sollte der Anschluss noch so abhaben. Wenn das erste Fahrzeug fertig ist, oder die Ladeleistung Fahrzeug seitig sinkt, weil fast voll, geht die Leistung beim zweiten Fahrzeug hoch. Solange bis die volle Leistung auf dem zweiten Fahrzeug geschoben wird.
Jetzt die Zeitberechnung: 1.Fahrzeug: volle Leistung bis zum Schluss, die Ladezeit ist kalkulierbar, bis zu 30 oder gar 60min gespart! (bei der Zoe kann es wegen Problemen mit 16A auch mal 120min Einsparung sein...)
Zeitberechnung 2. Fahrzeug: gehen wir mal davon aus, dass in der Zeit der Bereitschaftsladung keinerlei Energie in den Akku kommt, dan startet die Ladung erst nach dem das erste Fahrzeug fertig ist, dann aber doppelt so schnell. Hätte ich das erste fahrzeug abgebremst würde ich doppelt so lange warten bei halber Ladeleistung, folglich habe ich keinerlei Zeit verlohren, weil ich nach der halben Zeit die doppelte Leistung kriege. Ist das erste Fahrzeug eine ZOE vielleicht sogar noch viel Zeit mehr eingespart.
Was ist nun der Vorteil gegenüber nur eine 22kW Dose? Na ich kann weggehen, weil mein Fahrzeug sicher zum Laden anfängt wenn der erste fertig ist. Egal ob dieser absteckt oder nicht. Auch wenn ein Fahrzeug einfach nur so rum steckt und schon lange fertig ist, egal, dann gehts gleich mit voller Leistung für mich auf Dose 2 los.
Na was meint Ihr, habe ich dadurch nicht fast den Vorteil von 2 x 22kW mit nur 32A Anschluss erreicht? (geht natürlich auch mit 64A, da wirds sogar noch viel effizenter, weil wenn das erste Fahrzeug schon auf 32A runterregelt, geht der zweite Anschluss hoch. Man kann also ohne schlechtem Gewissen an der 44kW Säule hängen bleiben bis voll ist.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3056
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Re: Idee für Ladesäulenhersteller 2x11kW = 22kW

Beitragvon Fluencemobil » Sa 11. Apr 2015, 18:45

Deine Rechnung stimmt nur, wenn beide kurz hintereinander kommen und auch vollladen wollen.
Da die letzte 1/4 oder 1/2? Stunde weniger Strom gezogen wird, wäre es doof dem 2. Gar keinen Strom zu geben.

Roland kann ein Lastmanagement bauen, welches so etwas berücksichtigt.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1619
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Idee für Ladesäulenhersteller 2x11kW = 22kW

Beitragvon akoeni84 » Sa 11. Apr 2015, 19:40

So etwas hatte ich auch schon mal im Kopf. Das würde durch eine Aktivierung der der Säule per App funktionieren, in der man das vorab einstellen kann oder im Falle einer Änderung an der Ladesäule eine Abfrage über die App startet. Zweiteres setzt allerdings die Erreichbarkeit des 1. Voraus. Alternative wäre ein Setzen der Abfahrtszeit möglich und die Säule managt dann selbst.
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
akoeni84
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
Wohnort: Jena

Re: Idee für Ladesäulenhersteller 2x11kW = 22kW

Beitragvon eDEVIL » Sa 11. Apr 2015, 20:29

Abfahrtzeit wäre natülrich luxus. Knn j sein, das der zuerst angestöpselte gar nicht so schnell voll sein müßte.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Idee für Ladesäulenhersteller 2x11kW = 22kW

Beitragvon Jack76 » Sa 11. Apr 2015, 20:43

Hmm, wie wäre denn folgendes:
Ein Zoe an der Säule: 32A
Zweiter kommt dazu... Zoe 1 geht auf 20A runter und gibt 12 A "frei" für den 2ten Anschluß.
Zoe 1 drosselt zum Ende hin ja die Leistung, der zweite Anschluss nutzt dies via Lastmgmt und fährt sukzessive die Leistung analog hoch....

Ähnlich dann halt für 64A.... ;-)
Und ja, ersetze Zoe durch Smart oder Model S geht natürlich auch.... :)
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Idee für Ladesäulenhersteller 2x11kW = 22kW

Beitragvon imievberlin » Sa 11. Apr 2015, 21:22

Ok und was machst du wenn ein i3 mit 7,4kW an einer Seite läd, was machst du mit der andere ? Angenommen der i3 kam kurz zuvor völlig leer dann stehst du erstmal 3h bis die signifikant mehr Strom zugesprochen bekommst. Angenommen ich habe deine Theorie richtig interpretiert :)
Ansonsten bin ich auch klar für ein Lastmanagement an jeder Lademöglichkeit bzw. an jedem Anschluss von Ladesäulen.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Idee für Ladesäulenhersteller 2x11kW = 22kW

Beitragvon akoeni84 » Sa 11. Apr 2015, 21:39

Das mit der Abfahrtszeit wäre das Optimum und ich denke auch realisierbar, vorausgesetzt die Säule kann Daten vom Auto beziehen, wieviel es denn zum Laden braucht.

Eine Meldung über App könnte Ladenetz, RWE ect integrieren, wenn denn interesse besteht.
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
akoeni84
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
Wohnort: Jena

Anzeige


Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Flowerpower, Heincaid, Lokverführer, volvocoupe und 5 Gäste